Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Ärzte geben Medikamente, über die sie wenig wissen, in Menschenleiber, über die sie noch weniger wissen, zur Behandlung von Krankheiten, über die sie überhaupt nichts wissen. (Voltaire, 1694 - 1778)   (50)



Diese Seite ist im Aufbau: Fertig zu ~60%

Wissen > Krankheit > Krank durch Unwissenheit


Abbildung 1: Das Krankheitskarussel für chronische Krankheiten


"Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt,
muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern."

(Sebastian Kneipp)
"Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel,
sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur.
Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor."

(Hippokrates)
"Das herrschende verkorkste 'Gesundheitswesen' kümmert sich - und das mehr schlecht als recht - ausschließlich um Ihre Krankheiten. Von diesen lebt es - wie die Made im Speck oder zutreffender wie ein wuchernder Krebs im Volkskörper." ... "Um Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihres Nachwuchses müssen Sie sich selber kümmern. Von dieser leben Sie, Ihre Familie und Ihre Nachkommen."
(Quelle, Dr. Schnitzer: 'Gesundheit' ist Tarnbegriff für Krankheit ...)
"Wer gesund bleiben will, muss die Ursachen chronischer Krankheiten kennen. Das Wissen über die Ursachen chronischer Krankheiten ist lebensnotwendig geworden. Denn wer heute lebt wie die meisten Menschen, wird auch chronisch krank wie die meisten Menschen. Das System der globalen Versklavung und Ausbeutung der Menschheit will es so. Auch die herrschende Schulmedizin ist nicht besonders an diesem Wissen interessiert - und erst recht nicht an dessen Weitergabe an die Patienten. Denn sie lebt vor allem von den Dauerbehandlungen solcher Krankheiten."
"Der Umsatzeinbruch wäre zu groß, würde man alle die Millionen chronisch kranker Menschen heilen. Das zur Verhütung und Heilung der meisten chronischen Krankheiten notwendige Wissen ist zwar längst erforscht und vorhanden, aber aus dem genannten Grunde mit einem großen Insider-Tabu belegt. Es ist 'berufspolitisch höchst inkorrekt', darüber zu sprechen oder es gar an die große Glocke zu hängen."

(Quelle: http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html#11._April_2014)
"Weil der Begriff 'Gesundheit' für das Gegenteil der Gesundheit, nämlich für Krankheit benutzt wird, und somit das Gesagte nicht das Gemeinte ist, deshalb stimmen die Werke nicht und die Sitten und Künste verderben - wie dies im heutigen 'Gesundheitswesen' der Fall ist, für welches das stimmende Wort 'Krankheitsunwesen' lautet."
(Quelle: http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html#2._Juni_2014)

Man ist, was man isst

Eine Kurzübersicht über die Möglichkeiten von Nahrungsmitteln, von Schädigung bis Heilung:


Abb. 2: Ernährung und Gesundheit
Ein Klick auf die Abbildung zeigt eine Vergrößerung.
Mehr bei Ernährung und Heilung.

Seelischer Stress ist Krankmacher Nr. 1

Eine Kurzübersicht über die Möglichkeiten Krankheiten auszulösen mittels Stress und der Weg zur Genesung:


Abb. 3: Gesundheit und Lebensstress
Ein Klick auf die Abbildung zeigt eine Vergrößerung.

Der wesentlichste Punkt bei dieser Betrachtung ist, das immer häufiger erkannt wird, das Krankheiten ihre URsache nicht primär in organischem Fehlverhalten haben, sondern sich im geistigen, mentalen Bereichen über unerkannte Stressursachen manifestieren (festsetzen). Dies geschieht mit Hilfe unseres Unterbewusstseins und verläuft stets parallel in unserem mentalen und physischen Körper ab, der aus der Einheit: Körper, Geist und Seele besteht und keine Organmaschine ist. Als Krankheit wird aber von den meisten Medizinern bis heute nur der Teil erkannt, der sich im physischen Körper als Folge abspielt, z.B.: Schmerzen, Entzündungen, Fehlfunktionen, etc. Dies erkennt man auch daran, dass fast alle Krankheiten und Ursachen die ein Mediziner nicht wirklich deuten kann, vorzugsweise als psychisch bedingt eingestuft werden. Sie haben ja damit Recht, aber verweigern an dieser Stelle fast immer eine echte fachgerechte detailierte Anamnese mit Suche nach der wirklichen URsache, und das beherrschen sogar viele Spezialisten (Fachmediziner) an die ein Patient überwiesen wird.

Oft sind "Krankheitssymptome" auch nur ein Teile eines beginnenden Heilprozesses (unseres schlauen Körpers), wie Fieber, Schwellungen, Müdigkeit etc. Sogar Krebs und Metastasen werden von immer mehr erfahrenen Ärzten als Symptome für Heilungsveruche erkannt. Denn Fieber hilft heilen, Schwellungen sorgen für gezielte gesteigert Durchblutung und Müdigkeit hilft Energiereserven für den Heilungsprozess zu gewinnen.

Wenn einem Organismus die Selbstheiungskräfte gestärkt werden (artgerechte vollwertige Ernährung, humane Behandlung und Fürsorge), wird er idR seine Heilungskraft voll entfalten können. Das funktioniert fast immer hervorragend, wenn die echten URsachen (z.B. Toxine, Parasiten, Traumata, etc.) abgestellt bzw. aufgelöst werden konnten, erforderliche Entgiftungen nachweislich erfolgreich waren und eine starke Selbstbeteiligung (Heilungswille) beteiligt ist.

Wer selbst seine echten URsachen sucht und findet (Methode: Was geschah ungewöhnliches vor den ersten Symptomen, bis hin zu meiner Geburt oder Zeugung?), hat nicht selten bessere und schnellere natürliche Heilungsideen parat, als ein rein "pharmahöriger" Mediziner. Und das Allerwichtigste dabei, wenn er die wahre URsache erkannt hat, wird er aus Eigennutz diese Krankheitsquelle für immer abstellen wollen. Ein Mediziner dagegen, liebt die lebenslängliche Symptomtherapie, weil sie seine Existenz zuverlässiger sichern kann.

Wer seine unerkannten seelischen oder mentalen Konflikte selbst herausfindet, gehört immer öfter zu den Patienten mit hohem Genesungserfolg. Aber wundern Sie sich bitte nicht, wenn sie Ihren Medizinern Ihre Erfolge berichten, und diese kein echtes Interesse daran haben, wie Sie Ihre Erfolge erreichten. Ich habe das selbst mehrfach erlebt - aber was sagt uns dieses?

Gesundheit ist ein Tarnbegriff für Krankheit!
(Dr. J. G. Schnitzer)

Wie groß ist die Unwissenheit in der Medizin?

Die Unwissenheitsrate liegt bei Krankheits-URsachen in der Schulmedizin bei ~ 66%...
Eine so gravierend hohe Unwissenheitsrate bzgl. echter Ursachen-Auslöser gibt es in keiner anderen wissenschaftlichen oder technischen Disziplin! Siehe auch Ursachen sind unbekannt, Therapien experimentell

Warum gibt es nur in der Medizin eine hohe Unwissenheitsrate?

Weil moderne Techniken zur URsachenerforschung nicht genutzt oder veröffentlicht werden...

Kranksein Bürgerpflicht? Da rette sich - wer kann! (equapio.com/de/gesundheit)
Zitat: "Kampf gegen die Ursachen von Krankheiten - Krankheitsursachen nie angetastet Da die Ursachen der Krankheitsflut von der so genannten "Gesundheits"politik (= Krankheits-Lobby-Politik) nie angetastet wurden, brauchte es immer mehr Ärzte. Mit der Zahl der Ärzte und Krankenhäuser stiegen die Sozialabgaben, um diese zu bezahlen. Bereits 1980 (bei ca. 60 Mio. Einwohnern) waren die chronischen Krankheiten in Deutschland die wirtschaftliche Existenzgrundlage für ca. 100.000 Ärzte und ca. 30.000 Zahnärzte. Nur 2 Jahrzehnte später (2001, 83 Mio. Einwohner) ernährten die chronischen Krankheiten bereits 294.676 Ärzte und 62.120 Zahnärzte!" [Das entspricht einer Steigerung in nur 10 Jahren auf 295% !]

Wer ist nicht auf neuestem Stand der Wissenschaft?

Meist sind es die rein schulmedizinisch ausgebildeten und orientierten Mediziner und Therapeuten...

Was sind die Folgen von Unwissenheit?

Ursachenunkenntnis, Fehldiagnosen, Fehlbehandlungen, fehlende Hilfeleistung ...

Wie kann man besseres Wissen erreichen?

Die einfachste Lösung ist es, einen wahren Arzt zu finden der noch echte URsachen sucht, kennt und therapiert, statt einen Mediziner zu nutzen, der lediglich nur Symptome lebenslang 'deckelt'. Weiterhin hilft auch eigene Informationsquellensuche, Weiterbildung, Eigenerfahrung über Beachtung von Körpersignalen und Sammlung dogmenfreie Informationen aus Lehren mit bis zu 5.000 Jahre alten Erfahrungen.

Woran erkennt man gute Ärzte?

Trifft das oben Erwähnte bei Ihnen nicht überwiegend zu, sollten Sie sich evtl. rasch und aktiv neu orientieren. Das ist auch sinnvoll, wenn Sie obendrein erkennen, dass gesundheitliche Verbesserungen beim derzeitigen Mediziner nur mit Dauermedikationen erreicht werden sollen. Das führt fast nie zu echten Genesungseffekten, sondern eher zu lebenslanger Symptomunterdrückung mit Nebenwirkungsgarantie!

Aber vergessen sie nie, dass Sie selbst Ihre Gesundheit mehr beeinflussen können als man Ihnen je gelehrt hat. Das glauben Sie nicht, OK, dann sehen Sie sich nur diese Videos bis zum Ende an:
- Dr. Veith - Krankmacher Milch
- Das Gerson-Wunder.
- Uwe Karstädt: Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet ...

INFORMATIONEN

Links

Videos

Literatur

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 06.10.2016 18:00 aktualisiert.


    Teilen: