Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen, FAQ für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen FAQ für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

NICHTS WIRD DIE CHANCE AUF EIN ÜBERLEBEN SO STEIGERN WIE DER SCHRITT ZUR VEGETARISCHEN ERNÄHRUNG (Albert Einstein)   (114)


Krankheit > Arthrose/Arthritis

Definitionen

  • Unter Arthritis versteht man eine chronische Gelenkentzündung, auch rheumathoide Arthritis genannt
  • Unter Arthrose versteht man einen vorhandenen Gelenkknorpelverschleiß

Symptome

Morgensteifigkeit, versteifte Gelenke, angeschwollene Gelenke, entzündete Gelenke, Schmerzen in Gelenken, reumatische Gelenk-Beschwerden...

Was sind die wahren URsachen?

Kurz gesagt: Es ist eine schleichend meist unbewusst selbst geförderte Zivilisationserkrankung, die über eine fehlende artgerechte Ernährung den Organismus in eine schleichende Übersäuerung, als Start für viele chronische Erkrankungen treibt - bis hin zu Krebs. Deshalb ist Arthrose wie auch Krebs in sehr vielen Fällen natürlich und verhältnismäßig schnell heilbar.

Die Nährstoffversorgung von Gelenken muss über die jeweilige Barriere der zugehörigen sehr dünnen Gelenkkapselhaut erfolgen. D.h. die gelatineartige Knorpelschicht muss sich regelmässig erneuern und ihre Abbaustoffe ebenfalls über die Gelenkkapselhaut wieder entsorgen können. Dies geschieht über feinste Blutgefässe die die dünne Gelenkkapsel-Haut durchziehen.

Durch Ernährungsgewohnheiten oder Fehler kommt es aber zu Verstopfungen dieser empfindlichsten und dünnsten Gefässe. Damit wird eine Gelenkkapsel nicht mehr optimal versorgt und gereinigt und auch die Gelenkflüssigkeit als Schmiermittel wird immer weniger regeneriert. Dieser Effekt wird eingeleitet durch einen Mangel im Blutversorgungssystem, umgangssprachlich als Verkalkung bezeichet.

Diese "Verkalkung" oder "Verschlackung" ist aber in Wirklichkeit die Folge einer dauerhaften oder regelmäßigen Übersäuerung. Eine organische Übersäuerung ist aber immer nur die Folge einer Fehlernährung. Es fehlen basische Nährstoffe, die eine Neutralisierung ermöglichen oder es werden zu viele sauer verstoffechselnde Nahrungsprodukte regelmäßig zugeführt. Dann muss der Organismus überschüssige Säuren in organischen Not- oder Mülldeponien zwangsweise abspeichern. Das kann er anfangs nur schadlos im Zwischengewebe aller Organe und im Fettgewebe erreichen.

Je mehr aber das Zwischengewebe "veschlackt", um so mehr wird auch der Blut- und damit der Nährstoffaustausch über die Gelenkkapseln zwangsweise eingeschänkt. Die Folgen sind schleichende Erweichung und der Abbau der Knorpelmasse und eine immer geringer werdende Gelenkflüssigkeitsmenge als "Schmiermittel", und dadurch bedingt, ein immer stärker werdender Verschleiss der Gelenkknorpelschichten.

Es gibt sogar Athroseformen, bei denen Säuren in der Gelenkkapsel auftreten (Homogentisinsäure). Das Säuren Knorpelmasse durch Erweichen oder Auflösen zerstören können, darf dann nicht verwundern. Dies spielt auch bei Bandscheibenschäden eine grosse Rolle - Die beste und schnellste Hilfe besteht deshalb über die strikte therapeutische Meidung aller sauer verstoffwechselnden Nahrungsmittel.

Die Alternative sind Ersatzgelenke. Aber kennen Sie Personen die damit wirklich dauerhaft zufrieden sind, weil sie dadurch Genesung erfahren haben? Ich kenne nur Menschen die darunter leiden oder nach kurzer Zeit über Folgeprobleme, bis hin zu ALS (Amyotrophe Lateral Sklerose), von uns gingen.

Gibt es typische Schädigungsreihenfolgen?

Eine typische Reihenfolge sieht wie folgt aus:

  1. Unbewusste Fehlernährung(Zivilisationskost): zu wenig basisch verstoffwechselnde Nahrung führt zu schleichender Übersäuerung
  2. Schleichende Übersäuerung aller Organsysteme: URsache für viele Zivilisationserkrankungen bis hin zu Krebs
  3. Schädigung aller Blutgefässe: "Verkalkung" und Gefäßverengung mit Bluthochdruck-Bildung
  4. Verschlackung der Bindegewebe in allen Organstrukturen - Mehr siehe: Was ist Grundregulation
  5. Beginn von Problemen bei den empfindlichsten bzw. schwer versorgbaren Blutgefäßen für Gelenke, weil sie keine direkten Gefässverbindungen besitzen und alle Ver- und Entsorgung über die Gelenkkapselhäut erfolgen müssen.
  6. Jetzt startet die eigentliche Mangelversorgung im Gelenk
  7. Start von Gelenkentzündung (Arthritis)
  8. Erste Schäden an den Knorpelschichten, sie werden dünner, weniger elastisch und können aufbrechen bei Belastungen
  9. Erste Schmerzempfindungen, meist in Wellen
  10. Selbstheilungsversuch des Körpers durch vermehrte Gelenkflüssigkeitsproduktion. Dies kann u. U. Überdruck im Gelenk erzeugen und z.B. im Kniebereich zur sogenannten Baker-Zyste führen. Dies ist eine Auswölbung die sich im Kniekehlenbereich Raum schaffen will zur Druckentlastung.
  11. Verstärkte Schmerzempfindlichkeit durch zerstörte Gelenkkapseln und fehlende Synovialflüssigkeit (Gelenkschmiere)
  12. Einschränkung oder Verlust von Beweglichkeit bei gleichzeitigem Auftreten von starken Schmerzen (Arthrose).
  13. Diabetes 2
  14. Bluthochdruck
  15. Krebs

Ist Heilung möglich?

Aus Sicht der Schulmedizin nicht. Da helfen nur Medikamente, Operationen und Ersatzteile wie bei einer Maschine. Maschinen verschleissen ja auch wirklich an Gelenkstellen oder Lagerungen wenn sie nichr regelmässig gewartett bzw. geschmiert werden. Ist das bei Menschen genau so?

Nein, bei Lebewesen werden im Abstand von Wochen, Monaten oder Jahren alle Körperzellen automatisch erneuert. Blutkörperchen leben nur ??? 3 Monate, Hautzellen .... XXX. Auch die Knorpelschichten der Gelenke werden ständig regeneriert, wenn folgende Vorraussetzungen erfüllt sind:

Gibt es natürliche, schädigungsfreie Heilmethoden?

Ja, es reicht aus folgendes zu beachten:

  • Ausreichend basische Nährstoffe über die Lebensmittel zuführen (artgerechte vielseitige Vegane-, UR- oder Heilkost)
  • Stoffwechselüberlastung durch sauer verstoffwechselnde Nahrung strikt therapeutisch einstellen (im Extremfall alle Getreideprodukte, Waren mit Zucker, Fructose, Alkohol und tierischem Eiweiss inkl. aller Milchprodukte therapeutisch für mindestens 4-8 Wochen meiden! Geheimtipp: Grüne Smoothies)
  • Stress meiden, weil selbst seelischer Stress Säure (Salzsäure) produzieren kann (Panik, Schock, Traumata...)
  • Remineralisierung betreiben (die "Sango Koralle" kann Gelenkschichten wieder regenerieren)
  • Basenpuler zum Einstieg einer Entsäuerung (Natron=Natriumhydrogenkarbonat aus der Apotheke, nicht aus dem Lebensmittelladen)
  • Ernährungsumstellung auf basische Kost (Geheimtipp: Rohkostphase bis zu ausreichender Besserung für mindestens 3-6 Wochen versuchen)
  • Zellschutzmassnahmen (natürliche Antioxidantien, zur Not Astaxanthin)
  • Zellnahrung, z.B. Spirulina Alge
  • Entsäuerungskuren (Basenbäder, Sauna, Gemüsesäfte alá Gerson (siehe das Video: Das Gerson Wunder 1:30:37)

Was hilft sofort?

Das Wissen dass die meisten Zivilisations-Krankheiten selbstverursacht sind oder über Selbstbeteiligung durch Erlaubnisse für Behandlungen, erst möglich wurden. Wer die URsache(n) erkannt hat kann sie aber abstellen und über die Selbstheilungseffekte unseres Organismusses wieder zur Genesung finden (ohne Dauermedikamente oder invasive Behandlungen). Wer URsachen nicht findet oder finden will, der ist den Standardbehandlungen, Folgen, Nebenwirkungen und der Iatrogenie des Systems ausgeliefert - lebenslang.

  • Informieren sie sich ausführlich, dass diese Krankheit selbstveranlasst ist und bei Abstellung der URsachen auch wieder verschwindet
  • Wenn Sie es nicht glauben, gehen Sie lieber regelmässig zu einem Chirurgen
  • Wenn Sie es für möglich halten, beginnen Sie sofort mit einer testweisen Ernährungsumstellung wie in der Literatur angegeben
  • Zusätzlich zur basischen Nahrung kann noch die Substitution von Basenbildungs-Pulver helfen (Natriumhydrogenkarbonat aus der Apotheke = med. reines Natron)
  • Freuen Sie sich auf erste Besserungen in wenigen Wochen und eine Genesung in wenigen Monaten, wenn Sie die selbstgewählten URsachen dauerhaft vermeiden können.
  • Wenn Sie bei einer Ernährungsumstellung sagen: "Ich weiss nicht mehr was ich essen soll oder darf" essen Sie einfach so wie es noch Ihre Großmutter tat, wenig Kohlenhydrate, wenig Zucker und wenig tierisches Eiweiss inkl. aller Milchprodukte oder sprechen Sie mit Ihrem Chrirurgen, Arzt oder Apotheker - die freuen sich!

INFORMATIONEN

Abbildungen

Lassen Sie sich anregen über erkannte wirkliche URsachen und die Erkenntnisse, dass bei ihrer nachhaltigen Abstellung, bzw. Normalisierung "Wunder" geschehen, die man schlicht als Genesung bezeichnen kann. Das funktioniert sogar bei austherapierten Patienten!


URsachen-Kaskade systemischer, chronischer Krankheitsbilder (auch Arthrose)


Abb. 1: Krankheiten entwickeln bzw. verstärken sich durch die Summe der (immer selbst) unbewusst oder bewusst zugelassener Belastungen (Mängel oder Überfluss), Mikroben, Parasiten und Toxine, doch Mikroben und Parasiten können nur gedeien, wenn sie ein belastetes oder toxisches Millieu vorfinden...


Eigendiagnose bei Übersäuerung durch simple Urin- oder Speichelmessungen

pH-wert des Urins bestimmen
Abb. 2: Mit Übersäuerung durch Fehlernährung beginnen fast alle chronischen zivilisationserkrankungen. Der pH-Wochenmittelwerte unter 6,2 zeigt eine Übersäuerung zuverlässig an. Dies kann man selbst kontrollieren mit pH-Indicatorpapierstreifen aus der Apotheke. Man muss jedoch aus allen Einzelmessungen pro Woche den Mittelwert bilden. Das ist erforderlich, weil einzelne Tageswerte das Ergebnis total verfälschen können. Etwas leichter ist die Messung des Speichelwertes (1-2 Std. nach Mahlzeiten oder Getränken), er sollte pH = 6,8 nicht regelmässig unterschreiten!


Basische Lebensmittel fördern die Gesundheit

Säure- und Basenförderung durch Lebensmittel
Abb. 3: Lebensmittel verstoffwechseln bei der Verdauung zu Säuren oder Basen


Ernährung: Gesundheitsfördernd oder Gesundheitsschädlich?

Ernährung ist das wichtigste Mittel um die Gesundheit zu erhalten oder Heilung und Genesung wieder zu erreichen! Fast alle ehemals austherapierten aber wiedergenesene Patienten, nutzen nachweislich primär eine heilkräftige Ernährung (Heil-Kost). Mehr über die Stichworte: Dr. Gerson, Dr. Schatalova, Dr. Schnitzer u.v.a.m.

Ernährungsmerkmale
Abb. 4: Ernährung: Artgerecht, Qualität, Quantität, Schadstofffrei


Die Haupt-Todes-URsache ist weltweit stets in der Ernährung zu finden!

Lebensstil Todesursachen in USA
Abb. 5: Todesursache Nr. 1 im Beispiel USA bei den Lebensstil-URsachen


Übersicht über die Zusammenhänge von Gesundheit und Ernährung:


Abb. 6: Gesundheit und Ernährung
Schädliche oder heilkräftige Einflüsse der Ernährung durch: Schad-, Zivilisations-, Normal-, Vegetarische-, Vegane-, Ur- oder Heilkost.


Übersicht über die Zusammenhänge von Gesundheit und Stressarten:

Gesundheit und Lebensstress
Abb. 7: Gesundheit und Lebensstress


Übersicht über die Zusammenhänge von Gesundheit und Heilmittel:

Gesundheit und Heilmittel
Abb. 8: Gesundheit und Heilmittel


Links

  • Gelenkknorpel kann sich regenerieren (dr-feil.com)
    Zitat: "Früher hat man gemeint, dass ein geschädigter Gelenkknorpel oder ein Knorpelschaden sich nicht regenerieren kann. Aus biologischer Betrachtung habe ich diese Behauptung jedoch schon seit Jahren angezweifelt, da der Knorpel ein lebendes System ist und biologische Systeme nach Erneuerung streben. Ebenso haben mir viele ehemalige Arthrose-Betroffene berichtet, dass sich ihre Gelenke, nach dem Einsatz meiner Arthrose Strategien, wieder schmerzfrei bewegen lassen. Dies weist auf eine Gelenkregeneration hin. Neue Studien haben jetzt 2008 und 2009 bewiesen, dass sich der Knorpel an der Stelle des Schadens tatsächlich wieder regenerieren kann. Je größer der Knorpelschaden ist, desto mehr Knorpelvorläuferzellen (sogenannte chondrogene Progenitorzellen) wandern in die beschädigte Knorpelstelle ein. Diese Knorpelvorläuferzellen wandeln sich anschließend in Knorpelzellen um. Ziel der Knorpelvorläuferzellen ist es, den Knorpelschaden zu reparieren. Dieser Regenerationsweg bedarf jedoch der richtigen Nährstoffversorgung."
  • Arthrose - Was wirklich hilft (zentrum-der-gesundheit.de)
    Zitat: "Wer die Diagnose Arthrose erhält und Informationen zu Ursache und Heilung seiner Gelenkserkrankung wünscht, wird bitter enttäuscht. Die deprimierende Antwort lautet: Unheilbar und Ursache unbekannt! Diese Informationen sind allerdings schlicht falsch. Wir erklären Ihnen, was zu tun ist. [...] Die Schulmedizin sucht nicht nach der wirklichen Ursache von Arthrose bzw. ignoriert diese. Der Patient klagt über Schmerzen im Gelenk, also ist die Ursache im Gelenk zu suchen. Wenn man dieses nun schulmedizinisch untersucht, dann stellt man fest: „Oh, da ist ja gar kein Knorpel mehr vorhanden (oder nur sehr wenig)!“ Die Ursache des Schmerzes ist also der nicht vorhandene Knorpel. Was will man mehr? Wo kein Knorpel, da Arthrose und deshalb Schmerz.
    Und so konzentriert sich die Schulmedizin auf den nicht vorhandenen Knorpel und sonst auf nichts. Möchte man von den behandelnden Fachärzten nun wissen, warum denn der Knorpel verschwunden ist, dann wird man mit den unbefriedigenden Worten „altersbedingte Abnutzung“ ruhiggestellt.
    Abgesehen von den schmerzhaften oder einschränkenden Beschwerden und der ohnehin schon wenig erheiternden Diagnose Arthrose schwächen diese Worte jeden Patienten noch zusätzlich, drücken sie doch eine gewisse Geringschätzung des Alters aus in Kombination mit dem Hinweis auf eine totale Ausweglosigkeit. Schliesslich weiss jeder, die Chance, in absehbarer Zeit jünger zu werden, ist gering. Und so bereitet sich die Mehrheit der Arthrosekranken bereits seelisch auf die Implantierung eines künstlichen Gelenks vor."
  • Die Borax-Verschwörung Das Aus für die Arthrose-Heilung
    (derhonigmannsagt.wordpress.com)
    Zitat: "Schwer vorstellbar, dass ein simples Insektenmittel und Waschpulver-Tensid namens Borax imstande sein soll, unser gesamtes Wirtschaftssystem im Alleingang zu Fall zu bringen. Doch keine Sorge: Die Gefahr ist erkannt, und die nötigen Gegenmaßnahmen sind eingeleitet. Die Lage ist unter Kontrolle. Wenn Sie die ganze Geschichte lesen, werden Sie verstehen, was ich meine. Zunächst gebe ich Ihnen etwas Grundlagenwissen."
  • Chia-Samen: Superfood mit größter Wirkung (selbstheilung-online.de)
    Zitat: "Die Samen der Chia-Pflanze (Salvia Hispanica), aus der Familie der Minze, gedeihen in Mexiko und Südamerika und waren bereits den Mayas und Azteken Hauptnahrungsquelle und probates Heilmittel. Die kleinen, grau-braun gesprenkelten Kügelchen handhabten die Indianer gern als "Kraftpakete", z.B. als vollwertige energetische Zwischenmahlzeit für laufende Boten, Jäger und Krieger."Chia" bedeutet in der Maya-Sprache "Stärke-verleihend" und spielt auf die geballte Ladung überlebenswichtiger Nährstoffe an.
    Für die alten Mayas waren Chia-Samen (Salvia Hispanica) Grundnahrungsmittel und Heilmittel zugleich. Die ersten Überlieferungen sind 5.500 Jahre alt.
    Dieses Nährstoff-Wunder aus der Salbei-Gattung, sättigt enorm und neben seinen umfassenden Mikronährstoffen, die Chia liefert, bindet es Säuren und Giftstoffe und leitet sie aus. Dabei reguliert Chia den Darm und verhindert Dehydration."
  • Borax-Verschwörung (gesundheitsdoku.blogspot.de)

Videos

  • Selbstheilung bei Arthrose
    Zitat: "Veröffentlicht am 06.12.2014 - Die Diagnose der Schulmedizin bei Arthrose oder Gicht heisst: unheilbar durch Abnutzung. Doch dies stimmt nicht. Beides kann geheilt werden. Hier das Video dazu."
  • Das Gerson Wunder

Literatur

  • Arthrose der Weg zur Selbstheilung von Eckhard K. Fisseler
    Zitat: "Forschungsergebnisse zeigen, dass jeder Zweite unter Gelenkschmerzen leidet. Betroffene Patienten können sich mit diesem Buch das zur Genesung notwendige Wissen leicht aneignen und ihre Arthrose selbst heilen. Ganz nebenbei werden sie feststellen, dass auch andere Zivilisationskrankheiten wie Arteriosklerose, Bluthochdruck, Rheuma, Fibromyalgie, Diabetes Typ 2 und Allergien sich bessern oder sogar ganz verschwinden. Es ist in jedem Fall Erfolg versprechend, die GAT Ganzheitliche Arthrose-Therapie® sechs bis acht Wochen lang durchzuführen. Eine ausführliche Anleitung mit vollständigem Tagesplan halten Sie mit diesem Buch in Händen: So können Sie sofort beginnen. Nutzen Sie diese Chance, bevor Sie sich für eine Operation entscheiden oder den Schmerz mit Medikamenten zu unterdrücken versuchen. Es ist ganz einfach: Essen Sie das Richtige zur richtigen Zeit ... Jetzt mit einer Liste basen- und säurebildender Lebensmittel, die es Ihnen leicht macht, sich zu 80 Prozent basisch zu ernähren, mit jüngsten Erkenntnissen der GAT und neuen Rezepten und Tipps."
  • Kampf der Arthrose: Ihre biochemische Behandlung von Ana M Bergasa
    Zitat: "Arthrose, ein Verschleiß der Knorpel, verursacht Schmerzen in den Gelenken, Ischiasbeschwerden, Hexenschuss und Rückenschmerzen. Meist geht sie einher mit einer generellen Entkalkung des Skeletts, aber dies ist eine sekundäre Folge und nicht auf Kalziummangel zurückzuführen. Bis heute hält sich die Meinung, Arthrose sei ein progressiver und nicht rückgängig zu machender Verfall des Skeletts. Das stimmt nicht. Diese negative Erscheinung lässt sich bekämpfen und umkehren. Ana Maraia Lajusticia Bergasa, in Spanien bekannt für ihre Bücher über Diät und Ernährung, erklärt in wissenschaftlicher Weise, jedoch für jedermann verständlich, die Ursachen für dieses Leiden. Sie verrät uns die Lösung, die auf Ernährungsrichtlinien und nicht auf Medikamenteneinnahme beruht. Diese Lösung hat sich bei Tausenden von Menschen als wirksam erwiesen."
  • Die Dr. Feil Strategie - Arthrose und Gelenkschmerzen überwinden von Wolfgang Feil, Uli Brüderlin, Friederike Feil

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 01.06.2018 10:07 aktualisiert.


    Teilen: