Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen, FAQ für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen FAQ für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Man kann nur sehen, worauf man seine Aufmerksamkeit richtet, und man richtet seine Aufmerksamkeit nur auf Dinge, die bereits einen Platz im Bewusstsein einnehmen (Alphonse Bertillon)   (117)



Seite im Aufbau: Fertig zu ~90%

Krankheit > Lungenerkrankungen (COPD, Lungenentzündung u.a.)


Abb. 1: Schema der menschlichen Lunge

Werden immer die echten Krankheits-URsachen erkannt und behandelt?

Es sollte niemand übersehen, dass es zwei Hauptrichtungen bzgl. Ursachenvermutung, -Erkennung und zugehöriger Behandlungsweisen gibt.

1. ist es die klassische Erkenntnis (der Schulmedizin), die sich aus monokausalem Denken (eine Ursache - eine Krankheit) entwickelte und dies heute noch dominant praktiziert. Besonders z.B., dass alle entzündlichen Erkrankungen ursächlich durch Mikroben entstehen (Bakterien, Viren, Pilze, evtl. noch Parasiten). Andererseits ist schon seit Jahrzehnten bekannt, dass sich fast alle schädlich wirkenden Mikroben nur dann vermehren und schädigen können, wenn sich zuvor auch ein schädliches Milieu im Körper gebildet hat oder natürliche Schutzfunktionen versagt haben, weil z.B. die normalerweise 100 prozentig desinfizierende Magensäure im Alter oft zu schwach ausfällt oder fehlt.

Dann können Mikroben den Magen passieren und sich im Körper ausbreiten. Über einen Reflux (Aufstoßen) können sie später sogar in den Atemtrakt bzw. die Lunge gelangen. Mediziner kennen/berichten oft nur von Magensäureüberschuss als URsache, obwohl bekannt ist, dass Reflux ein Symptom ist, dass nur bei Magensäuremangel auftreten kann, weil die Mageneingangspforte sich nur bei Säuremagel öffnet, um den Schaden geringer zu halten. Medikamente die dann obendrein nur noch mehr Magensäure abbauen bzw. blockieren sind dann nur kurzfristig hilfreich für die Schmerzbekämpung, langfristig gesehen ist es eine krasse Fehlbehandlung weil sie nicht die URsache abstellt, z.B. durch die Förderung der Säureproduktion im Alter, sondern ihre negative Folgewirkungen sogar verstärkt.

2. Alle neueren Methoden mit ganzheitlichem Ansatz (biologisch, integrativ, ganzheitlich alternatives Wissen und Handeln etc.) dagegen, gehen von multikausalen Zusammenhängen aus. Hinzu kommt eine hierarchisch zu verstehende Pyramidenstruktur mit unterschiedlichen Heilungs-Ebenen, bei denen Ursachen und auch die Behandlungmethoden auf (fünf) Ebenen eingeordnet werden können. Die 5. Ebene ist die höchste Ebene. Mitentscheidend sind oft auch bewusste und noch öfter auch unbewusste mentale Prozesse für Krankheitsauslösungen.
Mehr siehe in der FAQ4H-Seite: Die 5 Ebenen der Heilung.
Die folgende Abbildung ist aus dieser Seite übernommen worden und sie zeigt recht deutlich, das jede Behandlungsweise die nur auf einer Ebene operiert, bezüglich der Erfolgsaussichten, nicht genutztes Potential regelrecht verschenkt!


Abb 2: Heilweisen und Heilmethodik über 5 Heilungsebenen (Grafik 2013, copyleft FAQ4H)

Dieses Wissen verfolgen alle modernen alternativen, biologisch, ganzheitlich orientierten Heilweisen, die vereinfacht gesagt u.a. feststellten, dass nicht die Mikroben krankheitsbestimmend sind, sondern das jeweilige Mileu, das ihnen angeboten wird, entscheidet, ob sie sich vermehren können (z.B. durch Belastungen von: Giften, Übersäuerung, Sauerstoffarmut, unerlöste seelische Konflikte u. durch Stress produzierte Säuren). Wer diese ursächlichen Belasungen abstellt kann dann sogar Genesung erreichen.

Jetzt gilt es nur noch im Einzelfall zu ermitteln, welche dieser möglichen Vorschädigungsquellen dominieren und warum meist vorhandene Körperwarnsignale nicht erkannt oder beachtet wurden! Damit wird auch klarer, ob und wieviel Selbstbeteiligung bei Krankheiten eine Rolle spielt. Wer den Willen hat, dies erkennen zu wollen, gewinnt damit auch das Potential eigene Fehler zu erkennen und zu korrigieren, um damit den Weg zu natürlicher Selbstheilung zu ebnen. Tritt dann der Selbstheilungs-Erfolgsfall wirklich ein, sprechen Mediziner eher von eigenen Diagnosefehlern, unerklärlichen Spontanheilungen oder anormalen Vorgängen.

Die Lunge ist ein sehr emotional reagierendes Organ ["Da bleibt mir die Luftweg!" oder "Hier kann man nicht durchatmen!"]. Damit können sich viele emotionale Erlebnisse als Unwirksamkeitserlebnisse über unser Nervensystem unbewusst auch auf dieses Organ auswirken. Solche Quell-Erlebnisse kennen wir alle, es sind: anhaltende Sorgen, schwere Enttäuschungen, Mobbing, Ausweglosigkeit, kritische medizinische Diagnosen (z.B. Krebs* oder austherapiert), Perfektion, Angst, Sexualität, Verluste, Todesfälle, Gewalt, Träume, Traumata, Panik, Schockerlebnisse...]

Es ist auffällig, dass besonders Lungenerkrankungen, als finale Erkrankung auftauchen. COPD wird nachgesagt, dass sie nach Herzkreislauf und Krebs in wenigen Jahren Todesursache Nr. 3 sein könne. Fast jeder kennt auch Fälle in seinem Umfeld, in denen bei schwerkranken Patienten die allerletzte Diagnose, Lungenentzündung lautete.

* = Lassen Sie sich nie von einem Mediziner etc. in einen Krebsdiagnose-Schock versetzen. Eine von Ihnen so empfundene Diagnosenachricht allein beweist, dass der Überbringer der Nachricht sich nicht wirklich mit echten URsachen beschäftigte, noch mit Heilung per URsachentherapie auskennt. Andererseits sollte man auch wissen, dass Krebs für seine Entwicklung Jahre braucht, aber mentale schockartige Erlebnisse oft eine finale Triggerung auslösen können. Ein guter und erfahrener Heiler wird immer versuchen die seelischen UND körperlichen URsachen zu finden, um darüber effektive schädigungsfreie Heilungs- und Genesungswege finden zu können. Wenn nicht, hatten Sie keinen Arzt und Heiler, sondern evtl. nur einen Mediziner (mit Symptomheilungsausbildung) konsultiert.


Mit diesen Vorbetrachtung erhält die folgende kleine Ursachensuchliste eine besondere Bedeutung:

  • Infektionen (spielen Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten eine Rolle und WARUM?)
  • Warum haben die eigenen Immunsysteme nicht die Krankheit verhindert (Magensäuremangel, Salzmangel, Flüssigkeitsmangel, Mangelernährung bzgl. Spurenelementen, Vitaminen oder katalytischen Metallen bzw. Spurenelementen. Fehlernährung: Einseitig, Schadstoffe, Toxine, nicht artgerecht. Lebensstilfaktoren?)
  • Welches sind die seelischen Konfliktauslöser (evtl. von: dauerhaften Sorgen, über partnerschaftliche oder berufliche Probleme, bis hin zu kritischen Diagnosen (z.B.: Krebs, austherapiert, Todesangst etc.) oder panikartige Erlebnisse mit Gewaltpotential usw.)
  • Vergessen sollte man auch nicht genetische Abhängigkeiten, obwohl die neue Wissenschaft der EPI-Genetig eindeutig belegt hat, dass die Lebensgewohnheiten in eine Gruppe (Familie, Landsmannschaft, Volk) viel viel stärkere Auswirkungen besitzen und sogar die Genetik zu Lebzeiten über Lebensstile und Gewohnheiten verändert wird.
  • Vergessen darf man auch nicht die typischen Vorbelastungs-URsachen, z.B. Umweltbelastungen im Wohnbereich(Schimmel), Tierhaltung(Kontakt mit: Fäkalien, Parasiten, Pilzen), Berufsleben (Toxine, Mikroben, ...), Heilungswesen (chem. Medikamente, Krankenhauskeime...) usw. die in aller Regel die Immunsysteme belasten und die Selbstheilungskräfte mindern. Die amerikanische Ärztin Hulda Clark hat in ihrem gesamten Berufsleben festgestellt, dass nur die Patienten wieder gesund wurden, die schweren Herzens ihre Haustiere abgeschafft haben, wenn sie dies als eindeutige URsache diagnostizierte hatte (Frequendiagnose). Sie behauptete auch, das ihr in dieser Zeit als wirkliche URsachen nur Parasiten und Toxine begegnet sind.
  • Pilzsporen (die Gefahr kann über Schimmelpilze im Wohnbereich, aber auch über die Biotonne oder einen Raumluftbefeuchter entstehen. Pilzsporen sind sehr langlebig und wenn sie eingeatmet werden, kann die Problematik beginnen. Ein Beweis über diese URsache ist auch ersichtlich über die erfolgreichen Krebsbehandlungen von Dr. Simoncini, der immer bei Kolloskopien und Krebsbefunden, zuverlässig auch weisse Candidapilz-Kolonien fand. Er behandelt bzw. vernichtet sie in wenigen Tagen mit alkalischen Spülung mit einer hochreinen Natronlösung (NaHCO3 = Backpulver=Natron). Ähnlich funktioniert bei Lungenerkrankung die Kartoffel-Natron-Dampfbadkur oder bei Darm- und anderen Krebsen die schnell wirkende Hausmittelkur über selbstgemachte karamellisierte "Bonbons" aus Ahornsirup und (reinem) Natron aus der Apotheke. Krebs giert immer nach Zucker, das mitgelieferte Natron killt ihn dann aber zuverlässig.
    Mehr zu Krebs siehe auf der FAQ4H-Seite: Krebs.

Welche mentalen URsachen können sich physisch und damit auch auf die Lunge auswirken?

  • Der freie Atem ist ein Sinnbild für die Freiheit im Leben, des kommens und gehens, sowie des ersten und letzten Atemzuges
  • Atem (Odem) ist Sinnbild der Lebenskraft und Verbindung zu den Elementen der Luft, des Geistes, Universum und Gott
  • Die Lungenflügel sind damit auch das stärkste Bindeglied zwischen Atmosphäre und eigenem Körper
  • Wohlbefinden beflügelt uns nicht nur sinnbildlich, sondern auch die Leistungsfähigkeit der Lungenflügel
  • Bewusstsein und Unterbewusstsein wissen, das Atem Leben bedeutet
  • Körper, Geist und Seele sind immer untrennbar miteinander verbunden
  • Konfliktfreies Leben ist der Garant um frei durchatmen zu können bei Wohlbefinden
  • Verlässt uns Wohlbefinden und wechselt zu Konflikten, schnürt das auch unser emotionales Empfinden auf allen Ebenen ein.
  • Konflikte mit ihren negativen Glaubenssätzen, alle Erlebnisse von Sorgen bis zu Todesangst, sie lenken damit eine Veränderung für Körper, Geist und Seele, sie erzwingen quasi eine negative Millieuänderung für den gesamten Organismus. Klartext: Jede seelische Not, hat das Potential sich vom emotionalen Körper aus, auch auf den physischen Körper, proportional zur Schwere auszuwirken.
  • Das bedeutet, das emotionale unterbewusste Empfinden kann bei unerlösten aktiven seelischen Konflikten, diese solange auch mit dem physischen Körper koppeln und belasten, bis eine Konfliktlösung eintritt und auch die nachfolgende Heilungsphase inklusiv Heilungskrise (Krankheit) abgeschlossen ist.
  • Das bedeutet, dass Konflikte starke Krankheitsgeneratoren sein können, evtl. sogar stärkere, als die gefährlichsten Mikroben. Nur alte Hausärzte wissen noch, dass ein Patient erst dann "über den Berg" ist, wenn er auch sein seelisches Gleichgewicht wieder austariert hat und wieder mit sich, seinen Problemen, seiner Umwelt bzw. Mitmenschen im Reinen ist und auch die sogenannte Heilungskrise überwunden hat.

Welche Lungenerkrankungen sind bekannt?

Lassen Sie sich durch die vielen Namen nicht verwirren, sie betreffen meist dieselbe Grunderkrankung und weil nicht jeder Mensch dieselben Vorbelastungen und Konditionen besitzt, entwickeln sich auch logischer Weise differierende Krankheitsbilder, für die bezogen auf ihre Hauptsymptome gerne passende Namen erfunden wurden.

  • Luftröhrenverengung
  • Asthma (Atemnot durch chronische Atemwegsentzündungen)
  • COPD (Chronische Obstruktive Pulmonary Disease = Krankheit der chronisch verstopften Lunge)
  • Lungenentzündung oder Pneumonie (chronische oder akute Entzündung mit Infektion des Lungengewebes)
  • Mukoviszidose (angeblich vererbte Stoffwechselerkrankung, die alle Sekretionsdrüsen des Körpers betreffen und sich durch Wassermangel in den Sekreten äussert, daher die Entstehung von festem zähen Schleims)
  • Bronchalkarzinom (Krebs, i.d.R. stets in Verbindung mit dem vorhandensein von Candida-Pilzen auf Schleimhäuten)
  • Lungenemphysem (angeblich eine irreversible Überblähung der kleinen Lungenbläschen (Alveolen) als Endpunkt einer Reihe von chronische Lungenerkrankungen
  • Lungentuberkulose auch TB oder TBC genannt (bakterielle Infektion durch verschiedene Mykobakterien)
  • Lungenödem auch Wasserlunge (Die Flüssigkeit entspringt dem Blut, wenn die Gefässe zu porös oder der Blutdruck kardial, also vom Herzen her, zu hoch ist.)


Abb. 3: Typische Raucherlunge


Sind Mikroben auch an Heilungsprozessen beteiligt?

Hinweis: Diagnostizierte Mykobakterien, müssen nicht zwangsläufig durch eine akute externe Infektion entstanden sein. Unser Organismus bedient sich vielfach auch selbst der Pilze oder Bakterien, um Körper- oder Heilungsfunktionen möglich zu machen.
Auch Mediziner haben dies mitlerweile entdeckt:

Mediziner heilen Krankheiten mit harmlosen Bakterien

"Nützliche Keime stärken die Immunabwehr des Menschen und lindern die Nebenwirkungen einer Antibiotika-Therapie. Die Londoner Mediziner um Aloysius D'Souza fassten kürzlich mehrere Studien zu der Frage zusammen, ob probiotische Bakterien die Darmflora vor den vernichtenden Effekten von Antibiotika schützen können. Insgesamt fanden sie einen deutlichen Nutzen: Patienten, die zusätzlich zu den Antibiotika auch Bakterien schluckten, erkrankten um beinahe 40 Prozent seltener an Durchfall. Die Bakterien hatten vermutlich die durch die Behandlung in Mitleidenschaft gezogene Darmflora ersetzt.
Die kleinen Helfer können aber auch krank machende Keime verdrängen oder die Immunabwehr gegen Eindringlinge stärken. So behandelten schwedische Ärzte Kinder nach einer Mittelohrentzündung mit einem Nasenspray mit Streptokokken. Die Bakterien schützten die Kleinen effektiv vor einer Wiedererkrankung. Andere Mediziner heilten Dickdarm- und Blasenentzündungen mit probiotischen Bakterien. Bakteriotherapie nennen Ärzte diese Behandlung."

Quelle: welt.de


Oder in Verbindung mit Krebs, wurde folgendes festgestellt:

Zusammenfassung bzgl. Mikroben

"Mykobakterien (Pilzbakterien) und Pilze bearbeiten die Tumoren des Althirns und vermehren sich in der konfliktaktiven Phase (= ca-Phase). Es werden so viele Mykobakterien „vorproduziert“, daß in der Heilungsphase (= pcl-Phase) der Tumor so rasch als möglich wieder abgebaut werden kann. So rasch als möglich heißt: in der biologisch vorgeschriebenen Zeit, denn die mikrobielle Chirurgie ist eine höchst komplizierte Sache, wie wir früher an der Lungen-Tbc gesehen haben, die ja nichts anderes war und ist, als die tuberkulöse pcl-Phase von Lungenrundherden (Todesangstkonflikt). Ohne die Mykobakterien gerät der ganze Organismus durcheinander, wie wir z. B. gut bei dem Schilddrüsen-Ca sehen können. Mit unseren modernen, bildgebenden Verfahren (CT und MRT) können wir sehr gut verfolgen, wie ein Tumor (ca-Phase) in der pcl-Phase von Mykobakterien verkäst wird."

Mikroben sind wichtige Glieder im Regelkreis der Natur

"Mikroben sind wichtige Glieder im Regelkreis der Natur. Wir sollten sie „hegen und pflegen“, anstatt sie zu bekämpfen. Impfungen, ganz egal wogegen, sind aus Sicht der GERMANISCHEN nicht nur sinnlos (weil unwirksam), sondern wegen des konfliktträchtigen Impfvorganges (Angst des Impflings) und der giftigen Zusatzstoffe (Phenol, Formaldehyd, Quecksilber- und Aluminiumverbindungen, usw.) äußerst schädlich."

Quelle: dr-hamer.com

Damit wird es auch klarer, warum gerade bei schweren Krankheiten wie Krebs etc. sehr regelmässig auch eine Lungenentzündung erkannt wird. Es liegt der Verdacht nahe, dass dies ein Symptom eines körpereigenen Heilprozesses ist, der in der Vergangenheit völlig falsch verstanden wurde!

Welche Symptome können mit Lungenerkrankungen auftreten?

Fangen wir mal mit den oberen Atemwegen an, die aber noch verhältnismäßig selten direkt beteiligt sind, wenn doch, dann sind es verschleppte Krankheitserreger in Richtung Lunge, die dort noch bessere Lebensbedingungen zur Ausbreitung erfahren können:

  • Entzündungen/Schmerzen im Rachen-, Mund-, Kiefer- und Nasenraum, inkl. Nebenhöhlen
  • Stimmbandlähmung oder Entzündungen (Heiserkeit durch Überlastung d. Stimme oder Infektion)
  • Kehlkopfprobleme (Diphterie, Pseudokrupp, z.B. durch aktives oder passives Rauchen)
  • Luftröhrenverengungen (krankhaft oder durch Fremdkörper)
  • Asthma der Bronchien (chronische Verengung, anfallartige geräuschhafte Atemnot, Schleimbildung, Candida-Pilz, Krebs)
  • chonische obstrruktive Bronchitis (COPD), beginnt immer i.d. Bronchien und erzeugt viel zähen Schleim und Atemnot, anfangs nur morgentlich auftretend.
  • Mukoviszidose (Störung beim Salztransport in allen Sekretionsdrüsen, auch Schweißdrüsen (salziger Schweiß!), Verdauungsdrüsen, Bronchien u. Nasennebenhölen.
  • Bronchialkarzinom, Krebs (behandlungsresistenter häufiger Husten, Auswurf, evtl. blutig, Atemnot, Brustschmerz, Heiserkeit, Schluckbeschwerden, 1 herabhängendes Augenlied. - Bronchialkrebs zeigt sich immer gepaart mit dem Candida-Pilz, der als weisser Pilz bei der Bronchoskopie erkennbar wird. --> Mehr: suche nach Dr. Simoncini und 'Krebs ist ein Candida Pilz'
  • Lungenemphysem (typische Atemnot bei Rauchern, gr. Lungenaufblähung)
  • Lungenentzündung (Pneumonie), oft als übergreifende Infektion von den oberen Atemwegen oder Mund-Nasenraum, das kann sogar durch Magenprobleme entstehen, wenn der obere Magenpförtner nicht mehr dicht schliesst und bei Blähungen oder Husten und Reflux (Aufstossen, i.d.R. nur bei Magensäure-MANGEL!!! bzw. Salzmangel!) infizierte halbverdaute Speisenbreispuren bis in die Lunge wandern können. Auch Legionellen aus dem Trinkwasser (Dusche) oder aus einem Raumluftbefeuchter sind klassische Verursacher. Typische Symptome sind plötzliche Atemnot, Fieber und Schüttelfrost und Husten mit dunkleren Auswurf.
  • Lungentuberkulose (Tbc): Erreger ist Mycobaterium tuberculosis. Entwickelt sich meist bei älteren Menschen mit geschächtem Immunsystem über eine Zeitdauer von rund zwei Jahren nach einer Ansteckung. Symptome können fehlen, 3 Wochen langer Husten, Nachtschweiß, Fieber, Gewichtsverlust.
  • Lungenödem (Wasser im Lungengewebe. Symptome: Atemnot, Erstickungsängste, rasselnde Atmung, Hustenanfälle, schaumiger Auswurf, Blaue fingernägel, Zehen, Nase, Lippen und schleimhäute. Ursachen: Zu hoher Druck in den Blutgefässen der Lunge (kardial, d.h. Herz bedingt) oder eine zu hohe Durchlässigkeit der wässerigen Blutbestanteile)

Gibt es erfolgreiche Heilmittel oder Behandlungs-Methoden bei Lungenerkrankungen?

Chirurgische oder Onkologische Behandlungen beschreib ich hier nicht, was nicht bedeuteten soll, dass sie bei einer integrativen Behandlungsweise nicht auch eine Berechtigung haben können, wenn alle non- oder minimalinvasiven keine Erfolge gezeigt haben oder ein aktiver Notfall vorliegt.

  • Tipp gegen chronische Bronchitis Kartoffel-Natron-Rezept von (ganzgesund40.com)
  • russisches Hausmittel gegen chronische Bronchitis Video von Fr. Potraz
  • Massive Verbesserung bei Bronchitis, COPD und weiteren Lungenerkrankungen. Querdenken.TV
  • Dr. Tullio Simoncini Krebs ist ein Candida Pilz, heilbar99% mit Natriumhydrogencarbonat (Video)
    Zitat eines Kommentares: "Bei meinem Vater haben Ärzte 2012 einen Lungenkrebsgefunden. Nach hunderten von Arztbesuche hat sich der Krebs vergrössert. Ein Ultraschall sollte helfen. Hat es auch aber für paar Monate. Nach 3 monate wieder ein Zeichen von Krebs. Es hat sich verbreitet ins Blut und auf Rippenknochen. 2 Jahre lang Chemotherapie. Jedesmal musste er schwere Tage verbringen wegen Chemo, mit Gedanken das er die Welt verlassen muss Wer das durchgemacht hat weiss was ich meine. 2014 sind wir nach Rom geflogen und dort den Simoncini aufgesucht. Sein Büro war in seiner Wohnung. Wir fanden es merkwürdig und vertrauenslos.
    Dann meinte mein Vater es ist sowieso sein letzter Chance und Hoffnung. Am gleichen Tag flogen wir zurück nach Wien. Haben hier nach Sodium gesucht. Leider verkauften sie 0.5 %ger Dosis in der Apotheke. Wir mussten es bestellen von anderen Land. Nach 2 Monate Therapie ist mein Vater wegen Grippe ins Spital gelandet. In 3 Tagen war er wieder gesund. Er musste aber noch 7 tage dort bleiben weil die Ärzte fassunglos waren was mit Vater passiert ist. Nach Röntgen, Blutuntersuchung und Computertomographie haben sie nichts mehr gefunden. Der Tumor ist einfach verschwunden gewesen. Jetzt lebt mein vater ganz fit und glücklich."
    
  • Es gibt noch ein Rezept gegen Krebs, das mit einem Trick arbeitet. Krebs oder auch Candida liebt Zucker. Wenn man z.B. aus Ahornsirup und Natron [NaHCO3] (aus der Apotheke, ist Zusatzstofffrei) "Karamellbonbons" herstellt, wird der Krebs bzw. sein Erreger ausgetrixt und stirbt ab. Mehr bei: Krebs: Natriumbicarbonat/Natriumhydrogencarbonat in Ahornsirup wirkt - Starke Base mit Zucker (genauso wie Laetril oder bittere Aprikosenkerne) (josef-stocker.de)
  • COPD – alternative Behandlungsformen wie die Sole-Rauminhalation von PortaMare gewinnen an Bedeutung (pharma-zeitung.de)
    Zitat: "Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Inhalation von Solelösung bei Atemwegserkrankungen sehr stark befeuchtend, schleimlösend und entzündungshemmend wirkt. Auf diesem Mechanismus beruht auch die angenehme Wirkung bei Aufenthalten in Salzheilstollen oder am Meer (vor allem direkt in der Brandungszone).
    Positive Effekte von Sole-Inhalationen:
    • Befeuchtung der Atemwege auf milde Weise,
    • Die Schleimhäute der Atemwege trocknen weniger aus,
    • Durchblutungsfördernde Wirkung auf die Schleimhäute der Atemwege,
    • Sekretlösende Wirkung durch Verflüssigung des Schleims in den Atemwegen,
    • Förderung des Selbstreinigungsmechanismus der Atemwege."
  • COPD - Mit Brokkoli die Lunge heilen (focus.de)
    Ein Pflanzenstoff im grünen Kohlgemüse kann die Abwehrkraft stärken – auch in den geschädigten Lungen von COPD-Betroffenen, wie eine Studie gezeigt hat. [Brokkoli ist auch der Geheimtipp bei Prostata-Krebs]
  • Ist COPD heilbar? (gesundheitsfrage.net)
    Zitat: "Die Anfälligkeit für Krankheiten wie auch für die Heilungschancen bzw. den günstigeren oder ungünstigeren Verlauf wird wesentlich mitbestimmt vom Faktor universelle Liebe / Lebens-Energie, welcher vom vorherrschenden wissenschaftlich-medizinischen Weltbild völlig ausgeblendet, nicht beachtet, wird.
    Aber diese Lebens-Energie ist dieselbe Kraft, die wir manchmal "Selbstheilungskraft" nennen und von der auch als "Placebo"(-Wirkung) gesprochen wird. Es ist Bewußtseins-Energie, Geistkraft.
    Und diese Kraft kann man durch bestimmte Denk- / Verhaltensweisen ausbremsen, in ihrer heilenden Wirkung schwächen - oder man kann sie gezielt aktivieren, einsetzen und versuchen, sie zu optimieren.
    Die Entscheidung liegt allein bei deinem Freund. Und es kommt darauf an, was er wirklich, im tiefsten Innern, glaubt. Glaubt er daß er seine GEsundheit bessern kann, dann hat das große Wahrscheinlichkeit, einzutreten. Glaubt er jedoch, daß ihn die Krankheit besieht und sein Leben beendet, dann hat das große Wahrscheinlichkeit, einzutreten.
    Er kann sich für sein Leben, für seine - relative - Gesundheit entscheiden oder dagegen..."

Kann das Problem der Heilungskrise auch die Lunge betreffen?

Ja, sogar in besonderem Maße, denn wer kennt nicht aus seinem Umfeld Krankheitsfälle die sogar mit Lungenentzündung und Tod endeten. Solche Komplikationsarten (Heilungskrisen) können bei allen Krankheiten auftreten und sie sind laut Erkenntnissen der GNM (Germanische neue Medizin) exakt vorhersehbar. Sie sind sogar typische Merkmale in der Heilungsphase nach erfolgter Konfliktlösung.

Heilungskrisen sind daher einerseits ein Zeichen, dass der Patient die schwerste Krise gerade überwindet, je nach begleitender Therapie kann der Prozess aber bei falscher oder fehlender Unterstützung blockiert werden und zum Rückfall führen. Das bedeutet auch, dass die klassischen, gravierensten Fehler oft auch durch die (unbedachte) Schwächung der Selbstheilungskräfte entstehen können (Immunsysteme schädigende Behandlungen).


Abb. 4: Die Phasen von Konflikt und Lösung mit Heilungskrise
Quelle: (wahrheit-kompakt.net) Die Neue Medizin nach
Dr. Rieke G. Hamer, von Michael Kent, 25.11.2002

Wer sich vorurteilsfrei mit den Erkenntnissen der neuen Medizin (NM) nach Dr. R.G. Hamer beschäftigt, erkennt dass die von ihm als selbstbetroffener Krebspatient entdeckten 5 biologischen Naturgesetze auf jeden Fall einer sogenannten Erkrankung bei Mensch, Tier und Pflanze, ja sogar für das einzellige Lebewesen Anwendung finden. Mehr bei Die neue Medizin.

Zitate aus Die neue Medizin nach Dr. R.G. Hamer, von Michael Kent:
"Besonders deutlich wird dies über die Erkenntnisse und Regeln der sogenannten 'Neuen Medizin' oder 'Neuen Germanischen Medizin' (NGM), die von der Zweiphasigkeit aller Krankheitsgeschehen ausgeht und darin auch die Heilungskrise als Wendepunkt in der Heilungsphase kennt. Dieser kritische Zeitpunkt wird auch epileptische Krise genannt [Epi-lep-tisch = keine Steigerung]."

"Dr. Hamers zweite bahnbrechende Entdeckung ist nicht minder revolutionär als die Entdeckung der »eisernen Regel des Krebs«, die im Rahmen der ersten Folge besprochen wurde, sie lautet: Jede bekannte menschliche Erkrankung vollzieht sich in zwei Phasen, vorausgesetzt, der ursprüngliche Konflikt, der überhaupt erst zur Entstehung der ersten Krankheitsphase führte, wird gelöst."

"Dann nämlich tritt die Erkrankung in die zweite Phase ein, mit ganz anderen, aber exakt vorhersagbaren und spezifischen Symptomen. Die erste Phase ist die Dauerstressphase mit schlechtem Schlaf, wenig Appetit und Gewichtsabnahme, mit kalten Händen und Füßen. Erst in der zweiten Phase, der warmen, heißen Phase, der eigentlichen Heilung, treten Schmerzen, Fieber und Müdigkeit auf. Genau dann, wenn wir meinen „richtig krank” zu werden, befinden wir uns in den aller meisten Fällen in Wahrheit bereits auf dem Weg der Genesung!! Doch das zweite biologische Naturgesetz umfasst noch weitaus mehr..."


Die 5 Biologischen Naturgesetze entdeckt von Dr. med. Ryke Geerd Hamer:

In der NGM existieren 'Wissenschaftliche Tabellen' (z.B. ISBN-10: 8496127222) die die entwicklungsgeschichtlichen Zusammenhänge (Stammhirn: Entoderm, Kleinhirn: Mesoderm, Kortex/Großhirnrinde: ektoderm) zwischen den Gehirnarealen, den Organen und Zähnen abklären und damit die exakten Vorgänge während der Konfliktphase und der Heilungsphase beschreiben können.


Abb. 5 + 6: Winzige Fotoauszüge aus einer 'wissenschaftlichen Tabelle der neuen Medizin'.
Die Organtabelle hat ein Format von 1,16 x 1,6m (BxH) und hat damit die Fläche einer Wohnungstür.

In diesen Tabellen findet man die Quellangaben für die reproduzierbaren Zusammenhänge zwischen:
- Organmanifestationen (SBS)
- Biologischen Konfliktinhalten
- Hamerschen Herden im Gehirn
- den Ereignissen in der konfliktaktiven Phase
- und in der Heilungsphase.

Dr. Hamer entdeckte, dass bei gleichartigen Konflikten sich stets gleichzeitig typischen Merkmale ergaben. Dies manifestiert sich in Psyche, Gehirn und Organen, in den Phasen des Krankheitsverlaufs, den markanten zeitlichen Ereignissen im Krankheitsverlauf und durch die 5 biologischen Gesetze:

Jede einzelne mögliche Krankheit besitzt so max. 3 * (4 + 3) * 5 = 105 kontrollierbare Fakten.

Im Detail zeigt sich diese Reproduzierbarkeit in den 3 Ebenen der Manifestation (Psyche, Gehirn, Organ), den 4 Phasen des Krankheitsablaufes (Normalität, Konflikt-Phase, Konflikt-gelöste Phase, Normalität), den 3 markanten Ereignis-Zeitpunkten für das DHS (Dirk Hamer Syndrom = URsachen-Ereignis), dem Konflikt-Lösungs-Ereignis (CL), dem Auftritt der Heilungskrise (Eleptoide Krise) und den 5 biologischen Naturgesetzen. Dies ist so auch dokumentiert im Buch Krebs und alle sog. Krankheiten - Kurze Einführung in die Germanische Neue Medizin von Ryke Geerd Hamer, das ich 2006 noch für 18 € erstanden habe und heute (2016) gebraucht rund 7x teurer ist.

Eine preiswertere Kurzübersicht ergibt sich auch über das PDF-Mini-Dokument: 2006 das Jahr der GNM.
Zitat daraus: "Wenn ich Ihnen jetzt diese Neue Medizin präsentiere, dann müssen Sie wissen, daß sie eigentlich „verboten“ ist, obwohl sie bereits bei 30 Überprüfungen von Ärzten und Professoren bestätigt und durch Unterschrift dokumentiert wurde - aber offenbar seit 20 Jahren - nur von jüdischen Ärzten praktiziert werden darf. Ich habe Sie also vor der Wahrheit gewarnt!

Unser Kongress nennt sich Kongress für alternative Medizin, von mir zärtlich alter-naive Medizin genannt. Eine alternative Medizin gibt es naturgemäß nur so lange, als die Erkenntnis der wahren Zusammenhänge unterdrückt wird. Was richtig ist und was nicht, lässt sich heute leicht durch Reproduzierung innerhalb von Stunden oder Tagen klären: Danach gibt es wieder nur noch eine Medizin - die nach bestem Wissen richtige."


Abb. 7: Die Phasen von Konflikt und Lösung mit
Heilungskrise für die Ebenen der Psyche, Gehirn und Organen
Quelle: (wahrheit-kompakt.net) Die Neue Medizin nach
Dr. Rieke G. Hamer, von Michael Kent, 25.11.2002



Die 5 Biologischen Naturgesetze nach Dr. R. G. Hamer:

  • 1. Biologische Naturgesetz Jedes Sinnvolle Biologische Sonderprogramm (SBS) entsteht mit einem DHS (Dirk Hamer Syndrom), d.h. mit einem allerschwersten, hochakut- dramatischen und isolativen Konflikt-Erlebnisschock, gleichzeitig bzw. auf 3 Ebenen: in der Psyche, im Gehirn und am Organ.
    • - Kriterium 1: Jedes Sinnvolle Biologische Sonderprogramm (SBS) ent­s‍teht mit einem DHS (Dirk-Hamer-Syndrom), d.h. mit einem allerschwer­s‍ten, hochakut-dramatischen und isolativen Konflikterlebnisschock, gleichzeitig auf den drei Ebenen: PSYCHE – GEHIRN – ORGAN.
    • - Kriterium 2: Der biologische Konflikt be­s‍timmt im Moment des DHS sowohl die Lokalisation des SBS im Gehirn als sog. Hamerschen Herd (HH), als auch die Lokalisation am Organ als Krebs- oder der Krebsäquivalent.
    • - Kriterium 3: Der Verlauf des SBS auf allen drei Ebenen (Psyche – Gehirn – Organ), vom DHS bis zur Konfliktlösung (Confliktolyse = CL) und epileptischer/epilebtoider Krise auf dem Höhepunkt der pcl-Heilungsphase und Rückkehr zur Normalisierung (Normotonie), ist synchron!
  • 2. Biologisches Naturgesetz: Das Gesetz von der Zweiphasigkeit aller Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS), sofern es zu einer Konfliktlösung (CL) kommt.
  • 3. Biologisches Naturgesetz: Das ontogenetisch bedingte Sy­s‍tem der Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS) der Krebs- und Krebsäquivalente (Krebs-SBS und Krebsäquivalent-SBS). Krebsäquivalente sind SBS ohne Tumor und ohne Ulcera, nur mit Funktionsänderung.
  • 4. Biologische Naturgesetz: Das ontogenetisch bedingte Sy­s‍tem der Mikroben
  • 5. Biologisches Naturgesetz: Das Gesetz vom Ver­s‍tändnis einer jeden sog. „Krankheit“ als Teil eines entwicklungsgeschichtlich ver­s‍tehbaren Sinnvollen Biologischen Sonderprogramms (SBS) der Natur.

Wer diese Gesetze nur ansatzweise versteht, dem leuchtet ein, dass nur eine echte ursächliche Konfliktlösung auf den Ebenen von Psyche, Gehirn und Organen (also Körper, Geist und Seele) ein gesundheitliches Problem wirklich bereinigen kann, d.h. das am Ende auch wirklich eine Genesung erreichbar wird. Wer sich also z. B. nur eine Geschwulst operativ entfernen lässt etc., hat keinerlei Garantie, dass damit auch die URsachenverankerung im Gehirn herausgelöst wurde. Wenn die psychische Verankerung nicht ebenso eine therapeutische Konfliktlösung erfährt ist ja die Konfliktlöschung auf allen Ebenen nicht wirklich erreicht und damit auch keine echte Heilung mit finaler Genesung möglich. Da hilft z.B. auch nicht die statistische Akrobatik mit der fünfjährigen Überlebenszeit, das ist Augenwischerei auf höchstem Niveau.

Wer mit Eigeninitiative und dem Willen zur wirklichen und dauerhaften URsachenlöschung antritt und einen selbstbestimmten Lebensstil mit artgerechter, heilkräftiger, schadstofffreier Ernährung und ganzheitlichem Behandlungswunsch seine Stress-Probleme anpackt, findet allerbeste Heilungs- und Genesungschancen.


INFORMATIONEN UND QUELLEN

Links

  • Lungenkrebs - und "Lungenkrebs" ist nicht das gleiche (germanische-heilkunde.at) Zitat:

    "Die 3. Gesetzmäßigkeit der Germanische Heilkunde®, Das ontogenetische System der Tumoren und Krebsäquivalente ordnet alle sog. Krankheiten nach Keimblattzugehörigkeit:

    Das innere, das mittlere und das äußere Keimblatt, die sich bereits zu Beginn der Entwicklung des Embryos herausbilden. Jede Zelle bzw. jedes Organ des Körpers, kann man nicht nur einem dieser sog. Keimblätter zuordnen, sondern zu jedem dieser Keimblätter gehören auch entwicklungsgeschichtlich bedingt, bestimmte Hirnteile und auch histologische Formationen. Darüber hinaus verhalten sich großhirngesteuerte Organe und althirngesteuerte Organe hinsichtlich Zellvermehrung und Zelleinschmelzung, während der konflikt-aktiven und der konflikt-gelösten Phase, genau umgekehrt proportional zueinander.

    Die Zellen bzw. Organe die sich aus dem inneren Keimblatt entwickeln, haben ihre Relais im Stammhirn und machen im Krebsfall Zellvermehrung mit kompakten Tumoren des Adeno-Zelltyps.

    Die Zellen bzw. Organe die sich aus dem äußeren Keimblatt entwickelt haben, machen im Krebsfall Zelleinschmelzung in Form von Geschwüren oder Ulcera oder aber eine Funktionseinbuße auf organischer Ebene, also z.B. ein Diabetes oder eine Lähmung.

    Beim mittleren Keimblatt unterscheiden wir eine ältere und eine jüngere Gruppe:
    Die Zellen bzw. Organe die zu der älteren Gruppe des mittleren Keimblatts gehören, haben ihr Relais im Kleinhirn, d.h. sie gehören noch zum Althirn und machen deshalb im Krebsfalle ebenfalls kompakte Tumoren in der konflikt-aktiven Phase und zwar vom adenoiden Zelltyp.

    Die Zellen bzw. Organe die zu der jüngeren Gruppe des mittleren Keimblatts gehören, haben ihren Steuerungsplatz im Marklager des Großhirns und machen im Krebsfalle in der konflikt-aktiven Phase Nekrosen oder Gewebslöcher bzw. Zelleinschmelzung.

    Hieran kann man sehen, daß der Krebs kein unsinniges Geschehen zufällig wildgewordener Zellen ist, sondern ein sehr gut verstehbarer und schon vorhersehbarer Vorgang, der sich ganz präzise an die ontogenetischen Gegebenheiten hält..."

  • Heilung aus eigener Kraft | Lungenerkrankungen (netdoktor.de)
    Zitat: "Veröffentlicht am 15.01.2015 - Auf Wasser und Nahrung können wir tagelang verzichten. Doch wir schnappen wie wild nach Luft, bevor auch nur eine einzige Minute verstrichen ist. Es atmet nicht nur die Lunge, nicht nur das Zwerchfell – es atmet der Mensch. So übermächtig unser Verlangen nach Luft ist, so übermächtig ist auch unser Verlangen nach Anerkennung. Wie oft hecheln wir aus emotionalen Gründen schon mal wie in Erstickungsnot – aus Ärger, Angst oder Liebe.
    Asthma, Allergie, Lungenentzündung, Lungenkrebs...
    Gesundheit zum eigenen Projekt zu machen lohnt sich. Wissen und Selbsterfahrung stärken Ihre Fähigkeiten zur praktischen Gesundheitsförderung. Ein erfolgreicher Umgang mit Stress und Stimmungen, selbstsicheres Verhalten und Bewältigung von psychosozialen Konflikten ist Ihr Lohn."

  • Traditionelle Gesundheits Tipps (ganzgesund40.de)
    Bronchitis, Blasenentzündung Blutreinigung, Darmreinigung, Entwurmung, Polypen, Honig
  • Lungenkrankheit (mms-selbsthilfe.de)
  • Lungenödem
    Zitat: "Symptome: Als Folge der Flüssigkeitsansammlung in den Lungenbläschen mit resultierendem Sauerstoffmangel tritt eine Atemnot auf, die so ausgeprägt sein kann, dass sie Erstickungsängste auslöst. Die Betroffenen sind deshalb oft sehr unruhig und atmen schnell, aber nur flach. Meist bringen sie ihren Oberkörper in eine erhöhte Position, um besser atmen zu können. Häufig tritt zudem Husten auf, der von einem schaumigen rötlichen Auswurf begleitet wird, wenn die Lungebläschen bereits mit Flüssigkeit gefüllt sind. In diesem fortgeschrittenen Stadium kommt es aufgrund des Sauerstoffmangels bereits zu einer Blauverfärbung der Nase und Lippen sowie der Fingerspitzen und Zehen."
  • In fünf Jahren dritthäufigste Todesursache: 10 Fakten über die Lungenkrankheit COPD (focus.de)
    Zitat: "COPD ist eine unheilbare Atemwegserkrankung, die Betroffene oft unterschätzen. Sie entwickelt sich schleichend, zerstört aber die Atemwege unwiederbringlich. FOCUS Online nennt zehn Fakten, die Sie über COPD wissen sollten."
    [Bemerkung:Solche Behauptungen sind in der Schulmedizin oft Standard. Es gibt jedoch auch div. Patientenberichte, die die Unheilbarkeitsbehauptung nicht bestätigen.]
  • Die richtige Ernährung bei COPD (praxis-teutemacher.de)
    Zitat: "Häufig passt das gewohnte Essensverhalten bei COPD-Patienten nicht mit der Erkrankung zusammen. Die Nahrung reicht mengenmäßig oder qualitativ nicht aus. Zu wenig Kalorien, Eiweiß, Vitamine oder Spurenelemente führen bei jedem fünften COPD Patienten zu einer Mangelernährung. Vor allem ältere Menschen nehmen die Anzeichen oft erst spät wahr. Aus der einseitigen Ernährung ergeben sich Gewichtsprobleme, meistens ein Gewichtsverlust. Aber auch wer zu viel Gewicht auf die Waage bringt, kann mangelernährt sein. Beides fordert dem Körper zusätzliche Energieleistungen ab, erhöht die Infektanfälligkeit und wirkt sich negativ auf den Verlauf einer COPD aus. Eine angemessene Ernährung kann viel zur Stärkung des Immunsystems und zur Linderung der COPD-Symptome beitragen."
  • Die neue Medizin

Videos

  • Hausmittel gegen chronische Bronchitis

  • Massive Verbesserung bei Bronchitis,COPD und weiteren Lungenerkrankungen. Querdenken.TV


  • Heilung aus eigener Kraft | Lungenerkrankungen ein Webinar von Hans-Peter Hebe
    "Veröffentlicht am 15.01.2015 - Auf Wasser und Nahrung können wir tagelang verzichten. Doch wir schnappen wie wild nach Luft, bevor auch nur eine einzige Minute verstrichen ist. Es atmet nicht nur die Lunge, nicht nur das Zwerchfell – es atmet der Mensch. So übermächtig unser Verlangen nach Luft ist, so übermächtig ist auch unser Verlangen nach Anerkennung. Wie oft hecheln wir aus emotionalen Gründen schon mal wie in Erstickungsnot – aus Ärger, Angst oder Liebe.
    Asthma - Allergie - Lungenentzündung - Lungenkrebs
    Gesundheit zum eigenen Projekt zu machen lohnt sich. Wissen und Selbsterfahrung stärken Ihre Fähigkeiten zur praktischen Gesundheitsförderung. Ein erfolgreicher Umgang mit Stress und Stimmungen, selbstsicheres Verhalten und Bewältigung von psychosozialen Konflikten ist Ihr Lohn."


Literatur

  • Natriumbicarbonat: Krebstherapie für jedermann von Mark Sircus
    Produktbeschreibung: "Backpulver ist ein eminent wichtiges Medikament, das in keiner Notfallaufnahme und auf keiner Intensivstation fehlen darf. Dieses Buch bietet einen umfassenden medizinischen Überblick und leuchtet in alle Ecken des Medizinuniversums, um so breitgefächertes Wissen zu vermitteln und aufzuzeigen, welch vielfältige Anwendungsmöglichkeiten von Natriumbikarbonat der Medizin offenstehen.Natriumbicarbonat (Backpulver) zählt sicherlich zu den nützlichsten Substanzen der Erde.
    Kein Wunder also, dass die pharmazeutischen Unternehmen es nicht gerne sehen, wenn Ärzte oder irgendjemand sonst darüber Bescheid weiß. Natriumbicarbonat ist ein wichtiges – und dabei absolut sicheres – Medikament, das bei der Behandlung von Krebs, Nierenerkrankungen oder anderen gesundheitlichen Störungen Außergewöhnliches zu leisten vermag. Niemand kann sich als umfassend gebildeter Mediziner bezeichnen, wenn er sich nicht mit den neuesten medizinischen Informationen über die wichtige Substanz Natriumbicarbonat vertraut gemacht hat. Dieses Buch enthält zahlreiche Beiträge von Universitäten, Krankenhäusern und klinischen Ärzten, die seit Jahrzehnten Natriumbicarbonat erforschen und einer Vielzahl medizinischer Anwendungen zuführen."
  • Endlich durchatmen: Wirksame Atemübungen bei Asthma, Bronchitis und COPD von Rainer Dierkesmann
    "Effektive Soforthilfe. Bei akuter Atemnot bringen Übungen wie die "Lippenbremse" schnell und effektiv Erleichterung. Atemwege offen halten. Mit der "richtigen" Hustentechnik befreien Sie Ihre Bronchien, werden lästige Hustenattacken los und entlasten Ihre beanspruchten Atemmuskeln. Prof. Dr. med. Dierkesmann ist Internist und Pneumologe. Er war lange Jahre Chefarzt der Klinik Schillerhöhe in Gerlingen und ist zwischenzeitlich im Ruhestand."
  • Ernährung bei COPD von Agnes Budnowski
    "Mit gezielter Ernährung wieder gut durchatmen. Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung ist weltweit am Vormarsch und lt WHO heute bereits die vierthäufigste Todesursache. Sie betrifft als systemische Erkrankung den gesamten Organismus. Wie Sie mit der richtigen Ernährung Ihren Körper stärken, Begleiterkrankungen lindern und dabei köstlich essen, erfahren Sie in diesem kompakten Ratgeber. Mit medizinische Hintergrundinfos was Sie über COPD wissen sollten und praktischenTipps bei Begleiterkrankungen."

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 12.08.2018 19:42 aktualisiert.


    Teilen: