Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen, FAQ für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen FAQ für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Im Mittelalter hat man "Erfolgreiche Heiler" als Hexen/Hexer verbrannt, heute verlieren sie nur ihre Approbation. →(Neue Medizin oder Germanische Heilkunde)   (27)


Krankheitsbild > Herz-Kreislauf > Herzinfarkt/Schlaganfall

Wie kann man Herzinfarkte/Schlaganfälle vermeiden?

Wer sein Leben liebt und echte Krankheits-URsachen kennt und abstellt, kann sich schützen.

Mediziner leben i.d.R. im Durchschnitt ~17-19 Jahre kürzer als ihre Patienten !!!
Quelle: Tote Ärzte lügen nicht (Seite 3) und aktuelle Auswertung über Google in DE 2017 (18,2 Jahre).

Wer "zivilisierten" Lebensstil oder seine Medikamente liebt, kann früher sterben als seine Mediziner.

Menschen die sich stets artgerecht ernährten ist ein Tod durch Herzinfarkt, Schlaganfall & Co unbekannt!

Herzinfarkt und Schlaganfall sind ernährungsabhängige Gefäßkrankheiten mit hoher Todes- oder Schadensfolge. Die eigentliche echte URsache bzw. Katastrophe beginnt jedoch fast immer, nach einer anhaltenden Fehlernährung. Sie fördert Bluthochdruck und die schleichende Erreichung der Erstarrung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten), wodurch ein akuter Versorgungsnotstand besonders für Herz- und Hirnbereiche eintreten kann. Simpel gesagt, ist das so als wenn man einem Motor die Energiequelle über schlechten Sprit immer häufiger abwürgen würde. Unsere rund 70 Billionen Körperzellen können dann in ihren Mitochondrien (Zellkraftwerken) keine bedarfsgerecht Energie mehr erzeugen!

Dies kann beginnen, wenn der Blut-Stoffwechsel im Tageszyklus seinen normalen pH-Wert-Toleranzbereich verlässt (normal: pH-Wert = 7,35-7,45). Unter pH = 6,8 verlieren die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) sogar schlagartig die Eigenschaft Sauerstoff und Nährstoffe transportieren zu können, dann beginnt ein lebebensgefährlicher Zustand mit Lawineneffekt.


Abb. 1a: pH-Wert des Urin im Tagesverlauf

Da die pH-Werte im Organismus nach dem Essen oder nachts i.d. Entsäuerungsphase am niedrigsten sind, wird klar, warum die Gefahr am Abend und in der Nacht zunimmt. Die Verhältnisse spiegeln sich auch im Tagesverlauf der Urinwerte, die viel stärker schwanken als die Blut-pH-Werte. Siehe in Abbildung 1a, z.B. den grünen oder gelben Bereich. Ist bei eigenen Kontrollwerten (mit Messpapierstreifen aus der Apotheke) der Tageshub z.B. < als 1 pH-Wert, zeigt dies eine ungenügende Entsäuerungskraft an. Ist der Hub viel höher, ist dies zwar besser, kann aber auch ein Zeichen für zu viel Säurezufuhr sein, z.B. über Kohlenhydrate, Zucker oder tierisches Eiweiß, die immer über Säuren verstoffwechseln müssen, was für "Grünzeug" nicht der Fall ist (AHA!)

Wenn dies in Teilen des Herzmuskelgewebes (oder im Gehirn) mit seinem hohen Energiebedarf in ähnlicher Weise eintritt, beginnt zwangsläufig eine Katastrophensituation mit Lawineneffekt. Im Akutfall helfen alle Massnahmen, die eine Übersäuerung schnell neutralisieren können.

Langfristig kann nur durch vollwertige und artgerechte Kost ein normaler pH-Wert in allen Körperzellen und Organen sicher gestellt werden. Blutdrucksenker oder auch pH-Wert-Senker sind als Notfallhelfer geeignet, langfristig können sie eine wieder normalisierte und artgerechte Ernährung niemals ersetzen! Im akuten Fall sollte man jedoch wissen, wie Notärzte vorgehen (Aspirin, Natron,...).

Eine japanische Studie (Q) stellte fest, dass die häufigsten Schlaganfall-Ereignisse jeweils morgens oder abends zwischen 6-8 bzw. 18-20 Uhr Auftreten. Dies sind Zeitpunkte in denen regelmässig auch ein erhöhter Blutdruck bei niedrigem pH-Wert auftritt.

Abbildung 1: Sie zeigt, dass je weniger tierische Produkte verzehrt werden, auch das Herzinfarkt-Risiko enorm abnimmt. Veganer besitzen dadurch ein über 12-fach geringeres Risiko, verglichen mit Menschen die eine Ernährung mit Fleisch vorziehen! Dadurch kann sich entscheiden, wie lange ein Mensch lebt und wie er das Alter erlebt!


Nach den Erkenntnissen des Herzspeziali­s‍ten Dr. Caldwell B. Essel­s‍tyn und anderer Wissenschaftler braucht keine koronare Herzerkrankung jemals zu ent­s‍tehen, weil sie ernährungsbedingt durch Fleisch, Milch, Milchprodukte, Eier und Fisch verursacht wird. Nachfolgend einige Zitate aus dem Buch „Prevent and Reverse Heart Disease“ von Dr. Caldwell B. Essel­s‍tyn:
Der Verzehr von Fett bewirkt, daß der Körper selbst hohe Mengen an Chole­s‍terin produziert, weshalb Vegetarier, die Öle, Butter, Käse, Milch, Eis, glasierte Donuts und gefülltes Gebäck essen, eine koronare Herzkrankheit entwickeln, obwohl sie Fleisch vermeiden.“
Zitat aus: provegan.info

Standard-Behandlung heute und früher:

Kommt heutzutage ein Patient mit Bluthochdruck zu Lebzeiten zum Standard-Mediziner,
bekommt er nur lebenslänglich Blutdrucksenker als "Symptomdeckel".

Stirbt der Patient an den Folgen einer solchen URsachenmissachtung und nachfolgenden Fehlbehandlung
(Ernährungsstil, Übersäuerung, Blutmangelversorgung),
ist das für den Notarzt im Todesfall OK.

Das bedeutet, wer die wahre URsache (s)einer Krankheit nicht zu Lebzeiten findet und abstellt,
findet sie auch nicht auf dem Totenschein!

Erkennt ein Patient aber die Blutmangelversorgung aller Organe rechtzeitig und stellt sich auf eine artgerechte basische Ernährung um, kann er seine Blutversorgung wieder extrem normalisieren.

Hatte oder erwartete zu DDR-Zeiten ein Patient Probleme wie Herzinfarkt oder Schlaganfall, gab es immer ein natürliches Standard-Mittel, welches Infarkte und Schlaganfälle zuverlässig verhinderte → Strophantin. Dieses lebensrettende Mittel wurde offiziell abgeschafft und ist nur noch über wenige Quellen als pflanzliche Urtinktur etc. erhältlich.


Wie kann man Herzinfarkte/Schlaganfälle vermeiden?

Herzinfarkt und Schlaganfall sind Gefäßkrankheiten mit hoher Todes- oder Schadensfolge. Die eigentliche echte URsache bzw. Katastrophe beginnt jedoch fast immer wenn die Erstarrungsgrenze der roten Blutkörperchen (Erytrozyten) erreicht wird. Dies kann spontan eintreten, wenn der Stoffwechsel während der Verdauungszyklen seinen normalen Toleranzwertbereich im Blut (normal: pH-Wert = 7,35-7,45) verlässt. Unter pH = 6,8 verlieren die roten Blutkörperchen die Eigenschaft Sauerstoff und Nährstoffe transportieren zu können. Da die pH-Werte im Organismus Nachts i.d.R. am niedrigsten sind, wird klar, warum die Gefahr am Abend und in der Nacht zunimmt. Wenn dies in Teilen des Herzmuskegewebes mit seinem hohen Energiebedarf eintritt, beginnt zwangsläufig eine Katastrophensituation mit Lawineneffekt. Im Akutfall helfen alle Massnahmen, die eine Übersäuerung schnell neutralisieren können. Langfristig kann nur durch vollwertige und artgerechte Kost ein natürlicher pH-Wert in allen Körperzellen und Organen sicher gestellt werden. Im akuten Fall sollte man wissen, wie Notärzte vorgehen.

"Der Herzinfarkt ist nur deshalb eine tödliche Gefahr, weil von den Betroffenen entweder keine, unzulängliche oder sogar falsche Schutzmaßnahmen gegen den Infarkt ergriffen wurden."
Quelle: Mehlhorn (mehlhorn.de)

"Ein Arzt mit langem Studium und großer Erfahrung der keinen blassen Schimmer hat bezüglich wirklich echter oder selbstverschuldeter Krankheitsgründe, sie nicht sucht, nicht findet, nicht benennt oder abzustellen versucht, wird den Verdacht auf sich ziehen können, nur ein gesteuerter Mediziner und kein echter Heiler zu sein."
Quelle: faq4h

"Wer leckere und 'zivilisierte' Kochkunst mehr liebt als seine Gesundheit, wird auch die 'medizinische Kunst' lieben lernen müssen. Wer aber die Kunst artgerechter Ernährung und ihre heilkräftige Wirkung liebt, wird medizinischer 'Künstler' kaum bedürfen."
Quelle: faq4h

"Nur die konsequente EIGENE Information über wahre URsachen oder seit Jahrzehnten bekannte natürliche hochwirksame Herzinfarkt- und Schlaganfall-Mittel erlaubt ein Leben ohne tödliche Herz-Kreislauf-Risiken. Offizielle Information über diese Mittel wurden in den 90er Jahren abgeschafft."
Quelle: faq4h

Hinweis

Dies ist ein privater Bericht und er kann deshalb Sachverhalte nur aus Laiensicht beschreiben. Deshalb können alle nachfolgenden Aussagen falsch oder nicht mehr richtig sein. Sie basieren jedoch auch auf eigenen Erfahrungen sorgfältig ausgesuchten Quellen in der Literatur oder im Web. Ziel war dabei, möglichst URsachen zu erkennen, um diese bei Selbstbetroffenheit erfolgreicher abstellen zu können, um besonders eine lebenslange Symptomtherapie vermeiden zu können.

Die folgenden Informationen sind nicht dazu geeignet Selbsttherapie zu betreiben, sie können u.U. jedoch eine wertvolle Hilfe sein, um mit dem Arzt des Vertrauens einen optimalen Weg zur Behandlung oder Heilung zu finden.

Haftung für Links: Dieses Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte kein Einfluss besteht. Deshalb kann für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Siehe auch HINWEISE

Einleitung

Die evidenzbasierte Medizin (Schulmedizin) kennt keine wirksamen Mittel oder Vorbeugemaßnahmen bei Herzinfarkt oder Schlaganfall. Es gibt jedoch paradoxer Weise viele positive Erfahrungen über natürlichere Ernährung oder hochwirksame, nebenwirkungsfreie Heilmitteln aus der Vergangenheit (besonders aus der der DDR-Epoche, bei denen fast immer auch das Mittel Strophanthin genannt wird). Dass sollte nicht bedeuten, dass man sich nicht primär um Verbesserung des Lebensstils, besonders die Ernährungsweise kümmern sollte. Herzkreislauf-Erkrankungen werden i.d.R. erst möglich oder gefördert, durch eine dauerhaft nicht natürliche bzw. artgerechte Ernährung, der Übersäuerung folgt, sowie Gefäßverengungen. Bewegungsarmut spielt ebenfalls eine große Rolle, jedoch können Ernährungsfehler nicht durch sportliche Aktivitäten ausgeglichen werden. Wer bereits entsprechende Vorbelastungen besitzt oder vermutet, sollte sich unbedingt mit Vorbeugemaßnahmen und möglichen wirksamen Heilmethoden rechtzeitig beschäftigen.

Bei UR-Sachen für Krankheiten spielt die Qualität der Lebensmittelversorgung die größte Rolle, bei Behandlungen und Heilmitteln sind es deren Nebenwirkungsfreiheiten. Wer dies nicht beachtet, wird Krankheiten oder Folgebelastungen nicht abschaffen, sondern züchten können.

Gibt es Schädigungs-Beispiele?

Der Digitalis-Infarkt

Zitat: "Die Gemeinsamkeiten von Herzinfarkt und Schlaganfall: Bei Herzinfarkt wie Schlaganfall ist also das Entstehen einer Übersäuerung nach einer Stoffwechselstörung der eigentliche Auslöser der Katastrophe. Daher können in beiden Fällen auch nur solche Maßnahmen wirksam sein, die den Stoffwechsel rasch wieder normalisieren: Beim Herzinfarkt und seinen Vorstufen: Entsäuerung und Strophanthin. Beim Hirninfarkt ( = Schlaganfall ) und seinen Vorstufen: Entsäuerung und Mineralien, wobei auch hier dem Strophanthin eine Schutzwirkung zugesprochen wird.
Man gebe kein Digitalis! Kein Nitroglyzerin! Kein Beta-Rezeptorenblocker! Kein Mittel zur Beeinflussung der Blutgerinnung! Die Gefahren, die sich vor oder gar nach einem Herzinfarkt aus der Gabe von Digitalisabkömmlingen ergeben, sind seit Jahren bekannt.
Wurden Patienten mit Digitalis nachbehandelt [Hinweis des Autors: Vorsicht bei Stress-EKG - Ich würde es wegen der Folgen, nie im Leben wiederholen lassen!], so starben etwa doppelt so viele am Infarkt wie aus der Gruppe jener, die beim Herzinfarkt überhaupt kein Medikament erhielten!
Dafür prägte man sogar den Begriff vom "Digitalis-Infarkt!" Demgegenüber gibt es keinen Fall von Herzinfarkt, der mit Strophanthin tödlich verlaufen wäre. Das belegte Dr. KERN in seiner "Stuttgarter Studie"!
Indiz für die Säuerung des Organismus ist der Ph-Wert des Urins. Wer unter 7,0 liegt, ist übersäuert und muss dringend etwas tun! Richtig ist ein Ph-Wert von 7,5. Werte bis 8,5 sind kurzfristig unkritisch."

Quelle: j-lorber.de

Siehe hier zu auch:
http://www.melhorn.de/Infarktwege/index.htm und
http://www.melhorn.de/Strophanthin/index.htm

Ernährungsfehler Öle?

Warum kann es keine Öle geben, die gesund für das Herz sind?

Zitat: "Wegen der ‚Lyon Diet Heart Study‘ (Studie zur mediterranen Diät) bezeichnen die Medien diese Öle als ‚gesund für das Herz‘. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Diese Öle sind nicht gesund für das Herz! Olivenöl enthält zwischen 14 % und 17 % gesättigte, arterienverschliessende Fettsäuren – es führt genau so aggressiv zu Herzerkrankungen wie die gesättigten Fette des Rinderbratens. Auch wenn eine mediterrane Diät solche Öle gestattet und das Fortschreiten einer koronaren Herzerkrankung verlangsamt, wenn man sie mit Ernährungsweisen vergleicht, die noch mehr gesättigte Fette enthalten, so führt aber eine mediterrane Ernährung nicht zu einem Stillstand oder einem Rückgang der Herzerkrankung.“
(Dr. Esselstyn hatte selbst Patienten, die sich streng vegan ernährten, aber Olivenöl konsumierten, und an Angina pectoris (Herzschmerzen) litten. Kurze Zeit nachdem das Olivenöl abgesetzt worden war, verschwanden auch die Herzschmerzen.) Zitat aus dem Buch „Prevent and Reverse Heart Disease“ von Dr. Caldwell B. Esselstyn. - Dr. Esselstyn wurde 1994/1995 in die Gruppe der besten Ärzte der USA aufgenommen. Er führte u. a. den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton zu einer veganen Ernährung." [der dadurch sogar eine Herz-OP vermeiden konnte]
Quelle: provegan.info/de/infothek/

Siehe auch das Video mit deutschen Untertiteln: Bill Clinton ernährt sich jetzt (fast) vegan!

Die wichtigsten Zitate aus dem Buch „Prevent and Reverse Heart Disease“ von Dr. Caldwell B. Esselstyn (provegan.info - deutsch) und hier ein Auszug:

Zitate aus dem Buch "Prevent and Reverse Heart Disease" (Verhindern und Heilen der Herzkrankheit) von Dr C. B. Esselstyne:
(Quelle: http://www.provegan.info/index.php?id=212&L=0&tx_ttnews[tt_news]=3329)

"Der Verzehr von Fett bewirkt, dass der Körper selbst hohe Mengen an Cholesterin produziert, weshalb Vegetarier, die Öle, Butter, Käse, Milch, Eis, glasierte Donuts und gefülltes Gebäck essen, eine koronare Herzkrankheit entwickeln, obwohl sie Fleisch vermeiden."

"Ernährung ist der Schlüssel, um langfristig Leben zu retten. Richtig zu essen wird nicht nur den Cholesterinwert senken, sondern zusätzliche Wunder bewirken, die man vorher nie erwartet hätte."

"Ich hege immer noch diesen unbefangenen Traum, den ich hatte, als ich mit diesen Forschungsarbeiten begann. Wir konnten zeigen, dass die Todesursache Nummer 1 (koronare Herzerkrankung) in der westlichen Zivilisation durch eine rein pflanzliche Ernährung beseitigt werden kann. Aber wir können noch viel mehr tun. Wenn die Öffentlichkeit diesen Weg der Verhinderung von Krankheiten annehmen würde, wenn Millionen Amerikaner ihre toxische Ernährung beenden und eine wirklich gesunde Ernährungsweise lernen würden, könnten wir zum grössten Teil die Erkrankungen einschränken, die durch die Zügellosigkeit in der Ernährung auftreten: Schlaganfälle, Bluthochdruck, Übergewicht, Osteoporose und Diabetes. Ebenfalls könnten wir eine deutliche Reduktion von Brustkrebs, Prostatakrebs, Darmkrebs, Enddarmkrebs, Gebärmutterkrebs und Eierstockkrebs feststellen. Die Medizin könnte ihren bisherigen primären Fokus auf Tabletten und chirurgische Eingriffe aufgeben. Prävention und nicht der verzweifelte operative Eingriff wäre dann an der Tagesordnung."

"Dr. Esselstyn wurde 1994/1995 in die Gruppe der besten Ärzte der USA aufgenommen. Er führte u. a. den herzkranken ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton zu einer veganen Ernährung. Unzählige Studien bestätigen die Aussagen von Dr. Esselstyn: http://www.provegan.info/de/studien/kategorie/studien-herz-kreislauf-erkrankungen/ "

Medikamente und Behandlungen

Ursache für Herzinfarkt-Risiko durch Calcium-Blocker identifiziert (dr-rath-foundation.org)
Ziatat: "Eine wissenschaftliche Untersuchung des Dr. Rath Forschungsinstituts zeigt, dass häufig verschriebene Medikamente aus der Gruppe der Calcium-Blocker, die zur Behandlung von Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris und anderen Erkrankungen eingesetzt werden, innerhalb der Zellen einen Vitamin-C-Mangel verursachen können. Die Ergebnisse dieser Studie wurden im American Journal of Cardiovascular Disease veröffentlicht und erklären, warum es bei der Anwendung dieser Arzneimittel immer wieder zu unerwünschten und teils gravierenden Begleiterscheinungen, wie Herzerkrankungen und Brustkrebs, kommt. Das wichtigste Ergebnis der Studie ist aber die Erkenntnis, dass sich dieses Problem durch Vitamin-C-Zufuhr beheben lässt. Millionen Ärzte weltweit können diese wissenschaftlichen Erkenntnisse nun nutzen. [...]
Neue Studien liefern vernichtende Beweise für das Unvermögen der Schulmedizin Herzschwäche zu behandeln"

Neue Studien liefern vernichtende Beweise für das Unvermögen der Schulmedizin Herzschwäche zu behandeln (dr-rath-foundation.org)

Sind tierliche Nahrungsmittel hochwertiger als Pflanzliche?

Die folgende Tabelle belegt, dass pflanzliche Nahrungsmittel im Vergleich zu Nahrungsmitteln mit tierlichem Ursprung gleichwertig oder in vielen Punkten wesentlich vorteilhafter sind.

Gegner einer veganen Ernährung behaupten oft fälschlich das Gegenteil. Auffällig ist, dass pflanzliche Nahrung mehr Ballaststoffe, Antioxidantien und Mineralien enthalten. T.C. Campell weist in seinem Buch 'China Studie' auch darauf hin: "Tatsache ist, dass Fleisch und Milchprodukte einige der Nährstoffe beinahe garnicht enthalten. Andererseits enthalten Nahrungsmittel tierischen Ursprungs viel mehr Cholesterin und Fett. Sie enthalten auch geringfügig mehr Protein, Vitamin B12, und Vitamin D, wenngleich der Vitamin D-Gehalt großteils auf künstliche Anreicherung der Milch zurückzuführen ist. Es gibt auch einige Ausnahmen: Einige Nüsse und Samen sind fett- und proteinreich(z.B. Erdnüsse und Sesam) [...] das Fett und das Protein von Nüssen und Samen ist jedoch gesünder." Mehr siehe auch auf der Seite China-Studie... besonders bei Kreislauferkrankungen und Krebs.


Abbildung 2: Nährstoffe in Pflanzen und tierlichen Nahrungsmitteln im Vergleich


Symptome?

In der Fachliteratur werden folgende Symptome bei Herzinfarkt genannt (herzstiftung.de):

-- IMMER SOFORT ohne Verzug 112 anrufen! --

-- IMMER SOFORT ohne Verzug 112 anrufen! --


URsachen?

Die gravierenste URsache für eine Kreislauferkrankung
oder Krebs, ist eine (meist unerkannte) Übersäuerung.


Sie liefert das Millieu in dem viele Zivilisationserkrankungen regelrecht selbst gezüchtet werden können.
Die wohl wichtigsten primären UR-Sachen sind: Anhaltende Fehlernährung (Mangel sowie Überfluss) und Lebensstil. Dies lässt sich allein schon dadurch belegen/beweisen, daß nach Ernährungsumstellungen auf vollwertige, artgerechte Kost extrem regelmäßig die meisten Herz-Kreislaufprobleme schnell, sicher und nachhaltig zum Abklingen gebracht werden können.
Nach diesen primären URsachen übernimmt stets eine nachfolgende anhaltende Basis-Übersäuerung des Organismus ein latentes Risiko. Sobald im Stoffwechsel weitere Übersäuerungs-Spitzen auftreten (Ernährung, Lebenswandel, externer Stress) kann dadurch die Fähigkeit der roten Blutkörperchen Sauerstoff und Nährstoffe zu transportieren schlagartig zusammenbrechen (Erytrozytenstarre). Wenn die Erythrozyten ihre Elastizität und damit auch ihre Fließfähigkeit verloren haben, bricht die interne Sauerstoffversorgung zwanghaft und schlagartig (!) ab.
Dies sind die eigentlichen Zusammenhäng bzw. die wahren URsachen der nachfolgenden Katastrophen, die als Herzinfarkt oder Gehirnschlag bekannt sind. Hierbei ist die von Medizinern oft gegebene Begründung, dass eine Gefäßverengung oder ein Thrombus (Pfropf) die eigentliche Ursache sei, oft eine Verkennung der primären URsachen. Immer häufiger sagen auch erfahrene Ärzte, dass Gefässengpässe oder Verschlüsse jedoch nur als Folge und nicht als primäre echte Ursache anzusehen sei. Besonders die Gefäße in Herzmuskeln besitzen generell eine natürliche Bypassstruktur und Gefäßprobleme entstünden nachweislich stets durch vorgängige örtliche Übersäuerungen.

Eine weitere schwerwiegendste Folge einer Fehlernährung ist die Arteriosclerose. Der Volksmund nennt dies auch schlicht Verkalkung. Diese Verkalkung findet meist im Innern der drei Gefäßhäute statt. Die mittlere (Media) und die innere (Intima) Gefäßhaut sind meist davon betroffen, sie verengen damit den freien Querschnitt für den Blutfluß und sorgen für eine generelle oder partielle Querschnittsverringerung. Die schwerwiegendste Folge hiervon ist die mengenmäßige Unterversorgung aller nachgeschalteten Organe und Gewebestrukturen. Hier erfährt man mehr über dieses Problem und Vorsorgemaßnahmen: Arteriosclerose Vorbeugung (rotkreuzklinikum-muenchen.de) - Was hilft wirklich? Was ist Arteriosklerose? Wie entsteht sie? Welche Folgen hat sie? Welche Ursachen? Wie kann man diesen Ursachen vorbeugen?


Abbildung 3

Mehr bzgl. möglicher Erfolge, siehe z.B. auf der Seite: Bluthochdruck! oder klicke auf das nebenstehende Icon (Abb.3), um belegte Studien-Ergebnisse in einer Abbildung sofort anzusehen. Die wenigen Probanden, die keine guten Erfolge hatten, lieferten in ihren Rapporten die Gründe für die Misserfolge selbst mit: Sie haben die Therapievorschläge nicht oder nur in geringem Umfang eingehalten!
[Bemerkung des Autors dieser Seite: Ich habe mit dieser Therapie meinen Blutdruck innerhalb weniger Wochen-Monate von 180/110 auf 125/75 dauerhaft normalisieren können.]

Zitate:

Quelle: Irrlehren über Herzinfarkt und Schlaganfall, HP Melhorn:


(1) = Besonders kritisch ist hier das Leak-Gut-Syndrom (löchriger Darm) anzusehen, das von der Schulmedizin oft nicht erkannt wird oder dessen möglichen Folgen - z.B. Infektion und Übersäuerung von Herzkranzgefässen - nicht wirklich ausreichend kuriert wurden, wodurch es erst nach Jahren zum Infarkt kommen kann.

VORWISSEN

Das richtige Vorwissen kann im eintretenden Ernstfall sogar Leben retten.
Hier einige gute Infoquellen:

Herzinfarkt durch Übersäuerung (zentrum-der-gesundheit.de)
Zitat: "Eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt ist die Übersäuerung des Körpers. Eine über einen langen Zeitraum andauernde Übersäuerung kann zu einem schlagartigen Zusammenbruch der Versorgung mit Blut und Nährstoffen in den davon betroffenen Bereichen des Körpers führen." ... "Zufuhr von Basen hilfreich - Die medizinische Bezeichnung Infarkt, die mit Ausstopfung übersetzt werden kann, ist eine zutreffende Beschreibung für die Vorgänge im Körper des Erkrankten. Wenn nur wenige Kapillaren betroffen sind und die Übersäuerung nur kurze Zeit angehalten hat, kann der Vorgang reversibel (umkehrbar) sein, wozu eine Zufuhr von Basen erforderlich ist. Die Erythrozytenstarre wird aufgehoben und der noch nicht dauerhaft geschädigte Teil des Gewebes kann sich wieder erholen, wenn erneut ausreichend Sauerstoff transportiert wird."
Herzinfarkt: Wie verhält man sich im Notfall korrekt? (herzstiftung.de), mit Patientenberichten.
Zitat: "Bei einem Herzinfarkt Ruhe zu bewahren ist leichter gesagt als getan. Immer wieder werden in dieser dramatischen Situation die gleichen Fehler gemacht. Um Schlimmeres zu verhindern, sollten Sie sich daher für den Notfall die folgenden sechs Punkte einprägen:"
  • Nicht warten...
  • Rettungswagen alarmieren und Verdacht auf Herzinfarkt äußern...
  • Wählen Sie die 112...
  • Beim Notruf nicht vorzeitig auflegen...
  • Ärztlicher Notfalldienst ist kein Rettungsdienst
  • Nicht mit dem Auto in die Klinik...
Was ist besser bei Herzstillstand: Herzmassage und Beatmung oder Defibrillator? (navigator-medizin.de)
Zitat: "Bei plötzlichem Herzstillstand sind die Herzdruckmassage und die Defibrillation prinzipiell zwei gleichwertige Erste-Hilfe-Maßnahmen.Soweit noch keine Notärzte mit "Defi" vor Ort sind, stellt sich die Frage ohnehin nicht. Dass die Herzkompression in einigen Fällen sogar die bessere Methode darstellt, hat eine Metaanalyse der University of Michigan ergeben. Bei Patienten, deren Körper länger als fünf Minuten brauchte, um auf die Reanimation anzusprechen, zeigten sich leichte Vorteile der manuellen Druckanwendung im Hinblick auf die Prognose."
Strophanthin und dessen unglaubliche Wirkung bei Herzschwäche und Herzerkrankungen (strophanthin.com)
Zitat: "Neben herzstärkender Wirkung weist Strophanthin eine weitere wichtige Funktion, nämlich die Entsäuerung des Herzmuskels auf! In Übersäuerung unseres gesamten Organismus aufgrund falscher Ernährung, Stress u.a. und infolge dessen ebenfalls der Übersäuerung der Herzmuskulatur, sehen bereits weltweit viele Wissenschaftler den eigentlichen Grund für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Die besonders gefährdeten Linksinnenschichten unseres Herzens weisen bei einem gesunden Menschen einen pH-Wert (Säurewert) von 7,2. Ein Herzkranker hat dagegen einen pH-Wert von 6,8 und die Infarktgrenze liegt bei einem pH-Wert von 6,8."
[Bemerkung: Da die pH-Wert der Körperflüssigkeiten in der Nacht normalerweisen die niedrigsten Werte aufweisen, wird erklärlich, das die meisten Problemfälle gegen Abend eintreten.]
Vier Schritte, die Leben retten können (uni-saarland.de)

Zitate: "Schlaganfall: Es dauert nur eine Minute, das Folgende zu lesen...

Ein Neurologe sagte, die Kunst wäre, einen Schlaganfall zu erkennen, zu diagnostizieren und den Patienten innerhalb von 3 Stunden zu behandeln, was allerdings nicht leicht sei. Es gibt 4 Schritte an die man sich halten sollte, um einen Schlaganfall zu erkennen. Lese und lerne!:

Manchmal sind die Symptome eines Schlaganfalls sehr schwer zu erkennen. Das Schlaganfallopfer kann wirklich ernste Gehirnschäden davon tragen, wenn Leute, die in der Nähe sind, die Symptome eines Schlaganfalles nicht erkennen.

Nun sagen Ärzte, dass Umstehende einen Schlaganfall erkennen können, wenn sie 4 einfache Fragen stellen:

  • Bitte die Person, zu lächeln (geht das nicht = Lähmung)
  • Bitte die Person, einen ganz einfachen Satz zu sprechen, zum Beispiel: "Es ist heute sehr schön."
  • Bitte die Person, beide Arme zu erheben.
  • Bitte die Person, ihre Zunge heraus zu strecken. Wenn die Zunge gekrümmt ist und schief hängt, ist das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalls.

Falls die verunfallte Person Probleme mit einem dieser Schritte hat, rufe sofort den Notarzt Tel: 112 und beschreibe die Symptome der Person am Telefon. Ein Kardiologe hat gesagt, dass wenn man diese Mail an mindestens 10 Leute schickt, man sicher sein kann, dass irgend ein Leben dadurch gerettet werden kann. Schicken Sie bitte diese Info per Email weiter! Danke! Weitere Infos unter: Schlaganfall (medizinfo.com)

WEITERE TESTFRAGEN: Kein Doppelsehen, Schwindel, Sehstörung, Gehstörung, Sprachstörung oder Gesichtslähmung (meist Halbseitig).

Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Herzinfarkt (lifeline.de)

Zitate: "Jeder Herzinfarkt ist ein Notfall – und immer sollte der Notarzt gerufen werden ... Je früher der Infarkt ärztlich behandelt wird, desto besser sind die Chancen, dass der Betreffende den Infarkt überlebt ... Die wichtigste Regel beim Verdacht auf einen Herzinfarkt lautet: Nicht warten, sondern unverzüglich den Notarzt verständigen ...

Kommt es zu einem Herz- und Atemstillstand,
so muss unverzüglich mit einer Herzdruckmassage begonnen werden!


Dabei sollte eine Drucktiefe von mindestens fünf Zentimetern und eine Druckfrequenz von mindestens 100 Herzdruckmassagen pro Minute erzielt werden. Nach jeder Herzdruckmassage ist der Brustkorb vollständig zu entlasten. Die Unterbrechungen der Herzdruckmassagen sind dabei aber auf ein Minimum zu reduzieren. Geschulte Helfer sollen auch Beatmungen durchführen. Dabei gilt das Verhältnis 30:2, was bedeutet, dass zwei Beatmungen nach 30 Herzdruckmassagen erfolgen sollten.
Sind die Helfer vor Ort nicht in Wiederbelebungsmaßnahmen ausgebildet, so können sie durch telefonischen Kontakt mit der Rettungsleitstelle bei den Wiederbelebungsmaßnahmen angeleitet werden. Dabei beschränkt man sich dann auf die ununterbrochene Herzdruckmassage bis der Notarzt eintrifft und mit der Herzinfarkt-Behandlung beginnt. "

Unglaublich?
Die Lösung für das Problem Herzinfarkt ist längst da!
Eine der besten Informationsquellen zu Strophantin gibt es bei

http://www.teabrasil.com/de/strophantin-/275-strophantin-urtinktur-natur-pur-strophantus-gratus-125ml.html   oder unter
http://herzinfarkt.twoday.net/stories/493848/ - Unglaublich? Die Lösung für das Problem Herzinfarkt ist längst da !:

Zitate: "Ein Urteil über Strophanthin darf man niemals einem nicht speziell informierten Mediziner überlassen. Die Therapie-Erfolge sind so weitgehend (meist im Fast-100-Prozent-Bereich), daß sie auch von Nicht-Medizinern erkennbar sind."

"Ca. 3000 Ärzte (davon 1000 regelmäßig) in Deutschland wenden heute orales Strophanthin mit bestem Erfolg an (entwickelt 1947). Mittlerweile liegen Erfahrungen vor von Millionen von Patientenjahren (Anzahl der Patienten x Anwendungsdauer), ohne daß auch nur ein einziger Fall einer gravierenden Nebenwirkung oder toxischen Gefährdung aufgetreten wäre. Ich telefonierte bereits mehrfach mit Dr. Weidell, der mittlerweile Erfahrungen mit über 150 Patienten hat. Auch Frau Dr. med. Veronika Carstens, die Witwe des ehemaligen Bundespräsidenten, könnte über ihre positiven Erfahrungen berichten, die sie seit Jahren sieht , ebenso Prof Köhler und Dr. Binder, die beide Erfahrungen mit mehreren Tausend Patienten haben. Auch Dr. Uehleke vom Lehrstuhl für Naturheilverfahren in Berlin weiß um die Bedeutung dieses Medikaments, ebenso Prof. Bereiter-Hahn, Vizepräsident der Johann Wolfgang von Goethe-Universität zu Frankfurt, der mit Strophanthin experimentelle Studien durchgeführt hat..."

"Dr. Hain von den Wicker-Kliniken in Bad Nauheim hat übrigens jüngst mit der Strophanthin-Therapie begonnen, mit dem zu erwartenden ersten Erfolg (Tel. xxx). Die Schweizer Ita-Wegman-Klinik therapiert seit 2002 äußerst positiv mit oralem Strophanthin (Markenname Strodival®) (Tel. Dr. Roever xxx). Dies knüpft an die Erfahrungen von Prof. Dohrmann an, der von 1975 bis 1987 in einem öffentlichen Krankenhaus in Berlin West bei 98,5 % seiner Patienten mit instabiler Angina pectoris durch orales g-Strophanthin eine komplette Anfallsfreiheit und die mit Abstand weltweit beste Herzinfarkt-Überlebensrate mit oralem und intravenösem Strophanthin erreichen konnte (vorher sogar sehr schlechte Werte wegen der „Berlin-Überalterung“). Ein deutsches Bergwerk hatte von 1974 bis 1984 mit oraler g-Strophanthin-Therapie unter Tage keinen einzigen Herzinfarkt-Toten zu beklagen (vorher jährlich drei) !"

Wenn Strophantin in Deutschland mal nicht mehr erhältlich sein sollte, hilft evtl. das Googeln mit: strophantin brasilien


Abbildungs-Quelle: www.strophantus.de

Notfallmittel

Gibt es Notfallmittel, die im akuten Fall hilfreich sein können? Hier die Ansichten von Praktikern:

Heilmittel bei Herzkreislauf-Problemen

Neueste Forschungsergebnisse zur Krankheitsursache


Infos und Quellen

Links

Videos

Literatur

Siehe auch:

Übersäuerung

Erfolgreiche Heilungsmethoden...

Heilmittel

Bluthochdruck

Ernährung und Heilung

China-Studie, Fehlernährung...

Nitrosativer Stress

Aneurysma



Beitrag wurde zuletzt am: 10.08.2017 17:30 aktualisiert.


    Teilen: