Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen, FAQ für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen FAQ für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Wer Lenkt die Medien? „Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt. Diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden“ (Horst Seehofer, deutscher Politiker)   (115)



Wisssen > Körperfunktionen > Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

"Die von ihr gebildeten Verdauungsenzyme („Pankreassäfte“) werden in den Zwölffingerdarm abgegeben... Die Enzyme der Bauchspeicheldrüse spalten Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette der Nahrung im Darm in eine von der Darmschleimhaut aufnehmbare Form. Darüber hinaus werden in der Bauchspeicheldrüse Hormone gebildet, die direkt in das Blut überführt werden... Dieser endokrine Anteil der Bauchspeicheldrüse sind die Langerhans-Inseln..., die vor allem für die Regulation des Kohlenhydrat-Stoffwechsels über den Blutzuckerspiegel (durch die Hormone Insulin und Glucagon) sowie von Verdauungsprozessen verantwortlich sind und durch die Bildung von Somatostatin auch für geregelte Wachstumsvorgänge mitverantwortlich." - (Quelle: Wikipedia)

Inhalt

Was leistet die gesunde Bauchspeicheldrüse?
Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse?
Erkenntnisse typischer Bauchspeicheldrüsen-Probleme?
Quell-URsachen der Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung?
Gibt es typische Symptom- und Krankheitsfolgeketten?
Ist Eigendiagnose möglich?
Medizinische Diagnosen
Labordiagnostik über das Blut?
Gibt es Klassische Therapien?
Sind URsachen-Therapien möglich?
INFORMATIONEN+QUELLEN
  - Links
  - Videos
  - Literatur
  - Siehe auch


"Der Arzt der Zukunft wird keine Medizin mehr verabreichen, sondern seine Patienten vielmehr dazu anregen, sich für den menschlichen Körper, für Ernährung und für die Ursache und Prävention von Krankheiten zu interessieren." (Thomas Alva Edison)

Was leistet die gesunde Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) liegt im Oberbauch, sie hat die Aufgabe wichtige Verdauungssekrete für den Darm und Hormone fürs Blut abzugeben. Die Bauchspeicheldrüse produziert täglich ungefähr 1-2 Liter Pankreassaft, der über den Zwölffingerdarm, das ist der beginnende Dünndarm, zugeführt wird. Dieser Verdauungssaft hat obendrein die Aufgabe sich mit dem sehr sauren Speisenbrei aus dem Magen zu vermischen und ihn auch wieder etwas zu entsäuern um den Dünndarm nicht zu schädigen.

Die im Saft enthaltenen Verdauungsenzyme sorgen für eine zuverlässige Spaltung der Nahrungsbestandteile aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen, damit sie als einzelne Moleküle über die Darmschleimhaut ins Blut übertragen werden können, wobei Schadstoffe zuverlässig gefiltert werden. Fehlen diese Verdauungsenzyme, kann eine Darmschädigung entstehen oder fortschreiten oder eine Nährstoffmangelversorgung (→ Untergewicht) zuverlässig eintreten.

Der Pankreassaft gibt über den Darm und seine Blutgefäße auch Hormone ab, welche vielfältige Körperfunktionen regeln und beeinflussen können. Dazu gehören u.a. Stimmung, Depression/Aktivität, Müdigkeit, Schlaf, Wasserhaushalt, Gewicht, Blutdruck, Blutzucker, Stoffwechsel, Stuhl zu fest/dünn, anhaltender Durchfall, Blähungen, sexuelle Funktionen, Schwangerschaftsprobleme, das Wachstum u.v.a. mehr.

Hier verstecken sich auch die ersten Symptome jeder Bauchspeicheldrüsen-Beteiligung und können zuverlässig auf die URsachen-Wege hinweisen! Diese sind fast ausnahmslos mit zuvor unbeachteten Fehlernährungsproblemen gekoppelt.

Hormone können z.T. innerhalb Sekunden wirken, aber auch verzögert. Das bedeutet, Hormone entwickeln keine sehr schnellen Reaktionen, wie z.B. bei Nervensystemen, aber dafür sind sie in der Lage auf viele Körperzellen und Organe fast gleichzeitig einzuwirken. Fehlen Hormone, durch Pankreaserkrankungen, so ermöglicht das vielen Folgekrankheiten den Start.

Welche Erkrankungen können bei der Bauchspeicheldrüse auftreten?

So berichtet z.B. die UNI-München:

Gibt es Erkenntnisse über typische Bauchspeicheldrüsen-Probleme?

Die akute Bauchspeicheldrüsen-Entzündung startet meist mit:

Chronische Bauchspeicheldrüsen-Entzündung

Chronische Krankheiten sind der Beweis, dass mit den angewendeten Therapien kein Erfolg zu erzielen war. Da die Schulmedizin in hohem Maße lediglich Symptomtherapie betreibt, ist es kein Wunder, dass auch hier keine oder nur selten eine Genesung erfolgt, sondern nur eine lebenslängliche Therapie für Linderung der Probleme sorgen muss.

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die Schulmedizin kennt keine in der Wissenschaft üblichen Regeln und Gesetze in Verbindung zwischen URsachen und Krankheiten. Dies gilt auch für Krebserkrankungen und ich möchte das Thema hier nicht weiter ausbreiten.

Ich habe aber zufällig einen Patientenbericht in Buchform über einen Bauchspeicheldrüsenkrebs und seine Heilung/Genesung gefunden, der über eine Methode der Heilung berichtet, die auf der Basis von wissenschaftlich reproduzierbaren biologischen Gesetzen bzw. Erkenntnissen immer reproduzierbare Ergebnisse zeigt. Die URsachen und Zusammenhänge werden im Buch beispielhaft sehr gut beschrieben. Mehr siehe über diesen Literatur-Link Bauchspeicheldrüsenkrebs und wie ich ihn überlebte von Johannes F. Mandt bzw. suche auf der Krebs-Seite oder unten bei Literatur oder SIEHE AUCH weiter.

Gibt es typischen Quell-URsachen einer Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung?

Ja, aber sie werden z.T. zu oft nicht rechtzeitig erkannt oder richtig gedeutet. Die eigentlichen Quell-URsachen sind sehr oft im Fehl- oder Überangebot von Antibiotika, Alkohol und Nahrung, durch nicht artgerechte, moderne, industriell entwertete Lebensmittel zu finden, was Patienten und auch Medizinern oft nicht bewusst ist oder ignoriert wird. Immer häufiger kommen Breitband-Antibiotika auch über tierische Produkte aus der Massentierhaltung unbemerkt in unsere Lebensmittel! Typische URsachen bzw. Krankheitsvorläufer sind daher:

Gibt es typische Symptom- und Krankheitsfolgeketten?

Ja, die bedeutende, häufig unbeachtete ist die Fehlernährung durch nicht artgerechte Nahrung oder Ernährungsweise. Meist ist es eine Überernährung mit nicht artgerechten "zivilisierten" Nahrungsmittel oder Mengen (Kohlenhydrate, Zucker, Fette, Schadstoffe), d.h. auch einer Mangelversorgung, die erste Darmschädigungen, Darm-Entzündung ohne Schmerzen, Darmschleimhaut Durchlässigkeit (Leaky-Gut-Syndrom) und damit alle Autoimmunerkrankungen auslösen kann.

Zuerst zeigen sich nur "simple" Allergien, dann folgen Intoleranzen auf Lebensmittel oder andere typische Autoimmunerkrankungen, die ohne Änderung des Lebensstiles immer häufiger werden und Genesung verhindern.

Später kann eine akute sehr schmerzhafte Bauchspeicheldrüsen-Entzündung nachfolgen, die quasi die gesamte autonome Eigen-Regulierfähigkeit des Körpers über die Immunsysteme immer mehr zusammen brechen lässt. Der Gipfel dieser Ausfallerscheinungen kann sich dann als Blutvergiftung/Sepsis zeigen, d.h. eine Blutvergiftung mit Multiorganausfällen als Folge. Das entspricht einem beginnenden Ausfall aller körpereigenen Regulationen durch fehlende Hormone und Verdauungs-Enzyme.


Bei akuter Pankreatitis oder Sepsis, immer sofort Hilfe über Notruf 112 anfordern!
Bei akuter schmerzhafter Entzündung im oberen Bauchraum, unerklärlichem Schwindel oder Stürzen, sollte unbedingt sofort eine notfallmäßige medizinische Überprüfung stattfinden, weil nur die schnelle URsachendiagnose und Erfahrung mit nicht schädigenden Heilmitteln, die keinesfalls ursächlich beteiligt waren (z.B. über Antibiotikabehandlungen), schwerste Folgegefahren in der ersten (goldenen) Stunde wirklich minimieren können!!!


Das Leaky-Gut-Syndrom steht in dieser Folgekette sehr am Anfang. Es leuchtet ein, dass durch eine 'löcherige' Darmschleimhaut Bakterien und Schadstoffe ins Blut gelangen können und dadurch weitere Entzündungen in allen Organen provozieren können. Das Endstadium mit Sepsis(Blutvergiftung) und Multiorganversagen ist Todesursache Nr. 2 in vielen Krankenhäusern, die Quell-URsachen liegen aber i.d.R. nicht dort!

Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse (akute Pankreatitis) beginnt i.d.R. mit plötzlichen sehr starken Bauchschmerzen. Sehr häufig wird dann als URsache zu starker Alkoholkonsum oder Gallensteine diagnostiziert, was aber nicht stimmen muss.

Ist bei Leaky-Gut die Bauchspeicheldrüse noch nicht betroffen, sind erste Symptome auch schon mal unerklärlicher Schwindel, Gleichgewichtsstörungen oder Stürze, bei denen sich Patienten oft sogar selbst über den Notruf ins Krankenhaus einweisen und sehr oft und schnell auf der Intensivstation landen. Die Mediziner suchen dann i.d.R. über langwierige Labordiagnostik nach bakteriellen oder viralen Verursachern und geben in dieser Wartezeit fast immer (erneut) Breitbandantibiotika in guter Absicht. Meist wissen oder erkennen sie aber nicht, dass Antibiotika am Anfang dieser Schadenskette im Darm das Problem sogar selbst auslöste, weil dort die lebenswichtige Darmschleimhaut unselektiert die nützliche Darmflora bereits schädigte oder völlig killte, wodurch die meisten Probleme erst starten konnten.

Intensivstationen sind nicht immer fähig Leben zu retten, wenn solche Prozesse zu weit fortgeschritten sind, oder Zusammenhänge nicht gelehrt wurden, z.B. welche Heilmittel bzw. Wirkstoffe selektiv nur schädliche Mikroben angreifen, aber keinesfalls die lebenswichtigen für Gesundheit und den Heilungsprozess unverzichtbaren der Darmflora zusätzlich noch killen, die zu 80% für unser Immunsystem sorgen. Hier beginnt meist das eigentliche Drama in Kliniken oder Spitälern.

Vorsicht - Fehlbehandlungen verstärken das Problem in Richtung Exitus! Es gibt große Unterschiede bei den Heilmitteln, die mit der Oxydationsstärke dieser Mittel zusammenhängen. Breitbandantibiotika wird hier zwar primär als Standard auf Intensivstationen genutzt, das kann jedoch der Anfang vom Untergang aller nützlichen und schädlichen Bakterien sein. Alle Wirkstoffe oder Maßnahmen, die die Darmflora nicht mit zerstören, sind dagegen sehr genesungsförderlich. Mehr siehe bei Heilmittel.

Wenn man sich das heute gültige und verbreitete Wissen über Infektionstheorien, Impfungen, Symptomtherapien, Dogmen und wissenschaftliche Erkenntnisse über Krankheitsursachen und Standardbehandlungen genauer anschaut, erkennt man selbst als medizinischer Laie, dass dies nicht wirklich alles immer zuverlässig reproduzierbar und wissenschaftlich sicher ist und noch gewaltige Lücken durch Unwissenheit bestehen müssen. Es wird in vielen schulmedizinischen Antworten sogar bestätigt, das Ursachen angeblich noch unbekannt seien, bzw. noch viel Forschungsbedarf besteht.

Sogar der BGH hat über die Wissenschaftlichkeit in der Schulmedizin ein niederschmetterndes Urteil abgegeben (Quelle). Andererseits kann man bei genauerer Betrachtung auch feststellen, dass viele zuverlässige Heilungsmethoden sogar seit Jahrzehnten existieren aber geächtet werden oder neueste Erkenntnisse nur in der Raumfahrtmedizin genutzt werden, die u.a. aus EPI-Genetik und Quantenwissenschaften hervorgingen.

Siehe auch das Video, welches über typische Symptome berichtet 6 Symptome bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

Ist Eigendiagnose möglich?

Wer rechtzeitig auf die eigenen Körpersignale und Anfangssymptome achtet und wirkliche URsachen sucht, findet und abstellt, gerät meist automatisch auf den sicheren Weg zur Genesung. Mehr Infos gibt es unter Krankheitsursachen

Medizinische Diagnosemethoden

Schulmedizinische Diagnosen orientieren sich in der Regel nur nach Symptomen, Laborbefunden und Kurzbefragungen über den Allgemein-Zustand. So werden von den bekannten 5 Ebenen der Heilung maximal nur 1-2 Ebenen 'beleuchtet' und therapiert. Für eine ausführliche URsachen-Anamnese nimmt sich heute kein Mediziner mehr die Zeit, außerdem wird das für Kassenpatienten auch nicht bezahlt.

So können dann zwar Symptome oder Handlungen abgefragt und beurteilt werden, aber für tiefgreifende beteiligte seelische oder mentale Quellereignisse, z.B. über zuvor erlebten völlig unerwarteten plötzlichen Stress, Konflikte, große Sorgen, Panik, Verluste, Todesfälle oder unlösbar erscheinende Probleme, Selbstwerteinbrüche, Existenzängste, oder ähnliche seelische unerlöste Konflikte kümmert sich normalerweise niemand in Verbindung mit den URsachen einer Krankengeschichte.

Das ist eines der Hauptprobleme, warum unser "Gesundheitssystem" weder echte Krankheitsursachen noch wirkliche Genesungsprozesse sucht, findet, nennen und wissenschaftlich einordnen und beurteilen kann. Das dies System nicht wissenschaftlich arbeitet, sondern dominant nur experimentell, hat bereits 1981 der BGH festgestellt.

Laboruntersuchungen von Blut oder Urin zeigen ob die Konzentration der Verdauungsenzyme nicht normal sind. Auch die Werte für Lipase, Alpha-Amylase und CRP (C-reaktives Peptid) werden getestet und sollten nicht erhöht sein. Kalzium, Blutzuckerwerte, Leukozyten (weiße Blutkörperchen) und die Blutsenkungsgeschwindigkeit werden in der Regel auch diagnostiziert.

Ob die Quell-URsachen hier wirklich zu finden sind, oder ob seelische URsachen primär oder beteiligt sind, kümmert selten einen klassisch Ausgebildeten Mediziner oder Spezialisten. Ausnahmen gibt es nur bei krassen traumatischen Erfahrungen bei kriegerischen Erlebnissen.

Ultraschalluntersuchungen erlauben eine Beurteilung von Schwellungen, Hohlräumen, Wasseransammlungen, Gallensteinen etc. in beteiligten Organen

Röntgen- und CT-Aufnahmen sind weitere Möglichkeiten, wenn z.B. eine Ultraschall-Analyse keine eindeutigen Ergebnisse bzgl. der Schwere liefern konnte.

Labordiagnostik über das Blut?

Bestimmung der Pankreaswerte im Blut (fet-ev.eu)

Pankreasenzyme: was die Laborwerte bedeuten (netdoktor.de)

Die Blutwerte der Bauchspeicheldrüse (grossesblutbild.de)


Da Bauchspeicheldrüsenprobleme auch immer über noch unerkannte Darmprobleme entstehen können, ist die Diagnose unbedingt auch auf diesen Bereich, möglichst mit einer "Leaky-Gut-Syndrom" - Diagnose zu erweitern:

Leaky Gut Syndrom und Autoimmunerkrankungen (autoimmunportal.de)

Gibt es Klassische Therapien?


Hinweis: Klassisch bedeutet nicht, dass drgl. erfolgreich sein muss!

"Der Arzt soll die Kraft und die Natur der Krankheit im Ursprung suchen, denn den Rauch vom Feuer sollen wir nicht löschen, sondern allein das Feuer selbst." (Paracelsus).

Sind URsachen-Therapien möglich?

Da die Schulmedizin sich dominant überwiegend nur mit Symptomtherapien beschäftigt, lassen sich Informationen über echte URsachen und URsachen-Therapien sehr häufig nur bei Alternativen zur Schulmedizin finden. Hier einige Beispiele:

Alters-Diabetes - Pankreasschwäche von HP Günter Vorwald
Zitat: "Es ist unter diesem Blickwinkel zwar ganz schön, dass z.B. die Anhänger von Hulda Clark mit allerlei Mitteln versuchen, die Bakterien zu eliminieren, die sich in den Gallengängen befinden. Aber das ist keine kausale Therapie, weil die Erreger lediglich Werkzeug zu einem Zweck, aber nicht Ursache einer Störung sind. Eine Ursachentherapie ist hier eher, wenn man den Patienten so oft wie möglich schreien oder laut singen lässt, um den Sphincter Oddi zu öffnen und dadurch Aggressionen – hier Autoaggressionen – abzubauen. SANUM-Therapeuten wissen, dass sich im Gefolge des insuffizienten Pankreas oft auch die Dünndarmwände degenerativ verändern und es zu einer Fehlbesiedlung mit pathogenen Darmbakterien kommt. Damit sich die Darmwände wieder regenerieren können, kann man sehr elegant das SANUM-Mittel FORTAKEHL D5 einsetzen. Es sorgt für eine starke Durchblutungsvermehrung der Darmzotten und schafft dadurch die Grundlage zur Regeneration der schützenden Aerobier, die wie eine Deckschicht der Darmwand aufliegen. Dadurch regenerieren auch die Zotten wieder. Das ist ein wahrer Segen. Allerdings ist oft nicht bekannt..."

Das Pankreas-Ca (Bauchspeicheldrüsen-Ca) Kurzinformation von Dr. med. Ryke Geerd Hamer (*1935 - †2017)
Zitat: "...Zusammenhänge für den Krebs konnte von der Sache her im Grunde niemand erkennen, da man nicht zwischen der konflikt-aktiven Stress-Phase mit ihren eigenen Symptomen und der konflikt-gelösten vagotonen Phase unterschied. Auch die psychischen „Werte“ sind ja ebenfalls für beide Phasen unterschiedlich. Das führte dazu, dass man völlig verschiedene Krankheitsphasen und Erscheinungsformen auf einen gemeinsamen Nenner untersuchte, den es nicht geben konnte, aus Unkenntnis des ontogenetischen Systems der Tumoren.
Auch unterschied man nicht zwischen primären und Folgeerkrankungen oder gar abgeheilten, alten Karzinomen, die nur durch Zufall entdeckt worden waren. So sind viele Ergebnisse solcher Untersuchungen in sich sinnlos..."
"Ein Beispiel: Eine Patientin hatte bereits 4 allernächste Angehörige verloren in kurzer Zeit, aber dabei keinen einzigen Biologischen Konflikt erlitten, weil sie bei jedem dieser Angehören, Vater, Mutter, Bruder und Onkel vorher gewusst hatte, dass jeder einzelne der Angehörigen keine Chance zum Überleben hätte. Aber als der Onkel...
"Beim Bauchspeicheldrüsen-Ca geht es meist um einen Konflikt mit Familienangehörigen..."
"In der Heilungsphase hat der Patient die üblichen Tbc-Symptome mit Nachtschweiß etc..."


Bauchspeicheldrüsenkrebs und wie ich ihn überlebte

In dem Buch "Bauchspeicheldrüsenkrebs und wie ich ihn überlebte" schlägt der Autor Johannes F. Mandt folgendes Vorgehen vor:

"Selbst bei langjährigen chronischen Erkrankungen, wie Asthma oder auch bei Krebserkrankungen ist Heilung ohne Nebenwirkungen und ohne Spätfolgen möglich. Meine Krebserkrankung habe ich mit Strategien gelöst, mit denen ich während meiner Berufstätigkeit als Ingenieur erfolgreich Projekte geleitet habe. Kernpunkte sind:

  1. Ziel definieren
  2. Informationen sammeln
  3. Fakten bewerten
  4. Entscheidungen treffen
  5. Zielgerichtet handeln"


Genau dieses Vorgehen ist auch bei meinen eigenen Heilungs- oder Genesungsbemühungen stets erfolgreicher gewesen, als die reinen Symptomtherapie-Bemühungen meiner Mediziner. Es gibt dabei nur einige Hürden die man bei geschäftstüchtigen Medizinern mit etwas Selbstbewusstsein leicht überwinden kann:

  1. Lasse dich NIEMALS durch ärztliche Panikmache zu kurzfristigen Terminen, Entscheidungen, Diagnosemethoden oder OPs verleiten die Schädigungspotentiale besitzen (invasive Diagnostik oder Behandlungen) können, selbst wenn angeblich rein zufällig in wenigen Tagen überraschender Weise ein möglicher Termin frei geworden ist (denn selbst Krebs ist eine Krankheit die nicht in Tagen oder Wochen entsteht, sondern in Monaten oder Jahren. Nur in lebensbedrohlichen bewiesenen Fällen, ist sehr selten schnelles Handeln unausweichlich)

  2. Ein Mediziner, der dir Angst macht, wenn du z.B. bei Krebs dich nicht sehr schnell für Biopsie, OP, Chemo oder Bestrahlung entscheidest, hat es sehr wahrscheinlich nicht anders gelernt und kennt von über 100 alternativen und z.T. sehr erfolgreichen Methoden u.U. keine einzige im Detail.

Deshalb kommt man aus so einer Termin-Klemme immer heraus, wenn man mit einer ausreichenden Bedenkzeit bzw. einer Zweitmeinung argumentiert. Diese sollte aber nicht bei Kollegen nebenan eingeholt werden die sich kennen und auf gleichem Informationsstand sind, sondern beim besten Spezialisten für alternative und nachweislich erfolgreiche Therapien, die auch durch Literatur, Studien oder mindestens durch ausreichende und einsehbare Patientenberichte belegt werden können.

Außerdem gibt es immer mehr Erkenntnisse, die beweisen, dass Krankheiten incl. Krebs auch immer mit zuvor erlebten seelischen Konflikten zu tun haben, was ein selbst betroffener Chirurg sogar über reproduzierbare biologische Regeln/Gesetze wissenschaftlich begründen konnte (→ Dr. R. G. Hamer). Werden solche Konflikte nicht erkannt oder gelöst, wird eine Krankheit chronisch, weil ein anhaltender seelische Konflikt einen Heilungsstart völlig blockieren kann.

Noch etwas ist sehr wichtig zu wissen. Über eine Umfrage bei Onkologen (Krebsärzten) wurde bekannt, dass sie sich überwiegend gegen eine eigene Chemobehandlung entscheiden würden, wenn sie oder ein Familienmitglied vor dieser Wahl stünden.

Es gibt noch eine ähnliche absolut anonyme Umfrage ohne Arbeitgeberbeteiligung über das selbe Thema, bei dem über ~ 90% der Onkologen Chemotherapie ablehnen, welche sie selbst ihren Patienten verordnen. (Quelle: Ein Video mit Dr. Kalcker)

Wer absolut noch keine Ideen in Richtung alternativer Krebsbehandlung besitzt, kann sich ja auch mal über mehr als 100 mögliche Krebstherapien über das Buch, "Chemo heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe" schlauer machen, weil es überwiegend nebenwirkungsfreie Methoden sind, oder informiere dich auf der Krebs-Seite.


INFORMATIONEN + QUELLEN

Links

Videos

Literatur

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 28.10.2018 12:43 aktualisiert.


    Teilen: