Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)   (69)


Krankheit > Fibromyalgie Syndrom (FMS)
Rheumatische Muskel-, Gelenk- und Organschmerz-Erkrankung

Hinweis: Bitte lesen sie zuerst die Hinweise.
Glauben Sie nichts, prüfen sie alles selbst oder besprechen es mit dem Arzt ihres Vertrauens!

Diese Krankheit hatte schon viele Namen


Abb 1: Die kritischen Schmerz-
bereiche (Tenderpoints) bei Fibro-
mialgie, Quelle: en.wikipedia.org

Die Abbildung zeigt die 18 als typisch erkannten Schmerzbereiche bei Fibromyalgie, die sogenannten Tenderpoints, an denen die typischen Schmerzen sehr häufig auftreten.

Da die Schulmedizin die wirklichen URsachen angeblich nicht kennt oder selten benennt, wurden der Krankheit auch immer wieder neue Namen gegeben, die mehr oder weniger deckungsgleich waren oder sind:

Sind typische Krankheits-Symptome bekannt?

Hauptsymptome:

Nebensymptome:

Gibt es erkannte Zusammenhänge?

Der Namensteil "Syndrom" weist darauf hin, dass mehrere URsachen bei dieser Krankheit zusammentreffen.

Häufig erkannte ursächliche Beteiligungen sind:

(1) = In schulmedizinisch orientierten Dokumentationen wird Quecksilber, das stärkste bekannte Gift, jedoch offiziell bzw. direkt fast nie erwähnt, seine über 200 bekannten Symptome werden dagegen aber sehr regelmäßig beschrieben und ihre Ursache oft als noch unbekannt dargestellt.

Nebenbei: Das Problem für alle Patienten bestehr darin, dass erkannte Problemlösungen mit hohem Genesungspotential in der Schulmedizin nicht den Hauch von Anerkennung erfahren. Je sicherer sie Heilung oder Genesung garantieren können, um sie mehr werden sie und auch ihre Entdecker geächtet.

Die Fibromyalgie kennt sehr viele Symptome die auch bei anderen Krankheiten auffällig oft vorkommen. Deshalb hat sich auch als Oberbegriff für derartige Krankheiten der Name Multisystemerkrankung eingebürgert. Der Verdacht liegt nahe, dass diese Krankheiten echte Gemeinsamkeiten besitzen, die mit grosser Wahrscheinlichkeit im Bereich von unerkannten oder nicht anerkannten Vergiftungsmechanismen liegen. Das ist für Toxikologen und Umweltmediziner alles keine Frage, weil ja allein Quecksilberbelastungen bereits eine Amalgam-Symptomliste mit über 200 bekannten Symptomen anführt, die sich sogar mit offiziellen Angaben über Impfungs-Nebenwirkungen decken.

Die schulmedizinische Diagnose dieser Schmerzkrankheit kennt keine eindeutig gültigen Merkmale. Symptome bzgl. Ort und Stärke können sich obendrein auch ändern. Patienten werden deshalb von zu vielen Medizinern nicht ernst genommen. Als Simulant verdächtigt zu werden, erfolglos von Mediziner zu Mediziner weitergereicht zu werden oder in die Psychoschublade gesteckt zu werden ist fast normal, wenn ein Patient nicht das Glück hat, an einen erfahrenen Arzt oder Patienten mit Eigenerfahrung zu geraten.

Die Beteiligung von Quecksilber als Nervenbahnen schädigendes oder zerstörendes Gift wurde in einer Studie der UNI Calgery Canada bereits 1999 bewiesen. Siehe dazu das folgende Video. Der Beweis wird ab Pos. 3:50 im Detail gezeigt. Man sieht deutlich wie nach dem Kontakt mit Quecksilberspuren die komplette benachbarte Nervenbahn mit Nerv und Myelinscheide zerstört wird:


Übersetzung der Videobeschreibung:
"Hochgeladen am 15.05.2007 - Wie Quecksilber Gehirn Nerven degeneriert - University of Calgary: Medizinische Fakultät Institut für Physiologie und Biophysik. Diese Präsentation steht auf der Website der Universität zur Verfügung und zeigt deutlich, wie Quecksilber in Füllungen Gehirnnerven zerstören kann. Was z.B. bei der Alzheimer-Krankheit beobachtet wurde."


Das grösste Verdachtsmoment fällt dabei schon lange auf Schwermetalle (Blei und Quecksilber) und besonders auf das hochtoxische Quecksilber, das bereits Säuglingen oder Kleinkindern über Impfungen mitverabreicht wird. Auch Zahnärzte verwenden heute in Plomben immer noch Amalgam bzw. das enthaltene Quecksilber. Dieses Problem kann sogar vorgeburtlich beginnen, weil Mütter ihre unbewusste Giftfracht aus den Zähnen (über die Amalgamplomben) in Körperdepots abspeichern und über den Fötus an das erstgeborene Kind zu über 50% weitergeben. Das Zweitgeborene bekommt dann nur noch rund 25% ab, usw. Aber auch in der Umwelt sammelt sich immer mehr hochtoxisches Quecksilber an, das wir in gasförmiger Form dann unbewusst und zwangsweise aufnehmen. Die grössten Umweltvergifter dieser Art sind alle Kohlekraftwerke, Müllverbrennunsanlagen und Krematorien, solange sie das frei werdende Quecksilber nicht ausfiltern.

VORSICHT! Alte Amalgamplomben oder Füllungen dürfen nicht einfach wieder ausgebohrt werden, sondern sie müssen sehr sorgfältigst ohne Turbinenbohrer unter sogenanntem Dreifachschutz entfernt und als Sondermüll entsorgt werden, was normale Zahnärzte ohne eine Sonderausbildung nicht beherrschen, aber u.U. heute noch tun! Mehr zum Thema gibt es unter Amalgam, hier sind über 200 Symptome bekannt geworden.

Nicht auszuschliessen bei den URsachen ist auch die Beteiligung von Parasiten, einige scheiden sogar selbst Toxine aus, die als Neurotoxine (Nervengifte) bekannt sind. Andere speichern Gifte, die bei einer Parasitenabtötung wieder frei werden können. Daher darf insbesondere auch Borreliose (auch Lyme-Borreliose genannt) nie vergessen werden. Wobei die Diagnose von Borreliose nicht selten viele falsch positive oder falsch negative Ergebnisse liefern kann, je nach Methode und Zeitpunkt nach der Infektion.

Die Belastungs-Kombination von Quecksilber und Parasitose wurde bei allen Autisten bewiesen (Stichwortsuche: dr. kalcker kerri Rivera autismus parasiten). URsachentherapie hat in allen Fällen Heilung oder Genesung gebracht. Mehr über einen aktuellen Fall (2016) z.B. mit der Suche: "De Niro Autismus Impfkritik". Als familiär Selbstbetroffener wurde de Niro gezwungen einen fertiggestellten Spielfilm mit Aufklärungskarakter nicht erscheinen zu lassen! - Alles klar?

Ein Problem kann auch durch eine unbemerkte Übersäuerung des Körpers entstanden sein. Eine Azidose durch Fehlernährungstendenz, d.h. durch Lebensmittel die überwiegend sauer verstoffwechseln wie z.B. Kohlenhydrate, Zucker, Alkohol und tierisches Eiweis incl. Milchprodukte. Dadurch kann die normale Eigenentgiftungsfähigkeiten des Körpers geschwächt oder blockiert werden. Mehr darüber auf der Seite Übersäuerung.

Gibt es wirkliche Ursachen?

Wer URsachen nicht kennt, kann auch den Weg zur Genesung nicht finden!

Wer URsachen verheimlicht oder nicht verfolgt ist nicht in Sachen Heilung unterwegs!


Meinungen von Toxikologen, Umweltmedizinern, Fachärzten, Wissenschaftlern:

Diagnose (Ursachen finden)

Das wichtigste und sicherste Diagnoseziel muss immer eine echte UR-sachen-Diagnose sein, wenn Genesung geplant ist!

Ärzte, Diagnostiker, Therapeuten, Adressen finden

Die besten Diagnostiker sind selbsterfahrene Ärzte oder Patienten die darüber auch publiziert haben (siehe Links und Literatur etc.). D.h. möglichst mit viel Erfahrung oder Selbsterfahrung über Zahnmetalle (Amalgam), Schwermetalle, Impfungen, Borreliose und Fibromyalgie (früher Rheuma). Siehe auch Adressen (Umweltmedizin). Die sichersten Labor-Diagnosen gibt es nur über Umweltmediziner, Toxikologen und Labors mit Erfahrungen in diesen Bereichen.

Wenn ihr Arzt noch keine ausführliche Anamnese gemacht hat (Hausarzt, Zahnarzt, Umweltmediziner, Heilpraktiker etc.), d.h. eine Abfrage ihrer Krankengeschichte, um die echte Krankheits-URsache zu ermitteln (wie in der Liste unten) und zusätzliche Testungen auf Schwermetalle, Parasiten etc. (über Labor, Kinesiologie oder andere Methoden der Bewusstseinsmedizin vornahm) müssen sie sich einen Therapeuten suchen der drgl. sicher beherrscht. Einfache Labordiagnosen sind erfahrungsgemäss z.B. bei Parasiten oder Schwermetallen nicht selten falsch positiv, negativ oder wertlos wenn z.B. deponierte Gifte nicht zuvor auch aktiviert wurden. Umweltmediziner wissen dies, Hausärzte nur extrem selten - Vorsicht!

Toxindiagnosen sind ein Spezialgebiet für Umweltmediziner, Toxikologen, oder naturheilkundlich orientierte Ärzte die Amalgamsanierung beherrschen. Lassen sie sich nie zu einem Psychotherapeuten überweisen, wenn ihr Arzt keine spezielle Giftanalyse für Schwermetalle (MEA-Tox) beherrscht, denn die findet man nicht so einfach im Blut oder Urin. Man muss die Toxine erst wieder aktivieren, weil sie sich in Körperdepos verstecken, sonst gibt es falsche Ergebnisse und die echte URsache wird nie gefunden!

Wenn ein Diagnostiker nicht nach der URsache sucht oder sie nicht wirklich findet, ist er für einen Patienten wertlos!

Labordiagnostik

Labore bieten oft auch Serviceleistungen für Patientenfragen an oder können Ärzte in ihrem Nahbereich angeben.

Oft findet man dort auch weitere Tipps, besonders über Toxine, Schwermetalle oder Borreliose. Sie bieten z.B. auch Servicekontakte über Mail oder Telefon, fragen sie auch besonders nach speziellen Multi-Element-Analysen für verstecktes bzw. deponiertes Quecksilber aus Zahnamalgam etc.:


Gibt es eine Liste zur Abfrage der eigenen Krankengeschichte etc?

Ja, dergleichen gibt es, man sollte sie ausdrucken, beantworten und mit seinem Therapeuten bzgl. Auswahl einer optimalen, echten URsachentherapie besprechen. Unterstützt sie ihr Arzt oder Therapeut dabei total? Das kann lebenswichtig werden!

Liste Eigenamnese (eigene Krankengeschichte aufnehmen)



Gibt es sinnvolle schädigungsfreie aber erfolgreiche Therapiearten und Heilmittel?

Allgemein

Es gibt sie fast immer, aber nur wenn man die URsachen eingrenzen kann oder sicher festgestellt hat, ist ihre Anwendung sinnvoll. D.h. man sollte Symptomtherapien und ihre Folgeschädigungen möglichst strikt meiden - Beipackzettel immer lesen!

TIPP: Wenn sie Informationen über die angebliche Heilung einer Krankheit erfahren und gleichzeitig wird erwähnt, dass die URsachen der Krankheit noch nicht bekannt oder sicher festgestellt wurde, sollten sie sehr sehr vorsichtig werden. Diese beiden Aussagen passen nicht zueinander. Es besteht die Gefahr einer Fehldiagnose, Fehlbehandlung und von Iatrogenie (Schaden durch medizinische Behandlung).

Solche Informationen sind nach meiner Erfahrung fast immer zuverlässige Heilungs-Sackgassen, Wege ins Krankheitskarussel für chronische Erkrankungen incl. Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen, meist über lebenslange Symptombehandlungs-Optionen ohne Erfolgsaussichten für eine Genesung.

Eine URsache die man angeblich nicht kennt, wird man auch nicht gezielt und erfolgreich behandeln können, oder bis zur Genesung führen können! Das ist eine Tatsache die analog in allen Wissenschaftsbereichen anerkannt ist: Ein Schaden lässt sich nur beheben und dauerhaft meiden, wenn man seine URsache erkannt hat!

Gönnen sie sich eine echte URsachen-Diagnose, URsachentherapie und Genesung! Suchen sie sich dazu einen kompetenten ganzheitlich denkenden Therapeuten. In der Datei Adressen (Umweltmedizin) etc. werden sie sicher fündig. Scheuen Sie niemals eine längere Anreise zu einem erfahrenen und qualifizierten Diagnostiker. Tipp: Je länger sie auf einen Termin warten müssen, um so höher ist i.d.R. die Qualifikation eines Arztes.


Apropos Qualifikation: Wenn z.B. ihr PkW ständig Öl verliert, würden sie erwarten, dass der Kfz-Meister ihnen dringend rät, täglich Öl nachzufüllen, oder wird er nur einmal die echte URsache des Lecks suchen und die defekte Dichtungsscheibe erneuern? Oder wenn ihr Wagen jeden Morgen nicht anspringen will, würden sie dann tagtäglich regelmässig den ADAC rufen? - Klar, das macht kein vernünftiger Mensch, denn beteiligte Handwerker suchen immer die wirkliche URsache und stellen sie bevorzugt auch sicher ab.

Aber was sagte oder riet ihnen ihr Mediziner in ähnlichen Fällen? - Kennen sie auch diese Standard-Antwortpalette: "Die wirkliche Krankheits-Ursache ist noch unbekannt" [seit über zig Jahren?], "das ist bei ihnen genetisch bedingt!" [Sagt die neue Lehre der EPI-Genetik eigentlich nicht etwas ganz anderes?], "das bekommt man im Alter!" [klar, sogar in der Jugend, wenn man keine URsachen-Anamnese macht stimmt das immer!], "Oh, da bleibt uns nur eine kurzfristige OP" [Nein, nur das schädigende Medikament des Kollegen absetzen kann ausreichen!] oder "Sie müssen jetzt ab sofort lebenslänglich dieses Medikament nehmen!" [Unsinn, sogar über artgerechte Ernähung oder Selbstheilung kann man Genesung in wenigen Wochen sicher erreichen], usw. usw. - Alles klar? - Bleiben sie immer sehr sehr achtsam! [Bemerkung: Solche Aussagen habe ich schon selbst mehrfach genau so erlebt.]


Spezielle Maßnahmen

Welches sind die erfolgreichsten Heilmethodem oder Heilmittel?

Genesung ist möglich über:

Erfahrungsberichte

INFORMATIONEN + QUELLEN

Links

Videos

Literatur

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 26.10.2016 16:45 aktualisiert.


    Teilen: