Start Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Schon gewußt: Jeder sollte wissen, daß der Krieg gegen den Krebs größtenteils ein Betrug ist (Dr. Linus Pauling, Nobelpreisträger)



WISSEN > WAS IST > Gesundheit

Wann beginnt Leben?

Leben beginnt wenn zwei Zellen miteinander Komunizieren
(Prof. Dr. Ing. Konstantin Meyl)

Was ist Gesundheit?

Gesundheit ist Wohlbefinden auf allen Ebenen des Seins.

Gesundheitsgleichgewicht

Gesundheit ist ein Gleichgewichtsstatus zwischen Ernährung, Körperfunktionen und Psyche der keiner therapeutischen Korrekturen bedarf. Die Abbildung (unten) symbolisiert diese Ausgeglichenheit über eine fiktive Waagedarstellung, bei der nur dann Krankheitssymptome einen Therapiebedarf signalisieren, wenn Gleichgewichtszustände gestört sein sollten. Das Zünglein ander Waage ist die Erkennung erster Körpersignale, die mit dem nötigen Wissen bzgl. Therapien die Einflüsse wieder ausregeln können (gelbe Kästen). Diese Methode ist eigentlich nichts Unbekanntes, es ist schlicht und einfach eine sinnvolle Vorbeugung. diese besteht im Normalfall lediglich in einer artgerechten, natürlichen, vitalstoff- und basenreichen Ernährung ohne Schadstoffe. Wird der Körper bzgl. Lebensstil mit ausreichender Bewegung und Abhärtung vital gehalten besthet ebenfalls kein Grund zur Sorge. Wenn dann noch im psychischen Bereich die Welt in Ordnung ist über Ausgeglichenheit, Zufriedenheit, Freude und Anerkennung im sozialen Umfeld ist Gesundheit die Normalität.

Oft werden Krankheiten erst möglich durch Fehlbehandlungen oder Belastungen in den Bereichen Ernährung, Körper und Psyche. Daher sollten solche Ursachen-Therapien stets vorrangig erkannt und wieder behoben bzw. gelöst werden, das führt in den allermeisten Fällen auch wieder zur Gesundheit, bzw. es begleitet natürliche Heilungsmaßnahme sehr positiv. Neuste Erkenntnisse erhärten immer häufiger den Verdacht, das damit sogar schwere chronische Krankheiten bis hin zu Kreislauf- und Krebserkrankungen therapierbar werden. Tipp: Suche nach Dr. Schnitzer, Schatalowa, Lebedewa, Krois, etc.

Zusammenhänge - Krankheit, Gesundheit, Therapiewege und Ernährung:


Abbildung 1: Gesundheitswaage


Abbildung 2: Ernährung und Gesundheit


Abbildung 3: Ernährungsmerkmale


Abbildung 4: Trinkwasser Leitwert und Härte

Die eigenen Trinkwasserwerte gibt das jeweilige örtliche Wasserversorgungsunternehmen (der Gemeinde oder Stadt) gerne an. Über die meistens bekannte Härte eines Trinkwassers hat man jedoch eine zuverlässige grobe Orientierng. Wenn sie z.B. eine Härte von 22° dH(deutsche Härte) haben, wird der Leitwert bei rund 600µS liegen (entspräche 1.667 Ohm), das ist für den Organismus "mangelhaft", weil damit wichtige Entgiftungfunktion zuverlässig blockiert werden! Sehr förderlich wäre ein Wert zwischen 30-100µS. Trinkwässer unter 150µS wird man jedoch fast nie antreffen, weil solche Wässer meist auch die unangenehme Eigenschaft besitzen, metallische Leitungen \'anzufressen\' und deshalb vom Wasserwerk i.d.R. ohne eine Aufhärtung nicht abgegeben werden.

Weite Informationen über die Qualität von Trinkwasser gibt es z.B. bei zentrum-der-gesundheit.de.

Mineralwasser als Alternative

Dem folgenden Link und Zitat ist nichts hinzu zu fügen: Mineralwasser als Alternative?

Leider wird der Leitwert nur in Frankreich auf Mineralwasserflaschen generell angegeben und teilweise in Italien. Wer aber möglichst gesund leben und trinken will, kann sich ja beim Hersteller oder Lieferanten erkundigen. Das hat bei mir sogar bei einem grossen Supermarkt mit "L" geklappt, das bzgl. Leitwert gutes Wasser aus Kirkel liefert. Leider sind aber Plastikflaschen "nicht immer das gelbe vom Ei" und solltem möglichst gemieden werden, weil sie produktionsbedingt Schadstoffe enthalten können!


Abbildung 5: Getränke und Gesundheit


Abbildung 6: Säurebasengehalt wichtiger Lebensmittel

Wer sich mit dem Thema Änderung der Lebensgewohnheiten zwecks Verbesserung der Lebensqualität incl. Heilwirkung beschäftigen möchte, aber noch etwas argumentative Hilfe benötigt um den sogenannten "inneren Schweinehund", auch genannt Gewohnheit davon zu überzeugen, dass es einen besseren Weg z.B. für eine artgerechtere Lebensführung und besonders auch Ernährung gibt, dem ist folgende Seite zu empfehlen:

Gewohnheiten-Kurs Wie man langfristig und dauerhaft etwas ändern kann, auch wenn es vorher mehrmals nicht geklappt hat.
Zitat: "Haben Sie auch so ein "Thema" an dem Sie schon ewig herumgedoktern, ohne dass Sie es langfristig in den Griff bekommen? Vielleicht Ihr Gewicht? Oder die Sache mit dem Sport? Ihre Ordnung im Haushalt? Ihre Motivation ganz allgemein? Ihr Selbstvertrauen? Oder wären Sie gerne entspannter und lockerer? Vielleicht ist es aber auch noch etwas ganz anderes..."

Wie wäre es z.B. mit dem neuen Ziel: Mehr basische Ernährung einzuführen ohne von heute auf morgen zum Vegetarier oder Veganer zu mutieren? Siehe dazu auch in die obige Abbildung "Säure- und Basengehalt der wichtigsten Lebensmittel". Kleine Schritte – statt radikale, große Schritte zu machen, ist ein schmerzfreier und einfacher Weg zum Ziel. Dazu gehört beim Thema Gesundheit und Ursachen für Krankheiten auch das Wissen über Säuren- und Basengehalt und die sogenannte Grundregulation.

Links

Nächste Seite: Was ist Grundregulation



Beitrag wurde zuletzt am: 25.03.2016 10:38 aktualisiert.


    Teilen: