Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Schon gewusst? Tomaten haben ihren Geschmack nicht "verloren" - er wurde ihnen "weggezüchtet"! (Quelle: wissenschaft.de)   (61)


Gesundheit > Heilung > Selbstheilung (Gesundheit und Genesung)

Können Heilungsmethoden die Selbstheilung und Genesung beeinflussen?

Erfolgreiche Eigeninitiativen mit Genesungsziel beginnen stets mit einer geeigneten Heilmethodenauswahl


Abb 1: Heilmethodenvergleich: TEM (Traditionelle-Europ.-Medizin), TCM (Trad.-Chinesische-Medizin), NIM (Neue-Integrative-Medizin)

Hinweis: Die obige Gegenüberstellung der bekanntesten Heilmethoden soll anregen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, um den eigenen optimalen Weg zur Genesung leichter finden zu können. Alle Angaben zu dieser Thematik beruhen auf subjektiven Erkenntnissen und Erfahrungen des Autors.

Ist Gesundheit, Selbstheilung und Genesung ohne hochwertige Lebensmittel möglich?



Abb 2: Energie, Gesundheit und Lebensdauer, resultiert nur aus frei verfügbarer (überschüssiger) Energie in der Lebensdauer.

Nein, denn das Hauptpotential für Lebens-Energie, Gesundheit und Selbstheilung generiert sich aus freier, überschüssiger Energie aus der Ernährung. Dies kann nur erreicht werden, wenn die Differenz aus der Energieerzeugung über den Stoffwechsel der zugeführten Nahrung, abzüglich des Eigenbedarfs durch Verdauung und Transportaufgaben, ausreichend ist. Wird die Zufuhr z.B. durch eine verbesserte pflanzliche Ernährung noch verbessert, werden damit auch Eigenbedarf und Energieerzeugung optimiert (blaues Kurvenpaar). Hiermit wird deutlich, dass Gesundheit, Lebensdauer, Krankheit und Tod stark beinflussbar sind über eine optimale Ernährung mit echten Lebensmitteln: Vollwertig, biologisch, artgerecht, giftfrei.

Je geringer die frei verfügbare Energie für den Organismus ausfällt, um so schneller wird Krankheit oder Tod möglich. Je mehr und je länger jedoch freie Energie bereitsteht, um so mehr Abwehrkräfte können Gesundheit erhalten oder je schneller wird Heilung und Genesung möglich und die Lebensdauer gestreckt.

Die roten Pfeile in der obigen Abbildung zeigen, dass die Unterschreitung einer durchschnittlichen Ernährungsweise unweigerlich zu früher Krankheit und zu früherem Tod führen muss. Anders ausgedrückt: Artgerechte und heilkräftige Lebensmittel beherbergen "Zauberkraft der Gesundheit", Ernährungs-Müll ist die Hauptursache der meisten chronischen und schweren Zivilisationserkrankungen unserer Zeit.

Gibt es Studien die Fehlernährungs-Ursachen erkennen?

Ja, das Ergebnis einer Studie über Ernährung und Nachkommen zeigt sehr deutlich, das bereits geringe Fehl- oder Mangelernährung zu Krankheit, Degeneration, frühem Tod und Aussterben einer Spezies führen kann. Die kranken und toten Ratten wurden dabei genau untersucht und es stellte sich heraus, dass sie genau die selben Degenerations- und Zivilisationskrankheiten durchmachen, wie wir Menschen derzeit auch: Herzkreislauf, Gelenke, Krebs & Co.


Abb. 3 Ernährung und Nachkommen

Wird die Ernährung wieder umgestellt auf artgerechte vollwertige Kost, heilen auch die Fehlernährungskrankheiten wieder aus.

Hier wird gezeigt, wie sich 5 Rattengruppen a 10 Stück, mit unterschiedlicher Ernährung entwickelten. Die in den Versuchsgruppen III-V analysierten Einzelschäden bei den Tieren entsprechen recht gut genau den chronischen degenerativen Schäden, die wir bei uns Menschen ebenfalls immer häufiger erkennen! Hier ist sehr genau erkennbar, das die Warnung vor Mangel- und Fehlernährung nicht unbegründet ist. Hier entscheidet sich auch, ob die Menschheit sich noch rechtzeitig rettet oder die Erde vor der Menschheit gerettet wird!

Mit unserer industriell hoch offiziell entwerteten Normalkost erreichen wir genau das, was die Studie erkannt hat. Hinzu kommt, dass wir immer öfter nur noch minderwertige Nahrungsmittel angeboten bekommen, denen bereits in der Produktion oder in der industriellen Weiterverarbeitung für uns existentielle Inhaltsstoffe entzogen wurden.

Beispiele sind: Düngung nur mit drei Elementen (NPK-Dünger), dadurch Bodenzehrung vieler Elemente (besonders die Spuren von katalysatorisch erforderlichen metallischen Elementen, die zuverlässigen Stoffwechsel und Immunregulation überhaupt erst möglich machen, werden immer defizitärer).

Dsgl. bewirkt auch das Auszugsmehl, damit Mehl lange haltbar bleibt, wird es vor dem Mahlen von Keim und Schale befreit. Es kann dann nicht mehr ranzig werden etc. aber auch nicht mehr unseren Nährstoffbedarf zur Gesunderhaltung decken, weil jetzt ja nur noch rein isolierte tote Kohlenhydrate im Produkt erhalten sind. So ähnlich ist es mit den meisten Produkten, die wir im Supermarkt im guten Glauben erwerben, sie sind aber zu 98 % wertloser Müll, der uns mehr belastet als nutzt.

Und was noch nicht durch diese "industrielle Veredelung" entwertet wurde, entwerten wir oft noch durch die Zubereitungsmethoden von kochen, garen, braten und backen selbst, wenn dies nicht sogar bereits industriell durch sterilisieren, ultrahocherhitzen oder vorgaren bereits erzeugt wurde. Ja kochen wird dadurch vereinfacht und schneller möglich, aber wir ruinieren damit unsere Gesundheit, weil unser Immunsystem und unsere Selbstheilungskräfte damit regelrecht (aber schleichend) vernichtet werden. Das Ergebnis zeigt die Grafik oben mit der Rattenstudie.

Ein typisches Körpersignal für Mangelernährung in evtl. nur einem Bereich oder für ein Element, ist ein ständiges Hungergefühl, einem bestimmten Produkt, weil der Organismus dadurch hofft, das Defizit evtl. doch noch ausgleichen zu können. Bekannt ist dieser Effekt meist nur bei Schwangeren, aber genau dies ist die Selbstregulierungskraft unseres intelligenten Körpers, die wir oft zu wenig beachten.

Wie erhalte ich Gesundheit oder erreiche Genesung?

Selbstheilungskraft ist nur erreichbar über artgerechte Versorgung aller Lebensprozesse. Wer glaubt, sich noch artgerecht zu ernähren mit den Produkten aus dem Supermarkt, hat zu mehr als 95% schlechte Karten. Wer auf Bio achtet, sich pH-Wert bewusst, kohlenhydratarm, überwiegend basisch ernährt mit viel Gemüse und mehrfach Obst der Saison am Tag ist, ist auf dem richtigen Weg. Wer Genesungsbedarf hat kann dies erreichen, wenn mindestens für eine therapeutische Zeit mit vegetarischer, veganer oder noch besser mit heilkräftiger Ernährung mit viel Rohkost eingeschaltet wird. So funktioniert sogar schon seit über 70 Jahren zuverlässig auch die weltbekannteste Krebsheilungs-Methode von Max Gerson.

Welche Lehren oder Methoden können Gesundheit oder Genesung soger behindern?

Welche Energiequellen stehen den Mensch zur Verfügung?

Unser Organismus ist in der Lage folgende Energiequellen zu nutzen:

Das erklärt auch, dass ein indischer Jogi 70 Jahre ohne jegliche Nahrung überleben konnte, was nachträglich sogar eine medizinischer Test bewiesen hat.

Welches neue Wissen klärt auf, über Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen?

Gibt es typische Gesundheits-Lügen?

Eine kleine Auswahl:

Entscheidend ist immer der Grad einer Belastung oder eines Mangels, um das gesundheitserhaltende Gleichgewicht zu sichern!

Welches Wissen ist förderlich für Selbstheilung, Gesundheit und Genesung?

Jeder sollte wissen wo sich die wirklichen ursächlichen Mängel für unsere Zivilisationskrankheiten befinden. Das Problem dabei ist, dass offiziell viel über Symptome, aber nicht über echte Quellursachen gesprochen wird. Ich betrachte folgende Informationen als wichtig:

Gibt es Beispiele für den Start körpereigener Selbstheilungsprozesse?

Ja, wir kennen viele Anzeichen, sind aber über den biologischen Sinn und die heilende Wirkung zu wenig aufgeklärt worden.

Diese Beispiele zeigen, dass eigentlich nicht richtig abgeklärt ist, ob sogenannte Krankheitssymptome, nicht bereits auch gestartete Selbstheilungsprogramme darstellen, die wir aber sehr oft mit "chemischen Keulen" sofort "niederknüppeln".

Daraus resultiert auch, dass jedwede Heilung im Grunde nur funktionieren kann, wenn ausreichend Energie vorhanden ist um Belastungen zu mindern und die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu stärken und diese möglichst keinesfalls unnötigerweise auch noch zu unterdrücken.

Und jeder Laie kann erkennen, das jedwede Schwächung, Überforderung oder Vernichtung von Selbstheilungskräften, egal ob durch körperliche oder seelische Überlastung, durch toxische Lebensmittel oder Medikamente Selbstheilungsprozesse abschwächt oder sogar verhindert.

Welches sind klassische Selbstheilungsmethoden oder -Mittel?

Es sind Methoden, die jeder selbst nutzen kann, weil sie i.d.R. ohne besonderen oder kostspieligen Aufwand möglich sind. Was aber nicht bedeutet, dass sie nicht erfolgreich sind. Im Gegenteil, es werden immer häufiger schwere chronische Krankheiten, aber auch Traumata, besonders bei noch unerkannten Ursachen oder akuten Panik- oder Schockerlebnissen, genau über diese Methoden sehr erfolgreich therapiert. Problem: Die meisten Schulmediziner wissen oder kennen drgl. nicht.

Mehr darüber siehe auch auf der FAQ4H-Seite: Bewusstseins-Medizin

Gibt es typische Heilungskrisen vor einer Genesung?

Ja, dieser Effekt ist nicht unbekannt.

Eine der besten Beschreibungen/Darstellungen über die Heilungskrise (epileptische Krise) findet man auch auf der Seite 5bn.de. Mit Bezug auf das sogenannte 3. Biologische Naturgesetz wird dazu eine Abbildung gezeigt, die auch die Epileptoide Krise in der Funktionswiederherstellungphase zeitlich einordnet. Wikipedia sagt zum Begriff Epileptisch: "Epilepsie ... bezeichnet ein Krankheitsbild mit mindestens einem spontan aufgetretenen Krampfanfall, der nicht durch eine vorausgehende erkennbare Ursache (beispielsweise eine akute Entzündung, einen Stromschlag oder eine Vergiftung) hervorgerufen wurde."

Eine weiterführende Dokumentation existiert auch in der Video-Dokumentation: Die 5 Biologischen Naturgesetze von DavidM

Gibt es weiterführende Heil-Methoden?

Natürlich gibt es auch Methoden, die besonders in schwereren Fällen besser durch erfahrene Therapeuten eingeleitet, begleitet oder ausgeführt werden sollten. Der Grund liegt darin, dass je nach Schwere oder Vorbelastung Nebenwirkungen auftreten können, die einerseits typische Erfolgsmerkmale sein können, die aber auch alte Symptome wieder aufleben lassen können. Dies ist z.B. typisch bei beteiligten Entgiftungseffekten, bei denen Stoffe aus ihren Depots wieder ins Blut gelangen müssen, um überhaupt ausgeschieden werden zu können. Laien erkennen drgl. nicht und würden erfolgversprechende Therapien sofort abbrechen (sog. Herxheimer Syndrom) oder echte Gefährdungen nicht erkennen.

Gibt es Beispiele für Start oder Unterstützung von Selbstheilungsprozessen?

...

Gibt es Beispiele für typische Krankheitsgeneration, -Vorboten und -Degeneration?

Ja die gibt es, aber wir haben verlernt auf ihre ebenfalls typischen Warnsignale unseres Körpers zu achten!

INFORMATIONEN UND QUELLEN

Links

Videos

Literatur

"Der Körper (ist) ein extrem sensibles Instrument, das uns ständig Botschaften übermittelt. Haben wir all die vorausgegangenen Gelegenheiten, diese Botschaften zur Kenntnis zu nehmen, verpasst, dann sind wir plötzlich krank. Daher ist es wichtig, die Krankheit nicht einfach loswerden zu wollen, sondern sie als Botschaft zu begreifen.“

Zitate aus: Chögyam Trungpa: „Weltliche Erleuchtung“

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 23.06.2017 10:16 aktualisiert.


    Teilen: