Startseite Neu Sitemap Suchen intern Hinweise + Kontakt neueste Seiten nach oben nach unten
Icon
FAQ4H Fragen Antworten Quellen für Heilung
FAQ4H = Fragen Antworten Quellen für Heilung - Wissen-Sammlung: Gesundheit, Krankheit, Symptome, erkennen wirklicher URsachen, Diagnose, Therapie, Ernährung, Heilmittel, alternative biologische Heilung, Heilmethoden, Hilfe, Tipps. Warum bin ich krank? Wie werde ich gesund: URsachen-Therapie > Selbstheilung > Genesung!

Weise machen nur neue Fehler, Dummköpfe wiederholen ihre Fehler, Faule und Feige machen keine Fehler. (Oskar Wilde)   (77)



Wissen > Was ist > Vererbung wirklich?

Sind wir Opfer unserer Gene,
oder kann unser Bewusstsein auch Macht über Gene und Gesundheit erreichen?

Die DNS/DNA Struktur (Doppelhelix)


Abbildung 1: DNA-Struktur (Desoxyribonukleinsäure), einfache Darstellung, Quelle: wikimedia.org Copyleft-Version = Public Domain.


Definition laut Wikipedia:
"Desoxyribonukleinsäure (Des|oxy|ri|bo|nu|kle|in|säu|re; kurz DNS; englisch DNA für deoxyribonucleic acid) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist ein in allen Lebewesen und in bestimmten Virentypen (sogenannte DNA-Viren) vorkommendes Biomolekül und Träger der Erbinformation, also der Gene. Das Wort setzt sich zusammen aus des-, Oxygenium (Sauerstoff), Ribose (siehe Desoxyribose) und Nukleinsäure. - Im Normalzustand ist DNA in Form einer Doppelhelix organisiert. Chemisch gesehen handelt es sich um Nukleinsäuren, lange Kettenmoleküle (Polymer) die aus vier verschiedenen Bausteinen, den Nukleotiden aufgebaut sind. Jedes Nukleotid besteht aus einem Phosphat-Rest, dem Zucker Desoxyribose und einer von vier organischen Basen (Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin, oft abgekürzt mit A, T, G und C)."

Vererbung ist die Weitergabe von "biologischen Bauplänen" über die DNS-Struktur. Damit ist die sogenannte "Blaupause" für die Geburt eines neuen Individiums zu verstehen. Eine ganz andere Frage ist es aber, ob und wie im Leben eines Individiums Veränderungen oder Vermehrungen an der DNS-Struktur möglich sind, wodurch sie möglich werden und welche Auswirkungen dies auf einen Organismus haben kann bzgl. Wohlergehen, Krankheit, Gesundheit oder Heilung.

Weiter ist es wichtig zu erfahren, ob und wie solche Veränderungen auf die Gesundheit einwirken können. Diesen Fragen wurde u.a. in der neuen Wissenschaft der Epigenetik nachgegangen. Siehe z.B.: Epigenetische Medizin - eine neue Wissenschaft. Nicht nur die Epigenetik ist hier für eine Aufklärung bedeutsam, sondern auch die Erkenntnisse der Quantenmedizin, siehe z.B.: Alexander Popp über Biophotonen und der sehr neuen Erkenntnisse der Skalarwellen in der Biologie bzw. Medizin. Siehe Skalarwellen in der Medizin, von Prof. Dr. Ing Meyl, PDF-Datei.

Einleitende Fragen und Gedanken

Gene bestimmen nicht alles. Deren Aktivität lässt sich steuern, und zwar nicht zuletzt durch unseren Lebenswandel. Damit besitzen wir eine bislang ungeahnte Macht über unser körperliches und seelisches Wohlergehen - und das unserer Kinder (Peter Spork)

Das ist der größte Fehler bei der Behandlung von Krankheiten, dass es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo beides doch nicht getrennt werden kann.
(Platon: 428/427 - 348/347 v. Chr.)

Die meisten Krankheiten werden von dem Stress ausgelöst, der entsteht, wenn man nicht in Harmonie mit sich selbst lebt. (Dr. Bruce Lipton, Zellbiologe)

Schon die Jesuiten wussten wie wichtig im Leben eines Menschen die prägenden ersten Jahre sind. Sie prahlten mit der Erkenntnis: "Gib mir das Kind während seiner ersten sieben Lebensjahre und ich gebe dir den Menschen".

Ist eine genetische Entwicklung oder Veränderung zu Lebzeiten möglich?

Die Vorstellung, wie sich eine biologische Art im Laufe von Generationen ändern kann, ist immer umstritten gewesen und bis heute nicht wirklich völlig aufgedeckt. Aber die Wissenschaft der Epigenetik hat unser Wissen über die Möglichkeiten revolutionär erweitert und ÜBER die Genetik die Erkenntnisse der Epigenetik (Epi = Über) ausgebreitet. Zuvor nahm die Wissenschaft immer an, dass Gene allein die unumstößlichen Bausteine des Lebens sind und während der gesamten Lebensperiode die Entwicklung bestimmen. Man hat deshalb nach Gensequenzen gesucht, die bestimmten Eigenschaften oder Entwicklungsphasen ihren Stempel aufdrückten, mit Erfolg. Die Hoffnung, dadurch Medikamente entwickeln zu können, die evtl. Heilung und Gewinn bringen, war ein sehr großer Antrieb.

Die Epigenetik ("Übergenetik") hat diesen Wunschtraum der Genetik jedoch stark angeknackst, aber gleichzeitig neue Wegweiser in Richtung belastbarer echter Wissenserweiterung aufgezeigt. Verdienst der Epigenetik ist, entdeckt zu haben, dass Lebewesen die Anzahl ihrer Gene zu Lebzeiten bereits vermehren, was bedeutet, das ein biologischer Erweiterungs- oder Lernprozeß von der Entstehung bis zum Tode existieren muß. Es bedeutet aber auch, das wir durch unser Leben, Lebensstil, Erlebnisse, Belastungen oder Entlastungen, unsere Weiterentwicklung bereits zu Lebzeiten selbst betreiben und beeinflussen und an die nächste Generation weiterreichen.

Die Theorie, dass zum Beispiel eine rein genetisch bestimmte Fehlreproduktionen von Zellen nicht beeinflußbar sei (wie beim Krebs durch die Schulmedizin postuliert), kommt damit auch erstmals ins Wanken. Die Epigenetik macht endlich verstehbar, dass sogar vorhandene Krankheits- oder Heilprozesse in der Praxis eine völlig überraschende und wundersame Umkehrung erfahren können und dies besonders bei Fällen mit starker Eigeninitiative des Patienten und Therapeuten feststellbar ist. Wir sind damit natürlich nicht direkt im Gebiet der Genetik, sondern in benachbarten Bereichen, die Abhängigkeiten aus der Genetik beziehen, wie z.B. die Fähigkeiten für: Selbstheilung, Entgiftungsfähigkeit, Immunresistenz, aber auch geistige oder mentale Fähigkeiten für Weiterbildung, Einsicht, Selbstkritik und Kausalismuserkennung (URsachen).

Der Mensch denkt, Gott lenkt?
Oder macht die eigene Umwelt- und Lebens-Erfahrung unsere Gene unterbewusst lernfähig, um unser Tun und Handeln quasi zu automatisieren (Fachleute sprechen hier von rund 95%) um nicht für jede kleine Einzelentscheidung oder Handlung komplizierte Denk- und Prüfungsroutinen auslösen zu müssen, die den Organismus überfordern würde? Aber gleichzeitig kann dadurch Meinungsvielfalt oder auch realitätsfremdes Denken möglich werden, dass die Gefahr von Vorurteilen und Fehlentscheidungen nach sich ziehen kann.

Wenn ein Mensch seinen Heilungsprozess selbst aktiv begleitet und sich möglichst natürlich (biologisch und artgerecht) behandelt, statt sich nur passiv und bevorzugt mit Toxinen behandeln zu lassen, beginnt er, seinen Genen und Zellen die Urkraft des Lebens und der Heilung wieder anzutrainieren. Je intensiver diese Eigenschulung ist oder erlernt wird, um so erfolgreicher kann der direkte Weg zu Lebensfreude und Genesung wieder erreicht werden! (Bert Paul)

Lassen sich Gene beeinflussen?

Gibt es Beispiel für Genschädigungen?

Welche Krankheiten sind nachweislich rein genetisch bedingt?

Diese Frage soll hier nicht nachgegangen werden, weil die Schulmedizin eine breite Palette solcher Krankheiten nennt/kennt. Ob diese Aussagen zu Recht oder Unrecht bestehen wird die Zukunft zeigen. Da in der Liste von de.wikipedia.org/wiki/Erbkrankheit auch solche genannt sind, die z.B. eindeutig heilbar sind oder iatrogen generiert werden können, ist die Liste es Wert, hinterfragt zu werden.

Ist Heilung durch genetische Veränderung möglich oder zu erwarten?

Sind Zusammenhänge zwischen Genetik und Heilung bekannt?

Was steuert unseren Organismus?

Was haben BIOPHOTONEN mit unserem Körper, Wohlbefinden und Krankheit zu tun?

"Biophotonen tragen die Information von Zelle zu Zell. Die Regulation wird gesteuert von Biophotonen."

"Krankheiten sind stets Störungen unseres Regulationssystems und entstehen aus 'Fehlfinformationen' durch Äußere sowie Innere Einflüsse. Es gibt ca 100.000 chemische Reaktionen pro Zelle in jeder Sekunde, Auslöser dieser Reaktionen sind Biophotonen."

"Man braucht keine 100.000 Biophotonen um diese Reaktionen auszulösen, dank der Quantenkohärenz [Zusammenhänge in der Quantenphysik und Wellenlehre bezüglich Interferrenzfähigkeit] reichen nur wenige Photonen aus".

"Dieser Prozeß wird durch unser Bewußtsein reguliert".

"Bewusstsein ist der Transformationsprozeß von potentieller Information in aktuelle Information."


Quelle: Siehe auch den Link 'Biophotonen und Bewusstsein' bei Videos,
ein Bericht von Alexander Popp: www.youtube.com/watch?v=pSGR7X__nY8, 17:00/28:08 Min.


Die neuesten Erkenntnisse der Quantenbiologie belegen, dass wir mental steuerbare Wesen sind, d.h. auch, dass bei Kenntnis über die Transformationsmechanismen eine eigene Beeinflussung dieser Prozesse möglich ist, was heute bereits immer häufiger und erfolgreicher therapeutisch angewendet wird. Dafür verwendete Namen sind auch: Energetische oder mentale Heilung. Diese Methoden haben meist sogar den Vorteil, bei entsprechender Grundkenntnis, auch von Betroffenen selbst angewandt werden zu können.

Siehe zum Thema auch: Mentale Heilung, Healing Code, Matrix Inform, etc.

Wie "funken" Biophotonen"?

Der Mensch besitzt rund 10.000.000.000 Körperzellen, von denen jede Einzelne pro Sekunde rund 100.000 biochemische informative oder regulatorische Funktinen mit benachbarten Zellen meistert. - Können wir uns ein System vorstellen, dass in jeder Sekunde 1.000.000.000.000.000 ( = 1.000.000 Milliarden) Vorgänge effektiv beherrschen kann? Superkomputer kommen langsamen in diese Bereiche. Aber wie werden im Menschen die Signale eigentlich weitergegeben? Rein elekrische Systeme wären damit völlig überfordert, schon allein wegen der Anzahl der Signalleitungen. Wenn man die Signale ähnlich wie in unseren Mobilfunkeinrichtungen seriell, also nacheinander abhandeln würde mit höchster Geschwindigkeit kämem man der Sache theoretisch etwa näher, aber wir kennen keine biologischen Systeme, die entsprechende Sender und Empfänger oder Clients und Server darstellen könnten.

Da Natur macht uns oft vor, wie einfach ein Problem zu lösen ist. Wir müssen es nur der Natur abschauen. Dieses Abschauen haben einige Wissenschaftler perfektioniert. Die Wissenschaftsbereiche die hier bahnbrechende Erkenntnisse sammelten sind schnell aufzählbar, es ist die Quantenbiologie, die die Photonen als Energieträger für alles Leben auf der Erde als Basis erkannt hat. Für Laien ist es nicht einfach, sich in diese Materie einzudenken. Aber glücklicher Weise haben bereits einige Wissenschaftler an dieser Frage gearbeitet und auch sehr plausible Erkenntnisse aufzuweisen.

Die Natur macht es in der Regel so simpel und wirkungsvoll wie möglich, das bedeutet auch, mit geringstem Energieaufwand und Fehlerfreiheit. Oft macht sie es sogar völlig entgegengesetzt als wie wir uns das vorstellen. Damit sind wir beim Thema. Alle bekannten Datenübertragungstechniken unserer Zivilisation arbeiten z.B. mit Hochfrequenzträgerwellen (Kiloherz bis Gigaherz), denen man niederfrequentere Datenwellen aufmoduliert. Die Natur macht es umgekehrt, sie arbeitet mit Grundwellen von nur 3-30 Herz, denen sie hochfrequente Informationsfrequenzen aufmoduliert.

Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass extrem hohe Datenraten möglich werden, trotz niedriger Grundschwingungswelle. Diese Wellenkarakteristika entsprechen nicht mehr der sogenannten elektromagnetischen "Herzschen-Welle", bei der die Schwingung transversal (quer zur eigentlichen Feldrichtung) verläuft, was wir z.B. als Sinusschwingung oft technisch nutzen und kennen, sondern es ist eine elektrische Skalarwelle (Tesla-Welle) die eine longitudinale (in Feldrichtung schwingende) Welle darstellt (.

1/5: Prof. Konstantin Meyl: Über das Lesen+Schreiben von Erbinformationen über magnetische Skalarwellen

Mehr folgt...

INFORMATIONEN

Die Entwicklung jedweder Zellen wird nicht allein bestimmt durch die Gene, sondern es dominieren die Einflüsse der Umwelt auf die Zellen! Das ist mit Stammzellen in Petrischalen recht einfach beweisbar. Denn je nach Nährboden (Umwelt) in der Schale, entwickeln sich Stammzellen durch Zellteilung z.B. nur zu Haut-, Muskel- oder Knochenzellen etc.
Bei den mentalen Vorgängen ist es im Prinzip so ähnlich. Gedanken- und Erfahrungsmuster die wir aus unserer Umgebung/Umwelt regelmäßg wiederholt aufnahmen, können unser Bewußtsein und unsere Vorstellungswelt unterbewusst formen und prägen. Auch Lernen, Werbungen, Fachartikel oder Lügen, gehen diesen Weg und durch häufige Wiederholungen werden Aussagen nicht wahrer, aber unser Unterbewusstsein lässt uns dies so erscheinen. D.h. wir können selbst nicht direkt erfassen warum wir eine unterbewusste Veränderung erfahren. D.h. wir prägen uns auch selbst (zu ~95%), können aber negative Fehlprägungen nicht direkt erkennen. Das ist auch der Grund, warum Menschen mit der selben Erfahrung, Ausbildung oder Schulung trotzdem zu unterschiedlichen Beurteilungen oder Fehlurteilen gelangen können.
Der Prägungsmechanismus kann aber auch therapeutisch genutzt werden. erkannt hat, über genau den selben Weg auch reale oder positive Gedankenmuster ihre prägende, regenerierende oder gar heilende Wirkung entfalten zu lassen. So können sich zum Beispiel auch sogenannte unerlöste seelische Konflikte (USK) oft völlig normalisieren. Solche Techniken werden schon länger erfolgreich angewendet über Therapiearbeit in der Kinesiologie, beim Healing Code, Matrix Inform und anderen energetischen oder mentalen Methoden. Mehr: im Video von Bruce Lipton oder in seinem Buch: "Intelligente Zellen"
Wir sind also selbst Schöpfer unserer Realität. Das kommt auch gut zum Ausdruck im Film und im Buch "The Secret", das dieses neue Wissen anschaulich vermittelt.

Links

Videos

Literatur

  • Intelligente Zellen Wie Erfahrungn unsere Gene steuern, von Bruce Lipton (Zellbiologe)
    Buchbeschreibung: "Warnung: Dieses Buch wird Ihre Vorstellung von den Auswirkungen Ihres Denkens und Fühlens für immer verändern. Vielleicht haben Sie es schon geahnt, dass das Denken und Fühlen unser physisches Leben bestimmt. Jetzt können Sie sich sicher sein. Erstaunliche wissenschaftliche Erkenntnisse über die biochemischen Funktionen unseres Körpers zeigen, dass unser Denken und Fühlen bis in jede einzelne unserer Zellen hineinwirkt. Der Zellbiologe Bruce Lipton beschreibt genau, wie dies auf molekularer Ebene vor sich geht. In leicht verständlicher Sprache und anhand eingängiger Beispiele führt er vor, wie die neue Wissenschaft der Epigenetik die Idee auf den Kopf stellt, dass unser physisches Dasein durch unsere DNS bestimmt würde. Vielmehr wird sowohl unser persönliches Leben als auch unser kollektives Dasein durch die Verbindung zwischen innen und außen, zwischen Geist und Materie gesteuert. Eine Erkenntnis, die, logisch weiter gedacht, auch weiterreichende spirituelle Konsequenzen hat."
  • Der zweite Code: Epigenetik - oder Wie wir unser Erbgut steuern können von Peter Spork
    Buchbeschreibung: "Die Wissenschaftsrevolution des 21. Jahrhunderts. Warum erreicht manch übergewichtiger Kettenraucher ein hohes Alter, während der Gesundheitsfanatiker nebenan früh stirbt? Weshalb sind Mensch und Affe so verschieden, obwohl sich ihr Erbgut fast völlig gleicht? - Wieso werden schon im Mutterleib entscheidende Weichen für die spätere Persönlichkeit eines Kindes gestellt? Diese und viele andere Fragen kann ein neuer Forschungszweig beantworten, die Epigenetik. Ihre revolutionäre Erkenntnis: Gene bestimmen nicht alles. Deren Aktivität lässt sich steuern, und zwar nicht zuletzt durch unseren Lebenswandel. Damit besitzen wir eine bislang ungeahnte Macht über unser körperliches und seelisches Wohlergehen — und das unserer Kinder."
  • Neue Heilungschancen durch Skalarwellen * Neutrino-Power * Energie der Zukunft aus dem Nichts * Quantenmedizin - Mobilfunk - WLAN - Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl
    zitat: "Spezialisten beantworten Fragen des Competence Centers. Verfolgen Sie ein spannendes Interview mit Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl. Als Skalarwellen-Papst ist er bekannt für seine Theorie der Potentialwirbel und der erweiterten Feldtheorie. Prof. Meyl spricht zur Energie der Zukunft und der Bedeutung von Neutrinos. Er erklärt, wie die moderne Physik die Möglichkeiten der Medizin erweitern kann. Woher kommt die Energie der Zelle? Was ist Resonanz? Wie funktioniert die Informationsübertragung an der Nervenzelle? Was ist ein Neutrino? Neue Heilungschancen durch Skalarwellen in Biologie und Medizin; Informationskrankheiten und heilsame Rauschfelder; Mobilfunk, WLAN, Zellbiologie und Gesundheit; Wirbel als Energieträger im Mikro- und Makrokosmos; Neutrino-Power; Kommt die Energie der Zukunft aus dem Nichts?"
  • Die Botschaft der Nahrung von Fritz-Albert Popp
    Kurzbeschreibung: "Die Botschaft der Nahrung. Neuere Forschungen belegen: Wir ernähren uns mit Licht. Was ist Ernährung? Die Standardantwort: Wir tanken und verbrennen Kalorien. Diese Erklärung ist ebenso verführerisch einfach wie grundsätzlich falsch. Der Mensch ist kein Auto. Wir tanken nicht Kraftstoff, sondern „Ordnung“, wie Physik-Nobelpreisträger Erwin Schrödinger schon vor 50 Jahren erkannte. Was das konkret heißen könnte, dass wir „Ordnung“ tanken, wird erst jetzt langsam begriffen. Popp, Spiritus rector des International Institute of Biophysics in Neuss, ist der Pionier der Biophotonik in Deutschland. Sein Ansatz: Mit der Nahrung nehmen wir gespeichertes Licht auf, das unsere Zellen brauchen, um sich mit Lichtquanten (Photonen) Signale zufunken zu können. Diese zellulare und interzellulare Kommunikation hat Popp im Labor nachgewiesen. Popp zeigt, warum die traditionellen Methoden der Qualitätsmessung bei Lebensmitteln am entscheidenden Punkt versagen müssen. Denn nicht „nur“ die Schadstoffarmut unserer Nahrung beeinflusst ihre Qualität: Hohe Qualität eines Produktes zeichnet sich durch hohe Lichtspeicherqualität aus und dem daraus resultierenden Rückstrahlwert. Wir lesen, warum der Appetit von größerer und diffizilerer Bedeutung ist als wir glauben: Er ist ein hochsensibler Detektor für lebenswichtige, feinste Vorgänge in unserem Körper. Dieser Detektor kann gestört sein oder getäuscht werden. Wodurch? Die Lebensmittelindustrie, aber auch viele Biobauern werden dazulernen müssen. Zur Einführung ist dem Buch ein ausführliches Gespräch des Wissenschaftsjournalisten Mathias Bröckers mit Fritz-Albert Popp vorangestellt. Popp gibt hier Aufschluss über die Geschichte der Biophotonik, ihren Stellenwert in der Krebsdiagnostik, seine Auffassungen zur Wirksamkeit von Homöopathie, über Mobbing im Wissenschaftsbetrieb und die Forschungsperspektiven der Biophotonik."
  • epigenetik das neueste aus einem der wichtigsten forschungsgebiete unserer zeit (peter-spork.de)
    Der kostenlose Newsletter Epigenetik erscheint vierteljährlich seit April 2010. Er ist inhaltlich unabhängig. Internet-Download (PDF), Online-Archiv und Email-Abonnement: www.newsletter-epigenetik.de

SIEHE AUCH



Beitrag wurde zuletzt am: 08.01.2017 10:54 aktualisiert.


    Teilen: