Start Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Schon gewußt: Jeder sollte wissen, daß der Krieg gegen den Krebs größtenteils ein Betrug ist (Dr. Linus Pauling, Nobelpreisträger)


Wissen > Heilung > besseres Wissen

Einleitung

"Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, daß ihre Gegner allmählich aussterben und daß die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist."
Quelle: Max Planck, "Wissenschaftliche Selbstbiographie", Johann Ambrosius Barth Verlag, 1948, S.22

"Gesundheit ist überschüssige Energie. Krankheit ist ein Mangel von Energie"
Energieformen sind über alle mentalen, biologischen, chemischen und physikalischen Prozesse untereinander über atomare Vorgänge wandelbar. Das bedeutet, jeder Überfluss, aber besonders jeder Mangel bei einzelnen Elementen kann auf Dauer die natürlichen Erhaltungs- und Ausgleichsvorgänge der Selbstregulation (Lebensstil - Ernährung - Stoffwechsel - Selbstheilung) überfordern oder verhindern. Gesundheit oder Lebenszeit ist über diesen Weg zuverlässig positiv oder negativ beeinflussbar.

Unser "Gesundheitssystem" kennt viele Aussagen die wider besseres Wissen verbreitet werden. Genau so verbreitet ist die Methode konkrete Ergebnisse über die Qualität und den Erfolg von Heilungsprozeduren zurückzuhalten. Deshalb ist es wichtig mindestens einige Aussagen und nachprüfbare Ergebnisse zu kennen, die auf 'Besseres Wissen' beruhen. Nicht Behauptungen, Versprechungen oder Datenzurückhaltung sollten zählen, sondern nur belastbare oder reproduzierbare Ergebnisse die z.B. als 'weisse Liste' auch gezeigt und für jedermann zugänglich sein sollten! Hierbei taucht sofort die Frage auf, warum es das etablierte Gesundheitssystem nicht einmal zulässt, existierende, anonymisierte, vergleichende Patientenberichte oder Behandlungsergebnisse von Kliniken, ärzten und Heilern öffentlich zu machen?

Angaben über veröffentlichte Qualitätsmerkmale haben in anderen Fachbereichen zu höherer Qualität und Zuverlässigkeit geführt, bei meist reduzierten Kosten und der Verbesserung von Entscheidungskriterien. Was soll eigentlich erreicht werden, durch eine viel zu häufige Informations-Unterlassungs-Strategie oder gar Fehlwerbung, statt eines echten und zuverlässigen Berichtsystem für Heilungs-Qualität? Qualitätsberichte von Krankenhäusern z.B. sagen i.d.R. nichts über die wirkliche Qualität der Behandlungung und Heilungserfolge aus, sondern nur über Organisationsstruktur, Personal-, Leistungs- und Strukturdaten, Anzahl der Abteilungen und ihre Fallzahlen. Hierbei ist besonders auffällig, dass Begriffe wie Ursachen, Ursachenerkennung, Ursachentherapie und Genesungserfolge, Heilungsquote, etc. oder ihre medizinischen Fachbegriffe, fast nie auftauchen.

Auch Berichte über die Zufriedenheit der Patienten werden selten veröffentlicht oder sie sind nicht wirklich Aussagefähig und von vergleichbarem Nutzen. Ihre Erfassung wird selten strukturiert vorgenommen, womit eine langfristige und vergleichende Beurteilung erst recht unmöglich wird. Prosabeurteilungen einzelner Patienten lassen sich logischer Weise schlecht auswerten und vergleichen - ist das im Zuge eines "Qualitätsmanagemts" gewollt oder wissen die Manager nicht, wie man so etwas erreichen kann, damit Patienten echte Antworten auf ihre Fragen bzgl. Behandlung- und Heilungsqualität erhalten und nicht nur über Personalzahlen, Behandlungsbereiche, Bettenzahl, Fallzahlen, Hygienemassnahmen, etc.?

Wer Qualitätskriterien für Heilbehandlungen sucht oder gar echte Hilfe bei Ursachen und ihren Abstellungen, wird feststellen, dass man sich dies als Patient über Print- und Web-Literatur fast immer nur selbst erarbeiten muss. Die Branche merkt hierbei nicht einmal, dass Patienten langsam aber sicher immer mehr heilsame Erfahrungen sammeln als die Personen, die dafür berufen sind. Zum Teil gibt es sogar echten Widerstand gegen Patientenerfahrung aus der eigenen Krankengeschichte. Auch die früher üblichen Anamnesebesprechungen zur Ursachenfindung mit dem Patienten weichen immer häufiger reinen Symptombehandlungsdoktrinen mit lebenslanger Medikation. UR-Sachen-Findung scheint verpönt zu sein, wird auch schon mal belächelt, aber im Erfolgsfall haben Mediziner selten oder nie Interesse, wie ein Patient dies erreichte [dies hat der Autor selbst mehrfach erfahren nach Eigeninitiativen und dadurch nicht mehr erforderliche, vorher aber dringend angeratene OP's].

Deshalb hier einige "Informations-Rosinen" über 'besseres Wissen', die zeigen, dass viele wertvolle Erkenntnisse existiert, diese aber offiziell nicht sehr verbreitet sind oder werden, z.T. wird dieses Wissen sogar verschwiegen oder bekämpft oder paradoxer Weise schädliche Produkte immer noch als ideale Produkte beworben.


Gibt es 'Besseres Wissen' aus Forschung oder Erfahrungen?

Salvestrole

Salvestrole und Krankheiten
Artikel aus der Fachzeitschrift 'Beyond Medicine' 8-2008 Salvestrole und das CYP1B1 (orthokennis.de)

Ein Bericht, der die Forschungsergebnisse von Dan Burke aufzeigt und die Wichtigkeit von Enzymen in unserer Ernährung, die wir in der industriell erzeugten Nahrung immer seltener vorfinden, wodurch Gesunderhaltung und Heilung immer problematischer wird.

Zitat: "In zehn Jahren wird jeder den Begriff Salvestrole kennen ... dass es sich bei Salvestrolen um Stoffe handelt, die eine entscheidende Rolle bei der Krebsvorbeugung spielen. Salvestrole werden ein ebenso fester Bestandteil unserer täglichen Ernährung werden, wie es heute Calcium, Vitamine, Lycopin sowie Omega-3- und -6-Fettsäuren schon sind. All diese Produkte werden aus ein und demselben Grund hinzugefügt: über unsere normale Ernährung nimmt unser Körper zu geringe Mengen dieser Stoffe auf. Und unter normaler Ernährung ist dabei natürlich die Nahrung zu verstehen, die über die Nahrungsmittelindustrie auf unserem Teller landet. Für biologisch angebaute Nahrungsmittel gilt dies nicht."

besseres Wissen:

Der Autor hat mit hochdosierten Salvestrolen u.a. natürlichen Mitteln, seinen PSA-Wert (Prostataspezifisches Antigen) um rund 80% senken können und damit drohende Biopsien und evtl. auch OP und Chemo verhindert!


Matrix-Therapie

Matrix Therapie - Ergebnisse einer Therapiestudie
von Dr.O.Otto, Dr.B.Dickreiter, J.Schumacher
nach Erkenntnissen von Rohracher(Neurobiologe Wien, 1969), Prof.Biermann (Sporthochschule Leipzig, 1960), Pischinger(Das System der Grundregulation, 1975) und Heine (Lehrbuch der biologischen Medizin, Grundregulation und Extrazelluläre Matrix, EZM, 1991) über die Zellmatrix als Basis für Leben und Gesundheit. Die Therapie bestand in der Studie aus 6 Therapie-Einheiten. Das Therapiegerät war geeignet die Längsmuskulatur mit 8-30 Hz und einer Amplitude von bis zu 1-5 mm in Mikroschwingungen zu versetzen.

Zitat: "Krankheiten des Muskel- Skelett-Systems sind die häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeitstage in Deutschland. die Therapieansätze reichen von medikamentöser über physikalischer Therapie bis hin zu Therapieformen wie z.B. Akupunktur. Eine relativ unbekannte Behandlungsform ist die Matrix-Therapie. Sie stellt die Basistherapie in der zellbiologischen Regulation dar. Zwar gibt es aus der Praxis einige Erfolgsgeschichten und einzelne Studie mit geringen Fallzahlen, ein statistisch gesicherter Nachweis über die Wirksamkeit existiert bisher nicht. Ziel dieser Studie, die im Auftrag der BKK Gesundheit in den Jahren 2009/2010 bei der TüV SüD Life Service entstanden ist, war es eine Datenbasis für die bisherigen Erfahrungen im Hinblick auf die Wirksamkeit zu schaffen. Im Vordergrund standen hierbei auch die Kriterien Nebenwirkungen, mögliche Auswirkungen auf die Arbeitsunfähigkeit und die Nachhaltigkeit der Matrix Therapie."

Die Matrixtherapie ist nach Aussage der Autoren ein sehr erfolgreiche Methode der Behandlung, sie ist nach ihren Erfahrungen aber nicht nachhaltig, wenn sie nicht als Auftakt für weitere änderungen in den Lebensgewohnheiten genutzt wird. Hierzu zählen Bewegungstraining und Ernährungsumstellungen. Damit wird klar, dass ein bereits gesunder oder genesener Körper ohne regelmäßige Bewegung (Mikrofibration für die EZM und eine vollwertige, schadstofffreie Ernährung auf Dauer den Gesundheitsstatus nicht erhalten kann.

besseres Wissen:

Die Matrixtherapie ist eine Möglichkeit die Zellmatrix in ihrer Grundfunktion anzuregen und besonders Schäden durch Bewegungsdefizite oder Ernährungsfehler wieder auszugleichen. Genau so gut oder gar besser, ist jedoch eine gesundheitsförderliche präventive Lebensweise mit ausreichend natürlicher Bewegung und heilkräftiger Ernährung! Siehe auch Was ist Grundregulation nach Pischinger?



Abbildung 1: Grundsystem der extrazellulären Matrix (EZM)


Die EZM (extrazelluläre Matrix) trägt all unsere Körperzellen (~ 1014 = 100.000.000.000.000 = 100 Billionen), d.h. sie ist beteiligt bei allen Körperorganen. D.h. wir finden sie als Basis in jeder Struktur von Organen, Muskelgewebe und Haut. Der kleinste Baustein der mit allen lebenswichtigen internen Versorgungssystemen verbunden ist, ist der sogenannte Baustein des Grundsystems nach Pischinger. Die nebenstehende Abbildung zeigt dies schematisch. Die grauen Zellen sollen dabei den extrazellulären Raum darstellen, der der Träger für Körperzellen ist.

Die Versorgung des dargestellten "Bausteines" erfolgt über arterielles Blut. Die Entsorgung von Stoffwechselresten erfolgt über venöses Blut oder das Lymphsystem. Außerdem ist jeder dieser Zellbausteine an das Nervensystem angeschlossen. Es ist einleuchtend, das ein extrazellulärer Raum der durch Stoffwechselschlacken überfüllt wird oder sogar mit Giften oder Xenobiotika (dem Leben fremde Stoffe) belastet wird, die Ver- und Entsorgungsleistung von Körperzellen behindern kann bzw. muss. Das ist immer dann der Fall, wenn dieser Filter überlastet wird und sowohl die Zellernährung als auch ihre Entgiftungsfähigkeit behindert wird. Dann kann z.B. die o.e. Matrix-Therapie helfen oder eine therapeutische Ernährungsumstellung auf eine basische Kost mit entschlackender Wirkung und eine natürliche Bewegungstherapie, die die Mikrovibration der Zellen wieder aktiviert!


Geheimnisse der Heilung

Geheimnis der Heilung (2) - VIDEO
"Steht die moderne Medizin an einem Wendepunkt? Joachim Faulstich zeigt in seiner 2. Dokumentation wie aktuelle Forschungsergebnisse altes Erfahrungswissen bestätigen. Gedanken und Gefühle haben direkten Einfluss auf alle Bereiche des Körpers. Unser Gehirn ist formbar, äußere Erfahrungen und innere Bilder beeinflussen seine Struktur und können sogar zerstörte Bereiche rekonstruieren. Der Film wie auch das neue Buch zeigen anschaulich, wie in Kooperation von unterschiedlichen Heil- oder Therapierichtungen eine neue Heilkunst entsteht. Eine Medizin, welche die grundlegende menschliche Kraft, die Kraft der Selbstheilung, wieder aktiviert und stärkt."

besseres Wissen:

Dieser Videobeitrag belegt, das es neben der Schulmedizin noch weitere Methoden gibt, die Heilung fördern oder erreichen können. Mehr über bekannte Heilweisen bzw. Heilungsebenen im folgenden Beitrag.


Die fünf Ebenen der Heilung

Oder, warum der Mensch keiner Maschine gleicht und deshalb seelische und körperliche Empfindungen immer im Zusammenhang stehen und dies insbesondere bei Heilungsversuchen über Erfolg oder Misserfolg entscheiden kann. Eine Kurzübersicht lässt sich wie folgt darstellen:


Die fünf Ebenen des Heilens nach Dr. med. D. Klinghardt:
Zitat: "Ich habe dieses systematische Heilungsmodell in den Achtzigern entwickelt und es seitdem praktischen ärzten in der ganzen Welt gelehrt. Viele ärzte und Heiler konnten dadurch ihre eigene Arbeit besser verstehen und ihren Patienten bessere Behandlungsmöglichkeiten anbieten. Dieses Modell hat bereits weltweit das Herz und die übereinstimmung realer integrativer Medizin erreicht."

besseres Wissen:

Ergänzend zum Thema 2 Abbildungen des Autors:


Abbildung 2: Die 5 Ebenen des Heilens, Grafik: nopak 2013,
Quelle: Lehrbuch der Psychokinesiologie, Dr.D.Klinghardt, 6.Aufl.2004, S.:24-25.
Ein Klick auf die Abbildung zeigt sie vergrößerbar in einem neuen Fenster.


Die folgende Abbildung versucht eine grobe übersicht zu ermöglichen zwischen den Themen: Ebenen der Heilung - Heilweisen - Behandlungen und zeigt damit wie umfassend eine Heilweise sein kann, wenn sie alle möglichen Ebenen von Heilung einschließt.


Abbildung 3: Heilweisen und Heilbehandlungen auf 5 Ebenen, Grafik: nopak 2013,
Ein Klick auf die Abbildung zeigt sie vergrößert in einem neuen Fenster.

Da Krankheiten sich in der Regel selten nur auf einer Ebene manifestieren, sondern den gesamten Menschen (Körper = physisch, Geist = mental, und Seele = spirituell) je nach Schwere bewusst oder unbewusst belasten, leuchtet es ein, das eine Heilweise um so erfolgreicher sein kann, je mehr sie auf alle belasteten Ebenen einzuwirken vermag oder dies mindestens auf den übergeordneten Ebenen geschieht, die dann per Selbstregulation auch untergeordnete Heilungsebenen beeinflussen kann. Der Umgekehrte Weg funktioniert nicht!


Bluthochdruck heilen

Wie sie ihren Bluthochdruck heilten von Dr. Johann Georg Schnitzer
Zitat:
"Die "moderne Medizin" behauptet:
- Die Ursachen der essentiellen Hypertonie seien unbekannt,
- Hypertonie sei nicht heilbar,
- Pillen würden vor den Folgerisiken schützen.
Alle drei Behauptungen sind falsch. Die Wahrheit ist:
- Die Ursachen der essentiellen Hypertonie sind erforscht,
- Bluthochdruck kann in wenigen Wochen ausgeheilt werden,
- Pillen schützen nicht vor den Bluthochdruck-Folgerisiken."

besseres Wissen:

Die Abbildung zeigt Ergebnisse der Studie von Dr. Schnitzer


Abbildung 4: Datenquelle: Bluthochdruckstudie, Dr.J.G.Schnitzer, Grafik: nopak 2012
Mehr siehe Studienauswertung als PDF-Datei oder gehe zur Seite Bluthochdruck.


Welche Krankheiten sind heilbar?

Wenn Ihr Mediziner sagte ihre Krankheit ist unheilbar oder sie müssen jetzt bis ans Lebensende angeblich Medikament X oder Y nehmen, glauben Sie es nicht, prüfen Sie es nach über eine einfache Suche mit folgenden Beispiel-Texten oder eigenen Begriffen:

besseres Suchen:

Einige Beispiele für erfolgreiches Suchen.
Je gezielter sie suchen, desto aussagefähiger werden die Ergebnisse:

krebs ist heilbar

allergien sind heilbar beweise (+ Suche nach Beweisen)

bluthochdruck ist heilbar studie (+ Suche nach Studie)

aids ist heilbar mms (hilfreiche Stichworte anfügen)

persistierende borreliose heilen natürlich
(genaue Krankheitsbezeichnung oder zusätzliche Begriffe ergänzen)

candida ist heilbar natürlich (Ergänzung bzgl. Heilweise)

mrsa ist heilbar

mrsa ist heilbar -antibiotika (aber keine Ergebnisse anzeigen die das Wort 'antibiotika' enthalten!)


Ist Krebs besser heilbar als offiziell bekannt?

Der Verdacht liegt sehr nahe, denn es gibt eine Palette von Belegen (überlebensraten und echte Krebstodesfallzahlen) die durch Studien oder sehr große Fallzahlen belegt sind. Hierbei sind alle Statistiken die mit 'fünfjähriger überlebensrate ohne Rückfall' arbeiten keine wirkliche Hilfe bzgl. wahrer Verhältnisse. Der Grund liegt auch darin, dass Personen denen dies zweimal geschieht, z.B. nach einem Rückfall nach 7 Jahren, erneut in die Statistik geraten und damit häufigeres überleben vortäuschen, was ja weder praktisch noch mathematisch wirklich möglich ist - wer kann schon 2 oder 3x leben! Es ist so eine Verschleierungstaktik möglich, über mathematisch geschönte Ergebnisse. Und das trotz Jahrzehnte langer Forschungsaktivitäten mit Milliarden schweren Forschungsetats und großen Spendenaktionen.

Bibt es einen Beweis für die wahre Überlebensrate bei onkologischer Krebsbehandlung?

Er stammt aus Studien mit hohen Fallzahlen in Australien und Kanada. Beide berichten über überlebensraten von rund 2,2% +- 0,1. D.h. nur ~2,2% der Probanden dieser Studien überlebten eine festgestellte Krebserkrankung im Durchschnitt länger als 5 Jahre. Hier geht es zur Studie: The Contribution of Cytotoxxic Chemotherapiy to 5-year Survivel in Adult Malignancies, von Graeme Morgan et al., von 2004.

Und hier ein Kommentar dazu: "Der Anteil der 5-Jahres-Überlebenden welche diese 5 Jahre aufgrund des Einsatzes von Chemotherapie überleben, beträgt in Australien gerade mal 2.3% und in den USA gerade 2.1%. Alle anderen würden ohne Chemo ganz genauso lange leben".

Und hier geht es zu den Tabellen mit den Ergebnissen der o.e. Studie:


Tabelle 1

Statistik für Australien, 0,7-41,8% je nach Krebsart, Durchschnitt: 2,3%, 72.964 Probanden.
Klicken sie auf die Abbildung Tabelle 1, um die Quelldatei im Detail anzusehen
Quelle: cancerdecisions.com/images/Table1.jpg


Tabelle 2

Statistik für Kanada 0,7-40,3% je nach Krebsart, Durchschnitt: 2,1%, 154.971 Probanden.
Klicken sie auf die Abbildung Tabelle 2, um die Quelldatei im Detail anzusehen
Quelle: cancerdecisions.com/images/Table2.jpg


Diese Studie belegt, dass die Chemotherapie allein extrem geringe überlebenschancen hergibt (2,1-2,3% im Durchschnitt), wenn nicht andere begleitende oder generell alternative Methoden gewählt werden. Fragen Sie im Ernstfall einen Onkologen nach schriftlichen Beweises für die überlebensrate mit und ohne Chemo-Therapie!

Ergebnis der Studie (als Zitat, automatisch übersetzt):

"Ergebnisse: Der gesamte Beitrag der kurativen und adjuvanten zytotoxischen Chemotherapie auf 5-Jahres-überlebensrate bei Erwachsenen wurde geschätzt auf 2,3% in Australien und 2,1% in den USA.
Fazit: Da die 5-Jahres-überlebensrate für Krebs in Australien ist jetzt mehr als 60%, ist es klar, dass zytotoxische Chemotherapie macht nur einen geringen Beitrag zum überleben. Um die weitere Finanzierung und die Verfügbarkeit von Drogen in der zytotoxischen Chemotherapie zu rechtfertigen, ist eine rigorose Bewertung der Kosten-Effektivität und Auswirkungen auf die Qualität des Lebens dringend erforderlich."


Ein völlig anderes, aber positiveres Ergebnis

Dies lässt sich erkennen über offizielle Patientendokumente eines Arztes der tausende von Krebsbehandlungsfälle in seinen Akten verzeichnet hatte. Nachdem er seine Erkenntnisse und Erfolge veröffentlichte, musste er seine Existenz aufgeben und kam sogar hinter Gitter, weil er sich seine Erkenntnisse nicht abkaufen ließ etc. Durch ein Versehen erhielt er später seine alten Akten wieder zurück und aus ihnen ging hervor, dass nach über 4-5 Jahren alle noch erreichbaren ehemaligen Krebs-Patienten noch lebten, und dies waren mehr als 90%. Der Arzt gibt sogar an, dass in bestimmten Ländern oder Kliniken nur noch nach seinen Erkenntnissen behandelt würde und überlebensraten von 90-98% nicht unüblich wären!

Lesen Sie mehr über diesen Arzt, seine Erkenntnisse bzgl. Krebs und seine Lebensgeschichte. Googlen sie nach: dr. hamer und neue medizin. Oder gehen sie auf die Seite neue-medizin.de. Bzgl. seiner Erfolge gibt es folgende Fakten:

Zitat:
"Bei einer der zahlreichen Ermittlungen gegen Dr. Hamer beschlagnahmte die Wiener Staatsanwaltschaft über 6.500 Patientenakten von Dr. Hamer, von denen ein großer Teil an Krebs in fortgeschrittenem Stadium erkrankt war. Sie trafen von über 6.000 Patienten ca. 95% lebendig an. Wobei deren Behandlungszeit 4-5 Jahre zurücklag."
Quelle: julius-hensel.com/2011/10/leserbeitrag-zu-dr-hamer-neue-germanische-medizin/

Bessere Überlebensrate?

Sie liegt zwischen den o.e. überlebensraten von rund 2,1 bis 95%!
Je nachdem welcher Heilkunde oder welchem Arzt sie ihr Vertrauen schenken, kann eine eigene überlebensrate höher oder tiefer angesiedelt sein. Nur wer sich selbst mit diesem Thema intensiv beschäftigt und zwar ohne Vorurteile, wird seine Heilmethode des Vertrauens finden. Lesen Sie aber nicht nur über Chemo oder Hamer, sondern beschäftigen sie sich auch mit ihrem Seelenleben und Ernährungsfragen und evtl. auch mit den hier angegeben 'Fünf Ebenen der Heilung'. Mehr gibt es auch auf der Seite Krebs.


Gibt es Link's zum Thema besseres Wissen?

Videos

Literatur

  • Gesund statt chronisch krank von Dr. Joachim Mutter
    Zitat einer Rezension: "Das Besondere an diesem Buch ist für mich, das der Bogen geschlagen wird von echten, möglichen Ursachen, neuesten Erfahrungen in diversen Disziplinen der Heilkunde und den Erkenntnissen eines erfahrenen, ursprünglich selbst betroffenen, Praktikers. Solchen Autoren vertraue ich bevorzugt, weil ich glaube, dass Sie sich immer noch nach ihrem einstigen Schwur ausrichten und auch meine eigenen gesundheitlichen Erfolge das dort gesagte wiederspiegeln."
  • Der große Gesundheits-Konz PDF-Datei, kostenlos, 1.382 Seiten; UrMedizin - Krebs, Asthma, Fettsucht, Allergie, Multiple Sklerose, Herz- und andere chronische Leiden ... und hält für immer fit, schlank und gesund. Das Lehr- und Selbstheilungsbuch der Klassischen Naturheilkunde mit ihrer sanften Ganzheitsbehandlung. Allein gesund mit den Kräften den reinen Kräften der Natur.
    Zitat S. 184: "Entscheide Dich! Willst Du weiter die Gifte der Medikamente in dich schlauchen und Dir von den Medizinern die letzten Reste Deiner Abwehrkräfte zerstören lassen oder willst Du endlich damit anfangen, gesund zu leben? Am besten urgesund! Ja? Dann lies hier gewissenhaft weiter."

Siehe auch



Beitrag wurde zuletzt am: 19.12.2016 11:07 aktualisiert.


    Teilen: