Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen, FAQ für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen FAQ für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe (Mehr im Video von Lothar Hirneise. Er hat weltweit erfolgreiche Krebsheilmethoden erforscht)   (57)


Wissen > Heilung > Heilungsmethoden > Bewusstseinsmedizin > Healing Code

HINWEIS:
Siehe auch PDF-Präsentation (6MB) Wie bleibe oder werde ich gesund


Einleitung: Gibt es (echte) Heilungsbilder?

Oder anders gefragt: Kann man Krankheiten ihre Geheimnisse/URsachen wirklich entreissen?

Ja, Wissen und Techniken dazu existieren! Man sollte nur zu Beginn ernsthaft versuchen wahre URsachen zu suchen und zu finden. Dies garantiert den kürzesten Weg zu einer möglichen Genesung. Nur wer wahre URsachen nicht sucht, suchen lässt oder nicht findet, kann existierende Genesungswege damit regelrecht absperren und muß sich mit einer lebenslangen Symptomtherapie incl. zusätzlicher Nebenwirkungen zufrieden geben. Das bedeutet dann, dass ein Krankheitsbild bestehen bleibt und sich nicht zum Heilungsbild wandeln konnte. In welchen Bereichen können Krankheitsursachen sich verstecken? Da wir uns als Einheit von Körper, Geist und Seele verstehen, dürfen wir keinen dieser Bereiche ausser acht lassen. Insbesondere ist darauf zu achten, dass der mentale Bereich letzlich dominiert, weil er bereits im Unterbewusstsein Regie über viele autonome Funktionen oder Regelungen für unseren physikalschen und geistigen Körper übernimmt:

  • Physikalisch: mechanische Einwirkungen auf den Organismus oder seine Strukturen (Verletzungen, Unfälle,...)
  • Chemisch: d.h. alle chemischen Wirkungen von Produkten in unserem Leben, die unnatürliche oder toxische Belastungen jedweder Art erzeugen können (physisch oder mental) und die deshalb nicht artgerecht sind
  • Biologisch: Aufnahme von Stoffen (Ernährung etc.) die eine artgerechte Lebensweise ermöglichen, erhalten oder regenerieren können.
  • Mental: Eigene Wahrnehmungen bilden eine eigene Lebenswelt ab, die sich unterbewusst als persönlicher Kosmos fest fixiert und Vorstellungen, Meinungen, Glauben und Bewusstsein erst ermöglicht. Dies befähigt uns zu denken und uns weiterzuentwickeln. Dies schliesst aber unterbewusste Fehlentscheidungen und damit eigene Dogmen nicht aus, die zu seelischen Konflikten oder Blockaden anwachsen können, wenn sie nicht regelrecht erlöst werden. Dazu erforderliche Techniken sind bekannt und eine ist das eigentliche Thema im folgenden Beitrag.

Eine Kurzfassung der obigen Auflistung könnte auch lauten: Nur negative Einflüsse auf unseren Körper können Körper, Geist und/oder Seele krank machen!

Da die Schulmedizin schwerpunktmässig nur die physikalischen Zusammenhänge betrachtet, soll hier im Folgenden nur über die geistigen und seelischen Zusammenhänge in Verbindung mit Krankheits- oder Heilungsmethoden reflektiert werden und das beispielhaft besonders auf die Methode des sogenannten 'Healing Code':

Wenn die Geheimnisse echter Krankheitsursachen und ihre Zusammenhänge wirklich gesucht und erkannt werden, wird Gesundheit immer mehr zur Normalität. Erkannte URsachen lassen sich zuverlässiger abstellen oder therapieren, das kann zu eindeutigen Heilungsbildern führen und auch unnötige Nebenwirkungen und Kosten vermeiden, besonders wenn Selbstheilungskräfte dabei aktivierten werden können. - Die heutigen Erfolge bei energetischen Heilungen (Quantenheilung), sind durch die Quantenphysik schon längst wissenschaftlich belegt und verstehbar. Diese "Wunder" von heute, die noch vor kurzer Zeit als seltsame Heilungsmethoden angesehen wurden, sind die Wissenschaft der Zukunft. Diese Erkenntnisse werden unser Heilungswissen genauso erschüttern oder beflügeln, wie damals (ab 4.-6. Jahrhundert v.Chr.) die Erkenntnis, dass die Erde keine Scheibe ist!

Wer mehr über bis zu 5.000 Jahre alte Heilungsmethodik wissen möchte kann auch mehr erfahren bei Ebenen der Heilung. Es geht dabei um die Ebenen/Körper: Physisch, Elektrisch, Mental, Traum und Seele. Physisch, mental und seelisch sind dabei die Hauptebenen, die Zwischenebenen können auch als Kommunikationsschichten zwischen diesen Ebenen angesehen werden.

Wer sehr tief in das übergeordnete Thema Quantenheilung einsteigen möchte, kann sich den Video-Vortrag von Marcus Schmieke ansehen: Warum funktioniert Quantenheilung? oder wer noch tieferes Wissen erfahren möchte: Der höherdimensionale Mensch aus der Sicht der Quantenfeldtheorie Burkhard Heim's

Die Erkenntnisse der Quantenlehre sind übrigens nicht der letzte Schrei moderner und echter Wissenschaft. Der deutsche Prof. Dr. Konstatin Meyl hat im Bereich der Physik bahnbrechende Erkenntnisse über Skalarwellen und Potentialwirbel entdeckt, die die alten bestehenden physikalischen Erkenntnise nicht ausschliessen, sondern sie sogar als Sonderfälle in eine neue Wissenschaft präzise intergrieren können. Hierbei wird auch das Wissen über biologische Funktionen im menschlichen Körper erweitert, z.B. Vorgänge die über Bioresonanz Zellkomunikation betreiben. Dies sind Vorgänge die biologische Prozesse in uns steuern und regeln können und damit nicht nur Grundfunktionen ermöglichen. Aber auch der Gefahr der Schädigungen kommt man auf diese Weise auf die Schliche (z.B. das Problem: Funkwellen oder Funk-Smog). Prinzipiell ist damit die Tür aufgestossen worden um Gesundheit und auch krankmachende Vorgänge umfassender und sogar wirklich ursächlich zu verstehen, zu vermeiden oder zu beeinflussen. Weitere Informationsproben gefällig: Multimediainhalte mit Professor Meyl

Unser etabliertes Gesundheitssystem vermittelt uns oft primär, dass es für jedes Gesundheitsproblem eine Arznei (chemisches Mittel) gibt und dass keine Wirkung ohne Nebenwirkung sein kann. Hinzu kommt auch, dass immer weniger Mediziner nach echten URsachen fragen, diese suchen oder auch wirklich therapieren, sondern lediglich Symptome abfragen und versuchen diese über meist chemische Medikamente zu mildern oder zu blockieren, statt Heilung und Genesung anzustreben.

Die Frage ist also, ob es Methoden gibt, die wirksamere Normalisierungen erreichen können, ohne die reichlich bekannten Fehler und Nachteile bisheriger Verfahren oft sogar unausweichlich mit geschenkt zu bekommen (wie zum Beispiel: Keine echte URsachendiagnose, keine umfassende URsachen-Analytik (und wenn, dann nur auf Kosten des Patienten statt über seine KK, keine Ursachentherapie, keine Aktivierung der Selbstverantwortung und/oder der Selbstheilungskräfte, reine Symptomsammlung und Symptomunterdrückung statt Heilungziele anzustreben, "keine Wirkung ohne Nebenwirkung", lebenslänglicher Pillenkonsum und damit Abhängigkeit statt Genesung.)

Die "Wissenschaft" von der Gesundheit benennt zwar rund 30.000 Krankheiten, kann aber bisher nur bei einem Bruchteil derselben die URsachen sicher benennen, bzw. reproduzierbare Beweise öffentlich vorlegen. Ausgerechnet für die häufigsten und schlimmsten Krankheiten in unserer "Zivilisationsgesellschaft" fehlen sichere Erkenntnisse über die URsachen. Das bedeutet, dass Heilungsversuche auf fehlende Ursachenerkennnisse stoßen müssen und dies nicht optimal sein kann. Sogar Fehlbehandlungen können dadurch erst möglich werden und sie verschlingen unnötig viel Geld ohne äquivalenten Nutzen.

Es gibt aber einen Lichtblick am Horizont.
Ich entdeckte ihn über das Buch 'Der Healing Code - Die 6 Minuten Heilmethode' von Dr. Alex Loyd und Dr. Ben Johnson. Beide sind selbstbetroffen gewesen und haben sich und vielen Menschen bereits helfen können. Ihr Erfolg scheint in der Tatsache zu liegen, dass sie sich präzise mit den wahren URsachen und Zusammenhängen im mentalen und physischen Bereich beschäftigten. Jedoch betrachte ich den Untertitel: "Die 6 Minuten Heilmethode" als eine sehr übertriebene aber gelungene Werbeaussage, die mir nicht wirklich seriös erscheint!

Wir kennen alle Beschreibungen über so genannte "Krankheitsbilder". Als Pendant dazu suche und finde ich gerne "Gesundheitsbilder". Es gibt noch nicht sehr viele davon, die in Literatur oder im Netz die URsachen- und Kernbereiche analysieren um optimalere Heilung oder Genesung zu ermöglichen. Das Thema Healing Code trifft in dieser Beziehung "den Nagel auf dem Kopf" und die berichteten Ergebnisse sind einfach überwältigend. Dieser Therapiebereich wird auch als Bewusstseinsmedizin bezeichnet, weil er bei den URsachen unserer Probleme ansetzt, die immer häufiger in unserem Unterbewusstsein und Bewusstsein erkannt werden. Die Bewusstseinsmedizin beschäftigt sich mit der Lösung und Normalisierung hier verankerter Denkmuster und Glaubenssätze, die letztlich Krankheit oder Gesundheit beeinflussen können.

Nun zum Thema Healing Code:





 

    mein Buch

Hinweis:
Die nachfolgenden Texte sind als Buchbesprechung bzw. Rezension des erwähnten Buches zu verstehen. Zitate aus dem hier erwähnten Buch sind gelblich hinterlegt  und mit Seitenangaben der 11. Auflage von April 2013 versehen! Bemerkungen in Zitaten sind in [ ] dargestellt.

Wenn diese beiden Autoren/ärzte (Alex Loyd und Ben Johnson) als ehemals Selbstbetroffene Recht haben mit ihren Erkenntnissen und Erfolgen, wovon ausgegangen werden kann, dann gibt es Hoffnung, dass wichtige Geheimnisse der Gesundheit geknackt wurden. Ich empfinde diese Methode als 'Heilungsbild', analog bzw. im Gegensatz zu Berichten über Krankheitsbilder!


Wie wird der Healing Code angewendet?

Kurz-Anleitung:

  • A. Schätzen Sie auf einer Skala von 0 bis 10 den Grad EINER eigenen negativen Beeinträchtung ab. 10 ist der schlimmste vorstellbare negative Fall.
  • B. Ermitteln Sie jetzt nur das Gefühl (Empfindung), dass sie mit dem ersten Auftritt des Problems in der Vergangenheit verbinden können oder versuchen einen zugehörigen Glaubenssatz zu ermitteln. Hierdurch wird versucht die auslösende wahre Ursache im Unterbewusstsein zu ermitteln.
  • C. Erinnern Sie sich jetzt an den Zeitpunkt in dem dieses Gefühl erstmals auftrat, unabhängig von der Situation. Das kann ein Schmerz, eine Angst oder ein gravierendes negatives Erlebnis sein. Wir suchen nur den frühesten Zeitpunkt dieses einen Gefühls.
  • D. Bewerten Sie diesen Erstfall des Gefühls ebenso wie oben unter A. mit einem Wert von 0 bis -10.
  • E. Sprechen Sie jetzt das so genannte Heilungs-Gebet (siehe unten)
  • F. Führen sie nun den Healing Code durch (Empfehlung: mindesten 6 Minuten, 3x täglich), der lediglich aus vier Handhaltungen im Kopfbereich besteht: 1.Stirn (Brücke), 2. Kehlkopf , 3. Kiefer und 4. Schläfe. Die Positionen werden ungefähr 30 Sekunden gehalten und wiederholt, bis die Zeit ungefähr überschritten ist.

Danach ist es ratsam, sich erneut zu befragen, wie bei A, welche negative Bewertung jetzt dem Problem zugeordnet werden kann.

Sind abschließende Bewertungen unter -2 oder -1, kann man sich ein neues Thema vornehmen. Die Anzahl der erforderlichen Anwendungen ist nicht vorhersagbar, weil dies erfahrungsgemäß durch die Dauer und Schwere eines Problems beeinflusst wird. Es gibt jedoch Fälle bei denen wenige Anwendungen ausreichten, bis hin zu Behandlungen die erst nach Monaten eine Lösung erfuhren.

Krankheitsgeheimnisse erkannt, Heilungsblockaden gebannt?

Zitat des Buchumschlages: "In nur sechs Minuten zur Heilung - was unmöglich erscheint, haben Alex Loyd und Ben Johnson geschafft. Ihre Methode half Alex Loyds Frau, ihre Depression zu überwinden, und Johnson befreite sich von ALS, einer Krankheit, die eigentlich unheilbar ist. In ihrem Buch schildern sie weitere sensationelle Heilungsergebnisse, doch wirklich frappierend ist die Einfachheit dieser Methode: Man führt zweimal pro Tag eine Folge von vier Handpositionen aus, was gerade mal sechs Minuten dauert - das schafft jeder. Und die Ergebnisse sind einfach überwältigend! 'Dr. Alex Loyd hat die ultimative Heilmethode entwickelt - sie ist revolutionär'. Der einfachste Weg, gesund zu werden und es zu bleiben."
(Marc Victor Hansen, Autor von: Hühnersuppe für die Seele)

Erläuterung: Mit "6 Minuten zur Heilung" ist die einzelne Therapiedauer gemeint. über Erfolge wird sowohl nach ersten Behandlungen, aber in schweren Fällen auch erst nach Monaten berichtet, dann aber auf Dauer und z.T. auch bei bisher als unheilbar gehaltenen Erkrankungen.

Beide Buchautoren konnten sich, bzw. Familienmitglieder von z.T. "unheilbaren" Krankheiten befreien und wiederholten dergleichen in ihrem Beruf und ihrem privaten Umfeld. Sie schrieben darüber sogar ein Buch und verbreiteten damit ihr Wissen um diese Erfolge weltweit. Hier sollen die Erkenntnisse nur kurz angerissen werden um zu zeigen, wie Heilung bzw. Heilungsbilder auch funktionieren können und welche Geheimnisse damit verbunden waren, die über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse auch bereits weitgehend entschlüsselt wurden.

Es geht dabei primär um sieben Geheimnisse des Lebens, der Gesundheit und des Wohlbefindens, wie im Teil 1 des Buches beschrieben über die ich hier in Kurzform berichten möchte.

1. Ist Stress der Auslöser von Krankheiten?

Ja, dies ist Geheimnis Nummer eins, Stress ist der Hauptauslöser von Krankheiten!

"...Wie bereits erwähnt, stehen laut der Seuchenschutzbehörde in Atlanta 90 Prozent aller gesundheitlichen Probleme in direktem Zusammenhang mit Stress. Dr. Bruce Lipton widerspricht diesem Wert in einer Forschungsarbeit, die er 1998 an der medizinischen Fakultät von Stanford veröffentlicht hat. Er glaubt, dass über 95% aller Krankheiten und Leiden stressbedingt sind." (S.57)
[und damit Krankheits-URsache Nr. 1 sind!]

Hierzu zählen alle Stressformen, die unser Körper erleiden kann.

Stresserscheinungen für den Körper können seelischer oder physischer Natur sein. Hier einige Beispiele:

  • Seelische Stressformen:
    • Schockerlebnisse (Folgen von Gewalteinwirkungen, überfällen, Vergewaltigung, Kriegserlebnissen,...)
    • Sorgen (Existenz, Finanzen, Partnerschaft, ...)
    • Mobbing (Ausgrenzung, Verachtung, ...)
    • Fehlende Anerkennung
    • Falsche Beschuldigungen, usw.
  • Physische (körperliche) Stressformen:
    • Unfall/Verletzung (häufiger Vorteil: Ursache ist eindeutig bekannt und damit ursächlich behandelbar)
    • Toxine (Meist mit Ungewissheit bzgl. aufgenommener Gifte in Lebensmitteln, Medikamenten, Pflegemitteln, Reinigungsmitteln oder Umwelt)
    • Mikroben- oder Parasitenbefall (sie können Stoffwechselgifte und sogar Nervengifte ausscheiden), usw.
    • Fehlversorgung (Mangel oder überschuss bei Ernährung oder Lebensstil)

2. Energieprobleme können Heilungsblockaden erzwingen

"...Diese großen Geister - Nobelpreisträger, Menschen mit Doktortiteln auf verschiedenen Fachgebieten, ärzte, Schriftsteller, Erfinder - behaupten unisono, dass an der Wurzel von Krankheit und Leiden immer ein energetisches Problem im Körper sitzt. Sie behaupteten auch, dass wir eines Tages einen Weg finden würden, das Energie-Problem zu lösen, das allen Krankheiten zugrunde liegt, und dass sich an diesem Tag die Welt für immer verändern würde. - Hier nur einige Zitate auf die ich stieß:" (S.78)

"Alle Materie ist Energie!" (Albert Einstein)
"Alle lebenden Organismen erzeugen ein Energiefeld."
(Semjon D. Kirlian, ehem. Sowjetunion)
"Beim Energiefeld fängt alles an." (Prof. Harold Burr, Yale Universität)
"Die Körperchemie wird vom Qauntenfeld regiert."
(Prof. Murray Gell-Mann, Nobelpreisträger 1969, Stanford University)
"Die Diagnose und Vorbeugung von Krankheiten,
muss über eine Bestandsaufnahme des Energiefeldes erfolgen."
(George Crile sen. Gründer der Cliveland Clinic)
"Menschen ohne Berücksichtigung des Energiebegriffs behandeln
heißt tote Materie behandeln."
(Dr. Albert Szent-Gyorgyi, ungarischer Nobelpreisträger 1937)
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen,
durch die sie entstanden sind." (Albert Einstein, Physiker)

Seit Albert Einstein ist bekannt: E = m • c ² und das bedeutet, das auf der einen Seite die Energie steht und auf der anderen Seite alles andere, nämlich die Masse (m) aller existierenden Körper und Individuen, und die Lichtgeschwindigkeit (c) im Quadrat. Das bedeutet, dass jede lebende und tote Materie den selben Energiegesetzen unterliegt bzw. von ihnen abhängig ist. Das bedeutet auch, alles hängt energetisch mit allem zusammen.

Es gibt Studien die solche Zusammenhänge der so genannten Quantenphysik sehr anschaulich bewiesen haben. Eines der eindrucksvollsten Ergebnisse einer Studie des US-Verteidigungsministerium ist folgendes:

"...1998 schabte man Zellen vom Gaumen eines Probanden und gab sie in ein Reagenzglas, das wiederum mit einem Polygraphen (Lügendetektor) verkabelt wurde. Den Probanden schloss man ebenfalls an den Polygraphen an, aber in einem ganz anderen Teil des Gebäudes. Nun lies man ihn fernsehen: und zwar friedliche, beruhigende wie auch brutale, aufwühlende Filme. Es stellte sich heraus, dass bei den Gaumenzellen des Probanden genau dieselbe Aktivität in genau dem selben Moment verzeichnen ließ, wie bei dem Probanden selbst" (Healing Code, Dr. Alex Loyd und Dr. Ben Johnson, S.80)

Selbst nach 5 Tagen oder bei 80 km Distanz zwischen den Testobjekten ergaben sich keine Veränderung im Ergebnis! ähnliche Versuche mit 2 Personen, die sich in zwei völlig funkisolierten Räumen (Farady-Käfige) befanden ergaben ähnliche Effekte. Wurde bei nur einem Proband das Auge mit dem Licht einer Taschenlampe angeleuchtet, so zeigten beide Probanden die selbe Pupillenverengun und und neurologische Aktivitäten im EEG. Auch bei Vergrößerung der Entfernung blieb dieser Effekt vorhanden. Das belegt, dass zwar Funksignale abgeschirmt werden können, aber nicht quantenenergetische Vorgänge zwischen Individuen!

Ein weiteres Experiment belegt, das Gefühle auf Entfernung wirken können.
Zitat aus: Matrix Inform, Heilung im Licht der Quantenphysik, von G. Heede und Dr. med. W. Schriewersmann, S. 141:
"...In einem anderen Experiment, sollte untersucht werden, in welchem Umfang Gedanken eine direkte Wirkung auf die Funktion von Körperzellen haben. Und ob das auch noch gilt, wenn sich diese Zellen nicht mehr im Körper befinden, es sich also um eine isolierte Gewebeprobe handelt ... Für diesen Versuch wurden Gewebeproben von einem Spender genommen und räumlich entfernt untergebracht ... Nun wurden im Spender bestimmte Gefühle erzeugt ... Die Zellen zeigten deutlich messbare physiologische Reaktionen. Die Reaktionen fanden ohne Zeitverzögerung statt." Auch bei einer Entfernung von Spender und Probe von mehreren hundert Kilometern waren die Reaktionen genau so schnell und ausgeprägt erkenntlich wie im Raum nebenan.

Lebewesen haben stets überlebenskämpfe zu bestehen gehabt. Damit dieser Prozess möglichst sicher beherrscht wird, findet im Gefahrenfall tatsächlich ein Reduktion aller Energieversorgungsmassnahmen für weniger wichtige Körperfunktionen statt. Damit erreicht der Organismus automatisch eine Steigerung der Energiereserven für plötzlich erforderliche Notfunktionen die über Stress eingeleitet werden. Dies sichert die Kraftreserven für erforderlich werdende Sonder-, Kampf- oder Fluchtaktionen enorm. Diese Funktion haben wir Menschen nie verloren.

Wenn dieser Stress zeitlich begrenzt ist, wird auch die Energiebremse wieder gelockert.

Verbleibt ein Organismus jedoch im Dauerstress, so können normale Körperfunktion in eine Energiefalle geraten, weil sie chronisch zu wenig Energie abbekommen. Auf Dauer führt dies unweigerlich zu Mangelversorgung und Siechtum. Dies ist das eigentliche Geheimnis. Dauerstress kann Körperfunktionen "abklemmen" und damit Basis- oder Heilfunktionen auch dauerhaft reduzieren oder aussetzen. Die Folge ist das Ausbleiben von natürlichen Selbstheilungsvorgängen, das nennt man auch Heilungsblockade.

"Lassen Sie uns noch näher hinsehen. Wenn die Zellen die Schotten dicht machen, um Energie zu sparen, kann kein Sauerstoff, können keine Nährstoffe in die Zelle gelangen und auch Glukose (der Treibstoff der Zelle) erreicht sein Ziel nicht mehr. Das Kraftwerk der Zelle ist unterversorgt. Dieses kleine Kraftwerk heißt Mitochondrium.Wenn aber die Mitochondrien sterben, sterben auch die Zellen. Und wenn die Zellen sterben, stirbt auch der Körper" (S.92)

Daran erkennt man auch bereits, dass bei Energiemangel Sauerstoffmangel in den Zellen folgen muss, und damit nur Zellen überleben können, die fähig sind ohne Sauerstoff (also anärob) zu existieren. Krebszellen sind bekannter Weise dazu in der Lage, d.h. Krebs ist letztlich wohl nur ein Symptom, dass belegt, dass im Körper noch Stress und Energiemangel herrscht.

Paradoxer Weise weiß das die klassische Onkologie, benennt aber die schädlichen Krebsgeschwülste mit dem neutralen und freundlichen Wort "Neubildungen", statt z.B. ehrlicher Weise darauf hinzudeuten, dass es sich um einen "anäroben überlebenskampf von Zellen" handelt, der immer nur dann möglich wird, wenn Stress einen Energiemangel produziert.

3. Zellerinnerungen sind das wahre Gedächtnis unseres Körpers

Im Buch verstehen die Autoren unter Herz- bzw. Herzproblemen die Zellerinnerung, die die Wissenschaft auch als Zellgedächtnis, Unbewusstes, Unterbewusstes und ähnliches benennt.

"Viele Jahre lang glaubte die Wissenschaft, dass Erinnerungen im Gehirn abgespeichert werden. In dem Bestreben herauszufinden, wo genau dieses Gedächtnis saß, schnitt man so ungefähr jeden Teil des Gehirns heraus, und raten Sie mal was dann geschah? Das Gedächtnis war immer noch weitgehend intakt! Und obwohl Erinnerungen von verschiedenen Gehirnarealen aus aufgerufen werden können - so tauchten zum Beispiel lustvolle Erinnerungen auf, wenn das Lustzentrum stimuliert wurde, schien der eigentliche Aufbewahrungsort der Erinnerungen nicht das Gehirn beschränkt zu sein." (S.117)

Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse belegen jedoch seit geraumer Zeit, dass die "menschliche Festplatte", also der eigentliche Datenspeicher für unsere Erinnerungen nicht nur im Gehirn (im limbischen Bereich) liegt, sondern sogar in Bereich von Körperzellen. Hier wird abgespeichert was wir erlebten, was uns geistig und seelisch bewegt und welches "Bild" wir uns vom erlebten generieren. Werden hier Erlebnisse falsche abgespeichert, weil sie zu der Zeit nicht anders erkannt wurden, müssen sie lebenslang zu Fehlinterpretationen führen, die sogar Heilungsprozesse unwillentlich blockieren können.

Das Geheimnis der Zellerinnerung konnte erst entdeckt werden, nachdem Organtransplantationen möglich wurden. Die neuen Organträger stellten vielfach fest, dass sie eindeutige Erinnerungen vom Spender ihres Organes mit übernommen hatten. Eigentlich kein Wunder, denn bereits die Samen- und die Eizellen sind bereits vor der Zeugung in den Prozess der Zellerinnerung einbezogen, wir nennen das auch genetische Eigenschaften. Hierüber laufen sogar Vorgänge ab, die sich nur pränatal erklären lassen, die also vorgeburtliche Erlebnisse der Eltern oder Großeltern betreffen können.

4. Erinnerungsspeicher

"Beim menschlichen Computer wird alles, was Ihnen jemals widerfährt, in Form von Erinnerungen aufgezeichnet. Das ist eine Binsenweisheit. Selbst wenn Sie sich nicht mehr bewusst daran erinnern, selbst wenn es Ihnen schon nicht bewusst war als es passierte, weil Ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes gerichtet war, wird es aufgezeichnet. Es gibt zahlreiche dokumentierte Beispiele in den sich Menschen unter Hypnose oder während einer Gehirnoperation, bei der bestimmte Gehirnareale stimuliert wurden, an Ereignisse erinnerten, die bis in den Mutterleib zurückreichten - an Dinge also, die Ihnen niemals oder seit langer Zeit nicht mehr bewusst gewesen waren." (S.131)

"Alle Erinnerungen sind Energie, die in Form von Bildern abgespeichert und abgerufen wird. 70 Prozent davon sind uns nicht bewusst." (S.141)

Die Fähigkeit, Bilder innerlich abzuspeichern und sie zuzuordnen, ist ein Prozess, den man Denken nennt... Denken ohne Bilder ist nicht möglich... Menschliche Gedankengänge laufen immer in Bildern ab.
(Dr. Antonio Damasio, University of Southern California)

5. Reiz-Reaktion-Glaube

"Ererbte, vorsprachliche, vor dem Erwerb des logischen Denkens liegende sowie Traumaerinnerungen werden zu einem programmierenden Reiz-Reaktions-Glaubenssystem. Dieses Reiz-Reaktions-System wird aktiv, wenn in der Gegenwart Situationen auftreten, die einer Traumaerinnerung ähneln. Die Die Bandbreite dessen, was als ähnliches empfunden wird, hängt davon ab, wie schmerzlich die ursprüngliche Zellerinnerung war."

Wenn solche Reize wieder auftauchen, erlebt der Mensch erneut die Momente die an ursächliche Auslösung gekoppelt sind. Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen wiederholen sich auf diese Weise dann regelmäßig auch in der Gegenwart und es werden sogar Gründe gesucht, die meist unlogisch sind, um sich wie beim Ersterlebnis abzureagieren. Dies wird dann auch an Personen ausgelassen, die mit den Ursachen nichts zu tun hatten oder haben.

Solche Reaktionen sind möglich, weil die betreffende Person nicht erfuhr, dass solche Handlungen oder Fehlimpulse ihre Wurzel in früheren Erinnerungen tragen. Jeder Versuch solche falschen Glaubenssätze zu löschen muss scheitern, wenn nur der Wille dazu vorhanden ist, aber nicht die URsache der Reiz-Kette wirklich gefunden wird.

6. Glaubenssätze

Was ist unter Glaubenssätzen zu verstehen? Zuerst müssen wir uns klar werden, dass es bewusste und echte Glaubenssätze gibt. Die Ersten sind in unseren Wahrnehmungen entstanden, sie müssen nicht mit der Wirklichkeit identisch sein, aber wir glauben dass es so sei. Die Zweiten sind identisch mit der Wahrheit und lassen sich reproduzierbar überprüfen.

Bewusster Glaubenssatz: Das ist als würde man einen Felsbrocken hügelaufwärts rollen - und doch hat all ihre Sisyphusarbeit nur vorübergehenden Erfolg. Die meisten Alkoholiker zum Beispiel sind sich dessen bewusst, dass es ein Teufelskreis ist, nur für eine Weile mit dem Trinken aufzuhören und dann wieder zur Flasche zu greifen. Das trifft auf alle schlechten Gewohnheiten zu.

Seit Jahren ist der Medizin bekannt, das Frauen mit Essstörungen Dinge von sich glauben, die nicht der Wahrheit entsprechen. Zumindest wissen alle anderen, dass es nicht der Wahrheit entspricht Erstaunlicherweise können diese wunderbaren, schönen Frauen in den Spiegel schauen, und ihre falschen Glaubenssätze über sich sind so stark, dass sie einen ganz anderen Körper sehen als den, den sie tatsächlich haben. Andere Menschen können direkt neben ihnen vor dem Spiegel stehen, sie können sogar gleichzeitig auf denselben Körperteil deuten, und doch wird die Magersüchtige nur ein verzerrtes Bild dessen sehen, was ihr der Spiegel zeigt. Dies ist eines der deutlichsten Beispiele dafür, wie destruktive Herzensbilder im Allgemeinen und destruktive Reiz-Reaktions-Glaubenssätze im Besonderen dafür sorgen können, dass wir eine falsche Sicht auf die Welt entwickeln. Und doch sind wir uns zu 100 Prozent sicher, dass unser Blick der Dinge "stimmt". (S.169)

Diese Beispiele lassen sich beliebig fortführen. Personen mit Gewichtsproblemen, sind sich sicher, dass mit dem Spiegel oder der Waage etwas nicht stimmen kann oder letztlich nur ihre Garderobe unvorteilhaft ist. Sportler sind sich oft in ausweglosen Situationen sicher, dass sie doch noch den Sieg erringen können. Das alles sind Glaubenssätze die dem Bewusstsein entspringen.

Wir müssen also im Leben oft sehr schnell "die Weiche stellen" in die eine oder andere Richtung, und unser Unterbewusstsein leitet uns in unserer Gedankenwelt auf festgefahrenen Geleisen. Wir sollten wissen, wie oder womit wir solche Glaubenssätze überprüfen können, es sind: Unsere Gefühle, unsere Gedanken, unser Verhalten oder der Verlust bewusster Selbstkontrolle. Gefühle kann man überprüfen wenn man Freunde fragt die einem nicht nach dem Mund reden. Gedanken sind wahrscheinlich nicht verfälscht, wenn andere dasselbe denken. Verhalten lässt sich prüfen über Reaktionen die nicht den eigenen Zielen entsprechen und Kontrollverlust wird vorliegen, wenn man nur etwas bewältigen will und sich nicht mit den URsachen beschäftigt, sondern lediglich mit Symptomen.

Wir tun stets was wir glauben. Wenn Sie etwas falsches tun, dann deshalb, weil Sie etwas falsches glauben. Hundert Prozent dessen, was wir tun, tun wir aufgrund dessen, was wir glauben. [...] Klingt als währen wir alle Schizophren, nicht wahr? Hier mag der Hinweis genügen, dass es sich mit der Metamorphose von der Raupe zum Schmetterling vergleichen lässt, wenn man auf einmal in der Lage ist, liebevoll die Wahrheit zu glauben und bewusst wie unbewusst in Einklang damit zu leben. (S.175 und 176)

7. Kommandosache "Herz"

[Hinweis: "Herz" steht hier für die autonome Steuerung des Bewusstsein und Unterbewusstsein des Menschen!]

Dieses Geheimnis klärt darüber auf, wie falsche oder richtige Entscheidungen zustande kommen. Was wir tun, tun wir nie wirklich willentlich. Der Grund dafür sind die abgespeicherten Glaubenssätze, die Zellerinnerungen und die Reiz-Reaktionen, die die alten Glaubenssätze hervorholen und in Form von Bildern unbewusste Kommandos erteilen, die wir selbst in der Regel als solche nie erkennen.

Die Erinnerungen an diese unbewussten und unterbewussten Glaubenssätze sind stets die Sieger bei unterschiedlichen Kommandos, die wir uns geben können. Es wird verständlich, wenn wir beachten, dass es Herzkommandos (über unbewusst aktivierte Bilder) und reale Kopfkommandos gibt. Im Buch ist sehr gut beschrieben, das es auch Sonderfälle gibt in denen das nicht funktioniert. aber selbst solchen Blockaden kann man begegnen, wenn man sie erkennt.

"Offenbar setzt sich hier das Herz über den Kopf hinweg. In solchen Fällen fragte ich die Betreffenden: 'Waren Sie in der Lage, sich vorzustellen, dass sich der Schlüssel [als Pendel] bewegte [in einer bestimmten übung mit Ihnen], als ich Sie darum bat? Waren Sie in der Lage ihn vor ihrem geistigen Auge [als Bild] hin- und herschwingen zu sehen?' In keinem Fall sagte der Proband: Ja, er habe es sehen können. Nicht einer. Was hat das zu bedeuten? ... Die Psyche hat zum Schutz die Phantasie außer Kraft gesetzt, da alles, was sie sehen, Bilder heraufbeschwört, die weh tun (Sie wissen ja: Diese Erinnerungen werden in Form von Bildern kodiert und wieder abgerufen). Ihr Unbewusstes schaltet die diese Fähigkeit ab, sodass sie ein zumindest halbwegs normales Leben führen können. Trotzdem arbeitet die Vorstellungskraft in ihnen weiter. Und obwohl sie unter Umständen ihre Erinnerungen nicht mehr sehen und nicht mehr auf Phantasien zurückgreifen können, spüren sie noch immer den Schmerz und denken destruktive, schmerzhafte Gedanken über sich selbst, die anderen und die äußeren Umstände, und sie tun noch immer Dinge, die sie nicht tun wollen." (S.184)

Der Erfolgs-Trick des Healing-Codes beruht wohl darauf, dass er ungesunde Glaubenssätze, negative Bilder unbewusster Erinnerungen und destruktive Zellerinnerungen durch mentale Techniken erkennen, ausfiltern und gegen realere Erinnerungen austauschen kann.

Lösungen:

Heilungsberichte

Berichte von Clienten, wie sie im Buch erwähnt sind (Seiten: 99-106):

    • Larry: Basaliom (Krebs); seit 8 Jahren tumorfrei
    • Jennifer: Schilddrüsenenzündung, fibroide Tumoren, Gallensteine Pfeiffersches Drüsenfieber, Chronisches Erschöpfungssyndrom; nach 6 Wochen dramatische Heilungserfolge, keine Medikamente mehr erforderlich.
    • Anisti: Krebs, neurologische Störungen, Depression; sämtliche Probleme verschwunden.
    • Patty: Chronisches Erschöpfungssyndrom und Fibromyalgie; Nach 6 Monaten Healing-Code konnten alle Medikamente abgesetzt werden.
    • Mary: Depression mit Suizidgefahr; nach 6 Wochen Depressionsfrei.
    • David: Nachtangst (Albträume); nach einer Sitzung völlig nachtangstfrei.
    • Maryanna: Fahrphobie (Angst beim Autofahren) und Panikattacken; in allen Lebensbereichen wieder entspannt.
    • Heres: Die Angst, verlassen zu werden; geheilt.
    • Lucy: Perfectionismus; geheilt.
    • Diane: Persistierendes Foramen ovale (Loch im Herzen); peinliche Angelegenheit für die Mediziner..., Spontanheilung.

Berichte von Anwendern (Seite: 225-234):

    • Tena: Unversöhnlichkeit; geheilt.
    • Sue: Die Angst eines Kindes vor dem Tod der Eltern; geheilt.
    • Katherine: Skoliose und chronische Schmerzen; gewaltige Besserung nach zwei Monaten.
    • Marylin: Rückkehr zur Normalität nach Operation; Folgen der OP gehen zurück.
    • Jamie: Heilung von Emotionen und Verhaltensweisen (Suchterkrankung); geheilt.
    • Helle: Schlaflosigkeit; schlafe tiefer und besser als je zuvor.
    • Sarah: Extreme Schmerzen; (Trigeminusneuralgie); nach 2 Wochen erste Besserungen, nach 3 Wochen schmerzfrei.
    • Joyce: Rückenschmerzen und Migräne; nach 1 Woche schmerzfrei.
    • Steve: Diabetes; nach 4 Wochen bereits Insulindosen reduziert.
    • Bill: Geheiltes Haustier; nach einem Tag wieder normal.
    • William: Krebs (Melanom); Tomogramm ist frei von Tumor und Metastasen.
    • Laurie: Geheilte Angehörige (Hämorrhoiden); geheilt und Schlüssel für eine Heilung auf allen Ebenen gefunden.

Probleme aufspüren

Das lässt sich mit Hilfe des "Herzproblemkompass" erreichen. Hier werden die 12 Kategorien genannt, die hierfür von Bedeutung sind. Nur die Unversöhnlichkeit soll als Beispiel etwas genauer angesehen werden. Die Autoren stellten fest, dass fast jeder Mensch der ein Problem der Kategorie 2-12 kennt, auch stets ein Problem mit der Unversöhnlichkeit hatte. Oft sagen diese Menschen aber, dass sie entweder kein derartiges Problem haben oder dass sie schon daran gearbeitet haben, vor Jahren in der Therapie oder dass sie es in dieser oder jener Form loslassen konnten.

Die 12 Kategorien des Herzensproblemkompass (Zusammenhänge mit Körpersystemen:)   (S.275)

Die Zusammenhänge von Kategorien 1-3 weisen blockierende Eigenschaften auf.
Die Kategorien 4-12 besitzen Verbindungen zu den Kernheilungssystem bzw. Organsystemen!

    1. Unversöhnlichkeit (Wut, Reizbarkeit, Ablehnung eines Menschen...)
    2. Schädliche Verhaltensweisen (Gewichtsprobleme, Essstörungen, Bewegungsmangel...)
    3. Falsche Glaubenssätze (Stress durch falsche Glaubenssätze und deren Schutz durch das Unterbewusstsein......)
    4. Liebe gegen Egoismus (hormonelle Körper-Systeme)
    5. Freude gegen Traurigkeit (Körpersystem Haut)
    6. Ruhe gegen innere Unruhe/Angst (Verdauungstrakt)
    7. Geduld gegen Wut/Frustation/Ungeduld (Immun- und Selbstheilungssysteme)
    8. Freundlichkeit gegen Ablehnung/Härte (Zentrale Nervensystem)
    9. Integrität gegen Nicht-gut-genug-Sein (Atmungssystem)
    10. Vertrauen gegen Kontrolle (Fortpflanzungssystem/-Organe)
    11. Bescheidenheit gegen ungesunden Stolz/Arroganz//Imagekontrolle (Kreislaufsystem)
    12. Selbstkontrolle gegen Kontrollverlust (Halte- und Stützapparat)

"Unversöhnlichkeit verrät sich oft durch Wut oder Reizbarkeit oder die Ablehnung eines bestimmten Menschen. Gleichgültig wie sie es nennen wollen, sie kann Sie zugrunde richten. Viele Menschen die sich ihrer Unversöhnlichkeit bewusst sind, wollen sie nicht loslassen, denn sie haben das Gefühl, als würden Sie den Übeltäter von seiner Tat freisprechen. Diese Menschen verkennen die Versöhnlichkeit. Versöhnlichkeit ist eine Art "aufgeklärter Eigeninteresse". Solange ich mich weigere ihm zu verzeihen, bin ich an ihn gefesselt. Sie befreit mich von dem Übeltäter... und das bedeutet, dass ich nur mir schade." (S.277)

Dieses erste Beispiel mit der Unversöhnlichkeit zeigt, wie wichtig dieses Wissen ist und welche Folgen daraus resultieren können, wenn solche Probleme nicht an der Wurzel geheilt werden. Die ersten Drei Kategorien enthalten typische Blocker, denn sie können Leben, Gesundheit und Wohlbefinden regelrecht blockieren. Wer an einer nachhaltigen Heilung interessiert ist, muss solche Probleme weitestgehend ausräumen. Eine intensive Beschäftigung mit allen Kategorien ist zu empfehlen, um sich wie mit einem Kompass den richtigen liebevollen Weg zu seinen Zielen auch erkennen zu können und sich nicht halb blind in seinen eigenen mentalen Vorstellungen zu verlaufen.

Wer mit dem Healing-Code URsachen oder Lösungen schneller und eindeutiger erfahren möchte, sollte sich dazu unbedingt auch mit den Details des Herzenskompass im Buch beschäftigen! Vermutlich liegt hier auch der Schwerpunkt bei therapeutischer Hilfe durch Healing-Code praktizierende Therapeuten (Practitioners) weltweit.

10-Sekunden Lösung gegen Stress (Kurzfassung der übungsschritte) (S.315)

    1. Einschätzung des aktuellen Stresslevels auf der Belastungsskala von 0-10. Welche Beeinträchtigungen haben Sie und wo spüren Sie sie.
    2. Legen Sie die Handflächen so gegeneinander oder ineinander (auch Bethaltung), dass es angenehm für Sie ist.
    3. Konzentrieren Sie sich auf den körperlichen, emotionalen oder seelischen Stress, von dem Sie sich befreien wollen.
    4. Power Breathing [Kräftige Atmung]: Atmen sie zehn Sekunden lang ganz bewusst in der tiefen Bauch-Atmung
      • Atmen Sie schnell und tief in Ihren Bauch ein und wieder aus. Kraftvoll durch den Mund. Setzen Sie das Zwerchfell ein, erkenntlich an der Bauchdecke. Falls es Ihnen schwindelig wird atmen Sie weiter, aber etwas weniger kraftvoll.
      • Während dieser "Power Breathing" sollten sie an etwas positives denken. Etwa daran, dass der Stress Ihren Körper verlässt oder an eine friedliche Szene oder was auch immer Sie sich anstelle von Stress wünschen. Wenn Sie wütend sind könnten Sie sich Geduld oder Ruhe vorstellen.

Das Heilungs-Programm

"Bei der Arbeit mit Tausenden von Klienten, bei Vorträgen und in Untersuchungen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es tatsächlich einen Healing Code gibt, der bei fast jedem Menschen und bei fast jedem Problem zu wirken scheint. Wahrscheinlich weil er alle vier Heilungszentren aktiviert, fungiert dieser eine Healing Code sozusagen als "Universalschlüssel", der die Heilung von Stress jedweder Art ermöglicht. Sie werden lediglich einige Minuten brauchen, um diesen Healing Code zu erlernen, aber die Ergebnisse werden ein Leben lang vorhalten!"

Das Heilungsprogramm besteht aus sechs Abschnitten (S.251-252):

  1. Problem abschätzen auf einer Beeinträchtigungs-Skala von 0 bis 10.
  2. Ermitteln der Gefühle und/oder ungesunden Glaubensätze die mit Ihrem Problem verknüpft sind.
  3. Erinneringssuche: Fragen Sie sich ob es eine Zeit in Ihrem Leben gab, in der Sie sich schon einmal so gefühlt haben, auch wenn die Umstände andere waren. Wir suchen nach demselben Gefühl.
  4. Ordnen Sie diese frühe Erinnerung auf der Skala des Unbehagens von 0 bis 10 ein. Vielleicht gibt es auch andere Erinnerungen. Suchen Sie nach der eindrücklichsten oder frühesten und arbeiten Sie zunächst an ihr. ... Wenn man die früheste oder eindrücklichste Erinnerung heilt, heilen oft zugleich auch alle anderen Erinnerungen, die mit dieser "Kernerinnerung" verbunden sind.
  5. Sprechen Sie die Heilungs-Bitten, indem sie alle Probleme, die Sie entdecken konnten, mit einfließen lassen ("meine Erinnerungen als Vierjährige", "mein Angstthema", "meine Kopfschmerzen" und so weiter.
  6. Führen Sie nun den Healing Code durch, indem Sie jede Handhaltung etwa 30 Sekunden halten. ...

Das Heilungs-Gebet

Ihr Heilungs-Bitten:

"Ich bete darum, dass alle bekannten und unbekannten negativen Bilder, ungesunden Glaubenssätze, destruktiven Zellerinnerungen und meine körperliche Beeinträchtigung durch_________________ [mein Problem] aufgespürt, erschlossen und geheilt werden mögen, indem mich das Licht, das Leben und die Liebe Gottes erfüllen. Ich bete darum, dass sich die Wirkkraft dieser Heilung um das Hundertfache oder mehr steigern möge"

Für eine andere Person können Sie den Text einfach abwandeln:

"Ich bete darum, dass alle bekannten und unbekannten negativen Bilder, ungesunden Glaubenssätze, destruktiven Zellerinnerungen und die körperliche Beeinträchtigung
von _________________ [Name der Person]
durch_________________ [das Problem der Person]
aufgespürt, erschlossen und geheilt werden mögen,
indem _______________ [Name der Person] mit dem Licht, dem Leben und der Liebe Gottes erfüllt werde. Ich bete ebenfalls, dass sich die Wirkkraft dieser Heilung um das Hundertfache oder mehr steigern möge"

Führen Sie den Code dann an sich selbst durch, wenn Sie ihn beendet haben, sagen Sie:

"Ich schenke in Liebe: _____________ [Name der Person] die volle Wirkung dieser Heilung."

Der Healing-Code

"Führe den Healing Code mit folgenden Handhaltungen für je ungefähr 30 Sekunden durch, insgesamt mindestens 6 Minuten und möglichst dreimal pro Tag. Bündle die Energien deiner Fingespitzen, indem du sie aneinander legst. Der Abstand der Finger zum Körper sollte stets ~5-7 cm betragen. (S.252):

  • Erste Haltung: Brücke - in der Mitte zwischen Nasenwurzel und der Mitte der Augenbrauen
  • Zweite Haltung: direkt über den Kehlkopf
  • Dritte Haltung: zu beiden Seiten des Kopfes hinter dem Kieferknochen
  • Vierte Handhaltung: zu beiden Seiten des Kopfes, etwa 1 Zentimeter oberhalb der Schläfen und 1 Zentimeter Richtung Hinterkopf
  • Nach der Durchführung des Codes nimmst du erneut eine Einschätzung deines Problems auf der Skala vor. Wenn die erste Erinnerung nur noch einen Wert von 1 oder 0 erreicht, kannst du mit der Erinnerung fortfahren, die dich am zweit schwersten belastet".

Alle Zitate (gelb hinterlegt) stammen aus dem Buch Der Healing Code" von Dr. Alex Loyd und Dr. Ben Johnson.




Was ist Realität?

Zum Grundwissen der Quantenphysik gehört, dass man über die einsteinsche Formel E = m × c2 erfahren kann, dass Energie (E) mit der Masse (m) und der Lichtgeschwindigkeit (c) gekoppelt ist. Hinzu kommt, das die Lichtstrahlung über Photonen funktioniert, die die Ruhemasse = 0 besitzen. D.h. genau genommen sind es gar keine Partikel mehr, sondern lediglich Auswirkungen physikalischer oder besser gesagt quantenmechanischer Vorgänge. Die Formel gibt ebenso wieder, dass jedwede Masse in unserem System (egal ob tote oder lebende Materie) energetisch über die Lichtgeschwindigkeit mit allen anderen Teilmassen dieses Systems verbunden sein muss, sonst wäre die Formel falsch. Dass Objekte oder Erscheinungen (wie die Photonen) die keine Masse besitzen sich viel schneller bewegen können als solche mit Masse, leuchtet schnell ein, daher ist die Kopplung an die Lichtgeschwindigkeit auch sehr leicht zu begreifen.

Unser Bewusstsein, aber auch unser Unterbewusstsein stellt sich uns über aufgenomme und abgespeicherte Energie in Form von Bildern dar. Diese "Bildverarbeitung" bezeichnen wir als "DENKEN". Da wir wissen, dass uns hierbei auch "Fehler" unterlaufen, ist es nicht verwunderlich, dass dergleichen durch unbewusste Vorgänge geschehen kann (die übrigens durch Stresserlebnisse ausgelöst werden können), die uns zwar prägen können, die wir aber nicht real erfassen können, weil wir für dergleichen nur selten einen Fokus einsetzen. Solche unbewussten Prägungen können damit auch unser Weltbild prägen und damit auch unsere realen und fiktiven organischen Prozesse beeinflussen. Hier beginnt die "Welt" von Einblick, Erlebnis, Placebo, energetischen Störungen, Krankheiten und auch Heilungsprozessen, die immer häufiger als Quantenprozesse bezeichnet und auch erkannt werden.

Die Wissenschaft, die sich mit Quanten beschäftigt hat herausgefunden, das die Welt nicht immer so ist wie wir sie sehen, sondern dass es darauf ankommt ob wir Vorgänge beobachten oder nicht. Denn dann kann es Ergebnisänderungen geben, die uns nicht glaubhaft erscheinen mit unserer (alten) Erkenntnissen ohne das Wissen über die Quantenmechanik. Wer mehr dazu wissen möchte schaut sich bitte folgendes Video an, Die Struktur der Realität, dass über den wissenschaftlichen Versuch am Doppelspalt belegt, dass Quanten-Mechanik unser bisheriges Wissen über Physik und und sogar Einsteins Relativitätserkenntnisse erweitert werden müssen, um zu verstehen, das eine über unser Bewusstsein aufgenommene Realität in Wirklichkeit sehr imaginär sein kann!

Zusammenfassung

Ich liebe Literatur von Praktikern, die wegen Selbstbetroffenheit und Sachverstand im jeweiligen Thema, sich von Niemandem ein X für ein U vormachen lassen und die verstehen wollen wie URsachen, Diagnosen, Fehldeutungen und Heilung bis zur Genesung wirklich zusammenhängen. Literatur von wissenschaftlichen Theoretikern ist oft vollgepfropft mit Dogmen und Lobby-Empfehlungen die selten Heilung als Ziel erkennen lassen, aber immer durchblicken lassen, dass Unheilbarkeit sehr gut mit lebenslanger Therapie überbrückbar ist. Ob dies an mangelhafter Ausbildung, fehlendem Fach- oder Spezialwissen, fehlenden Forschungsmilliarden der kapitalkräftigsten Industrie der Welt oder fehlender Weiterbildung liegt, dass ist hier die Frage.

Bei dem hier besprochenen Buch scheint es solche Probleme nicht zu geben. Selbstbetroffene Experten sind schon immer die besten Entdecker von Neuerungen und Tatsachen gewesen, weil sie quasi Tag und Nacht nach wahren URsachen für ihre Probleme suchen um die optimalste Lösung zu finden. Das heißt hier, Genesung ohne zusätzliche Belastungen oder Nebenwirkungen bei minimalem Kostenaufwand. Hier hat sich die Suche nach den sieben Geheimnissen des Lebens, der Gesundheit und des Wohlbefindens in vorbildlicher Weise gelohnt. Man kann nur wünschen, dass weitere solcher Gesundheitsbilder entdeckt werden oder bestehende noch Verbesserungen erfahren können, und sowohl Forscher als auch Patienten sich intensiv mit diesen neuen Erkenntnissen weiter beschäftigen mögen.

Endlich mal wieder ein weiteres Fachbuch, das sich gleichermaßen an Patienten und ärzte wendet und dabei trotz der Komplexität recht gut verständlich und praktikabel ist, um die empfohlenen Anweisungen leicht befolgen zu können. Nachfolgende Infos können Ihnen evtl. zusätzlich hilfreich sein:

Infos

Links (und Quellen)

Therapeuten

Videos

Literatur

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 18.03.2017 13:54 aktualisiert.


    Teilen: