Start Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Schon gewußt: Jeder sollte wissen, daß der Krieg gegen den Krebs größtenteils ein Betrug ist (Dr. Linus Pauling, Nobelpreisträger)


Wissen > Heilung > Therapie > CDS/CDL/MMS

Einleitung

Diese Seite hat rein informatorischen Karakter. Niemand soll angeregt werden seine Schmerzen oder gesundheitlichen Probleme mit CDS oder MMS zu behandeln. Diese Seite berichtet nur über existierende Dokumentationen und Erfahrungen. Lesen Sie bitte auch die offiziellen Hinweise dieser Hompage. Wer gesundheitliche Probleme hat wende sich bitte grundsätzlich immer an einen erfahrenen Therapeuten oder Arzt, der möglichst echte URsachen sucht und auch URsachentherapie betreibt. Nach eigenen Erfahrung führt eine echte URsachen-Therapie und eine ganzheitliche, integrative Heilungsweise sehr oft und sicher zur Genesung.

Liste mit > 100 unerwarteten Heilungsfällen/Krankheiten.

Bevor Sie weiterlesen, sollten Sie wissen, dass der in CDS oder MMS enthaltene Wirkstoff Chlordioxid (ClO2) in der Medizin, in der Lebensmittelbranche und der Trink- und Badewasserdesinfektion schon teilweise seit Jahrzehnten erfolgreich weltweit genutzt wird. Das Beste ist sogar, dass jede Blutspende nur durch die Nutzung von ClO2 zu einem sicheren und schädigungsfreien Produkt zur Lebensrettung beiträgt. Vergessen Sie dies nicht, wenn versucht wird gezielte Falsch- oder Horrormeldungen über diesen Wirkstoff unterzuschieben.

"Der chemisch sehr einfache Wirkstoff Chlordioxid (ClO2) ist seit 1811 bestens erforscht und wird seit Jahrzehnten weltweit unter anderem zur sicheren Desinfektion von Trinkwasser und Lebensmitteln verwendet. Er wird bei Bedarf aus einer Natriumchloritlösung (kein Kochsalz = Natriumchlorid) und einer akti- vierenden Säure hergestellt. Chlordioxid tötet durch Oxidation Bakterien, Pilze, Milben, Sporen, Prionen (BSE) und kleine Parasiten mit einer Wirksamkeit von 99,9999 % ab und ist damit circa 1.000 Mal gründlicher als das bekannte Sagrotan mit 99,9 % (99.9% bedeutet bei 1.000.000 Keimen – was nicht mal viel ist in einem Tropfen Wasser –, dass noch 1.000 Keime übrig bleiben. 99,9999 % heißt, dass nur ein Keim übrig bleibt)."
Quelle: ms-seminar.com

Was ist CDS/CDL/MMS?

CDS ist eine Weiterentwicklung von MMS. MMS wurde von Jim Humble durch Zufall entdeckt. Er wurde mitten im Urwald krank und das ohne Ärzte und Medikamente. Um zu überleben testete er ein noch vorhandenes und für die Trinkwasseraufbereitung weltweit genutztes und zugelassenes Mittel. Für ihn und seine Kollegen zeigte sich bereits am nächsten Tag eine wundersame Heilung. Später erkannte Jim Humble, dass MMS nicht nur Malaria heilt, sondern auch bei vielen anderen Krankheiten sehr hilfreich war. Es wurde auch festgestellt warum das Mittel körpereigene wichtige Mikroben des Immunsystems garnicht schädigen kann, sondern nur Bakterien, Viren, Pilze und z.T. auch Parasiten.

Der Name CDS ist die Abkürzung für "Chlorine Dioxide Solution",
auf deutsch: "Chlor-Dioxid Lösung" und daher auch der kurze alternative Name: CDL.

Chlordioxid ist ein bernsteinfarbenes Gas, das in konzentrierter Form einen stechenden, chlorähnlichen Geruch besitzt. Wird es jedoch von Wasser aufgenommen, so verschwindet dieser Effekt fast völlig. Dies entdeckte Dr. A. L. Kalcker schon vor Jahren und machte Jim Humble darauf aufmerksam. Auch Kalcker kam zu MMS über eine Krankheit, die die klassische Medizin nicht heilen konnte und war ebenso wie Jim Humble über den Erfolg verwundert. Auch er erkannte das Potential dieser Methode und versuchte die Zusammenhänge zu ergründen. Er schrieb darüber sogar ein Buch (CDS/MMS - Heilung ist möglich).

CDS und MMS sind über Natriumchloritverbindungen herstellbar.
Wikipedia schreibt hierzu:
"Natriumchlorit mit der Summenformel NaClO2 – nicht zu verwechseln mit dem Kochsalz Natriumchlorid (NaCl) – ist das Natriumsalz der Chlorigen Säure. Seine hauptsächliche Anwendung ist neben dem direkten Einsatz als Oxidationsmittel die Herstellung von Chlordioxid, da dieses zu instabil für Transport und Lagerung ist. Es ist das Mittel der Wahl zur Herstellung von Chlordioxid zur Desinfektion von Wasser. Für die andere Hauptanwendung von Chlordioxid, der Zellstoffbleiche bzw. Papierherstellung, ist es generell zu teuer, es entsteht dort jedoch während des Bleichprozesses."
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorit

Welches sind wichtige NaCl-Verbindungen?

Die Reihe wichtiger NaCl-Verbindungen:

Hinweise:

Welche NaCl-Verbindung ist für CDS/MMS nutzbar?

Für die MMS und CDS-Gewinnung wird nur das oben grün gekennzeichnete NaClO2 verwendet.
Dieser Stoff wird bereits weltweit bei Desinfektionen von Trinkwasser und auch in Technologien der Lebensmittelverarbeitung und Lagerung genutzt und auch bei einigen medizinischen Anwendungen.

Im Buch von A. L. Kalcker wird erklärt, welche Position NaClO2 (Natriumchlorit) in die Reihe der möglichen Verbindungen von Na (Natrium), Cl (Chlor) und O (Sauerstoff) annimmt. Es darf nicht mit den benachbarten Verbindungen verwechselt werden. Das wird auch schnell klar, wenn man weiss, das NaCl Kochsalz ist, dass wir alle täglich nutzen, es aber nicht mit NaClO (Hypochlorid), einem Bleichmittel verwechseln dürfen. Genau so sollte man auch nicht NaClO2 (ein nach Aktivierung mit Säure desinfizierend wirkendes instabiles Gas, Chlorit genannt) mit NAClO3 verwechseln, dass als Unkrautbekämpfungsmittel genutzt werden kann. Wer z.B. behauptet Natriumchlorit sei eine Bleichmittel oder ein Rohrreiniger etc. hat die chemischen Zusammenhänge der Stoffe und ihre Nutzbarkeit nicht verstanden oder will evtl. bewusst und gezielt Fehlinformationen verbreiten.

Das hat nichts damit zu tun, dass man bei fast allen Stoffen die uns umgeben oder die wir nutzen können damit rechnen muss, dass sie je nach Konzentration für uns dringend erforderlich, nützlich, neutral, schädlich oder tötlich sein können. Wer kennt nicht den Spruch: "Die Dosis macht das Gift". Andererseits verarmen unsere Lebensmittel immer mehr an wichtigen oder existentiellen Stoffen und Spurenelementen, die wir für eine artgerechte Lebensweise dringend benötigen. Wie so oft, kommt es auf das richtige Gleichgewicht der Stoffe untereinander an, die uns gesund halten, d.h. unseren Stoffwechsel, das Immunsystem und die natürliche Entgiftungsfähigkeit des Organismusses erhalten und stärken. Natriumchlorit scheint ein Ausgangsstoff zu sein, der infektiöse Ungleichgewichte wieder sehr gut normalisieren kann.

Gibt es bereits Nutzungsfälle mit Chlordioxid?

Wie entsteht Chlordioxid (ClO2)?

Beispielreaktion zur Chlordioxid-Generierung:

Dies ist die Basis-Methode der MMS Herstellung nach Jim Humble. Zum Beispiel lässt sich aus 3 Tropfen Natriumchlorit und 3 Tropfen einer 4 %igen Salzsäure in einem Wasserglas MMS herstellen. Damit das dabei entstehende Gas sich nicht verflüchtet, wird diese Mischung nach einer Reaktionszeit von 1 Minute mit ausreichend Wasser zur Stabilisierung aufgefüllt, wobei sich das Gas an Wasser bindet. So entsteht auch eine Tagesdosis die in 8-12 Portionen aufgeteilt wird. Dieses Beispiel entspricht in etwa dem Protokoll MMS 1000 von Jim Humble.

CDS entsteht ebenfalls aus einer aktivierten MMS-Lösung, wie oben erwähnt, jedoch wird sofort nach Ablauf der Aktivierungszeit durch eine geeignete Anordnungen erreicht, dass nur das nach der Aktivierung entstehende Gas (ClO2) sich in einer getrennt angeordneten Wassermenge durch Absortion mit dieser verbindet. Das Wasser nimmt das Gas auf und zeigt dies durch einen bernsteinfarbigen Farbumschlag an. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass mögliche Unreinheiten in den Ausgangsstoffen nicht in das Endprodukt CDS gelangen können. Ausserdem besitzt die entstandene CDS-Lösung kaum noch den etwas unangenehmen Beigeschmack von Chlor, ohne Chlor zu enthalten. Diese Methode besitz diverse Varianten, bei denen der Absorptionsprozess (Aufnahme des Gases in Wasser) unterschiedlich schnell abläuft und auch unterschiedliche Konzentrationen von 300-3000ppm erreicht werden können.

Welche Wirkungen hat Chlordioxid?

Chlordioxid kann bei therapeutischer Dosierung unerwünschte Keime eliminieren. D.h. es ist in der Lage alle Mikroben, Bakterien, Viren und Pilze abzutöten. Bei mehrzelligen Lebewesen, wie z.B. bei Parasiten, ist der Erfolg nicht immer so sicher, kann aber durch geignetere Behandlungs-Metoden verbessert werden.
Da seine Wirkung insbesondere in saurem Millieu wirksam wird, das auch schädlichen Mikroben anhaftet, werden alle basisch verstoffwechselnden und nützlichen Organismen im Körper nicht betroffen. Hierin liegt bereits einer der wesentlichen Gründe für die Unterscheidungsfähigkeit zwischen "guten" und "bösen" Mikroorganismen die in Symbiose mit Lebewesen existieren.

ClO2 ist ein Bakterizid mit folgenden Wirkungungszeiten bei:

In einem klinischen Versuch in Uganda (mit dem Roten Kreuz) konnten bei 154 Malariaerkrankungen 143 von ihnen innerhalb eines Tages geheilt werden. Der Rest wurde durch eine 2. Dosis am Folgetag malariafrei. Quelle

ClO2 ist als Gas selbst nicht stabil, kann in wässriger Lösung aber über länger Zeit stabilisiert werden.

Chlordioxid wird zunehmend für Desinfektionsaufgaben eingesetzt. Wikipedia schreibt dazu u.a.:
"Chlordioxid kann zur Desinfektion von Gebäuden eingesetzt werden, da es eine breite Wirksamkeit gegen Mikroorganismen besitzt und als Gas auch ansonsten unzugängliche Stellen erreicht. Es ist seit 1988 in den USA von der Environmental Protection Agency EPA zur Desinfektion von Laborgeräten, Werkzeugen und Raumoberflächen zugelassen.[51] Durch seine fungizide Wirkung bietet es sich auch für die Bekämpfung von Schimmel an. So wurde 1991 durch Versprühen einer zweiprozentigen Lösung der Schimmelbefall in einer Bibliothek für Jahre gestoppt, der sonst besonders bei Ausfall des Lüftungssystems merklich auftrat.[52]
Im Jahr 2002 wurde eine Firma durch Artikel in der New York Times bekannt, die sich auf die Desinfektion ganzer Häuser durch Fluten mit dem Gas Chlordioxid spezialisiert hatte. Nach Kontamination mit Anthrax (Milzbrand) wurde im Jahr 2007 ein Bürogebäude (das Hart Senate Office) im Kapitol mit Chlordioxid desinfiziert[51][53] und nach dem Hurrikan Katrina wurde ein Restaurantgebäude in New Orleans nach der Überschwemmung mit Chlordioxid geflutet, um Schimmelpilze und Sporen abzutöten.[54][55]
Zunehmend wird Chlordioxid auch zur Desinfektion vor der Abfüllung von PET-Flaschen verwendet.[56] Dabei dürfen, ähnlich wie bei Trinkwasser, die Grenzwerte für Chlorit durch in der Flasche verbleibende Überreste der Desinfektionslösung nicht überschritten werden."

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Chlordioxid#Desinfektionsmittel

Tötet MMS nur schädliche Bakterien?

Zitat, Quelle: http://www.jim-humble-mms.de/mms_faq/

"Wieso tötet MMS1 nur schädliche Bakterien?
Die Oxidationsstärke von Chlordioxid (wird nach der Aktivierung von MMS erzeugt) liegt weit unter der von Sauerstoff, so bei 0,95 Volt, also weit geringer. Im Körper oxidiert dass Chlordioxid ganz sicher nicht gutartige Bakterien, da diese erst ab 1,45 Volt zerstört werden und befinden sich im basischen Bereich. Das ist der Knackpunkt, Chlordioxid hat nicht die Oxidationsstärke, um dem Körper zu schaden.
Krankheitserreger wie schädliche Bakterien und Parasiten, anaeroben Mikroorganismen sind anders aufgebaut. Sie leben ohne Sauerstoff im sauren Bereich und sind deshalb weit weniger resistent gegen Oxidation als gutartige Bakterien oder Körperzellen, die Sauerstoff benötigen und im basischen Bereich leben."


Die folgende Abbildung zeigt die Zusammenhänge bzgl ORP, pH-Wert und Mikroben, es ist die Folie Nr. 90 aus der PDF-Präsentation: Wie bleibe-und-werde-ich-gesund?:

Gibt es Anwendungshinweise?

Grundsätzlich sollte folgendes vermieden werden: Alle Teile die mit aktiviertem MMS, CDS bzw. ClO2 Kontakt erhalten können sollten nicht aus Kunststoffen (z.B. PET, PVC...) bestehen. Nach Möglichkeit sollte auch PE vermieden werden. Zu bevorzugen sind immer dunkle Glasgefäße. Der Grund ist der, dass Chlordioxid auf Dauer auch PE angreifen kann.

Eine sehr ausführliche Beschreibung zur MMS bzw. Chlordioxidnutzung gibt es unter dem Titel:
Worauf müssen Sie achten und was dürfen Sie nicht tun? (mms-schweiz.ch)
[Hinweis: Die Seite wurde abgeschaltet, evtl. hilft eine ältere Version bei: archive.org]

Gibt es Dosierungsempfehlungen?

Es gibt sogenannte Protokolle, die Empfehlungen für MMS, MMS1, MMS2 und CDS/CDL enthalten.

Quelle: CDS/MMS Heilung ist möglich, von A, L. Kalcker.

Krankheiten und Ihre Protokolle zur Behandlung (mms-schweiz.ch)

Worauf müssen Sie achten und was dürfen Sie nicht tun? (mms-schweiz.ch)

Wenn die Seite mms-schweiz.ch nicht erreichbar sein sollte kann man sich bei archive.org informieren.

Detailierte Angaben über die Protokolle findet man auch über die u.e. Links zu den CDS/MMS Themenseiten.

Gibt es Erfolgsberichte?

"Eine kleine Weltsensation wurde vor kurzem von Leo Koehof an das Licht der Öffentlichkeit gebracht. Leo dokumentierte eine MMS Behandlung von Malaria des roten Kreuzes in Uganda per Video. Von 781 Menschen wurden 154 positiv auf Malaria getestet. Nach einmaliger Gabe von MMS (Chlordioxid-Wasser-Lösung), 18 Tropfen MMS für Malaria Erkrankte, 8 Tropfen für gesunde Erwachsene, Kinder die an Malaria erkrankt waren bekamen 8 Tropfen, gesunde 6 und Babys mit oder ohne Malaria 2 Tropfen, waren nach nur 24h 143 Menschen Malaria frei. Nach einer weiteren Gabe MMS waren es dann 100%, sprich von 154 Malaria erkrankten Menschen wurden 154 innerhalb von 48h komplett von Malaria geheilt. Dies kann man als kleine Weltsensation verbuchen, da diese Ergebnisse zwar schon zig tausendfach im einzelnen erreicht wurden, es aber eine solche Studie von einer renommierten Hilfsorganisation wie dem roten Kreuz bisher noch nicht gab." ...
"Nachdem öffentlich bekannt wurde, dass diese Ergebnisse mitdokumentiert wurden, rollten beim Roten Kreuz gleich Köpfe und sogar Mitarbeiter die MMS selbst nehmen distanzieren sich auf ein Mal von der Sache und wollten kein Statement abgeben, da sie ANGST um ihre Reputation und ihre Anstellung haben. Mindestens einem der Ärzte, welche die Studie durchführten, wurde direkt nach Veröffentlichung der Ergebnisse gekündigt. Hieran sieht man mal wieder eindeutig wieviel Macht und Druck die faschistischen Pharmakonzerne ausüben, sogar auf Hilfsorganisationen. Die oberen Riegen des roten Kreuzes wollten auf keinen Fall die Veröffentlichung dieser Informationen."

Quelle: Weltsensation & Skandal – Studie wird offiziell verheimlicht – MMS heilt Malaria!

CDS oder MMS bei Ebola erfolgreich?

MMS gegen Ebola, von Jim Humble Quelle: www.jim-humble-mms.de/news/allgemeine_mms_news/mms-gegen-ebola/     Zitat:

"++ GESUNDHEITSBEHÖRDEN WELTWEIT BESTÄTIGEN: CHLORDIOXID ELIMINIERT EBOLA VIRUS ZU 100% ++"
"Da die Frage, ob Chlordioxid (MMS) bei Ebola Fieber wirksam ist, sehr oft aufkam, wollen wir hier ein Mal darauf eingehen. Kurz gesagt: Ja, Chlordioxid beseitigt das Ebola Virus um ein Vielfaches besser als Natriumhypochlorit, welches weltweit offiziell zur Desinfektion von Ebola kontaminierten Dingen eingesetzt wird.
Etliche Gesundheitsbehörden inklusive der WHO und CDC empfehlen Natriumhypochlorit einzusetzen, um das Ebola "Virus" abzutöten. So empfiehlt die WHO eine 5,25%ige Natriumhypochlorit-Lösung um das Ebola "Virus" effektiv zu eliminieren. Neben der mindestens 15-fach höheren Wirksamkeit (§ 11 Trinkwasserverordnung 2001) von Chlordioxid (MMS), hat Natriumhypochlorit (Chlorbleiche) eine "zerstörende" Wirkung auf gesunde menschliche Zellen. Das Eisenbahn Bundesamtes und die See-Berufsgenossenschaft empfehlen für gleiche Wirksamkeit sogar eine 70-240 mal höhere Dosierung von Natriumhypochlorit im Vergleich zu Chlordioxid.
Das Redoxpotential von Natriumhypochlorit (E0 = 1,49 V) ist höher als das von Chlordioxid (E0 = 0,95 V). Eine gesunde menschliche Zelle hat eine Zellspannung von ca 1,4 Volt. Darum kann Chlordioxid, welches der beste und selektivste aller desinfizierenden Stoffe zum Eliminieren von Pathogenen ist, gesunden menschlichen Zellen nichts anhaben und ist zur oralen Einnahme geeignet. Weswegen es seit über 50 Jahren sicher, erfolgreich und völlig nebenwirkungsfrei zur Trinkwasserdesinfektion in Deutschland eingesetzt wird.
Somit steht biologisch, chemisch & physikalisch zu 100% fest, dass Chlordioxid (MMS) das Ebola "Virus" definitiv hocheffektiv unschädlich macht. Die Frage, warum Chlordioxid (MMS) oder kolloidales Silber nicht offiziell eingesetzt werden, dafür aber unerprobte Pharmaplörre in Impfungen o.ä. zum Einsatz kommen soll, darf sich jeder selbst beantworten."

Portable CDS for Ebola prevention

Gibt es MMS Kritik?

Nur wer viele Pro und Kontra-Aussagen kennt, kann sich eine eigene unvoreingenommene Meinung bilden, wenn Ergebnisse, Erfahrungen und Erfolgsberichte, genau so wie Behauptungen, Falschaussagen und Lügen selbst erkannt, bewertet und gefiltert werden können.

Wer keine Erfahrung mit MMS/CDS hat kann auf der Seite MMS-Kritik von 'mms-seminar.com' ein Seite mit den häufigsten Kritiken erreichen.

Zitat: "Hier ist eine unvollständige Sammlung von MMS-Kritiken in den gängigen Mainstreammedien. Man sollte immer beide Seiten betrachten. Auch wenn wir in all diesen beurteilenden und verurteilenden Abhandlungen kaum zu Wort kommen, wir lassen unsere Kritiker hier vollständig zu Worte kommen."

Gibt es Negativmeldungen?

Natürlich gibt es auch Sicherheits-Hinweise, die sind aber i.d.R. bereits von den Autoren entsprechender Artikel oder Methoden erwähnt worden. Wer sich aus Missachtung von solchen Hinweisen schädigt, wird vermutlich auch bei Medikamenten die Gebrauchsinformationen nicht lesen, die bis zu tötlichen Gefahren reichen können.

Es gibt auch Contra- oder Verteufelungs-Meldungen, die sich i.d.R. fast nie mit Krankheits-Ursachen, daraus resultierender Heil-Methodik, seit jahrzehnten existierenden und erfolgreichen Anwendungs-Parallen in Medizin und Lebensmittel-Industrie und Erfolgsfällen beschäftigen. Oft berichten sie nicht wahrheitsgemäss oder sind auch nicht an Klarstellungen interessiert.

Gibt es Klarstellungen von Falschmeldungen oder Verleumdungen? - Ja:
Siehe mehr z.B. bei: Weltsensation & Skandal – Studie wird offiziell verheimlicht – MMS heilt Malaria! (kulturstudio.wordpress.com)

Selbst in Wikipedia werden über CDS und MMS Lügen verbreitet, über die Jim Humble selbst folgendes schreibt:
Zitat: "Wenn Sie Wikipedia (eine Online-Enzyklopädie) lange nicht verwendet haben, können Sie nicht wissen, dass jeder Daten dort finden und verfassen kann. Leider ermuntert das viele Menschen dazu, ihre eigenen Lieblingsphobien, auch ihren Hass zu fördern und zu entwickeln, und dort einzustellen. Im Fall von MMS ist es immer ohne Beweise gewesen, weil es nichts gibt, was die Lügen über MMS unterstützt. Es gibt nirgendwo Beweise die zeigen, dass MMS je Schaden angerichtet hat. Ein anderer schlechter Teil von Wikipedia ist, dass keiner auch irgendetwas löschen kann, egal was jemand anderers schreibt. Auf diese Weise ermuntert Wikipedia Hunderte von verrückten und dummen Psychopathen dazu, ihre Ideen und Glauben auf dem Rest der Menschen zu projektieren. Die Psychopathen arbeiten in Gruppen von mindestens 4 Personen. Sie beobachten und schützen ihre Schriften. In der Minute, in der irgendjemand kommt und versucht, Tatsachen zu schreiben und die Wahrheit über z.B. MMS zu veröffentlichen, löscht ein Psychopath diese sofort und stellt seine oder die alten Lügen wieder her. Das wird so bei Wikipedia getan, die Lügen sollen an Ihrem Platz bleiben und jede Richtigstellung von Tatsachen wird innerhalb von 10 Minuten wieder gelöscht. Wir können uns nicht den ganzen Tag bei ihnen darüber beschweren. Nun, seit fast zwei Jahren hat Wikipedia alle Tatsachen und wahren Berichte bezüglich MMS gelöscht, wenn jemand versucht hat, zur Wahrheit beizutragen.".

Ich kann nur bestätigen, das es dort so funktioniert, weil ich selbst einige Zeit dort unterwegs war bzw. die Software nutzte. Das Problem ist nicht die sehr gute und frei verwendbare Software (von Wikimedia), die eine chronologische Korrektur mit wenigen Klicks erlaubt, sondern ein überstarker Korrektur-Einfluss von Interessenvertretern.

Warum schädigt CDS/MMS den menschlichen Körper nicht?

Jim Humble beschreibt diese Frage sehr ausführlich - Quelle: Warum MMS nicht den menschlichen Körper angreift

Auszug: "Eine Oxidationsstärke, die 1,3 Volt übersteigt, kann im Körper Schaden anrichten und/ oder nützliche Bakterien abtöten. Aus diesem Grund wird ein Mensch krank, wenn er zu lange reinen Sauerstoff einatmet. Ein Zuviel an Sauerstoff kann den gesunden Zellen schaden. Meistens aber verhindert der Selbstregulierungsmechanismus des Körpers, dass über die Atmung eine Überdosis Sauerstoff aufgenommen wird. ... Chlordioxid (der chemische Stoff, der durch MMS entsteht) besitzt eine Oxidationsstärke, die weit unter der von Sauerstoff liegt und 0,95 Volt entspricht. Damit ist sie weit geringer als die von Sauerstoff. Im Körper gibt es so gut wie nichts, dass Chlordioxid oxidieren kann – ganz sicher nicht gutartige Bakterien, die erst ab 1,45 Volt zerstört werden."

Verstehen Sie? Chlordioxid verfügt gar nicht über die entsprechende Oxidationsstärke, um dem menschlichen Körper schaden zu können ... Was aber ist mit Krankheitserregern wie schädlichen Bakterien und Parasiten? Diese anaeroben Mikroorganismen sind anders aufgebaut. Sie nutzen keinen Sauerstoff und sind daher weit weniger resistent gegen Oxidation als gutartige Bakterien und Körperzellen, die beide Sauerstoff nutzen. Erreger haben dem ORP [Oxidations-Reduktions-Potential] von 0,95 Volt, über den Chlordioxid verfügt, nichts entgegenzusetzen. Somit wird die Krankheit vernichtet, ohne dass der Körper Schaden nimmt."


Eine weitere Begründung von Josef Stocker MMS Chlordioxid als Bakterienkiller (josef-stocker.de)


Zitat: "Oxidation ist der wichtig­s‍te Mechanismus, mit dem das Immunsy­s‍tem Krankheitserreger beseitigt. Sauer­s‍toff ist nur ein Oxidator, der durch das Immunsy­s‍tem eingesetzt wird. Wenn ein zu starker Oxidator eingesetzt wird, kann dies Schäden im Körper verursachen. Die Kraft eines Oxidans wird gemessen anhand seines elektrischen Potentials in Volt Eo. Um einige Oxidantien, die durch das Immunsy­s‍tem verwendet werden, zu vergleichen:

  • Ozon ist das stärk­s‍te Oxidans und hat ein Oxidationspotential von +2,07 Volt.
  • Wasser­s‍toffperoxid ist ein weiteres Oxidans, das durch das Immunsy­s‍tem eingesetzt wird, mit einem Oxidationspotential von +1,8 Volt,
  • Sauer­s‍toff hat ein Oxidationspotential von +1,3 Volt und
  • Chlordioxid nur +0,96 Volt.

Das Oxidationspotential ist nun die Kraft, mit der ein Oxidans ein Elektron aus dem Ring eines Moleküls wegnehmen kann. Je höher das Oxidationspotential eines Oxidans ist, de­s‍to mehr Kraft hat es, Elektronen aus einer fremden Sub­s‍tanz wegzunehmen (und diese zu schädigen).

Der Unterschied zwischen Chlor- und Chlordioxid-Oxidation ist, daß bei der Chemischen Eigenschaft von Chlor, das freikommende Chlor eine Verbindung mit einer Sub­s‍tanz eingeht, wodurch ein neuer Stoff ent­s‍teht, der in den mei­s‍ten Fällen giftig und krebserregend ist. Chlordioxid macht das nicht. Chlordioxid geht nie eine Verbindung mit einer Sub­s‍tanz ein. Es ent­s‍teht eine „saubere“ Oxidation, wobei die Sub­s‍tanz vernichtet wird, ohne daß eine giftige Sub­s‍tanz hieraus ent­s‍tehen kann. Das Chlor-Ion, das aus der Oxidation von ClO2 freigesetzt wird, verbindet sich mit Natrium (Na+) zu Speisesalz (NaCl) - das in der üblichen Dosis absolut lebensnotwendig ist.

Oxidation kann nur stattfinden wenn eine Sub­s‍tanz ein niedrigeres Oxidationspotential als der Oxidator hat. Chlordioxid hat zum Beispiel ein Oxidationspotential von +0,96 Volt. Pathogene haben ein noch geringeres und werden deshalb sogar vom schwachen Chlordioxid angegriffen. Körperzellen und gesunde Körperbakterien haben ein Oxidationspotential zwischen +1 und +2 Volt, und können wegen ihres höheren Oxidationspotentials nicht durch Chlordioxid angegriffen (oxidiert oder geschädigt) werden. Dies erklärt auch weshalb Sauer­s‍toff, Wasser­s‍toffperoxid und Ozon, mit ihrem höheren Redoxpotential gesundes Gewebe schädigen können und der Körper gegen diese drei aggressiven Stoffe Antioxidantien zum Schutz gegen eine zu starke oxidative Einwirkung braucht.

Schädliche, krankmachende Mikroorganismen und viele giftige Stoffe, haben ein Oxidationspotential das niedriger als +0,96 Volt ist und können deswegen durch Chlordioxid mühelos oxidiert (neutralisiert oder aufgeräumt) werden. Je Größer der Unterschied zwischen den Oxidationspotentialen ist, umso stärker ist die Anziehungskraft bzw. Oxidation."


INFORMATIONEN + QUELLEN

Hauptquelle: CDS/MMS - Heilung ist möglich, Jim Humble Verlag, Dr. Andreas Ludwig Kalcker, 1. Auflage 2014
und weitere wie hier als Link im Folgenden erwähnt.

Links

Videos


Literatur

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 21.12.2016 13:46 aktualisiert.


    Teilen: