Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen, FAQ für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen FAQ für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische energetische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Ärzte geben Medikamente, über die sie wenig wissen, in Menschenleiber, über die sie noch weniger wissen, zur Behandlung von Krankheiten, über die sie überhaupt nichts wissen. (Voltaire, 1694 - 1778)   (50)



Seite im Aufbau: Fertig zu ~85 %

Wissen > Krankmacher > Unser täglich Gift

Welche Gifte belasten uns heute hauptsächlich?

Eine unvollständige kleine Liste der aktuell häufigsten, oft unbeachteten bzw. folgenschwersten Gifte unserer Zeit:

  1. Aluminium (in: Chemtrails, Impfstoffen, Alu-Haushaltsfolie, Töpfe, Backbleche, Deo's, ...)
  2. Quecksilber (in: Zahnplomben, Impfstoffen, Medikamenten z.B. Augen- u. Nasentropfen, Kohlekraftwerken und Krematorien setzen es in grossen Mengen frei, ...)
  3. Formaldehyd (in: Impfstoffen, alten Möbeln aus Spanplatten, ... )
  4. Stickoxyd (aus: NOx bei Verbrennungsmotoren, Kohle- und Braunkohlekraftwerken, ...)
  5. Glyphosat (in: Roundup = Pflanzenvernichtungsmittel[genannt: Schutzmittel], immer häufiger in allen nicht Bio-Lebensmitteln analysierbar...)
  6. GVO = Gentechnisch Veränderte Organismen in Pflanzen oder Lebewesen (sind in der Lage über Lebensmittel erst im Empfänger Gifte zu erzeugen, die die Immunsysteme irritieren und schädigen: → Allergien, Intoleranzen, Autoimmunerkrankungen, MCS, Multisystem Erkrankungen, ...)
  7. Phtalate (als Weichmacher in Kunststoffen: Plastik, Kunststoff-Flaschen, Bodenbeläge und Kleber, Tapeten, Gebrauchsgegenständen, Möbeln, Wäsche, ...
  8. Aspartam (Zuckerersatzstoff der in vielen Light-Produkten vorkommt. Steht im Verdacht bei: MS, ALS, Gedächtnisverlust, hormonelle Probleme, Verlust der Hörvermögens, Epilepsie, Alzheimer, Parkinson, Hypoglykämie und mehr...
  9. VOC (leichtflüchtige organische Verbindungen und Lösungsmitte: z.B. Alkohole, Terpene, Benzol usw. in Lacken, Klebern, Farben, Holzschutzmitteln, usw. in neuen Produkten [Typisch: der "neue" Geruch im Auto!, nach Anstrich, neue Tepichverlegung mit Kleber, oder nach Renovierungen allgemein...])
  10. PCP, DDT, PCB, Endosulfan (Schwerflüchtige Holzschutzmittel gasen noch nach Jahrzehnten aus)
  11. Fluor (härtet Zahnschmelz, ist aber auffällig bei Arterienverkalkung, Bluthochdruck, Herzkreislauferkrankungen, Schlaganfall, Thrombosen u.v.a.m.)
  12. Schimmelpilze (sichtbare und unsichtbare Sporenbildung in der Raumluft)
  13. Stickstoffverbindungen (N) (u.a. kann die Überdüngung von Lebensmittelpflanzen im Körper sogenannten Nitrostress auslösen oder verstärken, der sich autom. weiterverstärken kann (sogenannter biochemischer Teufelskreis). Siehe auch Was sind die Ursachen für Nitrosativen Streß?

Hinweis:

Welche typischen Schäden wurden bei folgenden Stoffen/Giften erkannt?

Dies ist nur eine kleine Auswahl:

Können fehlende Spurenelemente langfristig schlimmer als Gifte wirken?

Ja, damit werden dem Organismus hochwirksame Spuren-Elemente, besonders rein katalysatorisch wirkende Metalle entzogen, die im Stoffwechsel für lebenswichtige Enzymbildung essentiell sind. Dabei sind wirklich nur Spuren erforderlich, die oft nur im Verrhältnis bis zu 1:1.000.000.000 erforderlich sind, das heisst im Nanobereich". Wenn über den gesamten Lebensstil und/oder die Ernährungsweise sich solche Mängel potenzieren, sind Verhaltensänderungen und Krankheiten leicht die Folge. Mehr auf der Seite Ernährung und Heilung.

Das krasseste Beispiel einer z.T. freiwilligen (der Werbung glaubenden) Mangelversorgung erlauben wir uns mit "Kochsalz" oder "Siedesalz". Dies ist ein industrielles Abfallprodukt aus der Chemischen Industrie. Warum das? Es enthält nur noch die zwei Stoffe Natrium und Chlorid (NaCl). Ursprünglich sind in natürlichen Stein- oder Meersalzen jedoch über 80 Elemente enthalten, die die Industrie jedoch wirtschaftlicher nutzen kann als im Kochsalz. Das ist der Grund warum normales Kochsalz eigentlich nur Müll darstellt, wenn man es mit Steinsalzen und Meeressalz vergleicht. Vorsicht: Meersalze sind immer häufiger mit Plasticspuren vermüllt. Mehr über Salz, siehe z.B. bei: Kochsalz ist Natriumchlorid, ihm fehlen 82 Elemente!

Beispiele: Meerwasserzierfische sterben in Aquarien die nur mit Kochsalz präpariert wurden innerhalb 15 Minuten. Weidetiere die salzige Lecksteine benötigen werden niemals solche Steine nutzen, die aus reinem Kochsalz hergestellt wurden. Menschen wird Kochsalz aber zugemutet und Mediziner weisen ihre Patienten fast nie auf das Problem der fehlenden Spurenelemente als Krankheitbeteiligungs-URsache hin.

Mehr siehe z.B. auch bei Ernährungsfehler unter: "Gibt es Mangelernährung bei Nahrungsüberfluss?". Sehr informationsreich ist auch ein Video von Dr. Andreas Noack mit dem Titel Geheimakte Lebensmittel. Hier wird weiter aufgeklärt über wichtige Spurenelemente und besonders über 'Katalysatorisch Aktive Metalle' (KAM).

INFORMATIONEN + QUELLEN

Links

Videos

Literatur

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 12.07.2017 23:35 aktualisiert.


    Teilen: