Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen, FAQ für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen FAQ für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

So lebe ich fettlos, fleischlos, fischlos dahin, fühle mich aber ganz wohl dabei. Fast scheint mir, daß der Mensch gar nicht als Raubtier geboren ist. (Albert Ein­s‍tein)   (100)


Gesundheit > Heilung > Selbstheilung Gesundheit und Genesung

Können Heilungsmethoden die Selbstheilung und Genesung beeinflussen?

Erfolgreiche Eigeninitiativen mit Genesungsziel beginnen stets mit einer geeigneten Heilmethodenauswahl


Abb 1: Heilmethodenvergleich: TEM (Traditionelle-Europ.-Medizin), TCM (Trad.-Chinesische-Medizin), NIM (Neue-Integrative-Medizin)

Hinweis: Die obige Gegenüberstellung der bekanntesten Heilmethoden soll anregen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, um den eigenen optimalen Weg zur Genesung leichter finden zu können. Alle Angaben zu dieser Thematik beruhen auf subjektiven Erkenntnissen und Erfahrungen des Autors.

Ist Gesundheit, Selbstheilung und Genesung ohne hochwertige Lebensmittel möglich?



Abb 2: Energie, Gesundheit und Lebensdauer, resultiert nur aus frei verfügbarer (überschüssiger) Energie in der Lebensdauer.

Nein, denn das Hauptpotential für Lebens-Energie, Gesundheit und Selbstheilung generiert sich aus freier, überschüssiger Energie aus der Ernährung. Dies kann nur erreicht werden, wenn die Differenz aus der Energieerzeugung über den Stoffwechsel der zugeführten Nahrung, abzüglich des Eigenbedarfs durch Verdauung und Transportaufgaben, ausreichend ist. Wird die Zufuhr z.B. durch eine verbesserte pflanzliche Ernährung noch verbessert, werden damit auch Eigenbedarf und Energieerzeugung optimiert (blaues Kurvenpaar). Hiermit wird deutlich, dass Gesundheit, Lebensdauer, Krankheit und Tod stark beinflussbar sind über eine optimale Ernährung mit echten Lebensmitteln: Vollwertig, biologisch, artgerecht, giftfrei.

Je geringer die frei verfügbare Energie für den Organismus ausfällt, um so schneller wird Krankheit oder Tod möglich. Je mehr und je länger jedoch freie Energie bereitsteht, um so mehr Abwehrkräfte können Gesundheit erhalten oder je schneller wird Heilung und Genesung möglich und die Lebensdauer gestreckt.

Die roten Pfeile in der obigen Abbildung zeigen, dass die Unterschreitung einer durchschnittlichen Ernährungsweise unweigerlich zu früher Krankheit und zu früherem Tod führen muss. Anders ausgedrückt: Artgerechte und heilkräftige Lebensmittel beherbergen "Zauberkraft der Gesundheit", Ernährungs-Müll ist die Hauptursache der meisten chronischen und schweren Zivilisationserkrankungen unserer Zeit.

Gibt es Studien die Fehlernährungs-Ursachen erkennen?

Ja, das Ergebnis einer Studie über Ernährung und Nachkommen zeigt sehr deutlich, das bereits geringe Fehl- oder Mangelernährung zu Krankheit, Degeneration, frühem Tod und Aussterben einer Spezies führen kann. Die kranken und toten Ratten wurden dabei genau untersucht und es stellte sich heraus, dass sie genau die selben Degenerations- und Zivilisationskrankheiten durchmachen, wie wir Menschen derzeit auch: Herzkreislauf, Gelenke, Krebs & Co.


Abb. 3 Ernährung und Nachkommen

Wird die Ernährung wieder umgestellt auf artgerechte vollwertige Kost, heilen auch die Fehlernährungskrankheiten wieder aus.

Hier wird gezeigt, wie sich 5 Rattengruppen a 10 Stück, mit unterschiedlicher Ernährung entwickelten. Die in den Versuchsgruppen III-V analysierten Einzelschäden bei den Tieren entsprechen recht gut genau den chronischen degenerativen Schäden, die wir bei uns Menschen ebenfalls immer häufiger erkennen! Hier ist sehr genau erkennbar, das die Warnung vor Mangel- und Fehlernährung nicht unbegründet ist. Hier entscheidet sich auch, ob die Menschheit sich noch rechtzeitig rettet oder die Erde vor der Menschheit gerettet wird!

Mit unserer industriell hoch offiziell entwerteten Normalkost erreichen wir genau das, was die Studie erkannt hat. Hinzu kommt, dass wir immer öfter nur noch minderwertige Nahrungsmittel angeboten bekommen, denen bereits in der Produktion oder in der industriellen Weiterverarbeitung für uns existentielle Inhaltsstoffe entzogen wurden.

Beispiele sind: Düngung nur mit drei Elementen (NPK-Dünger), dadurch Bodenzehrung vieler Elemente (besonders die Spuren von katalysatorisch erforderlichen metallischen Elementen, die zuverlässigen Stoffwechsel und Immunregulation überhaupt erst möglich machen, werden immer defizitärer).

Dsgl. bewirkt auch das Auszugsmehl, damit Mehl lange haltbar bleibt, wird es vor dem Mahlen von Keim und Schale befreit. Es kann dann nicht mehr ranzig werden etc. aber auch nicht mehr unseren Nährstoffbedarf zur Gesunderhaltung decken, weil jetzt ja nur noch rein isolierte tote Kohlenhydrate im Produkt erhalten sind. So ähnlich ist es mit den meisten Produkten, die wir im Supermarkt im guten Glauben erwerben, sie sind aber zu 98 % wertloser Müll, der uns mehr belastet als nutzt.

Und was noch nicht durch diese "industrielle Veredelung" entwertet wurde, entwerten wir oft noch durch die Zubereitungsmethoden von kochen, garen, braten und backen selbst, wenn dies nicht sogar bereits industriell durch sterilisieren, ultrahocherhitzen oder vorgaren bereits erzeugt wurde. Ja kochen wird dadurch vereinfacht und schneller möglich, aber wir ruinieren damit unsere Gesundheit, weil unser Immunsystem und unsere Selbstheilungskräfte damit regelrecht (aber schleichend) vernichtet werden. Das Ergebnis zeigt die Grafik oben mit der Rattenstudie.

Ein typisches Körpersignal für Mangelernährung in evtl. nur einem Bereich oder für ein Element, ist ein ständiges Hungergefühl, einem bestimmten Produkt, weil der Organismus dadurch hofft, das Defizit evtl. doch noch ausgleichen zu können. Bekannt ist dieser Effekt meist nur bei Schwangeren, aber genau dies ist die Selbstregulierungskraft unseres intelligenten Körpers, die wir oft zu wenig beachten.

Wie erhalte ich Gesundheit oder erreiche Genesung?

Selbstheilungskraft ist nur erreichbar über artgerechte Versorgung aller Lebensprozesse. Wer glaubt, sich noch artgerecht zu ernähren mit den Produkten aus dem Supermarkt, hat zu mehr als 95% schlechte Karten. Wer auf Bio achtet, sich pH-Wert bewusst, kohlenhydratarm, überwiegend basisch ernährt mit viel Gemüse und mehrfach Obst der Saison am Tag ist, ist auf dem richtigen Weg. Wer Genesungsbedarf hat kann dies erreichen, wenn mindestens für eine therapeutische Zeit mit vegetarischer, veganer oder noch besser mit heilkräftiger Ernährung mit viel Rohkost eingeschaltet wird. So funktioniert sogar schon seit über 70 Jahren zuverlässig auch die weltbekannteste Krebsheilungs-Methode von Max Gerson.

Welche Lehren oder Methoden können Gesundheit oder Genesung sogar behindern?

Welche Energiequellen stehen den Mensch zur Verfügung?

Unser Organismus ist in der Lage folgende Energiequellen zu nutzen:

Das erklärt auch, dass ein indischer Jogi 70 Jahre ohne jegliche Nahrung überleben konnte, was nachträglich sogar eine medizinischer Test bewiesen hat.

Welches neue Wissen klärt auf, über Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen?

Gibt es typische Gesundheits-Lügen?

Eine kleine Auswahl:

Entscheidend ist immer der Grad einer Belastung oder eines Mangels, um das gesundheitserhaltende Gleichgewicht zu sichern!

Welches Wissen ist förderlich für Selbstheilung, Gesundheit und Genesung?

Jeder sollte wissen wo sich die wirklichen ursächlichen Mängel für unsere Zivilisationskrankheiten befinden. Das Problem dabei ist, dass offiziell viel über Symptome, aber nicht über echte Quellursachen gesprochen wird. Ich betrachte folgende Informationen als wichtig:

Gibt es Beispiele für den Start körpereigener Selbstheilungsprozesse?

Ja, wir kennen viele Anzeichen, sind aber über den biologischen Sinn und die heilende Wirkung zu wenig aufgeklärt worden.

Diese Beispiele zeigen, dass eigentlich nicht richtig abgeklärt ist, ob sogenannte Krankheitssymptome, nicht bereits auch gestartete Selbstheilungsprogramme darstellen, die wir aber sehr oft mit "chemischen Keulen" sofort "niederknüppeln".

Daraus resultiert auch, dass jedwede Heilung im Grunde nur funktionieren kann, wenn ausreichend Energie vorhanden ist um Belastungen zu mindern und die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu stärken und diese möglichst keinesfalls unnötigerweise auch noch zu unterdrücken.

Und jeder Laie kann erkennen, das jedwede Schwächung, Überforderung oder Vernichtung von Selbstheilungskräften, egal ob durch körperliche oder seelische Überlastung, durch toxische Lebensmittel oder Medikamente Selbstheilungsprozesse abschwächt oder sogar verhindert.

Welches sind klassische Selbstheilungsmethoden oder -Mittel?

Es sind Methoden, die jeder selbst nutzen kann, weil sie i.d.R. ohne besonderen oder kostspieligen Aufwand möglich sind. Was aber nicht bedeutet, dass sie nicht erfolgreich sind. Im Gegenteil, es werden immer häufiger schwere chronische Krankheiten, aber auch Traumata, besonders bei noch unerkannten Ursachen oder akuten Panik- oder Schockerlebnissen, genau über diese Methoden sehr erfolgreich therapiert. Problem: Die meisten Schulmediziner wissen oder kennen drgl. nicht.

Mehr darüber siehe auch auf der FAQ4H-Seite: Bewusstseins-Medizin

Gibt es typische Heilungskrisen vor einer Genesung?

Ja, dieser Effekt ist nicht unbekannt.

Eine der besten Beschreibungen/Darstellungen über die Heilungskrise (epileptische Krise) findet man auch auf der Seite 5bn.de. Mit Bezug auf das sogenannte 3. Biologische Naturgesetz wird dazu eine Abbildung gezeigt, die auch die Epileptoide Krise in der Funktionswiederherstellungphase zeitlich einordnet. Wikipedia sagt zum Begriff Epileptisch: "Epilepsie ... bezeichnet ein Krankheitsbild mit mindestens einem spontan aufgetretenen Krampfanfall, der nicht durch eine vorausgehende erkennbare Ursache (beispielsweise eine akute Entzündung, einen Stromschlag oder eine Vergiftung) hervorgerufen wurde."

Eine weiterführende Dokumentation existiert auch in der Video-Dokumentation: Die 5 Biologischen Naturgesetze von DavidM

Gibt es weiterführende Heil-Methoden?

Natürlich gibt es auch Methoden, die besonders in schwereren Fällen besser durch erfahrene Therapeuten eingeleitet, begleitet oder ausgeführt werden sollten. Der Grund liegt darin, dass je nach Schwere oder Vorbelastung Nebenwirkungen auftreten können, die einerseits typische Erfolgsmerkmale sein können, die aber auch alte Symptome wieder aufleben lassen können. Dies ist z.B. typisch bei beteiligten Entgiftungseffekten, bei denen Stoffe aus ihren Depots wieder ins Blut gelangen müssen, um überhaupt ausgeschieden werden zu können. Laien erkennen drgl. nicht und würden erfolgversprechende Therapien sofort abbrechen (sog. Herxheimer Syndrom) oder echte Gefährdungen nicht erkennen.

Gibt es Beispiele für Start oder Unterstützung von Selbstheilungsprozessen?

...

Gibt es Beispiele für typische Krankheitsgeneration, -Vorboten und -Degeneration?

Ja die gibt es, aber wir haben verlernt auf ihre ebenfalls typischen Warnsignale unseres Körpers zu achten!

INFORMATIONEN UND QUELLEN

TOP-Links zu Krankheitsursachen, URsachen-Therapie, Selbstheilung und Genesung:


Sehfehler ohne Brille heilen:


Oder der Irrgaube dass eine Brille den Augen hilft, das Gegenteil ist der Fall, sie hilft i.d.R. Augenärzten. Aber simple eigene Augenmuskel-Trainings-Techniken können Sehprobleme zuverlässig bis zur Genesung führen:

Hinweis: Fangen sie langsam an mit den Übungen, wenn sie Muskelkater im Auge vermeiden wollen...


Hexenschuss und Rückenschmerzen


Hexenschuss oder Bandscheibenprobleme sind i.d.R. eine Folge von Übersäuerung durch Fehlernährung (Bandscheiben werden dadurch zu weich) und/oder von häufigen einseitigen Fehlbelastungen der zugehörigen Halte-Muskulatur (Haltungsfehler). Basisch orientierte Ernährung und/oder spez. Bewegungstraining ist extrem hilfreich, schädigungsarm und erfolgreich, wenn kein Unfall eine Rolle spielte.

Hinweis: Beginnen sie nie mit Spritzen, Chemie, oder OP. Nutzen sie lieber schädigungfreie natürliche Methoden und Ursachenabstellung.


Gelenkprobleme (Arthrose)


Alle Gelenkprobleme haben eine der folgenden URsachen oder mehrere gleichzeitig: Übersäuerung durch artungerechte Ernährungsweise über viel zu hohen Konsumanteil von Kohlenhydraten(KH), Zucker und tierischen Eiweiß oder Sonnenlichtmangel (Vit. D3). Alle KH und Zucker verstoffwechseln immer über Glycosezucker zu Säuren. Die Folge sind Veränderungen in Gefässen (beginnende Arteriosklerose oder "Verkalkung") und im Zwischengewebe ("Verschlackung mit den auf "Notdeponie" gelegten nicht mehr verstoffwechselbaren Säureanteilen aus der Nahrungsaufnahme, weil diese die Stoffwechselkapazität bzw. Ausscheidungsfähigkeit des Körpers überfordert hat), wodurch die Blutversorgung innerhalb der dünnen Gelenkkapseln eine extreme Behinderung und Unterversorgung erleiden muss.

Der Grund liegt darin, dass die Blutversorung über die Gelenkkapselhaut auch "verschlackt", d.h. die feinsten Wege in den Arteriolen und Venolen der Gelenkkapseln immer mehr verstopfen oder die roten Blutkörperchen geschädigt sind (Erytrozyten Geldrollenbildung/Verklumpung) und damit auch keine Gelenkflüssigkeit bzw. Nährstoffe in erforderlichem Masse über die Gelenkkapsel nachgeliefert werden kann. Das bedeutet, ein Gelenk verliert seine dringend erfoderliche Schmierung immer mehr und fährt auf Verschleiss bis es kracht! Die einfachste, schnellste, schädigungsfreieste und preiswerteste Heilungsmethode ist auch hier die Abstellung der URsachen!!! Klartext: Ernährungsnormalisierung und evtl. auch eine Entgiftung, die auch über gymnastische Übungen den Prozeß unterstützen kann! Sonst drohen mehrfache Ersatzteiloperationen, die keine dauerhafte Garantie für Schmerzfreiheit, Genesung und Lebensqualität geben können. Eigentlich logisch, wenn die Ursache bleibt!.


Bluthochdruck (BHD)


Bluthochdruck ist keine Krankheit, sondern der körpereigene biologisch sinnvolle Selbstheilungs-Versuch eine anhaltende Fehlbehandlung und Schädigung über die Ernährung, innerhalb der Blutversorgung zu korrigieren. Es ist ein normaler biologischer Prozess, der bei jeder Anstrengung funktioniert und im gesunden Organismus eine 5-6-fache Energie-Reserve darstellt. Deshalb lässt sich auch jeder BHD über eine Ernährungsnormalisierung schnell, preiswert, nachhaltig und ohne Nebenwirkungen ebenfalls wieder normalisieren. Die Studie, an der ich teilnahm, zeigt die sehr guten Ergebnisse aller Probanden mit guter Eigen-Heilungsinitiative (grüne Punkte) und mit reduzierter (gelbe Punkte in Abb. 4):


Abb. 4: Bluthochdruckstudie beweist die Heilbarkeit von BHD


Ich habe als Selbstbetroffener erkannt, dass alle medikamentösen angeblich alternativlosen lebenslang erforderlichen Methoden der Blutdrucksenkung als Fehldiagnose bzw. als Fehlbehandlung (Iatrogenie) eingestuft werden müssen. Denn sie verursachen keine Heilung. Sie deckeln nur die Symptome und kümmern sich nicht um die zwangsweise aber schleichend auftretenden schweren bis tötlichen Folgeerkrankungen. Das beginnt fast immer mit einer ärztlich verordneten Blutmangelversorgung für alle Organe über angeblich alternativlose Blutdrucksenker.

Das heisst, es wird nicht die wirkliche biologisch organische URsache gesucht und abgestellt (fast immer eine Gefässverengung durch Gefäßwandverdickungen = Artheriosklerose / Verkalkung), sondern es werden i.d.R. lebenslänglich nur die Symptome behandelt. Die Folgen beginnen stets mit schleichend eintretender und verkannter Unterversorgung aller Organe und chronischen Zivilisations-Krankheiten bis zu Herzinfarkt, Schlaganfall und Tod.

Mehr siehe: Bluthochdruck oder Bluthochdruck-Erfahrung

Aber der Totenschein lügt in diesen Fällen fast immer, denn er verheimlicht die echte URsache bzw. die Quellursachenkette: Fehlernähung → Gefäßverengung → Blutmangelversorgung aller möglichen Organe → Erkrankung der individuell empfindlichsten Organe → dadurch Energiemangel für Regenerierung bzw. Heilung → Krankheiten → Tod.

Bluthochdruck ist ber zu weit über 90 % recht schnell, preiswert, nachhaltig und zuverlässig normalisierbar, wenn man will!


Infektionen


Das Infektionsproblem liegt nicht wie immer behauptet wird an den verteufelten Mikroben (Pilzen, Bakterien und Viren[falls es sie gibt]), sondern an einer fehlenden Abwehrkapazität im eigenen Organismus (Immunstatus oder Freiheit von Belastungen). Das ist schon daran erkennbar, dass z.B. bei einer jährlichen Grippewelle i.d.R. nur Personen erkranken die ein geschwächtes Immunsystem besitzen. Oder das im Krankenhaus nicht alle mit Krankenhauskeimen (MRSA, etc.) in Berührung kommendes Personal auch erkrankt.


Die Mikrobe ist nichts, das Millieu ist alles! (Louis Pasteur)


Mütter oder Großmütter werden hier z.B. sagen, das stimmt alles nicht, denn bei uns bringen die Kinder immer die Infektionskrankheiten aus dem Kindergarten, der Kita oder der Schule mit. Stimmt! - Aber niemand fragt danach, warum das so ist! Immer mehr Kinder werden heutzutage aus Angst vor Infektionen und Krankheiten mit Impfungen und Antibiotika im "guten" Glauben an die angeblichen Vorteile versorgt und gezielt vorgeschädigt. Das hat die weltberühmet Harvard-Medical-School (HMS) bzgl. Antibiotikaresistenz sogar bewiesen.

In Wirklichkeit werden durch Impfungen über die hochtoxischen Begleitstoffe Blastungen und Schädigungen auch eingeleitet und bei den Antibiotika passiert die Schädigung über bewiesene zwangsweise Resistenzbildung und Keimmutationen, wodurch die nächsten Infektion immer noch krasser ausfallen müssen. Dann kommen noch die Belastungen von Breitbandantibiotika über die Lebensmittel aus Massentierhaltung hinzu, die es über unsere industriell erzeugte Nahrung täglich umsonst gibt, aber die Viehzüchter erleiden bis zum Schlachten der Tiere keine finanziellen Verluste durch tote Tiere mehr. Aber diese Nahrungsmittel sind dann genau genommen immer weniger Lebensmittel (also Mittel zum Leben bzw. Überleben), weil sie uns im Extremfall sogar Sepsis und multiplen Organausfall und Tod bescheren können!

Warum werden denn nicht zuerst alle Krankenschwestern und Mediziner ebenfalls krank, die mit den Infektions-Patienten Kontakt hatten? Oder warum tragen Menschen solche Keime seit Jahrzehnten mit sich herum, und erst in einer gesundheitlichen Krise (oft im Krankenhaus) mit einem Energiemangelproblem im Organismus, wirken sich die angeblichen bösen Keime verheerend aus!

Es ist heute wirklich kein Geheimnis mehr, dass nicht die Mikroben dass eigentliche Problem sind, sondern das geschwächte Körpermillieu. Wieso wird z.B. das Körpermillieu schwächer? - Schon vergessen was die Übersetzung des Wortes Antibiotika bedeutet: "Gegen das Leben".

Genau so sicher weiss man heute, daß wir mehr Mikroben als eigene Körperzellen in uns tragen und ohne diese nicht überlebensfähig wären. Wer diese Gesundheits-Sklaven mit Medikamenten unbewusst und fahrlässig killt, darf sich über Folgekrankheiten nicht wundern, wenn er sich die nützlichsten Helfer im Darm offiziell abtöten lässt und selbst im Notfall keine Gegenmassnahmen durch Probiotika erfährt.

Antibiotika killen meist selektiv und Breitbandantibiotika fast alles was ihnen begegnet und sie verursachen generell Resistenzen und fördern Mutationen. Das heist, man züchtet sich selbst neue Mikroben mit neuem Wirkspektrum. Mediziner verordnen immer leichtfertiger Antibiotika, aber fast nie hochwirksame Gegenmittel um z.B. die mitabgetötete lebenswichtige Darmflora wieder aufzubauen (also Probiotika nach oder besser mit Antibiotika). Mit anderen Worten, diese Medikamentenart killt auch immer breitbandig alle nützlichen Mikroben unserer "Immunsysteme", besonders im Darm.

Ohne die nützliche Darmflora stirbt der Mensch aber in wenigen Wochen! Aber das allein ist heute nicht die einzige URsache für vermehrte Probleme. Unsere Tierzüchter und Massentierhalter für Land- oder Wassertiere nutzen immer häufiger und intensiver Breitbandantibiotika, deren Reste wir rezeptfrei über die tierischen Produkte unbewusst täglich konsumieren. - Das sind die Killer unserer Abwehrkräfte, die uns unbewusst aber nachhaltig immer mehr vorschädigen können. 80% aller Nahrungs-Schadstoffe erreichen uns über tierische Nahrungsmittel!

Kommt dann noch eine kleine Gesundheitskrise hinzu, die unsere restliche Abwehrenergie zusätzlich schwächt, evtl. noch Umweltgifte, dann ist unser Körpermillieu so stark geschädigt, dass es für Mikroben (Pilze, Bakterien, Parasiten) kaum einen geigneteren Ort für die Vermehrung und Schädigung geben kann. Da dies meist im Krankenhaus endet, werden die Ärzte dort oft auch zu unrecht beschuldigt oder verdächtigt. Falls sie selbst aber die angelernte Antibiotika-Kette gegen das Leben noch auf der Intensivstation forcieren, sind sie totsicher nicht wirklich hilfreich (z.B. bei der modernen Sepsis-Epidemie, die jährlich um bis zu rund 6% zulegt).


Wer VOR einer Sepsiserkrankung die oft verheimlichten Zusammenhänge für die Todesursache Nr. 1 kennen lernt, hat grössere Chancen Sepsis, Multiorganversagen und eine Intensiv-Station zu überleben! → Blutvergiftung Sepsis Antibiotika


Krebs (gibt es wirklich bis zu 400 verheimlichte Methoden der Krebsheilung ohne Chemo & Co?)


Krebs ist heilbar, wenn die wirklichen URsachen gesucht, gefunden und therapiert werden. Wer sich mit diesem Wissen nicht beschäftigt, darf später nicht klagen, wenn er die seit Jahrzehnten unterdrückten Wahrheiten doch noch erfährt.

...

Links

Videos

Literatur

"Der Körper (ist) ein extrem sensibles Instrument, das uns ständig Botschaften übermittelt. Haben wir all die vorausgegangenen Gelegenheiten, diese Botschaften zur Kenntnis zu nehmen, verpasst, dann sind wir plötzlich krank. Daher ist es wichtig, die Krankheit nicht einfach loswerden zu wollen, sondern sie als Botschaft zu begreifen.“

Zitate aus: Chögyam Trungpa: „Weltliche Erleuchtung“

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 08.11.2018 11:05 aktualisiert.


    Teilen: