Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts hinzulernen zu wollen. (Sokrates) - z.B. über Ernährung und Heilung   (30)



Wissen > Ernährung > Grüne Smoothies

Was sind grüne Smoothies?


Abbildung 1: Grünes Smoothie
Abbildung von greensmoothiesblog.com

Grüne Smoothies gehören zu den "heilkräftigsten" Lebensmitteln, sie besitzen Super-Power-Potential auf dem Weg zu Gesundheit, Heilung und Genesung und nebenbei regulieren sie noch das Normalgewicht und die Lebenserwartung.

Grüne Smoothies sind cremig-feine Getränke die im Mixer zubereitet werden und im Wesentlichen aus rohem Obst, (grünem) Gemüse, Wasser und natürlichen pflanzlichen Aromastoffen frisch hergestellt werden. Grüne Smoothies sind eine Weiterentwicklung der klassischen Ganzfruchtgetränke (Obstsmoothie), die nicht wie bei reinen Obstsäften nur den Saft enthalten, sondern auch das Fruchfleisch mit all seinen wertvollen Inhaltsstoffen. Wenn möglich werden sie auch mit der Schale genutzt, weil viel hochwertige Inhaltsstoffe sich in der Schale oder direkt darunter befinden, macht das Sinn.

Das Wort "smooth" bedeutet im Englischen: "fein, gleichmäßig, cremig"

Smoothies wurden in USA erfunden. Grüne Smoothies wurden von Victoria Boutenko erstmals kreiert. Sie ist also die Mutter der grünen Smoothies. Victoria Boutenko wanderte 1990 mit ihrer Familie von Russland in die USA aus. Die Familie litt an Übergewicht und chronischen Krankheiten, beides konnte die Schulmedizin nicht erfolgreich beeinflussen. Das war der Start für ihre erfolgreichen Eigeninitiativen in der Ernährung und der Umstellung auf Rohkost bzw. grüne Smoothies.

Grüne Smoothies können als einzelnes Nahrungsangebot zwischendurch, zum Frühstück, als Mittagsmahlzeit oder zum Abend genossen werden. Es gibt auch immer mehr Menschen, die sich entweder für ein therapeutisches Ziel oder aus Überzeugung und für die eigenen Gesundheit, rund um die Uhr mit Rohkost per grüner Smoothies ernähren.

Vorläufer dieser Ernährungsart sind die Roh- und Urkost, deren Erfolge ebenfalls auf naturbelassener, vitalstoffreicher Rohprodukte liegen. Es gab mehrere russische Fachärzte und Chirurgen, die schon recht früh erkannten, das Operationen oft nur gelangen, wenn der Patient zuvor eine entsprechende heilkräftige Ernährung erhalten hatte.

Können Smoothies Gesundheit, Heilung und Genesung fördern?

Ja, grüne Smoothies sind die Sonderform einer Ernährungsweise, welche sich sehr stark an eine sogenannte heilkräftige Nahrung anlehnt. Das Problem ist heute, dass seit Jahrzehnten immer mehr Nahrung empfohlen wird, die immer geringeren echten Lebensmittel-Status aufweist. Immer mehr Patienten erfahren, das sie Leiden, Symptome oder Krankheiten besitzen, für die Mediziner ausser Symptomtherapie, keine Antworten haben.

Meist können sogar die wahren URsachen solcher Krankheiten nicht eindeutig genannt werden. Der Patient hört dann nicht selten, dass es sich um ein chronischen Leiden handelt. Damit will der Mediziner i.d.R. ausdrücken, dass der Patient sich doch bitte auf eine lebenslängliche Medikation einstellen müsse. Aber genau dies ist sehr oft nicht erforderlich, wenn wahre URsachen wirklich gesucht, erkannt, abgestellt und therapiert werden. Heilkräftige Lebensmittel wirken hier fast immer Wunder, weil sie den Organismus bei der Selbstheilung extrem gut unterstützen können.

Es gibt in der Literatur und im Netz immer mehr Beispiele, dass selbst bei schwersten und auch chronischen Erkrankungen Ernährungsumstellungen oder Ernährungsnormalisierungen zu wesentlichen Heilungsprozessen oder sogar zur Genesung führten (und das sogar bei Übergewicht, Allergien, Unverträglichkeiten, Bluthochdruck, Diabetes 2, Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt, ...)

Sehr gute Parade-Beispiele über die Heilkraft natürlicher Nahrung findet man u.a. in der Literatur der russischen Chirurgin Galina Schatalova beschrieben ('Heilkräftige Ernährung' oder 'Wir fressen uns zu Tode'), sie beschreibt darin diverse Fälle von Genesung und Erlangung hoher Fittness bei ehemals "austherapierten Patienten". Oder siehe in: Ernährung und Heilung

Welche Vorteile haben grüne Smoothies in der Ernährung?

Was benötigt man für die Zubereitung?

Können Sportler mit Rohkost bzw. Smoothies mehr Erfolge nachweisen?

Ja, Rohköstler haben schon häufig leichter Olympiamedallien gewonnen oder nach vier Jahren solche Ziele nicht mehr erreicht, wenn sie auf tierreiche Kost umstellten. Beispiele: 1980 Lake Placid: 5 Olympiasieger für Östereich, (Quelle Dr. Schnitzer). Oder der Supermarathonläufer Bernhard Schöneck gewann viele Preise durch Umstellung auf Spezialkost.

Viele Sportler haben den Nutzen gezielter Ernährungsumstellung bereits verinnerlicht und lassen sich auf diesem Gebiet durch erfahrene Ärzte beraten. Beispiel: Brendan Brazier (Ironman Triathlet), Zitat: "Wenn du mehr Energie verbrauchst, hast du weniger. Fleisch, Fisch, Milchprodukte fördern Entzündungen. Und die sind das Letzte, was Sportler gebrauchen können..." Quelle: spiegel.de oder Sabine Spitz die elfmalige Deutsche Mountainbikemeisterin und viermalige Olympiateilnehmerin (8. Platz 2000, Bronze 2004, Gold 2008, Silber 2012) Quelle: dguht.de.

Auch Bodybuilder beweisen, dass pflanzliche Kost keinesfalls schädlich für Kraftsporterfolge ist. Im Gegenteil und warum auch, wenn selbst im Tierreich viele grosse und kräftige Individuen beweisen, dass dies auch eine Erfolgsquelle sein kann. Wer Lust hat, kann danach googeln, das Netz quillt über von solchen Berichten und Beweisen, die natürlich nicht humanbiologisch, wissenschaftlich belegt sind und deshalb nicht glaubhaft sein können. ;-)

Erleiden Rohköstler Mangelsituationen?

Das ist für Schwangere u.U. ein Problem. Wenn sie sich nicht abwechselungsreich genug ernähren, kann Vitamin-Mangel eine Rolle spielen. Mehr sagt auch die folgende Grafik besonders zu Vitamin B12 aus.

Wichtige Hinweise:

Vitamin B12 in Lebensmitteln
Abbildung 2: Vitamin B12 in Lebensmitteln
Quellen u.a.: Dr. Mutter, Erfurter Rohkosttage 2014 und detoxklink.de - figurbetont.com - vitaminb12.de

Wer z.B. vegan lebt, kann mit 3g Chlorella oder 20g Nori-Algen den Tagesbedarf eines Erwachsenen decken. Der Nichtveganer erreicht dies zum Beispiel mit 100 g Käse, 33g Makrele oder 30g Hühnerleber. An diesen Beispielen sieht man recht gut welche Vorteile eine ausgewogene und vielfältige Ernährungsweise hat, unabhängig davon ob man als Veganer oder Fastfootliebhaber lebt.

Gibt es sinnvolle Regeln oder Tipps für Smoothies?

9 Regeln für Grüne Smoothies nach Victoria Boutenko/Andreas Paffrath. - Hier auch als Video:

  1. Bereite deinen Smoothie bereits morgens zu, und zwar in der Menge, die du für einen Tag benötigst. Was du morgens nicht direkt trinkst, kannst du in einer Glasflasche im Kühlschrank (bis zu drei Tagen) aufbewahren.
  2. Trinke Deinen Grünen Smoothie langsam, kaue und speichel ihn dabei ein. Die Verdauung beginnt bereits im Mund und die im Speichel enthaltenen Enzyme spielen dabei eine wichtige Rolle.
  3. Dein Smoothie sollte ausschließlich aus Blättern, Früchten und Wasser bestehen. Weitere Zutaten wie Nüsse, Samen, Öl, Milch etc. gehören nicht in den Grünen Smoothie. Die meisten dieser Zutaten verlangsamen oder behindern die Verdauung und können Blähungen erzeugen.
  4. Trinke deinen Smoothie alleine und nicht als Teil einer Mahlzeit. Das Ziel sollte sein, dass unser Körper die Nährstoffe des Smoothies ideal verwenden kann. Das heißt du kannst etwa 40 Minuten vor und nach dem Grünen Smoothie (wieder) alles essen.
  5. Füge dem Smoothie kein stärkehaltiges Gemüse bei, wie z.B. Möhren, Brokkoli Stiele, Zucchini, Blumenkohl, Knollen, Aubergine, Kürbis, Erbsen, Mais, Bohnen usw. - Stärkehaltiges Gemüse verträgt sich leider nicht mit Früchten und führt zu Blähungen.
  6. Füge deinem Smoothie nicht zu viele Zutaten hinzu, wie z.B. neun unterschiedliche Früchte und 12 unterschiedliche Blattsorten. Für eine optimale Verdauung ist es ratsam die meisten Rezepte möglichst einfach zu halten. Nur so kann dein Körper die Nährstoffe des Grünen Smoothies optimal aufnehmen und leicht verdauen.
  7. Du soltlest mindestens einen richtig leckeren Grünen Smoothie zubereiten können, auf den du dich so richtig freuen kannst. Wenn deine Smoothies nicht schmecken läufst du Gefahr, die Smoothies nicht mehr regelmäßig zu trinken. Also, sorge dafür, dass sich deine Geschmacksknospen freuen ;-)
  8. Sorge für Abwechslung bei deinem Blattgrün im Smoothie. So ziemlich alle Blätter enthalten eine kleine Menge Alkaloide. Solange wir nur kleine Mengen Alkaloide zu uns nehmen, nutzen sie uns und stärken unser Imunsystem. Wenn man jedoch wochenlang nur Spinat und Feldsalat in seinem Grünen Smoothie verwendet, führt dies nach einer gewissen Zeit zu Vergiftungserscheinungen, die sich z.B. in Kopfschmerzen, Unwohlsein oder Durchfall äußern können. Früchte enthalten zwar in der Regel keine Alkaloide, dennoch empfiehlt es sich auch die verwendeten Früchte zu wechseln. So gibst du deinem Körper eine größere Auswahl an Nährstoffen zur Verfügung, und deine Geschmacksknospen bekommen auf diese Art und Weise auch mehr Abwechslung.
  9. Verwende soweit möglich Zutaten in Bio Qualität. Obst bzw. Pflanzengrün in Bioqualität enthält keine Pestizide oder andere giftige “Pflanzenschutzmittel”. Der wichtigste Grund warum Deine Zutaten Bio sein sollten, ist jedoch der wesentlich höheren Anteil an Nährstoffen, im Vergleich zu konventionell angebautem Obst und Gemüse. Früchte, die am noch die Möglichkeit haben am Baum zu reifen und kurz nach dem Plücken verzehrt werden, enthalten ebenfalls wesentlich mehr Nährstoffe. Das spricht natürlich auch dafür, für den Smoothie lokal angebaute Früchte bevorzugt zu verwenden. Als Pflanzengrün eignen sich daher natürlich auch Wildkräuter, die ebenfalls einen wesentlich höheren Anteil an Nährstoffen enthalten, im Gegensatz zu angebautem Pflanzengrün. Und das beste an Wildkräutern ist natürlich, dass sie kostenlos sind.

Gibt es wichtige Zusammenhänge, bei Gesundheit und Heilungsbemühungen?

Kurioses oder hätten Sie das gewusst?

Welchen Vorteil haben Brennesseln gegenüber Salat?

Warum sind Wildkräuter in der Ernährung viel hochwertiger als normale Gemüse oder Salate?

INFORMATIONEN & QUELLEN

Links

Videos

Literatur

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 18.12.2016 11:09 aktualisiert.


    Teilen: