Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Wir Ärzte werden an den Universitäten in den Zusammenhängen zwischen Ernährung und Krankheiten nicht ausgebildet. Das klingt unglaublich, ist aber wahr (→ Dr. Max-Otto Bruker)   (1)


Wissen > Heilung > Neue Medizin
(auch: Neue Germanische Medizin® oder Germanische Heilkunde®)

Dies ist eine private Wissenssammlung, sie kann niemals einen Therapeuten ersetzen. Mehr siehe Hinweise
Hinweis: Der Name "Neue Medizin" (NM) wurde von seinem Entdecker Dr. med. R.G.Hamer im Laufe der Zeit selbst geändert in "Germanische Neue Medizin" ® (GNM) und "Germanische Heilkunde" ® (GH).

Ist ein neues Medizinbewusstsein erforderlich, sinnvoll und hilfreich?

Die Erde ist keine Scheibe und der Mensch ist keine Maschine, das ist uns heute klar. Aber man muß sich fragen, ob alle klassischen Heilmethoden den Quantensprung der Wissenschaften im letzen Jahrhundert grösstenteils verschlafen haben? Das erkennt man z.B. sehr leicht, wenn man die Entwicklungstrends im Qualitätsbewusstsein bzw. die aktuellen Qualitätsverbesserungsquoten in den Bereichen der medizinischen und technischen Wissenschaften einmal bewusst miteinander vergleicht. Wer kennt nicht die Zuverlässigkeitsentwicklung bei Automobilen und die Ursachen- und Heilungsunzuverlässigkeitsentwicklung z.B. bei Krebs, die uns regelmäßig u.a. von ADAC und dem DKFZ vorgelegt werden.

Vergleichen wir mal nicht die unvergleichbaren Disziplinen, sondern nur ihre Qualitätsmerkmale über ihre Verbesserungsraten:


Abb. 1: Verbesserungsquoten bei Automobilpannen und Krebsheilung im Vergleich
Quellen: ADAC 2015 und Überlebensraten bei Krebs: Deutsches Krebs-Forschungszentrum 2014

Kein Wunder bei solchen Ergebnissen, dass die deutsche Bevölkerung zusätzlich schrumpft, wenn wir uns erlauben in 10 Jahren allein 2,5 Millionen Menschen durch Krebs vorzeitig zu verlieren.

Das Ergebnis kommt zustande, wenn man korrekter Weise auch die unterschiedlichen Betrachtungszeiträume der statistischen Quelldaten von 14 und 5 Jahren (Faktor 5/14 = 0,36) berücksichtigt. So ist in diesem Vergleich die medizinische Wissenschaft nicht nur rund 10x schlechter, sondern wie in der Abbildung (über die 5-jährigen Mittelwerte) zu erkennen, 87,2% / 2,7% = rund 32 x schlechter bzw. erfolgloser!

Im o.e. Vergleich der Qualitätsverbesserungsraten erreicht die Medizin damit nur 3,1 % der Rate aus dem Wissen- und Erfahrungsbereich des Automobilbaues und Betriebes!

Die aktuellen medizinischen Aktivitäten und Genesungs-Ergebnisse im sogenannten "Gesundheitswesen", bis auf die Bereiche Notfallmedizin, Gerätetechnik und zugehörige Fachbereiche, zeigen immer wieder, dass verglichen mit anderen Wissenschaftsbereichen krasse Erfolgsdefizite produziert werden und dies sich kaum bessert!

Auch meine privaten Erfahrungen mit regelmäßig fehlenden echten Anamnesen, bezüglich wirklicher URsachenaufklärungen, Fehldiagnosen, alternativloser lebenslänglicher Symptomtherapie, Fehlbehandlungen und Iatrogenie, zeigte mir, dass hier krasse handwerkliche und unwissenschaftliche Vorgänge beteiligt sein müssen. Woran kann es liegen: Wissenslücken durch oder trotz Multimilliarden-Budget's, Fehlbewusstsein, Dogmengläubigkeit, Biologiemissachtung, URsachengleichgültigkeit, Symptom- statt Kausaltherapie, Weiterbildungsdefizite, Statistikmathematik statt Erfolgsforschung, fehlende zielorientierte Ausbildung...?

Wenn aber nichts vom o.e. zutreffen würde, warum sind dann wundersame Selbstheilungs-, Heilungs- oder Genesungsfälle, sogar von "austherapierten" Patienten möglich, die jeden Facharzt erschrecken können und ihm nur die Vokabeln: ursprüngliche Fehldiagnose, Anomalie, Spontanremission, wissenschaftlich unbekanntes Phänomen etc. entlocken. Dabei sind Fachliteratur, Literatur und das Netz voll von glaubhaften Genesungsberichten, sogar von selbstbetroffenen Ärzten und Wissenschaftlern.

Die Grösse der Problematik ist allein auch daran erkenntlich, dass fast alle nichtmedizinischen Wissenschaften in den letzen Jahrzehnten gewaltigste Fortschritte bei Innovationen, Lebensdauer, Zuverlässigkeit, Qualitätsstandards und Fehlerminimierungen erreicht haben. Im medizinischen Bereich ist ein solcher Erfolgs-Trend trotz allergrösster Milliarden schwerer Forschungs- und Spendenaufkommen mindestens bei den häufigsten chronischen Erkrankungen bzw. Heilungsbemühungen seit Jahrzehnten nicht erkennbar.

Es taucht die Frage auf, wie es sein kann, dass nur in den standardmedizinisch geführten und ausgebildeten Fachbereichen so schlechte wissenschaftliche Erfolge auftreten können - in nichtmedizinischen Bereichen die Qualitätsmerkmale sich jedoch rakentenartig verbessert haben?

Die Abbildung 1 zeigt beispielhaft die Erfolgsdiskrepanz zwischen technischen und medizinischen Wissenschafts-Bereichen. In Wirklichkeit dürfte die Differenz noch viel höher ausfallen, wegen der offiziellen Statistikbeugung durch die 5-Jahres-Überlebensgrenze bei Krebs. Das wäre grob vergleichbar mit einer Pkw-Pannenstatistik bei der immer nur die Pannen der 1 Jahreswagen veröffentlicht und das als Normalfall angepriesen würde. Passt obendrein Super, bezogen auf das Lebensdauerverhältnis von Mensch zu PkW mit 75/15 = 5/1!

Solche Ergebnisse wie in der Abbildung 1 sind um so unverständlicher, weil einzelne hocherfolgreiche und auch wissenschaftlich geprüfte Methoden bekannt sind, denen Erfolgsraten von 80-98% nachgesagt werden. Desgleichen diverse Therapiearten der Erfahrungsmedizin die es z.T. seit vielen Jahrzehnten gibt, diese aber offiziel nicht weiter erforscht, gefördert, veröffentlicht, anerkannt und genutzt werden, weil sie kaum patentierbar oder nur minder gewinnträchtig sind.

Gibt es eine Übsersicht über Heilungsebenen und Behandlungsweisen?

Ja, eine allgemeine Übersicht über Heilungsebenen zeigt die folgende Abbildung, sie basiert auf Erkenntnissen die bis zu 5.000 Jahre alt sind (TCM und Ajurveda), sie geht jedoch nicht explizit auf bekannte Heilweisen und die Ursachenproblematik ein.


Abb. 2: Die 5 Ebenen der Heilung, nach Klinghardt

Das gemeinsame Hauptproblem der klassischen Heilungsmethoden beruht auf einem Defizit echten zuverlässigen wissenschaftlichen Wissens über die biologischen und physischen Zusammenhänge zwischen den URsachen, Auslösern, Symptomen und deren biologisch relevanten Abläufen, Regeln und Gesetzen bis zur Heilung/Genesung. Das heisst, sichere biologische und rekonstuierbare Abläufe, ihre Ursprünge und Gesetzmäßigkeiten konnten bisher nicht wirklich erkannt und genutzt werden. Das spiegelt sich auch in sehr vielen medizinischen Berichten und Ergebnissen wieder, die zeigen, dass die meisten Zivilisations-Krankheiten (rund 60-80%) keine unumstösslichen und reproduzierbaren URsachen oder Abläufe kennen, oder diese selbst in unterschiedlichen Fachbereichen bisher nicht einheitlich beurteilt werden!

Gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse, Regeln und Gesetzen die für alle Heilungsebenen gelten?

Ja und nein! Betrachtet man die bekannten Ebenen der Heilung, so erkennt man zwar, dass bei biogrativer ganzheitlicher Heilweise sich Behandlungs-Möglichkeiten auf allen Ebenen ergeben, aber ein anerkanntes wissenschaftliches Regelwerk das eine sichere und reproduzierbare Diagnostik und Therapie ermöglicht fehlt. Alle anderen Wissenschaften besitzen solche Regeln und Gesetze, die den zughörigen Ansprüchen z.B. an Physik, Mathematik und Recht weitgehend genügen.


Abb. 3: Heilweisen und Heilbehandlungen

Es gibt vielversprechende neu entdeckte Wege, die die Schulmedizin und die medizinische Wissenschaft zwar oft kennt, die sie aber bisher nicht erkennbar weiterverfolgt. Es sind z.B. die Erkenntnisse der Quantenphysik, Quantenbiologie und Quantenmedizin, die über die Bewusstseinsmedizin, d.h. mentale Methoden mit viel Eigenbeteiligung erfolgreich Einzug hält.

Auch die Methoden der biogrativen Medizin, die alle bekannten Heilungsebenen aus biologischer Sicht, incl. der Erfahrungs-Medizin nutzt, sind auf dem Vormarsch. Mehr dazu auf der Seite Erfolgreiche Heilmethoden bei schwer­s‍ten Krankheiten.

Auch die wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse der "Neuen Medizin" (NM) nach Hamer, sind extrem wertvoll und seit 1981 bekannt. All diese Methoden, wenn sie wissenschaftlich neutral weitergeführt werden/würden, haben das Handwerkszeug die Menschheit zielorientierter auf die Wege zu Gesundheit, Heilung und Genesung zu führen.

Die "Neue Medizin" ist verifizierbar und zuverlässig reproduzierbar über erkannte biologische Gesetzmäßigkeiten. Die "Neue Medizin", ist damit wohl die wissenschaftlichste und ganzheitlichste Methode die die biologischen Gesetzmässigkeiten in allen Organismen zuverlässig beschreiben kann. Wer sich dieses Wissen oder nur ein Basiswissen darüber aneignet "ist im Vorteil".

Das bedeutet nicht, dass es keine fachlichen und ethischen Kritikpunkte an dieser neuen Lehre oder seinem Entdecker gibt.

Wer hat die Neue Medizin (NM) entdeckt?

Die "Neue Medizin" wurde 1981 entdeckt von dem Arzt Dr. med Mag. theol. Ryke Geerd Hamer. Er hat den Namen jedoch später geändert in "Germanische Neue Medizin" ® oder auch "Germanische Heilkunde".

Welche Umstände führten zur Entdeckung der Neuen Medizin (NM)?

Was ist die Neue Medizin und wie kann man sie verstehen?

Die Neue Medizin ist empirisch ermittelt, beruht auf fünf Naturgesetzmäßigkeiten, ist jederzeit an jedem beliebigen Patienten reproduzierbar und kommt völlig ohne jede Hypothese aus. Sie sieht die Krankheiten nicht mehr als bösartige Pannen, sondern als sinnvolle biologische Not- und Sonderprogramme der Natur.
(Helmut Pilhar, http://www.olivia-tagebuch.at/dr-hamer.html)

Die Schulmedizin befasst sich mit Symptomen, die GNM kennt die Ursachen einer jeden sog. Krankheit, die gleich die Therapie mit einschliesst!
(Quelle: http://www.neue-medizin.de/index.html)


Die "Neue Medizin" ist keine Heilungs- oder Therapiemethode, was ihr u.a. fälschlich nachgesagt wird. Die Neue Medizin hat mit Krankheiten direkt nichts zu tun. Sie ist lediglich eine neue wissenschaftliche Betrachtungsweise für alle Programmabläufe in biologischen Organismen. Ihre Basis sind die 5 biologischen Naturgesetze und die daraus resultierenden biologischen Programmabläufe in Menschen, Tieren und Pflanzen.

Die Neue Medizin ist deshalb eine Betrachtungsweise die mit dem Begriff "Pathophysiologie" recht gut beschrieben wird:

Damit kann ein Arzt, Therapeut oder Behandler insbesondere alle Fälle überprüfen die dem 1. Biologischen Naturgesetz der Neuen Medizin entsprechen. So lassen sich zuverlässig alle biologisch sinnvollen Programme überprüfen. Es können dadurch Unsicherheiten, Fehlbeurteilungen oder Fehlbehandlungen vermieden werden und möglichst schädigungsarme die Selbstheilung fördernde Behandlungsmethoden genutz werden.

Selbst für Patienten ist das Wissen über die "Neue Medizin" sehr wertvoll, weil es die Augen öffnen kann, über Zusammenhänge, URsachen, Auslöungen von Konfliktphasen, Konfliktlösungsphasen, sowie das Wissen über biologisch seit Millionen von Jahren ablaufende Selbstheilungsprozesse die man unterstützen aber niemals behindern sollte. D.h. Wissen, Selbstbewusstsein, Selbstkritik und Heilungswille sind die stärksten Katalysatoren auf dem Weg zur Genesung.

Die NM beschreibt die biologischen Vorgänge und erkannten Gesetzmässigkeiten aus pathophysiologischer Sicht sehr gut.

Mehr siehe z.B. bei Was ist eigentlich die Germanische Heilkunde®?

Was aber, wenn die 5 Biologischen Gesetze der "Neuen Medizin" (NM) nicht greifen können?

"Die Germanische gilt nicht für Vergiftung, Verletzung, Mangelernährung,
nicht ständiger Streß macht krank, sondern das DHS!"

Quelle: Helmut Philhar

Legende: Das DHS ist das Dirk Hamer Syndrom, das der Entdecker (Dr. med. R. G. Hamer) so genannt hat, als er beim Tod seines Sohnes so geschockt war, und an einem Hoden-Karzinom erkrankte. Es ist ein schwerer, hochakut-dramatischer und isolativer Konflikterlebnisschock, der das Individuum „auf dem falschen Fuß" erwischt und die konflikt aktive Phase (CA-Phase) auslöst.

Das leuchtet ein, wenn zum Beispiel laut dem 1. Gesetz der NM kein dramatisch biologisch empfundener Um­s‍tand eingetreten ist, weil z.B. eine oder mehrere beteiligte Belastungsarten sich nur schleichend entwickelt oder verstärkt haben, z.B. über Vergiftungen (Toxine, auch über Medikamente, Pflegemittel, Parasiten, Umwelt,...), Verletzungen (Unfall, techn. Strahlenschäden, auch Smartphone, Babyphon, WLAN, Sendemasten,...) oder Lebensstilmängel (besonders anhaltender: Schlafmangel, Ernährungsmangel oder Überernährung) und sich deshalb nicht als panikartig, hochaktiv-dramatisch und isolativ auswirken kann.

Was über die NM dann nicht direkt erkenn- oder erfassbar ist, sind alle Vorbelastungen und Wirkungen durch nicht artgerechte Ernährung oder Lebensstile, sowie Parasiten und Toxine, die kanzerogenes Wachstum, z.B. durch Übersäuerung und Sauerstoffarmut im Zellgewebe (anaerobes Millieu), stark beeinflussen können. Also alle Belastungen die das 1. Naturgesetz laut NM nicht abdeckt, die aber vor einer Konflikt-Auslösung, z.B. von Krebs, an einer organischen Belastung mitbeteiligt sind oder sein können.

Das bedeut nicht, dass ein DHS nach einer schleichenden Vorbelastung nachträglich nicht eintreten könnte, z.B. durch eine krasse Diagnoseaussage vom Stil: "Sie haben noch 3 Monate zu leben!" oder "Da hilft nur noch OP und Chemo!", etc. etc.

Was aber, wenn mehre Belastungen zusammentreffen?


Abb. 2B: Die 3 Hauptrisiken am Beispiel von Krebs und ihre Heilungswege über URsachen-Therapien

Diese Problematik lässt die Abbildung 2B erkennen und zeigt, dass Konflikte als Auslösung, wie in der NM beschrieben, oft nur das berühmte "Tüpfelchen auf dem i darstellen", z.B. eine schockierende (wissenschaftlich nicht beweisbare) Diagnosenachricht oder eine kritische Lebensdauervorhersage etc. Die Abbildung berücksicht wissenschaftliche Erkenntnisse über die

Wichtig auch für diese Fälle:
- Stress- und Konfliktreduktion sowie Auflösung,
- Millieunormalisierung über Ernährung und Lebensstil
- Parsitenkur+Entgiftung!

Die Wissenschaftlichkeit hinter der NM?

Die Frage ist, ob Dr. Hamer seine Ergebnisse nach wissenschaftlichen Grundregeln erkannt, beschrieben und publiziert hat:

Welche wissenschaflichen Regeln hat sich die Medizin selbst auferlegt?

Für diese Frage kann man eine anerkannte und übliche Regeldefinitionen der medizinischen Wissenschaft selbst nutzen, wie sie z.B. von der Max-Planck-Gesellschaft definiert wird:

Zitat-Auszug:
"1. Allgemeine Prinzipien wissenschaftlicher Arbeit.

  • a) Allgemeine Regeln für die wissenschaftliche Praxis:
  • genaue Beachtung disziplinspezifischer Regeln für die Gewinnung, Auswahl und Bearbeitung von Daten,
  • zuverlässige Sicherung und Aufbewahrung der Primärdaten für 10 Jahre; eindeutige und nachvollziehbare Dokumentation der angewandten Verfahren (z. B. Laborbuch) und aller wichtigen Ergebnisse,
  • Regel des systematischen Skeptizismus: Offenheit für Zweifel auch an den eigenen Ergebnissen bzw. an den Ergebnissen der eigenen Gruppe. Der Test eines wissenschaftlichen Ergebnisses kann seine Reproduzierbarkeit sein. Je überraschender, aber auch je erwünschter ein Ergebnis ist, desto wichtiger ist
  • soweit mit vertretbarem Aufwand möglich – die unabhängige Wiederholung des Weges zum Ergebnis in der Forschungsgruppe, bevor es nach außen weitergegeben wird.
  • Bewusstmachen stillschweigender axiomatischer Annahmen; Kontrolle eigener Interessen oder von moralisch motiviertem Wunschdenken; systematische Aufmerksamkeit für mögliche Fehldeutungen in Folge der methodisch beschränkten Erfassbarkeit des Forschungsgegenstandes (Übergeneralisierung)."

Wie werden die Erkenntnisse der NM bewertet?

Eine Bericht, der dies schildert und beurteilt stammt von B. Ullrich: Gutachten zur Germanischen Neuen Medizin®

Zitat:
"... Wer die GNM für „absurd“ erklärt, der möge bitte auch erklären, warum es nicht absurd ist, einen krebskranken Menschen zusätzlich zu seinem geschwächten Zu­s‍tand noch mit zelltötenden Chemikalien abzufüllen, die als „Nebenwirkung“ viele der Symptome, die eine Krebserkrankung ausmachen, erst erzeugen! Gerade wenn der Mensch all seine Kräfte braucht, um eine schwere Krankheit zu über­s‍tehen, wird er zusätzlich durch Chemozellgifte attackiert – das soll etwa nicht absurd sein? Wer von den Herren Onkologen vermag denn „wissenschaftlich korrekt“ zu beweisen, daß die Patienten, die eine Chemo“therapie“ überleben, nicht ohne diese Chemo auch oder gar besser wieder gesund geworden wären? Wo ist der wissenschaftliche Beweis dafür, daß nicht seelische Schockereignisse der Auslöser für Krebserkrankungen sind? Kennt die Schulmedizin überhaupt eine einzige Krebsursache? Außer Hypothesen über „multifaktorelle“ Ursachen und „Risikofaktoren“ hat sie nichts anzubieten, schon gar nichts, was einer wirklich wissenschaftlichen Überprüfung – nachvollziehbar an jedem x-beliebigen Patienten – standhalten könnte."

"Dr. Hamer erbringt den exakten Beweis für seine Entdeckungen jederzeit an jedem beliebigen Patienten – warum widerlegt die Schulmedizin ihn nicht öffentlich, vor laufenden Kameras und unter fairen Bedingungen, wenn es doch so absurd ist? Ist es nicht nachgerade die Pflicht eines jeden gewissenhaften Onkologen, um seine Patienten vor der „Scharlatanerie der GNM“ zu schützen, endlich den wissenschaftlichen und unwiderlegbaren Beweis der „Absurdität“ aller Hamerschen Behauptungen in aller Öffentlichkeit anzutreten ..."

Welche Dokumentationen existieren?

Literatur von Dr. Hamer

Webseiten von Dr. Hamer

Wie lauten die 5 Biologischen Naturgesetze nach Dr. Hamer?

Informationsquelle der folgenden Zitate: 5bn.de

  1. Naturgesetz:
    1. Jedes Sinnvolle Biologische Sonderprogramm (SBS) wird durch einen entwicklungsgeschichtlich dramatisch empfundenen Um­s‍tand aktiviert. Diese Aktivierung ist nicht psychischer Natur.
    2. Die Art der unbewußten Empfindung der biologischen Problem­s‍tellung be­s‍timmt, welches spezifische SBS aktiviert wird.
    3. Das SBS verläuft stets synchron auf den drei Ebenen Psyche, Gehirn und Organ. Keine dieser Ebenen ist ursächlich für die Aktivierung des SBS. Mehr Details über SBS (neue-medizin.de)
  2. Naturgesetz: "Das Gesetz der Zweiphasigkeit" aller Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS) sofern es zur Konfliktlösung (CL) kommt.

    Abb. 4: Die Zweiphasigkeit, eingeleitet durch Konfliktschock(DHS) und Konfliktlösung mit Heilungskrise
    Bildquelle: http://www.wiesenfelder.de/themen/017neuemedizin.pdf (Kent Depesche)
  3. Naturgesetz: "Das Ontogenetisch bedingte Sy­s‍tem der Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme“. Es erklärt, wie die unterschiedlichen Gewebe im Körper sich in ihrer CA-Phase (Conflikt-Aktiven-Phase) und PCL-Phase (Post-Conflikt-Lösungs-Phase) verhalten, wenn eine Konfliktlösung erfolgte. Man sieht eine gegenläufige Bewegung: Die vom Neuhirn ge­s‍teuerten Gewebe werden zunächst unterversorgt (und dadurch abgebaut) und dann (PCL) regeneriert. Die vom Althirn ge­s‍teuerten Gewebe werden zuerst (CA) überversorgt (dadurch Zellteilung/Zellplus) und nach Konfliktlösung (PCL) wieder abgebaut.
  4. Naturgesetz: "Das ontogenetisch (biologisch, entwicklungsgeschichtlich) bedingte Sy­s‍tem der Mikroben". Es klärt die Präsenz und Wirkung von Mikroben im Verlauf der Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS). Mehr über Mikroben bei (neue-medizin.de).<
  5. Naturgesetz: "Das Biologische Naturgesetz" ist das Ver­s‍tändnis der entwicklungsgeschichtlich ver­s‍tehbaren Sinngebung aller biologischen Sonderprogramme. Es ist vorallem aus der weit verbreiteten Sicht der Krankheits-Idee des etablierten marktwirtschaftlichen Sy­s‍tems eine entscheidende Veränderung des Betrachtungswinkels. Denn im Weltbild der Krankheit war stets die Einordnung der Symptome in die unterschiedlichen Phasen eines jeden SBS unbekannt. So finden die mei­s‍ten einschränkenden Symptomatiken in den Phasen statt, die nicht biologisch sinnvoll gedacht sind, wodurch der biologische Sinn nicht zu erkennen war.

Video-Empfehlung über einen Einführungsvortrag zu den 5 Biologischen Gesetzen von Benedikt Zeitner

Auf der Seite Nierensammelrohr- bzw. nierenzellkarzinom wird bei gnm-wissen.de, "Der biologische Sinn" als Beispiel verständlich beschrieben.

Sind die Ergebnisse der NM Reproduzierbar?

Ja, dafür gibt es viele Beweise. Mehr dazu unten unter "Was sagen Ärzte oder Wissenschaftler zur NM?"

Es ist jedoch nicht so, dass die offizielle Schulmedizin oder unser Gesundheitswesen Anstrengungen macht, um entsprechende Beweise (man nennt diese dann Verifizierungen) oder Gegenbeweise ofiziell durchzuführen. Das Gegenteil ist bisher feststellbar.

Sind die Regeln überprüft und bestätigt worden?

Ja, ausnahmslos erfolgreich, aber nur auf privater Initiative von Dr. med R. G. Hamer.

Ist die Methode der NM anerkannt und erlaubt?

Zitat: "Offiziell darf kein Arzt in Europa nach der Germanischen Neuen Medizin arbeiten. Weltweit gibt es jedoch inzwischen viele Ärzte, die noch ein Gewissen haben, die aber alle im Untergrund arbeiten, weil sie Repressalien fürchten, und das hat Gründe: In Frankreich wurden 1992 eintausend (1000) franz. Ärzte, die die Germanische Neue Medizin bereits praktizierten, am gleichen Tag auf ihre jeweils zuständigen Ärzte- kammern bestellt und mussten dort „im wahrsten Sinne des Wortes“ abschwören und unterschreiben, dass sie ab sofort keine Germanische Neue Medizin mehr machen – andernfalls hätten sie ihre Approbation verloren."

Quelle: http://www.neue-medizin.de/html/informationen.html ( -> Ärzte/Therapeuten)

Welche Bedeutung haben die folgenden Begriffe in der Neue Medizin?

Alle Zitate entstammen: neue-medizin.de

Was bedeuten die Abkürzungen in der NM?

Auf der Seite von gnm-forum.eu sind sie ausführlich beschrieben.

Wie lassen sich die Erkenntnisse der NM nutzen?

Das Beste wäre natürlich, wenn man eine Arzt oder Therapeuten finden würde der die NM kennt und in seine Diagnose und Behandlung einbeziehen kann.

Aber auch für Patienten kann es extrem wertvoll sein bereits nur ein Grundwissen über die NM zu besitzen, denn dadurch steigt das Verständnis über die Zusammenhänge von URsachen, Einflüssen und sinnvollen Behandlungsweisen die in Heilung und Genesung enden.

Gibt es Patienten- oder Erfahrungsberichte?

Was sagen Ärzte oder Wissenschaftler zur NM?

Es gibt keine Aussagen, die die Erkenntnisse von Dr. Hamer in irgend einer Weise wiederlegen. Alle hier wiedergegeben Links resultieren aus den Angaben des Buches : Krebs und alle sogenannten Krankheiten, von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer. Siehe dort Abschnitt "Weitere Verifikationen und Gutachten" ab Seite 296.

Gibt es für die Neue Medizin Ärzte, Therapeuten oder Kliniken?

Germanische Heilkunde - Informationen Ärzte/Therapeuten, Klinik, Therapie (drrykegeerdhamer.com)
Zitat: "Therapie - Vor die Therapie haben die Götter die Diagnose gesetzt“, und die beginnt in der Germanischen Neuen Medizin mit einem persönlichen Gespräch ”im Beichtkämmerlein“. Wesentlicher Teil der Therapie ist es jedoch, daß der Patient das Sy­s‍tem selbst ver­s‍teht, denn nur dann kann er die Symptome - sowohl der konflikt- aktiven Phase, als auch die der Heilungsphase - selbst einordnen und dadurch Paniken und neue Schocks vermeiden.
Es ver­s‍teht sich von selbst, daß die Patienten, die bereits vor einer sog. Krebs- erkrankung die Germanische Neue Medizin kennen, natürlich die be­s‍ten Chancen haben, wieder gesund zu werden. Ebenso die Patienten, die gleich unmittelbar danach zur Germanischen Neuen Medizin finden. Bei den Patienten jedoch, die bereits schul- medizinisch austherapiert bzw. schwerst vorgeschädigt sind, kann die Germanische Neue Medizin zwar keine Wunder vollbringen, aber selbst diese Patienten haben durchaus noch eine reale Chance, sofern man die Komplikationen, meist die der Heilungsphase, beherrschen kann, bzw. keine neuen Rezidive mehr dazukommen.
Nach amtlicher Überprüfung und Fest­s‍tellung der Staatsanwaltschaft haben in Burgau (dem früheren Zentrum der Neuen Medizin in Österreich) von den 6500 Menschen die dort in der Patientenkartei aufgeführt waren, noch nach Jahren über 6000 der schwerst- kranken Patienten überlebt – also über 90 %.
Doch für solche komplizierten Fälle braucht man (in Zukunft) eine eigene Klinik: “la medicina sagrada”.
Auch kann es nicht Sinn, Zweck und Aufgabe der Germanischen Neuen Medizin sein, (auf Dauer) nur die Fehler, die die Schulmediziner angerichtet haben, notdürftig zu reparieren.
Nach Prof. Abel, Heidelberg, liegt die Mortalität nach schulmedizinischer Krebsbehandlung nach fünf bis sieben Jahren bei etwa 95 %."

INFORMATIONEN + QUELLEN

News

Links

Videos

  • Die Germanische neue Heilkunde wurde in Ungarn eingeführt | Roberto Barnai: Krebs gehört zur Vergangenheit – wenn wir bereit sind, zu lernen …
    Zitat: "...ich kenne Fälle da wurden den Erkrankten die Diagnose Krebs knallhart, brutal und ohne menschliches MitGefühl mitgeteilt. Diese Vorgehensweise lässt den LebensMut gleich sinken und Arzt stimuliert damit noch das KrebsWachstum wenn Emotionen eine wichtige Rolle spielen.
    Zu den Ausnahmen zählen Unfälle, Vergiftungen, Bestrahlungen und unnätürliche Ernährung. Diese Ausnahmen werden doch immer mehr zur Regel."
    "Published on Sep 20, 2016 - Prof. Michael Vogt im Gespräch mit Roberto Barnai, dem Ausbildungsleiter und Direktor der Biologika Freien Universität. Krebs gehört der Vergangenheit an – wenn wir bereit sind, zu lernen und bewußt zu werden.
    Wie jeder Bereich der Naturwissenschaften entwickelt sich auch die Medizin. Schon vor mehr als 30 Jahren entdeckte 1981 ein deutscher Arzt die fünf biologischen Naturgesetze und die biologischen Zusammenhänge, welche die Krankheiten, die sog. Erkrankungen beschreiben. Dank seiner Entdeckung können wir mit gesundem Menschenverstand und mit reiner Logik die sog. natürlichen Veränderungen verstehen – von der Allergie bis zu groben Tumoren. Mit dieser Kenntnis kann man das Krebswachstum und sogar auch Geisteskrankheiten wirklich stoppen, ohne sonstige gefährliche, riskante oder kostspielige Interventionen, ohne Chemikalien und Nebenwirkungen, ohne Verstümmelung oder Zwangseingriffe.
    Anhand dieses naturwissenschaftlichen Systems haben wir endlich eine präzise, erfolgreiche und endgültige Lösung, unseren Krankheiten, Schmerzen und Unannehmlichkeiten ein..."

    Siehe auch Organatlas: OrganAtlasHD.zip
  • "Danke Dr. Hamer" Andreas Baumeister über 34 J. NEUE MEDIZIN | Bewusst.TV - 20.4.2016
    Veröffentlicht am 21.04.2016 - 20.4.2016 - "Danke Dr. Hamer" Andreas Baumeister und Jo Conrad wollen in dieser Sendung den Entdecker der biologischen Gesetzmäßigkeiten, Dr. Ryke Geerd Hamer, ehren, sprechen über den Fall der kleinen Olivia, der durch die Medien ging und Hamers Wirken im Widerstand gegen den profitorientierten medizinisch-industriellen Komplex.
  • Neue Medizin Vortrag: Knochen- und Sehnenschmerzen, mit Andreas Baumeister
    Veröffentlicht am 01.02.2014 - Homepage: http://www.nm-baumeister.de Kontak: info@nm-baumeister.de
  • Krankheit ist die biologische Heilungsphase - Neue Medizin einfach erklärt | Bewusst.TV 1/2014
    Veröffentlicht am 03.01.2014 - 2.1.2014 - Die dritte Revolution der Medizin. Andreas Baumeister im Gespräch mit Jo Conrad über die Germanische Neue Medizin nach Dr. Hamer, Grundlagen, eigene Erfahrungen und seine Beratungstätigkeit auf dem Gebiet. ( Weiterverbreitung ausdrücklich erwünscht )
  • Benedikt Zeitner - Die 5 biologischen Naturgesetze // SPIRIT OF HEALTH 2014
    Ein Einführungsvortrag die 5 biologischen Naturgesetze nach Dr. med. R. G. Hamer
    Veröffentlicht am 15.07.2014 - Zum er­s‍ten Mal in Deutschland präsentierte der Spirit of Health Kongreß 2014 namhafte Referenten aus Forschung und Praxis der alternativen Medizin. Mit spannenden Vorträgen und essentiellen Informationen von Vorreitern auf ihrem Fachgebiet der Gesundheit erwartet Sie ein umfangreiches Programm auf 3 DVDs (mit über 13 Stunden Laufzeit!). Spirit of Health DVD Set: http://goo.gl/aRQqVI
  • 2. Deutscher Alternativer Krebstag 2002 - Vortrag Joschko und Prof. Bergen
    Veröffentlicht am 01.04.2013 - Lothar Hirneise als Organisator "Menschen gegen Krebs" kündigt Bernd Joschko in Kassel zum Thema "Selbstheilung bei Krebs" an. Prof. Bergen empfiehlt ebenfalls zur Konfliktlösung bei Krebs die Synergetik nach Joschko (Thema: Synergetik-Profiling). [Es gibt Auslöser für Krebs, aber das sind nicht die Ursachen...!]
  • AZK II - "Germanische Neue Medizin®" - Harald Baumann
    Hochgeladen am 03.10.2011 - Gemäß der Germanischen Neuen Medizin® (GNM®) bilden Psyche, Gehirn und Organe drei Ebenen des gleichen Organismus. Alle Erkrankungen (Vergiftungen, Fehlernährung und Verletzungen ausgenommen) -- von Hautproblemen, Diabetes, Brustkrebs, Hodenkrebs, Leukämie, Gelbsucht, MS bis hin zum "Hirntumor" und den Psychosen etc. -- werden als Folge eines spezifischen, schweren seelisch-biologischen Traumas begriffen. Jede erfolgreiche "Behandlung" besteht daher im Verständnis der 5 Naturgesetze der GNM® und in der realen Lösung des jeweiligen seelisch-biologischen Traumas samt Assoziation.
  • ORF - zur Sache: Helmut Pilhar zu Gast 1/8 10.02.2010
  • Die 5 Biologischen Naturgesetze - Die Dokumentation
    Hochgeladen am 11.11.2009 - http://www.neue-mediz.in http://maat.tv
  • 19980911 Hamer - Habilitationsrede Universität Trnava 1998
  • Die 5 Ebenen des Heilens nach Dr. Klinghardt im Gespräch mir Silke Samel, Gesundheitslounge Berlin

Literatur

  • Krebs und alle sogenannten Krankheiten Kurze Einführung in die Germanische Neue Medizin, von Dr. med R.G. Hamer (amazon.de)
    Produktbeschreibung: ""In diesem Buch werden die 5 biologischen Naturgesetze der Germanischen Neuen Medizin erklärt und mit zahlreichen Fallbeispielen anschaulich untermauert. Weiters wird ein Blick auf die Geschichte der Germanischen Neuen Medizin geworfen. Das Buch ist mit vielen Gutachten und Verifikationen ausgestattet und belegt dadurch die Wissenschaftlichkeit und die Richtigkeit der Germanischen Neuen Medizin. Aus dem zeitlichen Hintergrund wird auch die Erkenntnisunterdrückung der Germanischen Neuen Medizin für jeden nachvollziehbar dargelegt!" Mit vielen farbigen Abbildungen und Grafiken."
  • Vermächtnis einer Neuen Medizin (Bd. 1). Das ontogenetische Sy­s‍tem der Tumoren mit Krebs, Leukämie, Epilepsie von Ryke G. Hamer 1987
    Zitat: "Hunderter Fallbeispiele einer zu verifizierenden Theorie, Von Ein Kunde am 8. Juli 2004, Format: Sondereinband. Ich möchte dieses Buch bzw. die Auseinandersetzung mit dem Thema vor allem gesunden Menschen empfehlen, die eine wissenschaftliche Ausbildung haben oder sonst versiert sind im wissenschaftlichen Denken. Krebskranken ist es nur bedingt zu empfehlen, da in dem Buch selbst keine Kontaktdaten zu Therapeuten vorhanden sind, und ich der Meinung bin, daß es besser ist, sich mit der Neuen Medizin von vornherein in Begleitung verantwortungsbewußter Therapeuten auseinanderzusetzen (kann man im Netz durch Kontakte mit Stammtischen etc. finden). Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß es nicht leicht ist, sich mit dem Für und Wider verschiedener Theorien zu der Ent­s‍tehung und Behandlung von Krebs auseinanderzusetzen, wenn man schon mittendrin ist im Geschehen. Durch gründliche Auseinandersetzung (Clerk, Budwig, Dr. Rath, Nieper u.a.) mit anderen Ansätzen zu Krebs ist mir klar geworden, daß - sollte die Neue Medizin sicher stimmen - viele der dortigen Erfolge, nicht in er­s‍ter Linie durch die entsprechenden Maßnahmen zu­s‍tandekommen, sondern durch die (zufällig richtiger Weise) geschaffenen Freiräume zur Entfaltung der Selbstheilungskräfte bzw. der Konfliktlösung. Auch die bisher immer noch rätselhaften "Spontanremissionen" würden dadurch erklärbar. Leider gibt es kaum medizinische Wissenschaftler bzw. öffentliche In­s‍tanzen, die sich der Verifizierung der vielen nach Angaben Hamers schon vorhandenen Daten anehmen würden (siehe allein die Fallbeispiele aus dem vorliegenden Buch)."
  • Das Sy­s‍tem der 5 Biologischen Naturgesetze-Band 1, 2 und Doku von David Münich
  • Die neue Medizin des Bewußtseins Wie Sie mit Gedanken und Gefühlen Ihre Gene positiv beeinflussen können, von Dawson Church
    "Diese neue Medizin des Bewußtseins konnte wissenschaftlich belegt werden und bedeutet: Nicht die unveränderlichen Gene be­s‍timmen Aussehen, Persönlichkeit und Krankheitsrisiken, sondern die epigenetischen Schalter, die wir selbst positiv beeinflussen können: Unser Denken, unsere Gefühle, unser Lebens­s‍til von Affirmationen, über Beten und Meditieren bis hin zur populären Klopfakupressur wirken bis in die Gene und können für Veränderung genutzt werden."
    Leseprobe: Inhalt und Text
  • Wissenschaftliche Studie an 2000 Patienten zeigt: Leben nach dem Tod ist real von David Gutierrez
    "Bei der größten je zu dem Thema durchgeführten Studie fanden Forscher Beweise dafür, daß das Bewußtsein erhalten bleibt, auch wenn das Gehirn nicht mehr arbeitet. Die besagte Studie wurde von Wissenschaftlern der University of Southampton durchgeführt und in der Fachzeitschrift Resuscitation veröffentlicht."
  • GeNeMe.ch (geneme.ch)
    Die Germanische Neue Medizin (GNM®) ist ein Sy­s‍tem von fünf klar definierten biologischen Gesetzmäßigkeiten, welches die bisher kaum berücksichtigten echten Ursachen aller Erkrankungen in die Behandlung mit einbezieht und wissenschaftlich in jedem Fall zu begründen vermag. Themen: Das ist GNM, Geschichte, Literatur, Kontakt/Links, Media/Vorträge.
  • Die seelischen Ursachen der Krankheiten: Nach den 5 biologischen Naturgesetzen, entdeckt von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer von Björn Eybl
    Produktbeschreibung: "Sie sind überzeugt, daß Krankheiten mit unserem Seelenleben zusammenhängen? Aber Sie meinen, man könne die exakte Ursache nie genau herausfinden? Dann sollten Sie dieses Buch lesen! Der Autor stellt die bahnbrechenden Erkenntnisse des deutschen Arztes Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer für jedermann begreifbar dar. Im Einführung­s‍teil werden die 5 biologischen Naturgesetze als Grundlage zum Ver­s‍tändnis von Gesundheit und Krankheit erklärt. Der Lexikon-Teil ist nach Organen gegliedert und beschreibt Ursache, Verlauf, Sinn und Therapiemöglichkeiten aller gängigen Erkrankungen. Über 500 Konfliktbeispiele und 65 anatomische Tafeln lassen kaum Wünsche offen."
    Zitat einer Rezension: "Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit der germanischen Medizin. Die er­s‍ten Kurse habe ich bei Helmut Pilhar absolviert und mich dann immer weitergebildet. Dabei habe ich selber Krebs ohne Medikamente nach Dr. Hamer überwunden und bin sehr oft an meine Grenzen gegangen. Siehe da die Erkenntnisse von Dr. Hamer stimmen zu 100%. Ich kenne alle Bücher die es inzwischen gibt. Das Buch von Björn Eybl aber übertrifft Alle bisherigen, da er der neuen Medizin nicht stur folgt und andere Ansichten verurteilt, sondern diese neue Medizin den Menschen die sich gei­s‍tig weiterentwickeln wollen auch in Form von Leitgedanken näherbringt. Jeder Mensch hat seine eigenen Vorlieben. Der Eine liebt Tabellen, damit ist er beim Buch von Dr. Hamer be­s‍tens aufgehoben und andere Menschen suchen eher im seelischen und im gei­s‍tigen Bereich, für diese Menschen ist Björn Eybl der be­s‍te Autor. "

SIEHE AUCH

  • Erfolgreiche Heilmethoden bei schwersten Krankheiten
  • Heilmittel
  • Krebs
  • Bewusstseinsmedizin


  • Beitrag wurde zuletzt am: 21.12.2016 13:50 aktualisiert.


        Teilen: