Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen, FAQ für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen FAQ für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Die Schulmedizin irrt: Nicht Gene prägen den Menschen – der Mensch prägt die Gene! (Bruce Lipton, Biologe + Epigenetiker)   (84)


Wissen > Heilung > Heilungsmethoden > Bewusstseinsmedizins > Informationsmedizin (Energiemedizin)
Biologisches Quanten-Wissen und seine Möglichkeiten bei Gesundheit oder Genesung

Was ist Informationsmedizin?

Informationsmedizin beschäftigt sich dominant mit ursachenorientierten möglichst schädigungsfreien natürlichen Genesungs-Methoden. Die Informationsmedizin kann Anwendung auf allen 5 Ebenen der Heilung finden.

Es begann alles mit der Entdeckungen der Quantenphysik. Durch sie ergaben sich völlig neue und auch präzisere Erkenntnisse und Gesetze in der Physik, Chemie, Biologie und der Medizin. Besonders die klassischen Gesetze von Isaac Newton, die nur den absoluten Raum und die Zeit kannten wurden von Einstein und seinen Nachfolgern revolutioniert. Hier sind besonders E. Schrödinger und W. Heisenberger zu nennen, welche den Glauben an eine existierende feste Materie erschütterten. Die Materie wie wir sie zu kennen glauben, ist nur ein milliardstel Teil dessen, was unsere "Wissenschaft" bisher erkannt hat (C. Rubia, 1984).

Es gibt jedoch ein gewisses Problem: Die meisten wissenschaftlichen Disziplinen haben bisher das seit z.T. jahrzehnte bekannte neue Wissen genutzt und sich und ihren Kunden damit enorme Vorteile ermöglicht, einzig die schulmedizinische Richtung der Wissenschaften hält überwiegend an alten Glaubenssätzen und Dogmen fest und zeigt wenig Bereitschaft in Lehre und Praxis zu vorurteilsfreier neutraler Forschung, Beurteilung und Anwendung neuer erfolgversprechender Methoden. Teile der Schulmedizin oder ihrer medialen Helfer befleissigen sich, die neuen Erkenntnisse z.B. als Esoterik, Scharlatanerie und Unwissenschaftlichkeit zu verteufeln.


Mehr über Quantenheilungs-Methoden.

Mehr siehe z.B. auch unter Was ist Quantenmedizin. Zitat: "Die Quantenmedizin ist eine Informationsmedizin. Sie wendet die Entdeckungen und Forschungsergebnisse der Quantenphysik auf das ganzheitliche Sy­s‍tem des menschlichen Organismus an und ist eine neue Wissenschaftsmedizin. Das wichtig­s‍te und bedeutend­s‍te Fachgebiet der Quantenmedizin ist die Energiemedizin. Weitere Gebiete, die dazu zählen sind die Regulationsmedizin und die Individualmedizin. "

Was bedeutet Informationsmedizin (juvalis-versandapotheke.de)

Zitat: "Beispiele hierfür sind (neben Homöopathie) Psychotherapie, Medizin zum Aufmalen, Fernheilung, Radionik oder auch Psychosomatische Energetik. Alle diese Ansätze gehören zu der vergleichsweise jungen Disziplin der Informationsmedizin, die sich die verblüffenden wissenschaftlichen Erkenntnisse der Quantenphysik zunutze macht.

Wer den in Sachen Informationsmedizin bahnbrechenden Film "What the bleep do we know?" [Ich weiß, daß ich nichts weiß, Trailer: deutsch 16 Min. oder die engl. Vollversion 1:48:37] aufgeschlossen und aufmerksam angeschaut hat, ist bereits mit den Grundlagen und Anwendungen der Informationsmedizin auf ebenso unterhaltsame wie akademisch seriöse Weise vertraut gemacht worden."

Welche Vorteile hat die Informationsmedizin?

Sie gibt sich nicht zufrieden mit tagtäglicher bis zu lebenslanger Symptomunterdrückung durch chemische Medikamente oder OP's mit offiziell bekannten oder deklarierten Nebenwirkungen, sondern sucht, findet und therapiert vorzugsweise individuelle URsachen und zielt über deren dauerhafte Abstellung auf das nachhaltige Ende gesundheitlichen Ungleichgewichtes, was man auch Genesung nennt!

Der Idealfall einer Medizinischen Behandlung liegt vor, wenn ein Arzt einen Patienten so behandelt, wie er es sich selbst als Patient wünschen würde. D.h. intergrativ, komplementärmedizinisch, ursachenorientiert und mit Naturheilweisen. Oder z.B. anders gesagt, ein Verbund von Innerer Medizin für Akutmedizin und Naturheilweisen für chronische Erkrankungen.

Wie wichtig ist informelle Neugierde?

Schon Plato hat erkannt, das Menschen oft Scheinrealitäten erliegen an denen sie oft sogar selbst mitwirken und hat dies sehr gut bildhaft beschrieben, um zu zeigen was informell falsch läuft. Er nutzte sein Höhlengleichnis für die Aufklärung und Weiterbildung. Mehr z.B. auch bei Das Höhlengleichnis


Abb. 1: Höhlengleichnis nach Plato und Transformation auf Schulmedizin, Bildquelle: de.wikipedia.org


"In einem berühmten dichterischen Bilde vergleicht PLATO die Menschen mit Gefangenen in einer Höhle, die gefesselt sind und nur in einer Richtung schauen können. Hinter ihnen brennt ein Feuer, und sie sehen auf der Wand nur die Schatten ihrer eigenen Körper und der Gegen­s‍tände hinter ihnen. Da sie nichts anderes sehen können als die Schatten, betrachten sie diese Schatten als wirklich und bemerken die Gegen­s‍tände nicht. Schließlich gelingt es einem der Gefangenen, zu entfliehen, und er kommt aus der Höhle in das Licht der Sonne. Zum er­s‍tenmal sieht er die wirklichen Dinge und erkennt, daß er bisher nur ihre Schatten für die Wirklichkeit gehalten hatte. Zum er­s‍tenmal weiß er die Wahrheit und denkt nur noch mit Trauer an sein langes Leben in der Dunkelheit."
(nach Plato) Quelle: quantum-cognition.de. Mehr über das Höhlengleichnis bei de.wikipedia.

Wichtig ist, nicht mit dem Fragen aufzuhören. Neugierde hat ihre eigene Existenzberechtigung. Man müsste vor Ehrfurcht innehalten, wenn man über die Geheimnisse der Unendlichkeit, des Lebens und der wunderbaren Anordnung dieser Realität nachsinnt. So genügt es bereits, jeden Tag den Versuch zu machen, einen kleinen Teil dieses Wunders zu begreifen. Niemals sollte man diese heilige Neugierde verlieren.
(Albert Einstein)

Mit Gefühlen beginnen Krankheiten, nicht erst, wenn Biochemiker Entgleisungen diagno­s‍tizieren können. Vergleichen Sie dies mit Schmerzen - eine Schmerzempfindung kann man von Außen nicht sehen, obgleich der Betroffene heftig davon beeinträchtigt sein kann.
(Fritz Albert Popp, Biophysiker, Biophotonen-Forschung)

Wir sehen, daß die Informationstheorie lückenlos alle Krankheit induzierenden Faktoren herleiten kann, bis hin zu gesellschaftlichen Prozessen, die über Gesundheit und Krankheit eines Organismus mitentscheiden. Wir brauchen demnach nicht viele, unterschiedliche Sy­s‍teme, um Krankheit zu erklären und herzuleiten, sondern haben eine einheitliche Theorie zur Verfügung, die folglich zu anderen therapeutischen Konsequenzen gelangt als die bislang etablierten Sy­s‍teme.
(Dr. med. Gunter Petry)

Organische Zellen und ihre Kommunikation


Abb. 2: Photosynthese als Beispiel für einen Kommunukationsprozess mit Lichtquanten, es ist die Erzeugung von energiereichen Biomolekülen aus energieärmeren Stoffen mithilfe von Lichtenergie. Bildquelle: de.wikipedia.org/wiki/Photosynthese: Kri­s‍tian Peters

Biologisch organische Zellen, sind die Urquellen des Lebens in Flora und Fauna. Ihre Weiterentwicklungsfähigkeit und Beständigkeit ist verknüpft mit der Fähigkeit der Lichtnutzung, interner Kommunikation und ihrer Regenerationsfähigkeit. Jede Störung dieser Urfähigkeiten von organischen Zellen behindert die Lebens-, Regulations- und Regenerierungsfunktion und provoziert damit Schäden die Gesundheit und Lebensdauer eines Organismusses beeinflussen können. Dies gilt gleichermaßen für Pflanzen und Lebewesen.

Welche Grundfunktionen besitzen Zellen, wenn sie biologisch optimal funktionieren?

  1. Eine Lichtspeicherfähigkeit (über Bio-Photonen),
  2. die Kommunikationsfähigkeit untereinander und
  3. die Regenerationsfähigkeit über ihre DNA.

Diese Grundfunktionen lassen erkennen, dass sie nur möglich sind, wenn es ein Informationsmedium gibt, das alle Zellen erreichen kann. Das das Nervensystem daran beteiligt sein muss, ist schon lange bekannt, aber das Lichtquanten (Photonen) quasi als Hochgeschwindigkeitsnetz Zellen im Körper und sogar ausserhalb erreichen kann, das weiss man erst aus neueren Forschungsergebnissen der Quantenlehre. Wer mit diesen neuesten Erkenntnissen aus der Quantenphysik und Quantenbiologie nicht vertraut ist, kann sich an den folgenden Stellen weitere Informationen holen:

  1. Das Licht in unseren Zellen.
  2. Zellkommunikation - Die Sprache unserer Zellen
  3. Regenerative Medizin: Heilen mit Zellen

Gibt es Zellkommunikation über grosse Entfernungen?

Ja, es gibt Studien die diese Effekte der Quantenphysik anschaulich beweisen können.
Eines der eindrucksvoll­s‍ten Ergebnisse stammt vom US-Verteidigungsmini­s‍terium:

Zitat: "...1998 schabte man Zellen vom Gaumen eines Probanden und gab sie in ein Reagenzglas, das wiederum mit einem Polygraphen (Lügendetektor) verkabelt wurde. Den Probanden schloß man ebenfalls an den Polygraphen an, aber in einem ganz anderen Teil des Gebäudes. Nun lies man ihn fernsehen: und zwar friedliche, beruhigende wie auch brutale, aufwühlende Filme. Es stellte sich heraus, daß bei den Gaumenzellen des Probanden genau dieselbe Aktivität in genau dem selben Moment verzeichnen ließ, wie bei dem Probanden selbst" (Quelle: Der Healing Code, von Alex Loyd und Ben Johnson, S.80)

Selbst nach 5 Tagen oder bei 80 km Di­s‍tanz zwischen den Te­s‍tobjekten ergaben sich keine Veränderung im Ergebnis! Ähnliche Versuche mit 2 Personen, die sich in zwei völlig funkisolierten Räumen (Farady-Käfige) befanden ergaben ähnliche Effekte. Wurde bei nur einem Proband das Auge mit dem Licht einer Taschenlampe angeleuchtet, so zeigten beide Probanden die selbe Pupillenverengung und und neurologische Aktivitäten im EEG. Auch bei Vergrösserung der Entfernung blieb dieser Effekt vorhanden. Das belegt, daß zwar Funksignale abgeschirmt werden können, aber nicht quantenenergetische Vorgänge zwischen Individuen!

Gibt es unbewusste Kenntnisse oder Erfahrungen die wir über Zellkommunikation besitzen?

Ja die gibt es, denken wir mal nur an die Abhängigkeit von Pflanzen und Menschen vom Tageslicht. Wir wissen schon länger, dass Licht in unserer Haut Prozesse auslöst, die das lebenswichtige Vitamin D produzieren, das uns besonders im Winter fehlt. Auch die Kommunikationsfähigkeit unserer Körperzellen untereinander sind uns prinzipiell nicht unbekannt, wenn wir z.B. an Erlebnisse denken die uns Gänsehaut, Bauchgefühl oder Erbrechen bringen können. Auch die Regenerationsfähigkeit ist uns ja nicht unbekannt, wenn wir dabei z.B. an Heilung von Knochen oder Schnittverletzung der Haut denken oder der Hauterneuerung alle 30 Tage.

Oder Erlebnisse meiner eigenen Mutter: Sie war zweimal verheiratet, sie verlor beide Männer im Krieg, einen am Anfang und einen gegen Ende des zweiten Weltkrieges in der selben Region. Beide Male wurde sie nachts wach und glaubte das schlimme Ereignis gespürt zu haben. In beiden Fällen kam die tagesgenaue Todesbestätigung per Feldpost.

Welche informationsmedizinischen Diagnosegeräte sind bekannt?

  1. Kybertron® Delta (kybertron.ch)
    - Beispiel einer bioenergetischen Organ-Analyse
  2. Was ist Radionik (radionik.com)
    - Beispiel einer Organanalyse Organe zeigen ihre Kraft
    - Therapeuten die mit Radionik arbeiten.
  3. CIUM Geno62 (cium-geno62.de)
  4. Instrumentelle Biokommunikation mit QUANTEC® (quantec.eu)

Gibt es Erfolgs- oder Patientenberichte über energetische Heilungsmethoden?

Speziell zu o.e. Geräten/Methoden:

  1. Kybertron Therapeuten, Patienten, Kunden berichten (kybertron.ch)
  2. Radionik Erfahrungsberichte (fernhilfe-radionik.ch)
  3. Erfahrungsberichte - CIUM - Geno62 (cium-geno62.de)
    Diabetes, MS, Hexenschuß, Schmerzen allgemein, Migräne, Schlafstörungen, div. Beschwerden, Schlaganfall, ostoperative Erfahrungen, Heilprozesse...
  4. Erfahrungsberichte/über/die/Wirkungen/von/Quantec/ Quantec - Quantensprung Forum e.V. (lebe-was-du-liebst.de)

Weitere Berichte allgemein:

Sind Energiefelder Datenspeicher des Seins und Bewusstseins?

Welche Erkenntnisse zeigen in diese Richtung?

  • Reproduzierbare Diagnostik über Radionik, Quantec, u.a.
  • Akkupunkturpunkte
  • Homöopatische Wirkungen
  • Bewusstseinsmedizin (Healing Code, Matrix Inform, NLP, u.a.)
  • Kinesiologie, MFT, RD, etc.
  • Chakren
  • EKG>EEG
  • Auraerkennung optisch und photographisch
  • Kirlianfotografie
  • Nahtodberichte
  • Lügendetektortest an Proband und seinen Zellproben
  • ...

Ärzte lernen viel über Krankheiten und Medikamente, aber fast nichts über wirkliche Krankheits-URsachen und Genesung.

Das Problem sind nicht die Ärzte, sondern die Fähigkeiten und Absichten ihrer Ausbilder, Vorgesetzten und Lobbyisten. Wenn sie ihre Ziele in Richtung Krankheits-URsachen und Genesung bündeln würden, könnten sie z.B. die Wissenschaften der Raumfahrt, IT und viele mehr, qualitätsmäßig spielend überrunden.

Deshalb wird es immer wichtiger für alle Beteiligten und Betroffenen, sich mit den tatsächlichen Krankheits-URsachen zu beschäftigen, zu verstehen auf welchen Wegen sie Körper, Geist und Seele belasten können oder belastet haben, um bereits an den Entstehungs-Quellen eine nachhaltigere Normalisierung zu erreichen, statt symptomatische Scheinbehandlungen infinitiv zu chronischen Folgebelastung und Verschlimmbesserung zu führen.

Wissenschaft und Erfahrungen zeigen, dass die meisten Probleme nicht gelöst werden, weil in vielen Köpfen noch immer eine Denkweise existiert, die den Glauben an die Erdscheibe noch nicht wirklich verlassen hat.

Die mei­s‍ten Menschen sterben an ihren Medikamenten und nicht an ihren Krankheiten.
(Jean-Bapti­s‍te Moliére, 1622 - 1673)

INFORMATIONEN + QUELLEN

Links

  • Was ist die Zelle? (Quelle: biologie-online.eu):

    Zitat: "Im Rahmen der speziellen Zytologie | Cytologie werden die Elemente besprochen, aus denen Zellen be­s‍tehen können. Zur Besprechung der Zellelemente dient uns "die Zelle". Obwohl immer wieder von "der Zelle" die Rede ist, gibt es keine Universalzelle. Der Mensch be­s‍teht nicht aus lauter gleichen Zellen, sondern aus vielen spezialisierten Zelltypen, die sich morphologisch und funktionell unterscheiden. Aus welchen Elementen die Zelltypen des menschlichen Körpers im einzelnen be­s‍tehen, wird im Fachbereich der Hi­s‍tologie ausführlich behandelt.
    Jede Zelle ist in Bereiche unterteilt, Kompartimente, Elemente oder Organellen genannt. In diesen Bereichen finden be­s‍timmte Reaktionen des Zell­s‍toffwechsels statt. Die Unterteilung der Zelle in Bereiche macht es möglich, daß die Moleküle beisammenbleiben, die an einem ganz be­s‍timmten Stoffwechselweg (biochemical pathway, Folge von Reaktionen) teilnehmen. Wie die Unterteilung der Zelle unter dem Mikroskop aussieht, und was man sich unter den einzelnen Zell-Kompartimenten vor­s‍tellt, wird anschliessend erklärt... "

  • Eine kleine Einführung in die Biophotonenlehre nach F.A. Popp
    Zitat: "Nachfolgend soll anhand einiger wesentlicher Erkenntnisse der Biophotonentheorie die Bedeutung der drei grob­s‍tofflichen Bewußtseinskörper (Informations-, Energie- und Materiekörper) der Ontologischen Achse veranschaulicht werden, auf denen sich die Interaktionen der neun Bewußtseinsebenen widerspiegeln. Es sei dem wissenschaftlich interessierten Leser jedoch ans Herz gelegt, das oben genannte Buch im Original zu studieren, da gerade dieses Buch eine ideale naturwissenschaftliche Ausgangsbasis an soliden und tiefgehenden physikalischen Erkenntnissen dar­s‍tellt, die für das ontologische Ver­s‍tändnis der physischen, metaphysischen und transphysischen Welten von großer Bedeutung sind."
  • Eigenschaften von Biophotonen
    Zitat: "Biophotonen sind Photonen (=Lichtquanten), die aus lebenden Zellen strahlen. Doch handelt es sich hier nicht um die Art der Photonen, wie sie in der Physik bekannt sind, sondern es ist das Licht der Zellstrahlung, das in den 70er Jahren von Prof. Fritz Albert Popp entdeckt und bewiesen wurde. Dieses "Strahlen aus Zellen" wurde mit einem Gerät, das man Photomultiplier (Photonen-Vervielfacher) nennt, gezeigt und bewiesen. Es liefert den Nachweis für eine Zellstrahlung, die allen Organismen eigen ist.
    Da die Ausstrahlung von 'Biophotonen' aus den Zellen aber maßgeblich von der zugeführten Energie und Menge der Photonen des Sonnenlichtes abhängt, ist die Anreicherung und Qualität (Frequenz) durch Photonen auch wesentlich mitentscheidend dafür, wie viele und wie stark Biophotonen aus den einzelnen Zellen ausstrahlen und dann durch Restlichtver­s‍tärker sichtbar und meßbar werden."
  • Krankheit aus Sicht der Informationsmedizin | Krankheitszeichen – Signale von Körper und Seele (privatpraxis-informationsmedizin.de)
    Zitat: "...Wir sehen somit, daß die Informationstheorie lückenlos alle Krankheit induzierenden Faktoren herleiten kann, bis hin zu gesellschaftlichen Prozessen, die über Gesundheit und Krankheit eines Organismus mitentscheiden. Wir brauchen demnach nicht viele, unterschiedliche Sy­s‍teme, um Krankheit zu erklären und herzuleiten, sondern haben eine einheitliche Theorie zur Verfügung, die folglich zu anderen therapeutischen Konsequenzen gelangt als die bislang etablierten Sy­s‍teme."

Videos

  • David Icke -- We think we are humans -- Wir denken, wir seien Menschen
  • Prof. Dr. Fritz Albert Popp: Regulationsmedizin - die ... , 6 Videos
    Zitat: "Hochgeladen am 08.07.2009 - Prof. Popp erläutert die Bedeutung der Biophotonen an folgendem Beispiel: Pro Sekunde sterben im menschlichen Körper 10 Mio. Zellen. Dies heißt umgekehrt, daß jede zehnmillion­s‍tel Sekunde ein Signal gesendet werden muß, das dafür sorgt, daß die abgestorbene Zelle ersetzt wird. Die Regulationsdiagno­s‍tik stützt sich auf diese Zweckmäßigkeiten bzw. Optimierungsfunktionen der Natur. Eine dieser Optimierungen ist das Weber-Fechner'sche Gesetz, das sagt, daß sich die subjektive Stärke von Sinneseindrücken proportional zum Logarithmus der objektiven Intensität des physikalischen Reizes (Ta­s‍ten, Sehen, Hören, elektrische Reize) verhält. Prof. Popp beschreibt, warum dies bedeutet, daß man mit konsequenter Anwendung des Weber-Fechner'schen Gesetzes die Gefühlswelt mißt.
    Mit Gefühlen beginnen Krankheiten, nicht erst, wenn Biochemiker Entgleisungen diagno­s‍tizieren können. Vergleichen Sie dies mit Schmerzen - eine Schmerzempfindung kann man von Außen nicht sehen, obgleich der Betroffene heftig davon beeinträchtigt sein kann.

    Die Meßwerte der Regulationsdiagno­s‍tik werden mit Hilfe der Faktorenanalyse auf Kriterien wie Kohärenz, Balance, Befund des Bindegewebes ("Matrix"), Befund der Organzellen und Verfügbarkeit von Regulationsenergie geprüft, womit eine genaue Diagnose möglich ist. Die Regulationsdiagno­s‍tik kann so die Wirksamkeit verschieden­s‍ter Therapien und Maßnahmen demonstrieren, auch bisher nicht anerkannter Verfahren wie z.B. der Akupunktur. Außerdem kann sie aus den Befunden der Faktorenanalyse Therapievorschläge machen. Mehr Infos und viele weitere interessante Videos finden Sie unter http://www.dvd-wissen.com"
  • Biophotonen - Das Licht in unseren Zellen (Alexander Popp) Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7
  • Hans J. Kempe & Walter Häge: Selbstheilungssystem durch Kommunikation Veröffentlicht am 03.04.2016 - Walter Häge & Prof. Dr. Hans J. Kempe im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die Schulmedizin und die Schulwissenschaft legen ja bekanntlich sehr großen Wert auf die Reproduzierbarkeit und Wiederholbarkeit von Messungen und Testexperimenten. Aber all das, was nicht in diese Schublade paßt, wird oft voreilig in den Bereich des Absurden und Unwissenschaftlichen gesteckt...
    Zitatfetzen: "Buch: Grenzenlose Energie...
    Walter Häge war vor 15 Jahren ein Austherapierter...
    2/3 unserer Energie kommt aus dem Kosmos, 1/3 aus der Nahrung..."
  • Heilen mit Licht I - wie es funktioniert - Isabelle Cart und Walter Häge
    Siehe auch Video Teil II: "Heilen mit Licht II - Der REPULS-Tiefenstrahler - Ada"

Literatur

  • Informationsmedizin in Praxis und Anwendung von Bärbel We­s‍termann
    Zitat einer Rezension: "Dieses Fachbuch ist eine Sammlung der Referentenbeiträge zum Ypsilon-Forum 2003 in Neuburg a.d. Donau und informiert über das große Spektrum der Informationsmedizin. Von allgemeinen Grundlagen, neues ganzheitliches Denken, über Praxis- und Anwendungsberichte bis hin zu wissenschaftlichen Erklärungsmodellen ist hierin alles zu finden. Schwerpunkt bildet die sog. Neue Homöopathie, eine Methode, bei der an be­s‍timmten Stellen des Körpers Reize anhand biophysikalisch wirksamer Strichcodes zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte gesetzt werden. Zum Erlernen der Methode ist das vorliegende Buch weniger geeignet. Für den medizinischen Laien sind jedoch vor allem die zahlreichen Fallbeispiele interessant, in denen die Behandlungsweisen genau dokumentiert wurden und somit die immer wieder von neuem verblüffende Wirkungsweise anschaulich darge­s‍tellt ist."
  • Hundert Jahre - ohne Krankheit von Maguli Gordeladze
    Produktbeschreibung: "Maguli Gordeladze, geboren in Georgien als Tochter von Ärzten, arbeitete nach ihrem Hochschulabschluß am Tifliser Kinderkrankenhaus, wo sie die Leitung des wissenschaftlichen Forschungslabors für alternative Heilmethoden und Alternativmedizin übernahm. 1997 zog sie nach Deutschland, wo sie als wissenschaftliche Beraterin im Bereich der Energieinformation tätig war. In dieser Zeit begann sie ihre Arbeit als Referentin und hielt diverse Fachvorträge und Seminare über die von ihr aufgrund ihrer großen Erfahrung entwickelten Bioenergie-Informationstherapie vor Ärzten, Psychologen und Heilpraktikern. Neben ihrer Tätigkeit als Referentin nahm Maguli Gordeladze an wissenschaftlichen Untersuchungen teil, an denen zahlreiche Heilerfolge klinisch dokumentiert wurden. Die Energie-Informationsmedizin verbindet die Erfahrungen der antiken und der modernen Wissenschaften, die in der Praxis untrennbar voneinander sind. Die Erfahrung und die praktische Arbeit ergeben neue Methoden, neue Formen zur Vermeidung und Heilung von Krankheiten..."
  • Ich entgifte mich! Das Praxisbuch gegen Gifte von Walter Häge
    Zitat: "Unsere Körper werden in hohem Maße mit Stoffen beladen, die darin nichts zu suchen haben. Dadurch wird der Abtransport der Schad­s‍toff-Partikel behindert bis lahmgelegt. Es bilden sich Depots, die man „Plaques“ oder „Gelosen“ nennt, welche Entzündungen hervorrufen und Funktions­s‍törungen verursachen.
    Jedes Fremdpartikel im Körper ist für diesen Körper ein Gift­s‍toff, ein Toxin! stört das elektrische Kommunikationssy­s‍tem des Körpers, welches der Körperchemie übergeordnet ist. versäuert die 16 bis 18 Liter Körperflüssigkeit, die jeder Mensch besitzt mit dramatischen Folgen. verseucht das Grundgewebe (Bindegewebe) und reduziert die Atmung der Zellen (Krebszellen besitzen keine Sauer­s‍toffatmung mehr). Das, was wir dann Krankheit nennen, ist nicht die Erkrankung selbst, sondern ein Ausbruch der verdeckten Grunderkrankung an einer Schwach­s‍telle des Körpers.
    Beseitigen wir die Grunderkrankung – nämlich die vielfältige Vergiftung des Körpers – dann sind wir erfolgreich, weil dann die Symptome verschwinden – die Krankheit löst sich auf..."

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 18.03.2017 14:03 aktualisiert.


    Teilen: